Frage wegen Erstattung von Schulbüchern

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

MrsNorris

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
1.128
Bewertungen
31
Hallo, ich habe mal eine Frage. Erst letztens ist ja ein Urteil gefallen, dass das Jobcenter die Kosten für Schulbücher erstatten muss, wenn die Schule keine anderweitige günstige Möglichkeit einräumt.
Bei mir ist es so, dass ich Schulbücher im Wert von 45 Euro für meinen Kleinen anschaffen muss. In dem Schreiben der Schule stand, dass Alg2-Empfänger dies nicht zahlen müssen, wenn sie den Bescheid im Sekretariat vorlegen.
Das möchte ich aber nicht! Ich schäme mich dafür, ggf. sind dann vielleicht gerade andere Eltern da, abgesehen davon sind wir gerade erst in diesen Stadtteil gezogen. Außerdem geht es die Schule ja wohl nichts an, wieviel Geld wir von der Behörde bekommen.
Habe ich trotzdem Chancen, das Geld vom Jobcenter zurück zu bekommen oder werden die mich dann wieder an die Schule weiter verweisen?
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.137
Bewertungen
19.095
Wieso nicht einen Antrag direkt beim JC stellen und das beilegen?
Aus folgendem Grund nicht:
In dem Schreiben der Schule stand, dass Alg2-Empfänger dies nicht zahlen müssen, wenn sie den Bescheid im Sekretariat vorlegen.
Damit ist das JC nicht in der Leistungspflicht weil die Inanspruchnahme des Angebots der Schule eindeutig eine vorrangige Leistung ist.
Ein Antrag in der vorgeschlagenen Form kann nur abgelehnt werden. Da hilft auch das Urteil des BSG nichts denn das zielt nur darauf
ab das ein JC dann leisten muss wenn es keine andere Deckung der Kosten gibt. Genau dies ist aber hier eben nicht der Fall.
 
G

Gelöschtes Mitglied 28373

Gast
Oder Post Its über die Zahlen kleben? Im Prinzip reicht ja die erste Seite.

Die Schule wird es spätestens bei Wandertagen oder Klassenfahrten eh erfahren.
Was die anderen Eltern betrifft kann ich die Zurückhaltung verstehen (je nach Umgebung der Schule sogar sehr gut!), aber es hilft ja nix. Vielleicht hat das Sekretariat einen Nebenraum oder du bittest ganz einfach um ein Vier-Augen-Gespräch und darum, dass andere Anwesende freundlich gebeten werden, kurz vor der Tür zu warten?
Das JC wird auf die Ermäßigung von Schulseite verweisen und sicher nicht irgendeinen vollen Betrag erstatten, der sinnlos wäre, wenn man nur seinen Bescheid vorlegt.
 

MondSonneSterne

Elo-User*in
Mitglied seit
28 August 2019
Beiträge
61
Bewertungen
62
Man muss sich nicht schämen. Erst recht nicht, wenn es um Gelder für Kinder geht. Bei uns muss man den Nachweis in einem verschlossenen Umschlag abgeben. Ich schwärze dabei fast alles. BG Nummer, Geldbeträge und alle anderen Mietglieder der BG, die keine Schulbücher brauchen. Gab noch nie Probleme.
Bei uns steht auf den Schulbuchlisten drauf, dass man die Bescheinigung nicht nachreichen kann.
Hier könnte man den Weg über die Schule versuchen.
Das Jobcenter wird da nichts erstatten.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten