Frage wegen Umzug

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Sonne7

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 April 2013
Beiträge
46
Bewertungen
2
Hallo Zusammen, ich wollte fragen bzgl dem Antrag für einen Umzug ob man persönlich zum Jobcenter hingehen sollte und dort einen Antrag stellen oder doch lieber einfach schriftlich einreichen? Wie lange dauert es bis sie dann Antworten? lg
 

Maxenmann

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
1.850
Bewertungen
522
Es ist gleich ob man den schriftlichen Antrag persönlich abgibt oder per Post schickt, persönlich kann man sich den Epmfang bestätigen lassen und man spart den Postweg, wie lange es dauert das kommt auf den oder die entsprechenden SB an, von einer Woche bis mehrere Monate ist alles möglich
 

Sonne7

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 April 2013
Beiträge
46
Bewertungen
2
Ja die Situation ist folgende, dass ich eine andere Stadt ziehen möchte, dort wo der Vater meines Kindes lebt, damit mein Kind ihren Vater öfter sieht und er mir mit ihr unter die Arme greifen kann. Kann man dies denn als Familien Zusammenführung bezeichnen?
 

Chosyma

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2008
Beiträge
413
Bewertungen
232
Moin,

ich rate dir dringend, weil es JC's gibt, die sowas nicht als Grund ansehen (eigene Erfahrung als Beistand) eine Bestätigung des Jugendamtes zu holen. In dieser schriftlichen Bestätigung sollte stehen, dass das Jugendamt einen Umzug für erforderlich hält, weil das Wohl des Kindes den ungestörten regelmäßigen Umgang mit dem Vater erfordert. So eine Bestätigung kann das JC nicht so ohne weiteres ignorieren und sollte einen wichtigen Umzugsgrund darstellen. Bei meiner Bekannten hat es so geklappt, dass alle Umzugskosten übernommen wurden, obwohl das JC erst abgelehnt hat.

LG Antje
 

EMRK

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 August 2013
Beiträge
2.002
Bewertungen
746
Ja die Situation ist folgende, dass ich eine andere Stadt ziehen möchte, dort wo der Vater meines Kindes lebt, damit mein Kind ihren Vater öfter sieht und er mir mit ihr unter die Arme greifen kann. Kann man dies denn als Familien Zusammenführung bezeichnen?


3. Man will umziehen, weil man ein anderes Umfeld wünscht, dichter bei Bekannten, Verwandten oder Freunden leben möchte

In einem solchen Fall zahlt das JobCenter weder Umzug, noch Kaution. Auch Erstausstattung wird dann nicht gewährt. Zu beachten ist unbedingt, dass die neue Wohnung angemessen in Preis und Größe ist, sowie die alte Miete unter keinen Umständen überschritten werden darf. Das JobCenter zahlt sonst nur die Kosten der Unterkunft in Höhe der alten Miete! Dies gilt selbstverständlich nur dann, wenn sie Innerhalb des Geltungsbereiches der Richtlinien Ihrer Kommune, Gemeinde, Stadt, Landkreis umziehen. Bei Zuständigkeitswechsel, z.B. Umzug in ein anderes Bundesland, gelten selbstverständlich die Höchstgrenzen der Angemessenheit. Eine Genehmigung für einen solchen Umzug benötigen Sie nicht.

Quelle: Umzug bei Hartz IV / ALG II



Wie "Seepferdchen" schon geschrieben hat, werden die Kosten nur bei wichtigen Gründen übernommen.

Wann wird ein Umzug mit Hartz IV genehmigt?

Nicht alle Umzugsgründe werden vom Jobcenter genehmigt.

Empfänger von Arbeitslosengeld II brauchen einen guten Umzugsgrund, um die Kosten vom Staat erstattet zu bekommen. Folgende Gründe werden in der Regel nach einer Prüfung durch die Jobcenter anerkannt:

  • Familienzuwachs: Die Wohnung wird zu klein.
  • Gesundheit: Treppensteigen oder ähnliches ist nicht mehr zumutbar.
  • Entfernung zur Arbeitsstelle: Der tägliche Arbeitsweg ist zu weit.
  • Kündigung durch den Vermieter: Die Wohnung wurde unverschuldet gekündigt.
  • Scheidung oder Trennung: Der Umzug ist aufgrund einer veränderten Lebenssituation erforderlich.
  • Zustand der Wohnung: Bestimmte Gegebenheiten wie Schimmelbefall können eine Wohung unbewohnbar machen.
Letzterer Grund wird allerdings nur dann anerkannt, wenn der Schaden zum einen nicht selbst verschuldet ist und sich der Vermieter nach Mängelanzeige weigert, etwas an der Situation zu ändern. Fordert das Jobcenter selbst den Umzug, z. B. weil die Wohnung zu groß ist, müssen die Kosten in jedem Fall übernommen werden.
Wichtig ist prinzipiell, dass Umzugswunsch und -grund dem zuständigen Sachbearbeiter so früh wie möglich mitgeteilt und alle notwendigen Nachweise (z. B. ärztliches Attest, Arbeitsvertrag o.ä.) vorgelegt werden. Stellt sich im Nachhinein heraus, dass die Angaben zum Umzugsgrund nicht wahrheitsgemäß waren, müssen die übernommenen Kosten zurückerstattet werden. Tipp: Es ist immer ratsam die Anerkennung des Umzugs schriftlich bestätigen zu lassen.

Quelle: Umziehen mit Hartz IV: Umzugstipps und Jobcenter Voraussetzungen
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.033
Bewertungen
18.076
Ja die Situation ist folgende, dass ich eine andere Stadt ziehen möchte, dort wo der Vater meines Kindes lebt, damit mein Kind ihren Vater öfter sieht und er mir mit ihr unter die Arme greifen kann. Kann man dies denn als Familien Zusammenführung bezeichnen?

Die Frage ist wollt ihr zusammenziehen, also in einer Wohnung?

Wenn du nur in die selbe Stadt ziehen willst, also eigne Wohnung, wirst du Probleme
bekommen.

:icon_pause:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten