Frage zur allgemeinen Grundsicherung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

singlediabolo

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo!

Habe da mal eine Frage!
Ich bin als 30 Stunden Kraft angestellt und beziehe ein Bruttogehalt von 1104€ von dem abzüglich Steuern,Versicherung sowie Firmen-Ticket ca 785€ monatlich übrig bleiben!

Bis Mitte Juni habe ich glücklich mit meiner Exverlobten zusammengelebt und wir kamen durch unser beider Gehälter gut über die Runden.

Nun haben wir uns getrennt und ich muss den Lebensunterhalt alleine bestreiten.

Von den mir zu Verfügung stehenden 785€ gehen für Altlassten alleine 218€ ab! Von dem verbleibenen 567€ ist es schwer in Wuppertal eine Wohnung, Strom, Heizkosten sowie Lebensunterhalt zu finanzieren.

Durchschnitssmieten liegen für eine 1 Zimmer Wohnung mit 30qm Wohnfläche bei ca 200€ plus Nebenkosten. Z.Zt. bin ich bei meiner Mutter untergekommen, was aber dauerhaft keine Lösung sein kann.
Nur zum einen gestalltet sich die Wohnungssuche schwer, zum anderen habe ich keine Ahnung wie ich sie finanzieren soll. Zumal meine "liebreizende" Exverlobte sämtliche Möbel behalten hat und ich mal abgesehen von einer Zusage das sie mir 2x200€ überweisen will ohne Geld da stehe.

Gibt es Möglichkeiten zum einen Beihilfen zur Wohnungseinrichtung zu beantragen und zum anderen Ergänzungen zum Gehalt zu beziehen.
Leider ist es in meiner Firma nicht möglich den Vertrag auf eine höhere Stundenzahl zu setzen um so ein höheres Einkommen zu erzielen.
Es liegt nicht in meinem Intresse auf Vater Staat ein schönes Leben zu führen, habe schon mal Harz IV bezogen und wollte da eigentlich nie wieder hin. Nur allein scheint es mir unmöglich eine neue Wohnung sowie mein Lebensunterhalt zu bestreiten!

Wer kann mir irgendwie helfen bzw. Tips geben wo ich Hilfe bekomme!

LG

Singlediabolo
 
E

ExitUser

Gast
Hallo!

Habe da mal eine Frage!
Ich bin als 30 Stunden Kraft angestellt und beziehe ein Bruttogehalt von 1104€ von dem abzüglich Steuern,Versicherung sowie Firmen-Ticket ca 785€ monatlich übrig bleiben!

Bis Mitte Juni habe ich glücklich mit meiner Exverlobten zusammengelebt und wir kamen durch unser beider Gehälter gut über die Runden.

Nun haben wir uns getrennt und ich muss den Lebensunterhalt alleine bestreiten.

Von den mir zu Verfügung stehenden 785€ gehen für Altlassten alleine 218€ ab! Von dem verbleibenen 567€ ist es schwer in Wuppertal eine Wohnung, Strom, Heizkosten sowie Lebensunterhalt zu finanzieren.

Durchschnitssmieten liegen für eine 1 Zimmer Wohnung mit 30qm Wohnfläche bei ca 200€ plus Nebenkosten. Z.Zt. bin ich bei meiner Mutter untergekommen, was aber dauerhaft keine Lösung sein kann.
Nur zum einen gestalltet sich die Wohnungssuche schwer, zum anderen habe ich keine Ahnung wie ich sie finanzieren soll. Zumal meine "liebreizende" Exverlobte sämtliche Möbel behalten hat und ich mal abgesehen von einer Zusage das sie mir 2x200€ überweisen will ohne Geld da stehe.

Gibt es Möglichkeiten zum einen Beihilfen zur Wohnungseinrichtung zu beantragen und zum anderen Ergänzungen zum Gehalt zu beziehen.
Leider ist es in meiner Firma nicht möglich den Vertrag auf eine höhere Stundenzahl zu setzen um so ein höheres Einkommen zu erzielen.
Es liegt nicht in meinem Intresse auf Vater Staat ein schönes Leben zu führen, habe schon mal Harz IV bezogen und wollte da eigentlich nie wieder hin. Nur allein scheint es mir unmöglich eine neue Wohnung sowie mein Lebensunterhalt zu bestreiten!

Wer kann mir irgendwie helfen bzw. Tips geben wo ich Hilfe bekomme!

LG

Singlediabolo
Mal hochholen :icon_smile:
Kann hier bitte jemand helfen? Danke
 

sleepy5580

Elo-User*in
Mitglied seit
31 Oktober 2008
Beiträge
171
Bewertungen
1
ersteinmal deine Altlasten sind bei ALGII ziemlich egal. Dein anzurechnes Einkommen wenn du nicht noch hohe Fahrtkosten (hier Kosten Firmenticket wäre evtl die höhe noch interessant, Riesterrente, Gewerkschaftsbeiträge, KFZ-Haftpflicht usw. zu leisten hast die zusammen höher als 100€ sind dann sieht es bei dir im groben so aus:

784€+Firmenticket - 100€ Pauschale (wenn nicht wie oben beschrieben höher) - 140 € (20% von 100€-800€ Brutto) - 60,80 € (10% von 800€-1104€ Brutto) = 483,20 € + Firmenticket.

483,20 € + Firmenticket - 359 € Regelsatz = 124,20 €

Wenn also deine Miete+Nebenkosten 124,20 €+Kosten Firmenticket übersteigt steht dir grob der Unterschied zu.

Wenn du einiges oben hast solltest du entweder selber rechnen oder es hier oder per PN nochmal posten dann rechne ich gerne nochmal nach.
 

sleepy5580

Elo-User*in
Mitglied seit
31 Oktober 2008
Beiträge
171
Bewertungen
1
ersteinmal deine Altlasten sind bei ALGII ziemlich egal. Dein anzurechnes Einkommen wenn du nicht noch hohe Fahrtkosten (hier Kosten Firmenticket wäre evtl die höhe noch interessant, Riesterrente, Gewerkschaftsbeiträge, KFZ-Haftpflicht usw. zu leisten hast die zusammen höher als 100€ sind dann sieht es bei dir im groben so aus:

784€+Firmenticket - 100€ Pauschale (wenn nicht wie oben beschrieben höher) - 140 € (20% von 100€-800€ Brutto) - 30,40 € (10% von 800€-1104€ Brutto) = 510,60 € + Firmenticket.

510,60 € + Firmenticket - 359 € Regelsatz = 154,60 €

Wenn also deine Miete+Nebenkosten 154,60 €+Kosten Firmenticket übersteigt steht dir grob der Unterschied zu.

Wenn du einiges oben hast solltest du entweder selber rechnen oder es hier oder per PN nochmal posten dann rechne ich gerne nochmal nach.
oben hatte sich ein Rechenfehler eingeschlichen hier dann nun korrigiert.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten