Frage zu Schonvermögen bei aufzunehmender Selbstständigkeit und ALG2

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

G

Gelöschtes Mitglied 68517

Gast
Hallo liebe Leute,

ich habe eine Frage zu Schonvermögen für Gegenstände, die ich für eine aufzunehmende Selbstständigkeit benötige.

Und zwar habe ich einen Erstantrag für ALG2 im Juni gestellt und sofort dem SB mitgeteilt, dass ich mich gerne selbstständig machen würde (Bin Musiker, habe also einige Instrumente usw., die das Schonvermögen knapp übersteigen würden).
Der meinte, es sei kein Problem, aber ich solle damit warten bis mein Antrag gewilligt ist, da sonst die Berechnung meines Satzes so kompliziert werden würde.
Alles klar, das habe ich gemacht und warte bis heute...
Der Antrag wurde nämlich abgelehnt, mit Begründung ich hättte zuviel Vermögen durch die Instrumente. Habe natürlich Widerspruch eingelegt.
Jetzt behauptet das JC tatsächlich, ihnen sei nichts bekannt von der geplanten Selbstständigkeit....Ich fühle mich komplett verarscht und belogen.

Es gibt irgendwo den Passus, vonwegen Schonvermögen bei aufzunehmender oder auszuführender Berufstätigkeit. Finde den auf die Schnelle gerade nicht.
Jetzt meine Frage:
Ist irgendwo definiert, wieviel Zeit vergehen darf, bis man ein Gewerbe anmeldet? Muss das gleich geschehen, damit die benötigten Instrumente geschützt sind?

Vielen Dank euch schonmal,

Grüße,
Agnorus
 

Schmerzgrenze

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.605
Bewertungen
15.134
Willkommen im Forum. :welcome: Rezeption
Es gibt irgendwo den Passus, vonwegen Schonvermögen bei aufzunehmender oder auszuführender Berufstätigkeit.
Du meinst diesen Passus:
Das Betriebsvermögen ist geschützt, wenn es für die Fortsetzung der Erwerbstätigkeit und der damit verbundenen Einkommenserzielung unentbehrlich ist (§ 7 Abs.1 Alg II-V).
Hierbei ist eine Einzelfallprüfung erforderlich. Dabei ist die Gesellschaftsform des Betriebes unerheblich. Stand: 03.02.2017 WDB-Beitrag Nr.: 120022
(Quelle & Link: arbeitsagentur.de)
Jetzt behauptet das JC tatsächlich, ihnen sei nichts bekannt von der geplanten Selbstständigkeit....
Nicht verwunderlich, denn Du hattest ja nur;
... dem SB mitgeteilt :icon_laber:, dass ich mich gerne selbstständig machen würde ...
Also hole diese Mitteillung schriftlich nachweisbar unverzüglich nach. Am besten zusammen mit dem Gewerbenachweis :icon_wink:
 
Oben Unten