Frage zur angedrohten Sanktionabwendung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

final-doom

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 September 2007
Beiträge
428
Bewertungen
32
Hallo,

ich bin seit dem 5 November Krankgeschrieben sollte aber am 8. November zu einem Viehmarkt antreten. Bin ich natürlich nicht gegangen.

Den Krankenschein hatte ich den Amt per Einschreiben zukommen lassen. Eine Folgebescheinigung für weitere 2 Wochen werde ich ab dem 19 November einreichen.

Heute kam ein Anhörungsbogen warum blablabla. Leider habe ich jetzt das Problem das ich den Einlieferungsbeleg für das Einschreiben nicht mehr wiederfinde. Kann ich die Sanktion trotzdem noch irgendwie abwehren?
 

elo237

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
der Beleg hatte ja ne Nummer
und die kann man sicher über die Post erfragen

anhand der Absender und Sender Angaben
 

KARLderWEHRER

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
563
Bewertungen
184
Teile dem JC mit, dass du die Krankmeldung via Enschreiben an diese gesandt hast. Das der Beleg momentan unauffindbar ist, musst du ja nicht erwähnen. Vielleicht geben diese dann klein bei.
 

final-doom

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 September 2007
Beiträge
428
Bewertungen
32
Gerade mit der Post gesprochen! Ist nicht möglich!

Ich meine ich kann ja jederzeit Belegen das es einen Krankenschein gab und weiter auch gibt! Die Krankenkasse hat ja auch einen bekommen. (Vom Arzt)
 

final-doom

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 September 2007
Beiträge
428
Bewertungen
32
Naja vielleicht wollen Sie auch nicht! Aber da kann man dann nichts machen!
 
G

gast_

Gast
Ich meine ich kann ja jederzeit Belegen das es einen Krankenschein gab und weiter auch gibt! Die Krankenkasse hat ja auch einen bekommen. (Vom Arzt)
Und genau das teilst in der Anhörung mit: AU wurde am ... zugeschickt und fügst die Kopie bei.
Damit müßte die Sanktion vom Tisch sein.
 

final-doom

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 September 2007
Beiträge
428
Bewertungen
32
Die habe ich natürlich nicht gemacht! AAAAber habe gerade mit meiner privaten Arzthelferin gesprochen. Sie sendet die Verlängerung des Krankenschein mit samt der Kopie vom alten Krankenschein dem Jobcenter zu. :icon_klatsch:
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.552
Bewertungen
431
Beim Vorliegen eines wichtigen Grundes besteht keine Pflicht zur Mitteilung vor dem Termin (Berlit in LPK-SGB II, 4. Aufl. 2011 § 32 Rn. 14 m.w.N.).

Es ist ausreichend, die Krankschreibung dem Richter vorzulegen.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Die habe ich natürlich nicht gemacht! AAAAber habe gerade mit meiner privaten Arzthelferin gesprochen. Sie sendet die Verlängerung des Krankenschein mit samt der Kopie vom alten Krankenschein dem Jobcenter zu. :icon_klatsch:
Sicherer wäre es wenn du jemanden beim Jobcenter vorbei schickst und die Kopie gegen Empfangsbestätigung abgeben lässt.
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.552
Bewertungen
431
Gilt ein Einschreibebrief nicht als sicher?
Nein.

Das ist reine Geldverschwendung.

Geh auf Ibäh, dann auf erweiterte Suche, als Standort Hong Kong, dann suchste nach FAX für PC und USB, dann kriegste ein FAX incl. Versand für 5€. Damit kannst Du für 0 € und sicherer zustellen. Denn ein Zeuge neben dem PC, während des Absendens sollte ausreichen.
 

final-doom

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 September 2007
Beiträge
428
Bewertungen
32
Na ist die Arzthelferin die den Krankenschein direkt ans Jobcenter sendet nicht Zeuge genug?
 

elo237

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
sagt sie denn aus das du den AU abgegeben / geschickt hast
 

elo237

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
wenn du so eine Kopie nachreichst dann sollte alles in Butter sein :biggrin:
 

final-doom

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 September 2007
Beiträge
428
Bewertungen
32
Nochmal eine Frage zum Persönlichen vorbei bringen eines Krankenschein! Tritt man sich da nicht selber in den Popo denn wenn ich meine AU vorbei bringen kann dann kann ich doch auch zu einen Meldetermin trotz AU kommen oder nicht?
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Woher soll das JC wissen das du die persönlich vorbeigebracht hast?
Kannst ja auch jemand anders hinschicken, der sie abgibt.
 

final-doom

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 September 2007
Beiträge
428
Bewertungen
32
Im Grunde genommen ist es aber so oder? Und wenn man keinen hat dann bleibt ja nur das Einschreiben.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Den Krankenschein hatte ich den Amt per Einschreiben zukommen lassen. Leider habe ich jetzt das Problem das ich den Einlieferungsbeleg für das Einschreiben nicht mehr wiederfinde.
Wie hast du frankiert , Briefmarken geklebt oder online Porto ?
Bei letzterem hättest du eine online Quittung .
Aber Einschreiben werden doch bei der Post getrennt erfasst .
Wen du also den Einlieferungsort und den Empfänger angeben kannst , solltest du auch einen Nachforschungsantrag stellen können ,wenn das internetformular die Nummer haben will , dann greif zum Telefon .
Zur Not auch zweitschrift .Deine Entschuldigung für die Nichtteilnahme ist ja die AU , und die bestand ja definitiv zu diesem Zeitpunkt .
 

final-doom

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 September 2007
Beiträge
428
Bewertungen
32
Ich schreibe jetzt erst einmal das ich bereits den Krankenschein per Einschreiben denen zu gesendet habe und lege jetzt noch die Kopie von der AU und die der Folgebescheinigung mit in den Umschlag.

Mal schauen ob die das so schlucken. Wenn nicht dann werde ich einen Nachforschungsantrag stellen.

Wie sieht es mit dem Wegeunfähigkeits Dingsbums aus? Kann der noch so eine Karte ziehen?
 

alexander29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
1.527
Bewertungen
373
Mag sein dass ers versucht, ist meiner Meinung nach aber rechtswidrig, da du eine längere Zeit krankgeschrieben bist.
 

final-doom

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 September 2007
Beiträge
428
Bewertungen
32
Hallo,

ich bin immer noch Krankgeschrieben und reiche meine Krankenscheine auch immer brav per Einschreiben ein.

Gestern kam wieder mal ein Brief vom SB in den er mir mitteilte das ich einer Einladung vom 3 Dezember nicht folgte und ich mich dazu Äußern sollte blablabla. Gleichzeitig lud er mich zu einem neuen Termin ein für den 18 Dezember.

Heute kam wiederum ein Brief vom den selben SB mit fast genau den selben Inhalt bloß ohne Einladung zu einen neuen Termin.

Laut der Sendungsverfolgung sind die letzten beiden AU's beide zugestellt worden. Meine Frage wäre jetzt soll ich überhaupt schriftlich dazu Stellung nehmen oder kann ich das am 18 Dezember sofern ich nicht weiter Krankgeschrieben werde?
 
Oben Unten