Frage zur Einkommensbescheinung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Conny001

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 August 2012
Beiträge
89
Bewertungen
9
Ich fand zwar im SGB ich glaube es war 2. Buch § 58, das meine die Einkommensbescheinigung einreichen muss, aber gibt es evt. doch Alternativen? Also nur den Lohnzettel plus Kontoauszug? Eine Einkommensbescheinigung macht sich nicht immer so gut bei den Unternehmen, es ist eher image-schädigend. Hat Ihr jemand Erfahrung damit?
 
E

ExitUser

Gast
Bei mir wurde es problemlos so akzeptiert, wie Du es oben beschrieben hast, d.h. mit Lohnabrechnungszettel+Kontoauszug. :icon_daumen:
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.204
Bewertungen
3.451
Ich fand zwar im SGB ich glaube es war 2. Buch § 58, das meine die Einkommensbescheinigung einreichen muss, aber gibt es evt. doch Alternativen? Also nur den Lohnzettel plus Kontoauszug? Eine Einkommensbescheinigung macht sich nicht immer so gut bei den Unternehmen, es ist eher image-schädigend. Hat Ihr jemand Erfahrung damit?
In der Regel reicht eine "normale" Verdienstbescheinigung in Kopie, Kontoauszug ist nicht erforderlich.

Sollte das JC die Einkommensbescheinigung trotzdem haben wollen, wirst du diese vorlegen müssen.
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.029
Bewertungen
548
Die vom AG auszufüllende Einkommensbescheinigung benötigst Du doch nur einmal je Antragsabgabe, sonst genügt eine Kopie des jeweiligen Lohnscheines. :icon_kinn: Alles andere ist mindestens Papierverschwendung.
 

Conny001

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 August 2012
Beiträge
89
Bewertungen
9
Es ging darum, dass ich nicht unbedingt möchten würde, dass ein etwaiger Arbeitgeber weiß, dass ich alg2 beziehe. Ist da einer von Euch bisher nur mit Lohnzetteln durchgekommen
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.029
Bewertungen
548
Es ging darum, dass ich nicht unbedingt möchten würde, dass ein etwaiger Arbeitgeber weiß, dass ich alg2 beziehe.
Da kommst Du aber nicht drumherum, da Dein AG auf dieser Einkommensbescheinigung quasi Deine Angaben bestätigt, die Du auf dem ALG2-Antrag gemacht hast, daß Du bei ihm beschäftigt bist und welcher Art Dein Lohn bzw. Deine Lohnzahlung sind. :icon_kinn:
 

Conny001

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 August 2012
Beiträge
89
Bewertungen
9
Danke, uff Problem hat sich erledigt. Geht auch als Freelancerin!
 
Oben Unten