Frage zum Wassergeld

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Rubin2009

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
8 April 2009
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo, ich bin neu und habe folgende Frage:

Ich bin noch im Elterngeldbezug und werde ab August leider ALGII beziehen müssen...

Ich bin gerade mit meinem Kind am umziehen und in der neuen Wohnung befinden sich Wasseruhren. Nun soll ich meinen Abschlag selber festlegen (Wasserwerke).Ich kann unseren Verbrauch ganz schlecht einschätzen, weil ich zum ersten Mal mit Wasseruhren zu tun haben werde. Ich habe jetzt erstmal spontan einen niedrigen Abschlag gewählt (25,-€/ Monat), da ich die Kosten die nächsten Monate ja noch selber zahlen werde...

Jetzt frage ich mich aber, ob das so klug war!? Denn angenommen, ich komme damit nicht aus und muss nachzahlen, wie verhält sich die ARGE in diesem Moment? Übernimmt sie die Nachzahlung? Doch zumindest die angefallenen Kosten seit Leistungsbezug im August, oder? Könnte ich Probleme bekommen, wenn der Abschlag dann entsprechend angepasst wird und ich zum Beispiel dann 40,-€ pro Monat zahlen muss? War es überhaupt klug den Abschlag so niedrig anzusetzen oder soll ich ihn im Hinblick auf die ARGE lieber nochmal höher ansetzen und ändern lassen?

Danke für eure Antworten!
 

Linchen0307

Neu hier...
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.166
Bewertungen
67
Ganz einfach, bei den Wasserwerken nachfragen, welchen Verbrauch ein 2 Personen Haushalt in der Regel hat und mit welcher Pauschale eigentlich gehandelt wird, damit würdest du besser fahren, als einen selbstbestimmten Abschlag.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten