Frage nach GDB (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

katamaut

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 August 2012
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo an alle.

Ich habe eine frage zum GDB,wer kann mir sagen was ich vom versorgungsamt zu erwarten habe?

Laut Augenarztgutachten
Rechte auge :nur Handbewegung g.b.n(Glässer bessern nicht)
Linkes Auge :0,05 g.b.n
Gesichtsfeld Rechts nicht messbar
Links Konzentrische einschränkung zu auf 30Grad
Wäre nett wenn mir jemand helfen würde
Danke Peter
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Hallo Katamaut,

beim GDB kommt es nicht auf gesammelte Diagnosen an, sondern auf die Einschränkungen, gegenüber einem gleichaltrigen gesunden Menschen

schau mal hier.

Tabelle
 

katamaut

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 August 2012
Beiträge
3
Bewertungen
0
Danke für deine antwort laut Tabelle wären es GDB 100.
Na ja bin mal gespannt welche merkzeichen bei raus kommen.
oder hat jemand erfahrung damit?

Gruß Peter
 
E

ExitUser

Gast
Bl, H, B

Blind, Hilflos, Begleitperson erforderlich

Sagt meine Glaskugel :biggrin:
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Hallo,

du kannst die GDB Prozente nicht einfach zusammenrechnen..

mein anwalt hat mir mal gesagt, wie man ungefähr vorgehen könnte..

die hauptdiagnose zählt zu 100 %...also z.B. GdB 30 für die Hauptdiagnose.
die 1.Nebendiagnose nur noch 50% also z.B. statt GDB 30 nur noch GDB 15..
für alles was unter einem GdB von 10 liegt, wird kein GdB gebildet..

in dem Beispiel wäre dann ein GdB von 40 wahrscheinlich...

aber 100%ig so ausrechnen, kann man es nicht...
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,

du kannst die GDB Prozente nicht einfach zusammenrechnen..

mein anwalt hat mir mal gesagt, wie man ungefähr vorgehen könnte..

die hauptdiagnose zählt zu 100 %...also z.B. GdB 30 für die Hauptdiagnose.
die 1.Nebendiagnose nur noch 50% also z.B. statt GDB 30 nur noch GDB 15..
für alles was unter einem GdB von 10 liegt, wird kein GdB gebildet..

in dem Beispiel wäre dann ein GdB von 40 wahrscheinlich...

aber 100%ig so ausrechnen, kann man es nicht...
Hab jetzt nicht die Diagnosen nachgeschaut - danke!
 

zimtzickezickt

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Januar 2011
Beiträge
64
Bewertungen
7
hallo,
... wird nicht addiert, so steht es ja oben schon.

wie oben schon geschrieben reicht es nicht die diagnosen aufzuzählen, sondern allein die beeinträchtigung (inkl. gleich mit beweisen in form von befunden) im täglichen leben ist entscheidend und sollte gleich auf den sba antrag stehen. nur der antragsteller weiß wie es mit sich steht, der mediziner weiß im allgemeinen nicht wie es dem patienten im täglichen leben ergeht.

die herrschaften des versorgungsamtes können nicht hellsehen und wollen! es auch nicht.


ungefähr so könnte eine beweisführung aussehen:

auf grund meines augenleidens.... ist es mir nicht möglich allein im öffentlichen nahverkehr zu fahren und die orientierung zu behalten [-> beweis: anlage 2 und anlage 3] daher bin ich immer auf fremde hilfe angewiesen->beweis anlage 6.



die herrschaften des versorgungsamtes werden sich auch nicht die mühe machen alle befunde der angegebenen ärzte einzufordern.
daher würde ich alle dir wohlwollenden befunde einreichen und die anderen befunde eben nicht. so hast du die möglichkeit zu selektieren.
ich empfehle daher auch die schweigeentbindungserklärung nicht! zu unterschreiben, da komischerweise immer nur die für den patienten negative befunde herangezogen werden und man selbst keinen einfluß mehr auf den inhalt der befunde hat.
denn oft meint ein arzt es gut mit dem patienten, will helfen... schreibt leider in unkenntnis der sachlage totalen mißt.


hoffe geholfen zu haben....
lg
 

Sinuhe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
285
Danke für deine antwort laut Tabelle wären es GDB 100.
Na ja bin mal gespannt welche merkzeichen bei raus kommen.
oder hat jemand erfahrung damit?

Gruß Peter

Für die Eintragung im Schwerbehindertenausweis wird ein Gesamt-GdB ermittelt. Dieser errechnet sich jedoch nicht einfach aus den einzelnen addierten GdB mehrerer Beeinträchtigungen! Die Festlegung ist komplexer: Entscheidend für den Gesamt-GdB ist, wie sich einzelne Funktionsbeeinträchtigungen zueinander und untereinander auswirken. Die Behinderungen und ihre Auswirkungen werden also insgesamt betrachtet, nicht als voneinander isolierte Beeinträchtigungen. Bei der Beurteilung wird vom höchsten Einzel-GdB ausgegangen, dann wird im Hinblick auf alle weiteren Funktionsbeeinträchtigungen geprüft, ob das Ausmaß der Behinderung dadurch tatsächlich größer wird.

Sozialverband VdK Deutschland - Grad der Behinderung (GdB) und Grad der Schdigungsfolgen (GdS)

Bl - Blindheit

Das Merkzeichen hat insbesondere Bedeutung für die unentgeltliche Beförderung im öffentlichen Personennahverkehr, die Kfz- Steuerbefreiung und Parkerleichterungen.

Gesundheitliche Voraussetzungen:
Blind ist , wem das Augenlicht vollständig fehlt. Als blind ist auch der anzusehen, dessen Sehschärfe auf keinem Auge und auch nicht bei beidäugiger Prüfung mehr als 1/50 (augenärztliche Sehschärfenwerttabelle) beträgt.
Die Merkzeichen und ihre gesundheitlichen Voraussetzungen - Berlin.de
 
E

ExitUser

Gast
Aufgrund der Beeinträchtigung der Sinnesorgane wurde ein Pflegetagebuch geführt.
Pflegestufe I - Erhebliche Pflegebedürftigkeit

Die "erhebliche Pflegebedürftigkeit" beginnt, wenn täglich durchschnittlich mindestens 90 Minuten lang Hilfe geleistet werden muss und davon mindestens 46 Minuten auf mindestens zwei Verrichtungen der Grundpflege entfallen.

Zur Grundpflege im Sinne der Pflegeversicherung gehört
"- im Bereich der Körperpflege

1. das Waschen,
2. das Duschen,
3. das Baden,
4. die Zahnpflege,
5. das Kämmen,
6. das Rasieren,
7. die Darm- oder Blasenentleerung

- im Bereich der Ernährung
8. das mundgerechte zubereiten der Nahrung,
9. die Aufnahme der Nahrung

- im Bereich der Mobilität
10. Aufstehen und Zu-Bett-Gehen,
11. An- und Auskleiden,
12. Gehen,
13. Stehen,
14. Treppensteigen,
15. Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung"(nur relevant, wenn der Antragsteller voraussichtlich länger als ein Jahr z.B. zur Dialyse oder Chemo muss)Du willst mir jetzt sicher nicht erzählen, dass der TE täglich mind. 46 Minuten Hilfe bei den obigen Dingen bräuchte?



Also sind deine Ratschläge wenig zielführend.
 
Oben Unten