Frage zur 58iger Regelung, ALG unter erleichteter Bedingung

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Solanus

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.552
Bewertungen
2.340
Eine Bekannte von mir ist seit 2011 im "Genuss" der erleichterten Bedingung zum ALG II nach §428 SGB III Abs. 1. (1948 geboren)

Damals wurde eine Vereinbarung unterschrieben und zu den Akten genommen.

Kann diese Regelung/Vereinbarung von Seiten des JC einseitig aufgehoben werden?
 

Solanus

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 August 2006
Beiträge
2.552
Bewertungen
2.340
... und wird demnächst die Regelaltersrente in Anspruch nehmen können!


pR
Das ist schon klar.

Nur hier geht es darum, dass das JC versucht einseitig die Vereinbarung aufzuheben und mit EGV, "Bildung", Bewerbung und Sanktion droht.

Es geht darum, ob es da irgendeine Rechtsgrundlage, für die einseitige Aufkündigung, gibt.
 

left

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.269
Bewertungen
69
Das JC versucht offensichtlich deine Bekannte aus dem Leitungsbezug zu drücken damit sie früher Rente beantragt.
Falls da etwas vom JC kommt "Widerspruch" einlegen.

oder :icon_pause: und
"Erleichterte Bedingung zum ALG II nach §428 SGB III Abs. 1."
wahrnehmen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten