Frage zur Aufforderung EM-Rente zu beantragen und Entziehung der Leistungen

Leser in diesem Thema...

Katharina1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Jun 2017
Beiträge
20
Bewertungen
0
Hallo:
Frohe Pfingsten wünsche ich.
Ich habe ein großes Problem, muss einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen, habe aber die Unterlagen wegen Beendigung des Studiums verloren, weil ich wegen Verschlechterung meiner Gesundheit obdachlos wurde. Das Exmatrikulationsschreiben ist verloren gegangen.
Alle anderen Unterlagen sind vorhanden und können die Ausbildung nachzeichnen und auch sonst sind alle Unterlagen vorhanden.
Wegen dieses Schreibens habe ich gedacht schreibe ich in den Formularen, dass ich das Schreiben wegen Obdachlosigkeit verloren habe.
Die Obdachlosigkeit kann man nachweisen mit Schreiben von Obdachlosenmission(<<< ist vorhanden).
Das wäre doch genug oder?

Katharina
 

Katharina1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Jun 2017
Beiträge
20
Bewertungen
0
AW: Verlust von Unterlagen infolge von Obdachlosigkeit

Das möchte ich nicht .
Ich möchte mir für Zukunft die Tür offen halten , eines Tages wenn ich auch 30 bis 35 Prozent wieder gesund bin, dass ich wieder in Arbeit und Ausbildung komme.

An das Forum: wie ist meine Idee im 1. Beitrag ?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
25.881
Bewertungen
17.737
AW: Verlust von Unterlagen infolge von Obdachlosigkeit

@Katharina1 :welcome:

An das Forum: wie ist meine Idee im 1. Beitrag ?

Das wird dir nicht gerade behilflich sein, weil beim Antrag auf EM - Rente
hast du auch eine Mitwirkungspflicht siehe SGB § 60 SGB I.

Ich kann verstehen wenn du nicht persönlich zur Uni willst, daher wäre der Postweg eine alternative für dich um deine Unterlage in Kopie zu erhalten, bin auch sicher das die Asta an der Uni auch behilflich ist.
 

Katharina1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Jun 2017
Beiträge
20
Bewertungen
0
AW: Verlust von Unterlagen infolge von Obdachlosigkeit

@Katharina1 :welcome:
(.............)

Dank für Begüssung.
Ich muss das so machen wie im 1. Beitrag.
Ich kann nicht zur Uni, auch aus vielen anderen Gründen, die ich hier nicht schreiben kann.

Gibt es weitere Wege außer dieser hier zur Uni gehen und die Idee im 1. Beitrag?

Ich hatte wirklich ein Schreiben von der Uni wegen Beendigung der Ausbildung, das ich verloren habe.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
25.881
Bewertungen
17.737
AW: Verlust von Unterlagen infolge von Obdachlosigkeit

@

Ich kann nicht zur Uni, auch aus vielen anderen Gründen, die ich hier nicht schreiben kann.

Den anderen Weg habe ich bzw. @Helfersyndrom dir aufgezeigt, da bleibt nur der Postweg und lies den §§ du kannst nicht plausibel erklären warum es dir nicht möglich ist per Briefpost die Unterlage anzufordern gegenüber der DRV , denn die Aufforderung wirst du bekommen.

Mehr kann man dir leider nicht schreiben und nun entscheide für dich was du ggf. machen willst bzw. dir unnötig noch Probleme schaffst.
Brief geschrieben und wenn möglich per Einschreiben/Einwurf Sendeverfolgung bei der Web-Seite der Post nachsehen.
 

Katharina1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Jun 2017
Beiträge
20
Bewertungen
0
AW: Verlust von Unterlagen infolge von Obdachlosigkeit

Meine Ausbildung bestand aus 2 Teilen:
1. Teil in einem anderen Bundesland von 1992 bis 1995: hier gibt es alle Bescheinigungen für Anfang und Ende der Ausbildung.
2. Teil im jetzigen Bundesland: hier gibt es Bescheinigungen und Zeugnisse von bestandenen Kursen, aber keine Abschlusszeugnis. Aber hier fehlt das Schreiben vom Ende der Ausbildung.

Könnte man jetzt die Ausbildung im 2. Bundesland gänzlich verschweigen, obwohl die Rentenversicherung die Ausbildungszeit von 1992 bis 2002 bescheid weißt?
 

bla47

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.608
Bewertungen
324
AW: Verlust von Unterlagen infolge von Obdachlosigkeit

Es gibt viele Gründe für den Verlust von Unterlagen: Feuer oder Wasserschaden, div. chaotische Umzüge, irgendwelche Anträge gestellt und nicht zurückbekommen, in Bewerbung beigelegt und nie wieder gesehen, oder auch der / die Ex hat einen Karton mitgenommen und rückt jetzt nichts mehr raus....
 
E

ExitUser

Gast
AW: Verlust von Unterlagen infolge von Obdachlosigkeit

Hallo Katharina1!

Wozu benötigt die RV das Exmatrikulationsschreiben? Studienzeiten spielen für die Höhe der Rente keine Rolle.

Wenn es um Wartezeiten geht, musst du möglicherweise mit Nachteilen rechnen. Ich denke nicht, das die RV sich mit einem "Datenverlust" zufrieden gibt. Zudem wird sie dich im Rahmen der Mitwirkungspflicht auffordern, eine Zweitschrift anzufordern.

Letztendlich werden nicht geklärte Zeiten dann als Lücken im Versicherungsverlauf zurückbleiben. Wenn du danach lange genug Beiträge eingezahlt hast, spielt das für die EM-Rente keine Rolle.

Wenn du ohnehin nach der Unizeit weitere Lücken hattest, dürfte das auch keine große Rolle spielen. Die Frage ist halt, ob die RV sich damit zufrieden gibt. Es ist ja leider oft so, dass sie komplett Anträge zurückweisen, solange die Mitwirkung nicht gegeben ist. Wie das rechtlich zu sehen ist, müssten man dann sehen.

Ich würde das Gespräch suchen.
 

Katharina1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Jun 2017
Beiträge
20
Bewertungen
0
AW: Verlust von Unterlagen infolge von Obdachlosigkeit

Hallo Katharina1!
(...............)

Hallo:
Danke erstmal.
" Bei Antragsaufnahme wurde Fehler gemacht und meine Ausbildung war eigentlich von 1992 bis 1995, wo alle Unterlagen da sind, vom 1. Bundesland.
Das mit 2002 ist ein Fehler der Mitarbeiterin bei der mündlichen Antragsaufnahme gewesen. "
 

Katharina1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Jun 2017
Beiträge
20
Bewertungen
0
AW: Verlust von Unterlagen infolge von Obdachlosigkeit

Wenn sie den Antrag komplett zurückweisen würden, wäre ich dann mittellos? weil ja dann das Jobcenter auch nicht zahlen möchte. wer würde dann zahlen? Sozialamt?
 

Katharina1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Jun 2017
Beiträge
20
Bewertungen
0

Katharina1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Jun 2017
Beiträge
20
Bewertungen
0
AW: Verlust von Unterlagen infolge von Obdachlosigkeit

Das ist nicht das, wonach gefragt worden ist.
Gehen Sie aus diesem Brett weg und lassen Leute, die Etwas wissen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
25.881
Bewertungen
17.737
AW: Verlust von Unterlagen infolge von Obdachlosigkeit

Wenn sie den Antrag komplett zurückweisen würden, wäre ich dann mittellos? weil ja dann das Jobcenter auch nicht zahlen möchte. wer würde dann zahlen? Sozialamt?

@Katharina1 wenn die DRV den Antrag mit der Begründung der fehlenden
Mitwirkung bescheidet, dann hast du wirklich ein großes Problem!
Das Sozialamt wird dann auch hier dich auf den DRV Bescheid hinweisen.

Natürlich kannst du deiner Mitwirkungspflicht gegenüber der DRV nachträglich nachkommen.

Und @Katharina1 ist nicht negativ gemeint aber nachvollziehen kann ich deine "ablehnende Haltung" nicht, warum du nicht den Postweg wählst um an die fehlenden Unterlagen zu kommen?
 

Katharina1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Jun 2017
Beiträge
20
Bewertungen
0
AW: Verlust von Unterlagen infolge von Obdachlosigkeit

@Katharina1 wenn die DRV den Antrag mit der Begründung der fehlenden
Mitwirkung bescheidet, dann hast du wirklich ein großes Problem!
Das Sozialamt wird dann auch hier dich auf den DRV Bescheid hinweisen.

Natürlich kannst du deiner Mitwirkungspflicht gegenüber der DRV nachträglich nachkommen.

Und @Katharina1 ist nicht negativ gemeint aber nachvollziehen kann ich deine "ablehnende Haltung" nicht, warum du nicht den Postweg wählst um an die fehlenden Unterlagen zu kommen?

Warum ich den Postweg nicht wähle oder mich überhaupt dort nicht melde, kann ich hier nicht erklären und selbst wenn ich es erklären würde, wäre es nicht nachvollziehbar.
Das sind persönliche Gründe.

Wieso kann ich nicht für den Rentenantrag nur den 1. Teil der Ausbildung angeben, wo alle Unterlagen vorhanden sind und den 2. Teil weglassen?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
25.881
Bewertungen
17.737
AW: Verlust von Unterlagen infolge von Obdachlosigkeit

Das sind persönliche Gründe.

Ist doch auch okay.

@Katharina1 ich kann dir hier nicht mehr weiterhelfen, du mußt für dich eine Entscheidung treffen, nur ich und andere in diesem Thread haben versucht dir die Folgen aufzuzählen, womit du rechnen mußt.

Vieleicht liest du dir mal diesen Beitrag/Link der DRV mal durch:

Anerkennung von Zeiten

Welche Unterlagen nötig sind, damit rentenrelevante Zeiten in Ihrem Versicherungskonto gutgeschrieben werden können

Deutsche Rentenversicherung - Häufige Fragen - Anerkennung von Zeiten
 

Katharina1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Jun 2017
Beiträge
20
Bewertungen
0
AW: Verlust von Unterlagen infolge von Obdachlosigkeit

Das trifft hier nicht zu ? : Zitat:
"Aber bei einer Leistungseinstellung wegen fehlender Bedürftigkeit ist ein Erfolg vorm Sozialgericht nahezu garantiert. Uns ist keine einzige Gerichtsentscheidung bekannt, die die Rechtsauffassung der BA an dieser Stelle stützen würde.

Fehlende Mitwirkung?
Nach der Rechtsauffassung der BA dürfen Leistungen im Rahmen des Verfahrens zur Zwangsverrentung generell nicht mit Verweis auf fehlende Mitwirkung eingestellt werden. In den fachlichen Hinweisen zu § 5 heißt es: „Fehlende Mitwirkung gegenüber dem vorrangigen Träger wirkt nicht gegenüber der Grundsicherungsstelle; eine Versagung von Leistungen nach dem SGB II nach § 66 SGB I [= Einstellung der Leistungen bei fehlender Mitwirkung, Anm. KOS] ist daher nicht möglich.“
Hartz IV : Sich gegen Zwangsverrentung wehren
 
E

ExitUser

Gast
AW: Verlust von Unterlagen infolge von Obdachlosigkeit

Besser wäre es doch, wenn es gar nicht erst, zu einem Rechtsstreit kommt.

Wäre die EM-Rente überhaupt bedarfsdeckend? Das kannst du in der Renteninfo nachlesen.
 

Katharina1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Jun 2017
Beiträge
20
Bewertungen
0
AW: Verlust von Unterlagen infolge von Obdachlosigkeit

Nein , die EM-Rente ist nicht bedarfsdeckend.

Das könnte hier zutreffen:
Fehlende Mitwirkung?
Nach der Rechtsauffassung der BA dürfen Leistungen im Rahmen des Verfahrens zur Zwangsverrentung generell nicht mit Verweis auf fehlende Mitwirkung eingestellt werden. In den fachlichen Hinweisen zu § 5 heißt es: „Fehlende Mitwirkung gegenüber dem vorrangigen Träger wirkt nicht gegenüber der Grundsicherungsstelle; eine Versagung von Leistungen nach dem SGB II nach § 66 SGB I [= Einstellung der Leistungen bei fehlender Mitwirkung, Anm. KOS] ist daher nicht möglich.“ ( BA -Hinweise 5.11). Mit anderen Worten: Die Mitwirkungspflichten gelten nur „innerhalb eines Leistungssystems“: Wer bei der Aufklärung des Rentenanspruchs nicht mitwirkt, bekommt ggf. keine Rente. Rechtsfolgen in einem anderen Leistungssystem sind nicht zulässig. Die fehlende Mitwirkung gegenüber der Rentenversicherung hat also – laut BA – keine Auswirkungen auf Leistungen nach dem SGB II.

Hartz IV : Sich gegen Zwangsverrentung wehren
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
25.881
Bewertungen
17.737
AW: Verlust von Unterlagen infolge von Obdachlosigkeit

Nein , die EM-Rente ist nicht bedarfsdeckend.
Dann kommt zusätzlich die Sozialhilfe in betracht SGB XII Drittes Kapitel Hilfe zum Lebensunterhalt.

Und bei der Zwangsverrentung geht es um die Altersrente und nicht um die EM-Rente, EM-Rente bedeutet das du entweder Teilweise - oder eine Vollerwerbsminderungsrente bekommst.

Damit du verstehst und nachlesen kannst, hier ein Link aus dem Forum:

https://www.elo-forum.org/schwerbeh...angsverrentung-hartz-iv-beziehern-2017-a.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Katharina1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Jun 2017
Beiträge
20
Bewertungen
0
Frage nach Einstellung der Leistungen ohne vorherige Ankündigung

Hallo:
Eine Frage: kann das Jobcenter die Leistungen ohne vorherige Ankündigung gleich mit dem 1. Bescheid hierfür einstellen oder muss es vorher eine Ankündigung solcher Konsequenzen geben?
Müsste auf solche Folgen vor dem 1. Bescheid, welcher die Leistungen einstellt, hingewiesen werden?
 
Oben Unten