Frage zum Untermietvertrag

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

uschi 1979

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2009
Beiträge
10
Bewertungen
0
Ich habe vor mit jemandem in eine 3-Raum-Whg. zu ziehen. Wir werden einen Untermietvertrag für mich abschließen. Meine Frage ist jetzt, ob ich als Untermieter 2 Räume beim Amt "beantragen" kann oder steht mir als Untermieter nur ein Raum zu? Muß ich dann beim Amt auch angeben, wie groß die gesamte Wohnung ist oder interessiert nur meine zu bewohnende qm-Zahl?
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
Ob Du als Untermieter 2 Räume anmieten kannst weiß ich jetzt nicht....(aber da kommt bestimmt noch wer :icon_smile:)
Aber bedenke, daß zu Deinen bewohnten qm die Hälfte der gemeinsam genutzten dazukommt.
 

uschi 1979

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2009
Beiträge
10
Bewertungen
0
Die beiden Zimmer die ich bewohnen würde wären größer, als der Raum den mein "Vermieter" bewohnt. Könnten wir auch den 3.Raum auch als Gemeinschaftsraum nutzen?
 

Donauwelle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Januar 2008
Beiträge
1.440
Bewertungen
125
Wesentlich ist, dass dein Anteil (+ die Hälfte des Gemeinschaftsanteils) unterhalb der 45 qm bleibt und dein so entstehender Mietanteil kleiner ist, als die für deinen Ort ARGE-üblichen Miete für einen Alleinstehenden.
 

uschi 1979

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2009
Beiträge
10
Bewertungen
0
Wieso muß mein Mietanteil kleiner sein? Meine Sachbearbeiterin sagte mir, daß ich bei einem Untermietvertrag genauso viele qm bewohnen kann, als wenn ich alleine wohnen würde.
 

AlexiRB

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Juni 2009
Beiträge
84
Bewertungen
0
...was das Amt noch sehen will: Die Hauptmietvertrag, mit gesamten Nebenkosten und Kaltmiete für komplette Wohnung und die Bestätigung vom Besitzer/Vermieter, dass die Wohnung untervermietet werden darf bzw. WG-Wohnung sein darf!
 

catwoman666666

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 April 2007
Beiträge
1.641
Bewertungen
153
...was das Amt noch sehen will: Die Hauptmietvertrag, mit gesamten Nebenkosten und Kaltmiete für komplette Wohnung und die Bestätigung vom Besitzer/Vermieter, dass die Wohnung untervermietet werden darf bzw. WG-Wohnung sein darf!


Die Kosten der Unterkunft sind zu übernehmen, soweit sie angemessen sind. Diese Kosten sind in geeigneter Weise nachzuweisen. Untermietvertrag u. evtl. Kontoauszug, wenn das Mietverhältnis schon länger besteht. Du kannst du nur Unterlagen vorlegen, die sich in deinem Besitz befinden. Wenn du den Hauptmietvertrag nicht hast, kannst du den nicht vorlegen.



ARGE muß den Vermieter direkt anschreiben. Dein Vermieter hat mit der ARGE nix zu schaffen, also kann er die Vorlage des Mietvertrages getrost verweigern. Dir dürfen dadurch keine Nachteile entstehen. Soweit die Theorie.

catwoman
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Flächen, Räume, Zimmer, Hauptmieter ??? Alles unwichtig. Zuerst zählt der Preis. Ob der Hauptmieter überhaupt und so, das ist ein mietrechtliches Problem von Vermieter und Hauptmieter, für SB tabu.
Selbst wenn der "Hauptmieter" noch nicht einmal Mieter der Wohnung ist, hat ARGE zu übernehmen. Straftaten aufzuklären gehört auch nicht zu den ARGE-Aufgaben.
 

strümpfchen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Mai 2006
Beiträge
574
Bewertungen
54
Die Kosten der Unterkunft sind zu übernehmen, soweit sie angemessen sind. Diese Kosten sind in geeigneter Weise nachzuweisen. Untermietvertrag u. evtl. Kontoauszug, wenn das Mietverhältnis schon länger besteht. Du kannst du nur Unterlagen vorlegen, die sich in deinem Besitz befinden. Wenn du den Hauptmietvertrag nicht hast, kannst du den nicht vorlegen.



ARGE muß den Vermieter direkt anschreiben. Dein Vermieter hat mit der ARGE nix zu schaffen, also kann er die Vorlage des Mietvertrages getrost verweigern. Dir dürfen dadurch keine Nachteile entstehen. Soweit die Theorie.

catwoman

jepp, soweit die Theorie. Den Vermieter anzuschreiben hielt die ARGE nicht für erforderlich, aber die Leistungen werden u.a. wegen Nichtvorlage des Hauptmietvertrages verweigert. Kommentar der SB: Der Vermieter ist doch Freund/Partner also muss er ihr den Hauptmietvertrag zur Verfügung stellen. Nebenbei werden in Köln angeblich keine KdU für Untermietverträge bewilligt, wenn nicht der Hauptmietvertrag vorliegt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten