• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Frage zur Arbeislosmeldung Anspruch auf ALG1

mirko133

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Mai 2015
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen,
ich habe fleißig recherchiert, aber 100%-ig konnte ich mein Problem nicht klären.

Nun ich habe meine Arbeitsstelle zum 1.7.15 gekündigt. Vorher habe ich über 5 Jahre ohne Unterbrechung gearbeitet und war sozielversicherungspflichtig beschäftigt.

Aus privaten Gründen konnte ich mich nicht arbeitslos melden und auch nicht arbeitssuchend. Da ich unter 40 Jahren bin, hätte ich einen Anspruch auf 12 Monate gehabt. Krankenversicherung habe ich seither selber bezahlt.

- Klar ist: ich habe eine Sperrzeit von 3 Monaten.
- Aber: Wie sieht es jetzt mit meinem Anspruch auf ALG1 aus? Was ist wenn ich mich ab August arbeitssuchend melden möchte? Habe ich dann 9 Monate ALG1 im Notfall?

Danke für eure Hilfe
 

Hartzeola

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.170
Gefällt mir
3.419
#2
Hallo, willkommen im Forum,

Nun ich habe meine Arbeitsstelle zum 1.7.15 gekündigt.
Siehe dazu §159 SGB III. Deine Sperzeit wird so oder so in 12 Wochen nach diesem Tag enden.

(2) Die Sperrzeit beginnt mit dem Tag nach dem Ereignis, das die Sperrzeit begründet, oder, wenn dieser Tag in eine Sperrzeit fällt, mit dem Ende dieser Sperrzeit.
 

mirko133

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Mai 2015
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#3
Hallo, willkommen im Forum,



Siehe dazu §159 SGB III. Deine Sperzeit wird so oder so in 12 Wochen nach diesem Tag enden.
Vielen Dank für Deine Antwort. Das heißt im Klartext, dass ich theoretisch ab den 1.8.16 notfalls für 9 Monate ALG1 bekommen würde, vorausgesetzt ich melde mich vorher arbeitslos und arbeitssuchend?

Danke für eure Hilfe.
 

Hartzeola

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.170
Gefällt mir
3.419
#4
Das heißt im Klartext, dass ich theoretisch ab den 1.8.16 notfalls für 9 Monate ALG1 bekommen würde, vorausgesetzt ich melde mich vorher arbeitslos und arbeitssuchend?
Kündigen kannst Du wohl nicht zum 1.7 sondern zum 30.6.

Sperrzeit beginnt dann am 01.07 und dauert knapp 3 Monate, endet etwa 24.09. Du kannst also ALG I erst für einige Tage im September bekommen.

Solltest Du über kein Geld zum Leben verfügen sowie bereit bist, Deine Vermögenswerte offen zu legen, kannst Du ALG II beantragen. Dieses wird allerdings um 30 % verkürzt wegen Sperre. Vermutlich wird das JobCenter, das für ALG II zuständig ist versuchen, Dir sozialwidriges Verhalten vor zu werfen. Eine Eigenkündigung reicht m.E. dafür nicht.

Solltest Du Dein letztes Gehalt noch ende Juni erhalten, kannst Du antrag ab Monat Juli stellen.

Solltest Du Deine Kündigung nicht unverzüglich melden, können noch 2 weiteren Wochen Sperrzeit verhängt werden.
 

mirko133

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Mai 2015
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#5
Kündigen kannst Du wohl nicht zum 1.7 sondern zum 30.6.

Sperzeit beginnt dann am 01.07 und dauert knapp 3 Monate, endet etwa 24.09. Du kannst also ALG I erst für einige Tage im September bekommen.

Solltest Du über kein Geld zum Leben verfügen sowie bereit bist, Deine Vermögenswerte offen zu legen, kannst Du ALG II beantragen. Dieses wird allerdings um 30 % verkürzt wegen Sperre. Vermutlich wird das JobCenter, das für ALG II zuständig ist versuchen, Dir sozialwuidriges Verhalten vor zu werfen. Eine Eigenkündigung reicht m.E. dafür nicht.

Solltest Du Dein letztes Gehalt noch ende Juni erhalten, kannst Du antrag ab Monat Juli stellen.

Solltest Du Deine Kündigung nicht unverzüglich melden, können noch 2 weiteren Wochen Sperrzeit verhängt werden.
ich danke Dir für Deine Antwort. Bitte beachte, dass ich ab dem 1.7.15 schreibe nicht 2016. D.h. rein theoretisch wäre die Sperrfrist doch schon um. Aber wie gesagt, ich habe mich bisher nicht arbeitslos / arbeitssuchend gemeldet, da private Probleme verhindert haben, dass ich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehe :)
 

Hartzeola

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.170
Gefällt mir
3.419
#6
Bitte beachte, dass ich ab dem 1.7.15 schreibe nicht 2016. D.h. rein theoretisch wäre die Sperrfrist doch schon um. Aber wie gesagt, ich habe mich bisher nicht arbeitslos / arbeitssuchend gemeldet, da private Probleme verhindert haben, dass ich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehe :)
Sorry, versehen. Ja, Sperrfrist ist schon um, Anspruch auf ALG I besteht noch.
 

mirko133

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Mai 2015
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#7
Sorry, versehen. Ja, Sperrfrist ist schon um, Anspruch auf ALG I besteht noch.
Ok, aber wie lange? Nach meiner Recherche muss man sich spätestens 1 Jahr nach der Kündigung arbeitslos melden? Und für die Arbeitssuche gibt es dann max. 9 Monate Anspruch auf ALG1?
 

Ines2003

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Apr 2013
Beiträge
1.351
Gefällt mir
405
#8
Die Sperrzeit wird vom Alg 1 Anspruch bei dir 12 Monate abgezogen.
 

mirko133

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Mai 2015
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#9
Die Sperrzeit wird vom Alg 1 Anspruch bei dir 12 Monate abgezogen.
jupp, das ist klar und auch ok. Aber ich weiß halt nicht bis wann ich dort vorstellig werden muss, damit ich wenigstens nicht die 9 Monate gefährde. So meine ich das.. Denn wenn Du Dich dort meldest, musst Du ja auch dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen
 
Oben Unten