Frage zur Eingliederungsvereinbarung

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

warti

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 März 2006
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo,
ich bin neu hier und hab gleich mal eine Frage.
Am kommenden Montag hab ich nun das Glück eine Eingliederungsvereinbarung abschliessen zu dürfen.Bis jetzt bin ich immer drumrum gekommen weil ich zwischen dem ALGII Bezug immer mal wieder befristete sozialversicherungspflichtige Arbeit hatte.
Mir sind die wesentlichen Punkte des Vertrages schon vorab bekannt.
Unter anderem wird vom Hilfeempfänger verlangt Ärztliche Atteste über die Arbeitsfähigkeit und Eignung oder nicht Eignung für bestimmte Arbeiten auf eigene Kosten austellen zu lassen und dem Fallmanager unverzüglich vorzulegen. und wenn ältere Gutachten beim Arbeitsamt gemacht wurden diese zu beschaffen.
Nun meine Frage:bin ich da zu verpflichtet ? im SGBII kann ich bei den Mitwirkungspflichten dazu nichts finden.
Das Amt kann doch ein amtärztliches Gutachten veranlassen
Der Rest der EV ist Schwachsinn nicht eine konkrete Förderung alles blos kann und blabla.
Schon vorab danke für die Antworten
 

heuschrecke

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2005
Beiträge
424
Bewertungen
0
Unter anderem wird vom Hilfeempfänger verlangt Ärztliche Atteste über die Arbeitsfähigkeit und Eignung oder nicht Eignung für bestimmte Arbeiten auf eigene Kosten austellen zu lassen und dem Fallmanager unverzüglich vorzulegen. und wenn ältere Gutachten beim Arbeitsamt gemacht wurden diese zu beschaffen.
Ich würde diesen Absatz streichen lassen.
Wenn sie sich querstellen solln sie es halt als Erlass machen.
Immer darauf hinweisen, dass man grundsätzlich bereit sei eine EEV zu vereinbaren und dass man die inakzeptablen Punkte ja eindeutig benannt habe.
Ich glaube kaum, dass die mit dieser Formulierung vor Gericht durchkommen.

Die EEV die ich bisher gesehen habe hielten sie eigentlich fast wörtlich an die aus dem Handlungsleitfaden. Vielleicht haben die bei dir einen speziellen Grund, dass die da sowas reinschreiben wollen.

Der Rest der EV ist Schwachsinn nicht eine konkrete Förderung alles blos kann und blabla.
Vorsicht. Es gibt da verschiedene Mittel eine Formulierung harmlos aussehen zu lassen, ohne dass sie es ist.

zB.:
"Der Empfänger soll..." und an völlig anderer Stelle steht dann "...ist bei Verstössen schadenersatzpflichtig."
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.305
Bewertungen
831
das ist mit Sicherheit nicht korrekt !

warti,
schau einmal auf Unsere Download Seite unter Portalseite, dort hat Martin eine Mustervorlage platziert zur Eingliederungsvereinb.
Oder kannst Du diesen Vertrag einscannen ?

Genau, weise auf den Amtsarzt hin, zur Eigeninitiative bist Du nicht verpflichtet soweit mir bekannt ist.

weiteres per Suchfunktion halte Uns auf dem Laufenden.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten