Frage zur Einladung ins Jobcenter

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Siedler

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Februar 2011
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo,


Habe wieder eine Einladung mit RfB vom Jobcenter erhalten, und dies obwohl ich mit denen eigentlich gar nichts mehr zu tun habe.
Seit 4 Monaten habe ich einen Unbefristeten Arbeitsvertrag und erhalte keine Leistungen mehr vom Jobcenter.
Da nun die Uhrzeit dieser Einladung auf Nachmittag gelegt wurde so das ich dies auch nach der Arbeit wahrnehmen könnte, stellt sich nun die Frage ob ich dies machen sollte, weil zum einen würde ich der guten mal gern die Meinung sagen zum anderen habe ich aber nicht wirklich lust nach der Arbeit noch sinnlosen Einladungen nachzukommen.
Ich könnte auch auf dem Antwortschreiben mitteilen das sie solche Einladungen in Zukunft unterlassen sollen, und sie auffordern mein Profil in der Jobbörse zu löschen.
Meine Frage dazu was würdet ihr tun?
Habe ich irgendetwas übersehen, bzw. können die mir eine Sanktion geben die dann greift wenn ich irgendwann mal wieder Arbeitslos werden sollte?

Vielen Dank für eure Hilfe.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320
Wissen die überhaupt, dass du in Arbeit bist? Wenn ja, wäre wowas nicht möglich
Habe ich irgendetwas übersehen, bzw. können die mir eine Sanktion geben die dann greift wenn ich irgendwann mal wieder Arbeitslos werden sollte?
(Zieh mal 30% von 0 Euro Leistung ab:biggrin:). Wenn du (oder andere Personen deiner BG) keine Leistungen mehr vom JC bekommt, dann bist du m.W.n. auch an keine Pflichten mehr gebunden.
 
E

ExitUser

Gast
Zitat:
Ein Verstoß gegen Mitwirkungspflichten nach §§ 60 ff. SGB I setzt voraus, dass sich der Leistungsberechtigte nach dem SGB II noch im Status des Leistungsbezuges befindet. Meldet sich ein Leistungsberechtigter etwa wegen Aufnahme einer bedarfsdeckenden – also den Lebensunterhalt unabhängig von Transferleistungen sichernden – Arbeit aus dem Leistungsbezug ab, hat dieser ab dem Tage der Arbeitsaufnahme keine Mitwirkungspflichten mehr gegenüber dem Jobcenter. Damit scheidet auch eine Ahndung als Ordnungswidrigkeit gemäß § 63 Abs. 1 Nr. 6 SGB II aus.

Quelle: Freispruch: Keine Mitwirkungspflichten außerhalb des Leistungsbezuges! « Sozialberatung Kiel
 
E

ExitUser

Gast
Habe wieder eine Einladung mit RfB vom Jobcenter erhalten, und dies obwohl ich mit denen eigentlich gar nichts mehr zu tun habe.

Ich könnte auch auf dem Antwortschreiben mitteilen das sie solche Einladungen in Zukunft unterlassen sollen, und sie auffordern mein Profil in der Jobbörse zu löschen.
Meine Frage dazu was würdet ihr tun?

Hallo und willkommen,

ich persönlich würde die schriftlich auffordern mein Profil nachweislich in der Jobbörse zu löschen.
Würde mir die Mühe machen das Schreiben persönlich dort vorbei zubringen damit die mir den Empfang auf einer Kopie bestätigen.

In dieses Schreiben könnte man ja dann gleich aufnehmen, dass sie einen nicht weiter mit Einladungen belästigen sollen.

Zu diesem Termin würde ich auf keinen Fall erscheinen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten