Frage zur Anwartschaftszeit ALGI nach Ich-AG

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

zebulon

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
1 August 2005
Beiträge
2.633
Bewertungen
60
Folgender Fall:

Ein ehemaliger ICH-AG Anwärter muss sich nun wegen Geschäftsaufgabe nach gewissen Zeitraum bei der Arbeitsagentur/ArGe erwerbslos melden.

Folgende Zeiträume sind hier gegeben:

  1. Ende der versicherungspflichtigen Erwerbstätigkeit 01.03.03 dann Auslandsaufenthalt.
  2. Arbeitslosmeldung erfolgte am 11.12.03. Einen ALGI Anspruch mit Anwartschaftszeitraum von 360 Tagen wurde vom Arbeitsamt per Bescheid bestätigt. Arbeitslosengeldbezug bis 31.05.04.
  3. Am 01.06.04 gründete der Antragsteller mit Zustimmung des Arbeitsamts eine Ich-AG bis 13.06.06. Zu diesem Datum wurde die ICH-AG wegen Unrentabilität abgemeldet.
  4. Seit diesem Zeitraum bis heute war der Betroffene weder Arbeitslos gemeldet noch versicherungspflichtig beschgäftigt, sondern hat sich mit Gelegenheitsarbeiten durchgeschlagen und Beiträge der gesetzlichen Krankenkasse selbst getragen.
Der Betroffene will sich nun wieder Erwerbslos melden. Die Frage wäre, besteht nach diesen Daten noch ein Anspruch auf ALGI oder ist die Restanwartschaftszeit verfallen und musss er ALGII beantragen ?

Für die Antworten vielen Dank im vorraus.
 

Seebarsch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 April 2006
Beiträge
887
Bewertungen
178
Pech

Wenn der Tag der Alo-Meldung auch der Tag des Entstehens des Anspruches ist, ist der Gesamtanspruch verfallen.
"Ansprüche können nicht mehr geltend genacht werden wenn seit ihrer Entstehung vier Jahre vergangen sind."
Mithin ist der Restanspruch am 11.12.2007 verfallen.
Es muss Alg 2 beantragt werden!
 

zebulon

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
1 August 2005
Beiträge
2.633
Bewertungen
60
Danke für die Info Seebarsch. Das würde heißen, dass der Zeitraum des Bestehens der Ich-AG keine aufschiebende Wirkung auf den Anspruch hat. Sehe ich das richtig ?
 

lopo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 September 2006
Beiträge
644
Bewertungen
17
Hallo.

§ 147 SGB III Erlöschen des Anspruches

(2) Der Anspruch auf Arbeitslosengeld kann nicht mehr geltend gemacht werden, wenn nach seiner Entstehung vier Jahre verstrichen sind.

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_3/__147.htmlIch denke, der Satz ist Eindeutig.

Ob versicherungspflichtige Arbeit oder was auch immer. Der Anspruch erlischt nach Zeitablauf.
 

zebulon

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
1 August 2005
Beiträge
2.633
Bewertungen
60
Alles klar. Vielen Dank. Dann ist die Sache eindeutig. Pech für den Betroffenen.

Gruß
Zebulon
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten