Frage bzgl vorübergehender Untermietung beim Partner

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

hungryeyes

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 April 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo,

bin neu hier und hab direkt mal eine Frage.

Ich bin alleinerziehend mit einer im Sommer 3 Jahre werdenden Tochter. Seit einem Jahr bin ich glücklich mit jemandem zusammen.
Mein Erziehungsurlaub endet Mitte Juni, jetzt haben wir uns dazu entschlossen, dass ich zu ihm ziehe. Aber eigentlich nur in seinen Ort, nicht in seine Wohnung.
Bei meinem Arbeitgeber läuft ein Versetzungsgesuch, dass noch nicht bestätigt wurde, also ist es möglich, dass ich meine Tätigkeit dort beende, wenn die Versetzung nicht genehmigt wird. (Entfernung zum jetzigen Arbeitsplatz wären um die 150 km pro Strecke!) Sollte dies der Fall sein, werde ich übergangsweise weiter Geld vom Amt beziehen müssen, was eigentlich nicht mein Ziel ist.

Jedenfalls habe ich bis jetzt dort noch keine entsprechende Wohnung für mich und meine Tochter gefunden, deswegen haben wir uns entschlossen, dass ich solange, wie noch nichts ordentliches da ist, bei ihm zur Untermiete dann wohnen würde. (es ist mehr oder weniger eine Eigentumswohnung,also ist er selbst der Vermieter).
Seine Wohnung ist vom Prinzip wie eine Maisonettewohnung,also über 2 Geschosse, das obere ist der Dachgiebel (Schlaf- und Arbeitsbereich).

Wir wissen schonmal soweit, dass das mit der Untermiete bis zu einem jahr kein großes Problem darstellen sollte, meine Frage ist jetzt, da seine Wohnung sehr offen gestaltet ist und vom Prinzip nur das Bad und ein kleines Zimmer durch Türen abgetrennt sind, wie man das beim Amt dann angeben könnte, ohne, dass die gleich quer schießen? Unterm Dach sind es mehr oder weniger 2 Räume, aber nur durch eine Trennwand unterteilt.

Ist etwas blöd, also das soll wirklich nur eine Übergangslösung sein. Ich hoffe irgendjemand hat ein kleines bisschen Ahnung von dieser Geschichte!? Habe mal gegoogelt, aber nichts gefunden, dass nur einzelne Räume untervermietet werden können. Klar, man geht immer davon aus, aber was ist, wenn es so offen gestaltete Wohnungen sind?

Hoffe jemand weiß Rat.

Dankeschön
 

catwoman666666

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 April 2007
Beiträge
1.641
Bewertungen
153
Hallo,

bin neu hier und hab direkt mal eine Frage.

Ich bin alleinerziehend mit einer im Sommer 3 Jahre werdenden Tochter. Seit einem Jahr bin ich glücklich mit jemandem zusammen.
Mein Erziehungsurlaub endet Mitte Juni, jetzt haben wir uns dazu entschlossen, dass ich zu ihm ziehe. Aber eigentlich nur in seinen Ort, nicht in seine Wohnung.
Bei meinem Arbeitgeber läuft ein Versetzungsgesuch, dass noch nicht bestätigt wurde, also ist es möglich, dass ich meine Tätigkeit dort beende, wenn die Versetzung nicht genehmigt wird. (Entfernung zum jetzigen Arbeitsplatz wären um die 150 km pro Strecke!) Sollte dies der Fall sein, werde ich übergangsweise weiter Geld vom Amt beziehen müssen, was eigentlich nicht mein Ziel ist.

Jedenfalls habe ich bis jetzt dort noch keine entsprechende Wohnung für mich und meine Tochter gefunden, deswegen haben wir uns entschlossen, dass ich solange, wie noch nichts ordentliches da ist, bei ihm zur Untermiete dann wohnen würde. (es ist mehr oder weniger eine Eigentumswohnung,also ist er selbst der Vermieter).
Seine Wohnung ist vom Prinzip wie eine Maisonettewohnung,also über 2 Geschosse, das obere ist der Dachgiebel (Schlaf- und Arbeitsbereich).

Wir wissen schonmal soweit, dass das mit der Untermiete bis zu einem jahr kein großes Problem darstellen sollte, meine Frage ist jetzt, da seine Wohnung sehr offen gestaltet ist und vom Prinzip nur das Bad und ein kleines Zimmer durch Türen abgetrennt sind, wie man das beim Amt dann angeben könnte, ohne, dass die gleich quer schießen? Unterm Dach sind es mehr oder weniger 2 Räume, aber nur durch eine Trennwand unterteilt.

Ist etwas blöd, also das soll wirklich nur eine Übergangslösung sein. Ich hoffe irgendjemand hat ein kleines bisschen Ahnung von dieser Geschichte!? Habe mal gegoogelt, aber nichts gefunden, dass nur einzelne Räume untervermietet werden können. Klar, man geht immer davon aus, aber was ist, wenn es so offen gestaltete Wohnungen sind?

Hoffe jemand weiß Rat.

Dankeschön

Mehr oder weniger Eigentumswohnung?????
Ist er der Eigentümer, dann kann er vermieten.
Ist er der Mieter, dann kann er untervermieten.
Zu der Einjahresfrist: ich habe seit mehreren Jahren einen Untermieter. Alle Jahre wieder wollen ARGE uns eine Einstandsgemeinschaft nachweisen und genauso alljährlich wird das von meinen Untermieter widerlegt. ARGE muß zahlen.

viele Grüße
catwoman
 

hungryeyes

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 April 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
hallo,
danke für die Antwort.

Also die Wohnung gehört ihm, sein Vater hat das haus (mit 6 Wohnungen) gebaut, eine davon gehört ihm , wo er auch drin wohnt.

Ok, klar, macht Sinn, wenn er Eigentümer ist. Keine Ahnung, wie wir jetzt auf die Untermietung gekommen sind.

Naja, wir werden uns mal was dazu ausdenken, wird schon klappen, aber vielleicht weiß noch jemand, wie man das angeben kann im Mietvertrag, wie gesagt, es gibt kaum abgetrennte Räume.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten