• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Frage wegen zuständigkeit der Vermittler

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Pitti666

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Mai 2007
Beiträge
31
Gefällt mir
0
#1
Hallo, ich bin ab 1.06.07 arbeitslos, habe mich am 23.04.07 arbeitslos gemeldet und wunder mich das mich bisher kein Vermittler zu einem Gespräch eingeladen hat. Dachte gehst heute mal beim Arbeitsamt vorbei und hakst nach. Dort erfahre ich das wenn meine Frau ALG2 bezieht und ich als verheirateter Ehemann dort in der Bedarfsgemeinschaft aufgeführt bin für meine Person der Vermittler des ALG2 Amtes für mich verantwortlich ist, Arbeitslosengeld bekomme ich vom Arbeitsamt dann aber für die Vermittlung ist für mich nur das ALG2 Amt verantwortlich. Ist das denn Rechtens?

Ich habe 1 Jahr 5 Monate gearbeitet, wielange steht mir Arbeitslosengeld zu und warum werde ich dem ALG2 Amt zugeordnet für die Vermittlung? ich bin doch eine Eigenständige Person... hmm geht mir irgendwie nicht in den Kopf

Würde mich freuen wenn Ihr mich diesbezüglich Aufklären könntet ;)
 

eAlex79

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Gefällt mir
1
#2
Also in wie weit das Rechtmässig ist dass weiss ich leider auch nicht, aber ich weiss wie die Qualität der Vermittlung bei uns im ALG II aussieht: "Ich mache dass so wie Sie, ich gucke morgens in die Zeitung ob was passendes für Sie dabei ist" (Zitat meiner Fallmanagerin).

Ich fände es auch interessant zu erfahren wie die Zuständigkeiten dabei rechtlich geregelt sind.

x
x Alex.
x
 

Pitti666

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Mai 2007
Beiträge
31
Gefällt mir
0
#3
jo wäre mal interessant zu wissen wie das ist, übrigens haben die vor nicht allzu langer Zeit mal einen Beitrag im RBB oder ORB gebracht, in dem wurde mehr oder weniger zum Ausdruck gebracht das das Arbeitsamt und das ALG2 Amt im direkten Konkurenzkampf stehen wer mehr Leute vermittle, Fakt ist hierbei das die Anfragen für offene Stellen zuerst an das Arbeitsamt gehen bevor das ALG2 Amt was davon erfährt. Das ALG 2 Amt bekommt den kläglichen Rest sofern noch etwas übrigbleibt. Daher bin ich ja so sauer das ich nun den ALG2 Amt wieder zugeordnet werde, sicher bewerbe ich mich auch Blind bei sämtlichen Firmen aber oftmals erfährt das Arbeitsamt doch mehr.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#4
Also bei U 25 ist das klar, aber ich denke das jemand aus ALG I anders vermittelt wird als aus ALG II heraus, kann aber natürlich beim selben Sachbearbeiter sein, Personalknappheit:icon_hihi:
 

Pitti666

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Mai 2007
Beiträge
31
Gefällt mir
0
#5
nene bei uns ist alg2 und das Arbeitsamt an 2 verschiedenen Stellen also getrennt
 
E

ExitUser

Gast
#6
@Pitti666

Ihr erhaltet ergänzendes Alg II, daher bildest du mit deiner Frau eine Bedarfsgemeinschaft. Aus diesm Grund ist auch für dich die Arge für deine Vermittlung zuständig.
 

Pikku

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2006
Beiträge
77
Gefällt mir
0
#7
Dort erfahre ich das wenn meine Frau ALG2 bezieht und ich als verheirateter Ehemann dort in der Bedarfsgemeinschaft aufgeführt bin für meine Person der Vermittler des ALG2 Amtes für mich verantwortlich ist, Arbeitslosengeld bekomme ich vom Arbeitsamt dann aber für die Vermittlung ist für mich nur das ALG2 Amt verantwortlich.
Jau, das ist so, ich hatte einen vergleichbaren Fall und war genauso erstaunt. Als Vorstand meiner BG sollte ich meinem Mann mündlich ausrichten, er solle doch mal seinen Lebenslauf vorbeibringen. Der hat gesagt, ich weiss von nichts (hat mir jemand geschrieben??) und hat weiterhin alle Anträge (Reisekosten etc.) übers Arbeitsamt laufen lassen und er wurde auch von denen regelmäßig alle drei Monate eingeladen. Also - eh sich das Amit für Arbeitsmarkt nicht bei Dir meldet, würde ich mich auch nicht bei denen melden. Für Deine Vermittlung bist Du eh selbst verantwortlich ;-).
 

Pitti666

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Mai 2007
Beiträge
31
Gefällt mir
0
#8
danke euch für eure antworten, anscheinend ist dem wohl wirklich so, unfassbar wie man gleich ins Abseits befördert wird nur weil der Partner schon alg2 bekommt :(

nun aber die nächste Frage: Ich bekomme nun arbeitslosengeld, bin beim alg 2 amt zum Vermittler eingeladen worden der nun mit mir eine Eingliederungsvereinbarung machen will (ich erhalte Arbeitslosengeld was man hierbei nicht vergessen sollte) muss ich denn diese Eingliederungsvereinbarug unterschreiben oder kann ich mich mit dem Vermerk ( ich bin noch kein ALG2 Empfänger) diese generell ablehnen? Denn da würden mehr Pflichten drinstehen als wie ich Förderung erhalten würde.

Angeblich war ja mal die Rede von Fordern und Fördern. Von Fördern ist aber nicht viel da :( Meine Anfrage eine Schule zum MCSE oder MCSA zu machen wurde gleich abgelehnt.
 

Pitti666

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Mai 2007
Beiträge
31
Gefällt mir
0
#9
*nochmalnachobenschieb*

weiss wer ob ich als ALG1 Empfänger beim ALG2 Amt eine Eingliederungsvereinbarung unterschreiben muss?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten