Frage zum Gewerbeschein (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Agolarus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 November 2014
Beiträge
28
Bewertungen
1
Hallo

Ich habe heute mein Gewerbe angemeldet. Unter Punkt 15 muß man ja seine Tätigkeit eintragen. Das verlief auch alles ganz gut, bis zu der Frage wo ich denn meine Waren Lagern werde. Da ich kein Lager habe, aber Waren bei mir Zuhause Lagern muß. Hab ich das der Dame auch so gesagt.

Nun steht bei mir unter Punkt 15 -Ohne Lagerung- nur auf Bestellung-

Jetzt ist es bei mir aber so, das ich bei Großhändlern einkaufen wollte. Und diese eine Kopie vom Gewerbeschein wollen. Wenn da aber jetzt das obenstehende im Gewerbeschein drin steht. Dürfen die mich dann trotzdem Beliefern?
 

Strolchenmann

Elo-User*in
Mitglied seit
11 September 2006
Beiträge
995
Bewertungen
208
Wie wäre es wenn du mal entsprechende Seminare besuchst wo man das kleine 1x1 der Selbstständigkeit lernst, denn wie willst du klar kommen wenn es richtig los geht und du jetzt schon bei den einfachsten Fragen keinen Rat mehr weisst

Was machste wenn das Finanzamt zur Steuerprüfung vor der Türe steht, auch hier erst fragen ob du die reinlassen sollt?

Sorry für meinen harten Ton, aber das was du vor hast ist ein Kriegsgebiet und du gehst da völlig nackend rein....
 

Agolarus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 November 2014
Beiträge
28
Bewertungen
1
Wie wäre es wenn du mal entsprechende Seminare besuchst wo man das kleine 1x1 der Selbstständigkeit lernst, denn wie willst du klar kommen wenn es richtig los geht und du jetzt schon bei den einfachsten Fragen keinen Rat mehr weisst
Na dann kann der Herr Strolchenmann, doch als Experte, mir meine Frage sicher beantworten.
 

Strolchenmann

Elo-User*in
Mitglied seit
11 September 2006
Beiträge
995
Bewertungen
208
Ich bin kein Experte für Selbstständigkeit, und sollte es mal soweit sein dann werde ich mich vor der Gewerbeanmeldung entsprechend schlau machen um in keine Messer zu laufen
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
17.049
Bewertungen
21.148
Agolaru meinte:
Dürfen die mich dann trotzdem Beliefern?

Natürlich. Wir wollen doch alle ohne große Lagerbestände arbeiten, denn die kosten das meiste Geld.
 

Hainbuche

Elo-User*in
Mitglied seit
30 März 2014
Beiträge
1.063
Bewertungen
842
Jetzt ist es bei mir aber so, das ich bei Großhändlern einkaufen wollte. Und diese eine Kopie vom Gewerbeschein wollen. Wenn da aber jetzt das obenstehende im Gewerbeschein drin steht. Dürfen die mich dann trotzdem Beliefern?
Die dürfen das jederzeit; die Frage ist höchstens, ob die wollen.
Da Großhändler aber Geschäfte machen wollen, werden die sich für den Gewerbeschein nur insofern interessieren, als sie sicher sein wollen
1.) daß da nicht einer für sich privat billiger einkaufen will, unter Umgehung des "richtigen" Einzelhandels
2.) dich als Gewerbekunden beliefern zu können; das ist wichtig, damit deren AGB greifen, die im Vergleich zum Privatkauf in der Regel nachteilig sind.

Wieso das Thema Lagerung bei der Gewerbeanmeldung von Belang ist, verstehe ich allerdings auch nicht. Höre ich da irgendwo den Amtsschimmel wiehern?
 

Musterfrau

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Juni 2007
Beiträge
400
Bewertungen
87
Die Frage nach der Lagerung wundert mich auch.
Wollten die vielleicht darauf hinaus, wo Dein ultimativer Geschäftssitz ist?

Die meisten Großhändler interessiert es i. d. R. nicht die Bohne, was da genau im Gewerbeschein steht. Abgesehen davon bist Du nicht der Einzige, der seine Waren in Wohnung, Garage oder Keller lagert.

Solltest Du noch irgendwelche Leistungen (z. B. Wohngeld) beziehen, darauf achten, dass anzugeben ist, wenn Teile der Wohnung gewerblich genutzt werden. Dafür könntest Du aber u. U. entsprechendes bei der Steuer geltend machen.
 

Agolarus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 November 2014
Beiträge
28
Bewertungen
1
Hab noch mal eine Frage und will nicht extra was neues dafür aufmachen.

Am Freitag kam der Fragebogen zur Steuerlichen Erfassung. Den hab ich auch soweit ausgefüllt, nur bei den Angaben zur Festsetzung der Vorauszahlungen komm ich nicht klar. :icon_frown:

Wo trage ich die geschätzten Einnahmen nun ein? Bei 127 Gewerbebetrieb oder bei 128 Selbstständiger Arbeit?

129 Nichtselbstständiger Arbeit bleibt leer? Denke mal ja wegen H4.

130 Kapitalvermögen. :icon_lol:

132 Sonstige Einkünfte. Muß ich hier meine Alg2 Leistungen eintragen? Denke nicht. Oder? Muß man die überhaupt irgendwo im Fragebogen angeben?
 

telbo

Elo-User*in
Mitglied seit
19 November 2014
Beiträge
17
Bewertungen
0
Da du ein Gewerbe angemeldet hast, denke ich mal, dass du die Einnahmen unter 127 eintragen musst. Würde ich aber nicht zu hoch ansetzen, da sonst auch die Vorauszahlung höher ist. Falls du eine tätigen musst.
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.370
Bewertungen
7.490
Die Frage nach der Lagerung wundert mich auch.
[...]
Mich nicht - könnte ja sein, daß die Immobilie in der das Gewerbe ausgeübt werden soll nicht gewerbsmäßig genutzt werden darf ... möglicherweise gelten für Lagerräume auch gewisse Anforderungen - Stichwort Brandschutz, Sicherheit etc.


:icon_wink:
 

Fairina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 August 2007
Beiträge
4.726
Bewertungen
2.064
Curl, dann wäre das keine Frage der Gewerbeanmeldung sondern die der Überwachung oder Zulassung zu einem Gewerbe. Ich hab eine derartige Frage auch noch nicht gesehen. Anders wäre es, wenn es um die Frage "weitere Betriebsstätten" ginge. Da würde auch ein externes Lager eine Betriebsstätte sein.


Auch wenn ich kein Freund von Strolchenmann bin, hier scheint wirklich einer ins klare Wasser gesprungen zu sein ohne sich grundlegende Kenntnisse an zu eignen. Siehe den FA-Fragebogen. Es ist vollständig klar, das die Einnahmen aus dem Gewerbebetrieb auch unter der zugehörigen Ziffer ein zu tragen ist. Das ALG-II würde ich eintragen unter sonstige Einkünfte. Hier scheint nicht nur ein Coach angesagt, sondern auch eine Begleitung durch einen Steuerberater.
 

Hainbuche

Elo-User*in
Mitglied seit
30 März 2014
Beiträge
1.063
Bewertungen
842
Es ist vollständig klar, das die Einnahmen aus dem Gewerbebetrieb auch unter der zugehörigen Ziffer ein zu tragen ist.
Nicht die Einnahmen, sondern die Einkünfte (Einnahmen ./. Ausgaben).

Das ALG-II würde ich eintragen unter sonstige Einkünfte. Hier scheint nicht nur ein Coach angesagt, sondern auch eine Begleitung durch einen Steuerberater.
Soweit ich das verstehe, sind ALG-II-Bezüge gar keine Einkünfte im einkommensteuerlichen Sinn.
 

Fairina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 August 2007
Beiträge
4.726
Bewertungen
2.064
Hainbuche, ich hätte mich genauer ausdrücken sollen und nicht den Begriff des TE übernehmen sollen.

Ich denke ALG-II ist deshalb wichtig, um abschätzen zu können, ob da irgend was versteckt wird an Gewinnen oder sonstigen Einkünften.
 
G

Gelöschtes Mitglied 38337

Gast
Hallo,

Ich denke ALG-II ist deshalb wichtig, um abschätzen zu können, ob da irgend was versteckt wird an Gewinnen oder sonstigen Einkünften.
Na ja, ALG2 muss man ja auch versteuern sonst lohnt es sich nicht für den Staat.:biggrin:

ALG2 zählt nicht einmal zum Progressionsvorbehalt und hat bei den Angaben zu der Steuervorrauszahlung nichts zu suchen.

VG
nochten
 
Oben Unten