Frage zu § 150 SGB III Bemessungszeitraum und Bemessungsrahmen und KrG

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

algfranz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2018
Beiträge
226
Bewertungen
83
Welche Auswirkungen hat es, wenn innert der zwei Jahre in § 150 (3) Bemessungszeitraum die 150 Tage wie folgt erreicht werden:

- 150 Tage unwiderrufliche bezahlte Freistellung.
- 120 Tage unwiderrufliche bezahlte Freistellung + 30 Tage KrG

d.h. wann kommt es zu einer fiktiven Bemessung bzw. wie wirkt sich KrG auf die Höhe des ALG1 aus ?
 

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
1.147
Bewertungen
679
In § 151 SGB III steht ja, dass mit Bemessungsentgelt das "Arbeitsentgelt" gemeint ist.
Ich würde deshalb vorsichtig mit Blick auf das Krankengeld unverbindlich den von dir erwähnten § 150 (3) SGB III zitieren:
... mit Anspruch auf Arbeitsentgelt ...

Zum Lohn während einer unwiderruflichen Freistellung hat RobbiRob hier ein Sozialgerichtsurteil zitiert.

Nachtrag: Sicherheit bringt die Hotline der AfA.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten