• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Frage: Alternative zu Demos?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Westerwaldfee

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Feb 2006
Beiträge
61
Bewertungen
27
Hallo und guten morgen an alle,

ich habe heute morgen ein wenig im Forum gelesen und bin nun ziemlich bedrückt. Am meisten macht mir zu schaffen dass das ALGII vielleicht doch gekürzt wird. Himmel, wovon soll man denn dann noch leben?

Nun werden einige sagen, wir müßen uns wehren, zum Beispiel auf Demos.
Was aber ist mit denen die, psychisch und gesundheitlich, gar nicht die Kraft haben auf Demos zu gehen?
Die fehlen natürlich bei sowas und ich denke es sind nicht gerade wenige.

Für diesen Personenkreis, wo auch ich zu gehöre, müßte es eine Alternative geben. Leider fällt mir keine ein.
Hat nicht von euch jemand eine Idee, wie auch wir, sagen wir mal "auf uns aufmerksam" machen können?
Einzelne Mails an Poltiker bringen ja leider nichts.

Nun geht mir so durch den Kopf dass hier ja viele gute Schreiber sind. Wie wäre es wenn ein paar Briefe verfasst werden, aus denen sich dann jeder, den für sich passenden raussuchen kann? Eventuell ein paar persönliche Änderungen vornehmen und die Politiker damit zumailen?
Das können die auf Dauer nicht ignorieren, denke und hoffe ich zumindest *g*

Nun hoffe ich das auch viele andere, die psychisch angeschlagen sind, so denke wie ich. Nämlich das auch wir versuchen müßen uns zu wehren, wenn auch auf eine andere Art als wie Demos, und das wir damit quasi den "gesunden" noch den Rücken stärken können. Je mehr umso besser!

In diesem Sinne ....

Grüßle
Fee
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Fee ...

Mit Briefen und Mails wird nichts erreicht. Der Schuß könnte nach hinten losgehen, nach dem Motto: "Die Arbeitslosen haben noch Geld um E-Mails oder "dumme" Briefe zu schreiben", stellt ein weiteres Kürzungspotential dar.

Wenn die "aktiven" von den "passiven" Unterstützung bekommen, in welcher Form auch immer, so brauchen sich die "passiven" keinen Kopf darum zu machen, sie würden sich nicht an den notwendigen Veränderungen beteiligen.


Grüße von MacWombel
 

pixelfool

Neu hier...
Mitglied seit
7 Apr 2006
Beiträge
368
Bewertungen
1
Nun, sehr viel Sinn sehe ich persönlich in Briefen an Minister auch nicht. Das prallt an denen - bzw. deren Vorzimmerfuzzis - einfach ab. Und obendrein bekommen die bestimmt ebensoviele Briefe von BILD-gesteuerten Bürgern, die fordern, bei den "Sozialschmarotzern" mal richtig aufzuräumen.

Ich denke auch, dass sich die Leute, die sich Berlin aus verschiedensten Gründen nicht zutrauen, keinen Kopf deswegen machen sollten. Es gibt genug andere Wege - wie z.B. die aktive Hilfe hier im Forum - die enorm wichtig und wertvoll sind.
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Bewertungen
841
Alternative zu Demos?

Liebe Westerwaldfee,
geht mir ähnlich,obwohl ich "noch" psychisch stabil bin.

Wir stehen seit verg. August regelmäßig vor der ARGE,verteilen selbstgedruckte Infos reden mit den Menschen üb. ihre Sorgen und Nöte.
Dabei fällt immer wieder auf wie ohnmächtig aber auch teilweise desinteressiert die Leute sind.
Wir versuchen aufzuwiegeln/wachzurütteln nach Frz. Vorbild aber ohne Reaktion.
D.H. es geht Uns wohl immer noch gut ?
Od. wie der Rheinländer sagt,et hät no immer jut jejange(es ist noch immer gut gegangen)

Was tun,auch ich bin am Ende meines Lateins ?

Wenn kein Wunder geschieht werden Wir wohl od. Übel verhungern in einem der reichsten Länder der Erde!
 

pixelfool

Neu hier...
Mitglied seit
7 Apr 2006
Beiträge
368
Bewertungen
1
Nö, verhungern lassen die uns nicht einfach so - dafür sind wir zu "wertvoll".
Man kann uns als extrem billige Arbeitskräfte ausbeuten, man kann mit uns die erpressen, die noch reguläre Arbeit haben und man kann uns als Blitzableiter für die Unzufriedenheit derer nehmen, die zwar auch unzufrieden sind, denen es aber noch halbwegs gut geht.
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
Hallo Fee,
eigentlich eine gute Idee. Aber ich denke gerade auch wir Behinderten und Kranken solllten den gesunden hier nicht das Feld alleine überlassen. Gerade auch wir sollten denen zeigen, wie massiv wir alle davon betroffen sind.
Es sollen ja keine Unterschiede zwischen den Erwerbslosen gemacht werden, aber gerade auch bei uns kann man meistens die Unterschiede sehen. Und deshalb ist meiner Meinung nach wichtig, das die Behinderten auch in einer starken Front anwesend sind. Denn wir werden sonst doch gerne vergessen. Auf vielen Behindertenseiten, auf denen ich so mitlese, wird zwar auch über Hartz 4 gesprochen, aber so Recht warnehmen tut es dort niemand so genau.
Es mag andere Seiten geben, aber die habe ich noch nicht so gefunden.

Also müssen wir selber auch sichtbar sein. Stell Dir mal "den SchwarzenBlock" der Rollifahrer vor. ;) Das kann Eindruck machen.

Ich übertreibe hier natürlich ein wenig, aber bin der Meinung, das es jeder möglich machen sollte können, an der Demo wie auch immer teilnehmen sollte.
Ich erinnere immer wieder gerne an den Ausspruch des Ombudsrates wegen Mehrbedarf in AlgII: Es hat niemand daran gedacht, das Schwerbehinderte auch ALG II bekommen könnten.

Sie haben uns einfach nicht so auf dem Zettel. Aber das müssen sie lernen.

Und es kann doch nicht angehen, das wir dankbar, lieb, doof und einfach zu verwalten sind. Das war vielleicht vor 20 Jahren so, das darf heute nicht mehr so sein.

Raus aus den Federn und Hin zur Demo am 03.06.
:daumen:

Das musste mal raus. :pfeiff:
 
E

ExitUser

Gast
@wolliohne

Oh nein, das sehe ich anders. Wenn der Stein erst mal "richtig" rollt so wird sich eine Eigendynamik entwickeln.

Ich finde die Demo in Berlin so wichtig, wenn diese gut durchgeführt wird und mehr als "nur" ein "paar 1000" dort auflaufen, dann kann das nur der Anfang sein ....


Grüße von MacWombel
 

Westerwaldfee

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Feb 2006
Beiträge
61
Bewertungen
27
Nun ja, ich meinte eher für die, die an Panikattacken und Angstzuständen leiden. Für die sind Menschenmassen echt der Horror.
Wer sowas noch nicht selbst erlebt hat kann das schlecht nachvollziehen. Echt übel ...

Ich fühle mich grade so hilflos. Es muß doch einen Weg geben das auch wir was tun können?!!!
Auch wenn ihr sagt das sich die passiven keinen Kopf machen müßen, mir ist das irgendwie zu wenig.
Ich will mir das alles nicht gefallen lassen. Es ist nicht meine Schuld das ich arbeitslos bin und an meinem gesundheitlichen Zustand habe ich auch keine Schuld. Denn erst seit der KdU und den Gedanken die ich mir deshalb machen muß, geht es mir so besch****.
Und eins könnt ihr mir glauben, wenn es die Möglichkeit gäbe unseren Staat deswegen auf Schmerzensgeld zu verklagen, ich würde das tun! Aber so eine Klage würde sicher sofort im Keim erstickt, denn über die Ausmaße sind sich alle bewußt.
Wobei, es würde mich schon irgendwie jucken das mal auszutesten *g*. Schade das ich mir keine Rechtschutzversicherung leisten kann *grummel*

Wenn ihr sagt das die Politiker genug Post von Leuten bekommen, die die Arbeitslosen "schlecht" machen, stimmt das wohl. Aber man sieht ja auch dass das Erfolg hat. Warum also sollten massenweise Mails oder Briefe von uns nicht auch etwas bewirken können? Ich kann das gar nicht glauben ...

Die eventuellen Anschuldigungen "wir hätten noch genug Geld um Mails oder Briefe zu schreiben" muß man halt irgendwie sofort im Keim ersticken. Es kann doch nicht sein, dass man sich durch sowas abschrecken läßt, seine Meinung zu sagen?! Ich jedenfalls nicht und wenn die mir damit kommen würden, dann würde mir auch die passende Antwort einfallen.

@ wolliohne, ich denke die meisten haben einfach auch Angst vor irgendwelchen Konsequenzen von Seiten der Arge´s her, wenn sie mal Rabatz machen würden. Immer schön stillhalten ist doch die Devise der Deutschen *kotz*. Da kommt ein blöder Spruch von einem Politiker und die meisten halten wieder die Klappe.
Ich glaube wir haben vergessen wer wir sind. Nicht die Politiker allein sind Deutschland, sondern WIR!
Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, wann das allen wieder bewußt werden wird.
 

Quirie

Neu hier...
Mitglied seit
23 Mrz 2006
Beiträge
627
Bewertungen
3
Westerwaldfee schrieb:
Für diesen Personenkreis, wo auch ich zu gehöre, müßte es eine Alternative geben. Leider fällt mir keine ein.
Hat nicht von euch jemand eine Idee, wie auch wir, sagen wir mal "auf uns aufmerksam" machen können?
Einzelne Mails an Poltiker bringen ja leider nichts.

Nun geht mir so durch den Kopf dass hier ja viele gute Schreiber sind. Wie wäre es wenn ein paar Briefe verfasst werden, aus denen sich dann jeder, den für sich passenden raussuchen kann? Eventuell ein paar persönliche Änderungen vornehmen und die Politiker damit zumailen?
Das können die auf Dauer nicht ignorieren, denke und hoffe ich zumindest *g*
Nicht als Alternative, sondern als zusätzlichen Schritt und weitere Maßnahme halte ich das für eine sehr gute Idee.

Ebenso ist der Boykott bestimmter Produkte (Zeitungen, Fernsehsender), wenn er denn in großem Umfang und ausdauernd durchgehalten wird, eine Sache, die in der Vergangenheit oft etwas bewirkt hat.
Aber nicht alternativ, wie gesagt, sondern zusätzlich. Wenn man die Leute denn dazu bringen kann.

Die großen Demos sind wegen ihrer Präsenz in der Öffentlichkeit so wichtig. Ich wohne hier ungefähr drei Kilometer von dem Atomkraftwerk Brokdorf entfernt und weiß noch gut, "wie viele Schuhsohlen" mich die Proteste vor vielen Jahren gekostet haben. Aber sie waren sinnvoll und haben etwas bewirkt, wenn auch keine Wunder und nicht sofort.
Aber man hat an dem Problem nicht mehr vorbeisehen können.

Aber man sieht uns, und deshalb müssen es so viele von uns wie möglich sein.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
westerwaldfee. ich kann Dich verstehen. Hab ein ähnliches Problem. Wie schon gesagt wurde, Leute über die Demo informieren, hier im Forum Hilfestellung geben. Das ist auch schon was.
Trotzdem überleg ich für mich, wie ich es möglich machen kann, dort hinzufahren. (Medis, Einzelfahrkarte...)
 

Quirie

Neu hier...
Mitglied seit
23 Mrz 2006
Beiträge
627
Bewertungen
3
Gruppenfahrkarte? Müßte rechtzeitig geplant werden.

Ich überlege auch. :?: :?:
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Von HH geht das mit dem Wochenendticket(30€). Haben bei der letzten Demo einige gemacht. Die kann man auch morgens noch am Automaten ziehen (+2€) oder im Zug kaufen(+3€). Gerade bei der Bahn geschaut.

Wäre natürlich gut, wenn die Gewerkschaft was machen würde. Dann hätte ich das gratis.
Ich hab bloß eben bei mir die Befürchtung, dass ich das nicht packe und mich früher vom Acker machen müsste. Da ist das mit einer Gruppenfahrkarte schlecht.
 

Peppone

Neu hier...
Mitglied seit
16 Apr 2006
Beiträge
140
Bewertungen
15
Hallo Westerwaldfee

Ich denke auch die Politiker sind nicht die richtigen Adressaten für unser Anliegen. Dennoch denke ich brauchen wir deutlich mehr Aufmerksamkeit.

Mein Vorschlag wäre die Institutionen anzuschreiben die eine moralische Verpflichtung haben uns beizutreten. Ich denke da an die Kirchen, Wohlfahrtsverbände, Krankenkassen, Rententräger, die Pharmalobby, Amnesty Int., Greenpeace (ja, auch wir sind eine bedrohte Art) etc.
Kurz die eigene Not schildern und darauf verweisen was geschehe wenn gekürzt würde. Das ganze Massenhaft. Was wir brauchen sind Verbündete die wir sicher unter den Politiker nur sehr selten ausmachen werden.
 
E

ExitUser

Gast
Demos bringen nichts. Briefe u. Mails ebenso wenig.
Aber was dann ? Wie wär's mit öffentlichen Ungehorsam zb.!?

Kernproblem in Deutschland ist die mangelnde Solidarität untereinander. So lange sich nicht einmal Arbeitslose solidarisieren können, glauben jemand anderes wirds schon richten wird es immer weiter bergab gehen.

Und dann immer diese Ausreden:
Ich bin Krank, ich habe kein Geld, ich bin zu Depressiv, ich muß meine Oma versorgen, ich bin Alkoholiker, ich muß den Hund ausführen....und Milliarden anderer Scheinargumente um sich vor einem aktiven Widerstand zu drücken.

Ja meint ihr etwa, das es mir nie beschissen geht ?
Den meisten Arbeitslosen geht es dreckig.
Nur wer soll denn für unsere Rechte kämpfen wenn nicht wir selbst !!!!!!
Spartacus war sicher auch nicht mehr Kerngesund als er den Sklavenaufstand durch gezogen hat.

Wenn mir das jetzt auch der eine oder andere Übel nimmt.....
Ich habe manchmal den Eindruck ich bin nur von Weicheiern umgeben die sich Permanent selbst bemitleiden.

Nee Leute, so wird das nix.
 
E

ExitUser

Gast
Was aber ist mit denen die, psychisch und gesundheitlich, gar nicht die Kraft haben auf Demos zu gehen?
hallo westerwaldfee,

solidarität gibt allen kraft

und ich finde frust und trübsal gehört auch auf die strasse und nicht unter die bettdecke.
 
E

ExitUser

Gast
samoth,
das seh´ich genauso. also ich bin gerne bereit mir zwei depressive rechts und links unter die arme zu nehmen, aber ihre füsse müssen die schon noch selbst bewegen ...
 

peter_S

Neu hier...
Mitglied seit
15 Feb 2006
Beiträge
473
Bewertungen
17
seid doch nicht so phantasielos

es gibt tolle Alternativen zu Demos.

z.B. ist ja bald die Fussball-WM, was meint Ihr wie unser Arbeitsminister in Panik gerät wenn z.B. in Stuttgart in der Fussgängerzone 200 Leute rumlaufen mit 'nem Papp-Schild um den Hals (wie zur Weimarer Republik) wo drauf steht "Arbeitslos-Nehme jede Arbeit an" oder "Hartz-4-Sklave- Mich können sie kostenlos mieten" usw.

Es reichen schon in jeder WM-Stadt 200 Leute um Aufmerksamkeit zu erregen.

Das schöne ist niemand könnte etwas degegen tun, keine Polizei keine Regierung, niemand, da das völlig legal ist. Wir sollen ja aktiv nach Arbeit suchen *g*

Was meint Ihr wie da einige in Berlin ins Schwitzen kommen wenn die ganze Welt sieht was in Deutschland wieder am entstehen ist. Mag sein das die deutschen Regierungsmedien das auch wieder totschweigen aber die ausländischen die während dieser Zeit in unmengen da sind werden dies sicher nicht tun.
 

Martin1964

Neu hier...
Mitglied seit
15 Dez 2005
Beiträge
49
Bewertungen
0
Warum Politiker die Briefe zusenden, die machen sowieso was Sie wollen. Wir müssen amnesty international mit Briefen überfüllen. Wenn es geht,jeder Erwerbslose und Erwerbstätige in Deutschland. Wenn die was sagen, hat es dann schon eher Wirkung. Was hier in Deutschland los ist, dadrüber muß dann amnesty international Weltweit berichten.
 

hansjupp555

Neu hier...
Mitglied seit
7 Jul 2005
Beiträge
33
Bewertungen
0
Samoth schrieb:
Demos bringen nichts. Briefe u. Mails ebenso wenig.
Aber was dann ? Wie wär's mit öffentlichen Ungehorsam zb.!?

Kernproblem in Deutschland ist die mangelnde Solidarität untereinander. So lange sich nicht einmal Arbeitslose solidarisieren können, glauben jemand anderes wirds schon richten wird es immer weiter bergab gehen.

Und dann immer diese Ausreden:
Ich bin Krank, ich habe kein Geld, ich bin zu Depressiv, ich muß meine Oma versorgen, ich bin Alkoholiker, ich muß den Hund ausführen....und Milliarden anderer Scheinargumente um sich vor einem aktiven Widerstand zu drücken.

Ja meint ihr etwa, das es mir nie beschissen geht ?
Den meisten Arbeitslosen geht es dreckig.
Nur wer soll denn für unsere Rechte kämpfen wenn nicht wir selbst !!!!!!
Spartacus war sicher auch nicht mehr Kerngesund als er den Sklavenaufstand durch gezogen hat.

Wenn mir das jetzt auch der eine oder andere Übel nimmt.....
Ich habe manchmal den Eindruck ich bin nur von Weicheiern umgeben die sich Permanent selbst bemitleiden.

Nee Leute, so wird das nix.

Hi,

perfekt - da gibt es nix mehr zu ergänzen,wundert mich das " Sie " dich "deswegen" hier noch nicht -zerissen haben.

Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter ( und beziehe deine Aussage auch auf die Arbeitsmoral "mancher Opfer" hier,nicht alle !),habe ja jetzt Arbeit bekommen bei " Ranstad" - für 7.02 Euro Cent die St-das hätte ich früher nicht gemacht,aber die Zeiten ändern sich - egal was hier an angezettelt wird, ich muss Leben und was zu Essen haben - nur das Arbeiten gibt mir halt das "bessere Gefühl"-und ich muss mich nicht ständig mit der ARGE rumärgern !

Gruss Jupp - und jetzt grieg ichs,wetten ! :(
 
E

ExitUser

Gast
amnesty ist mit Sicherheit 'ne gute Idee. Das reicht aber nicht. Die breite Dumpfe graue Masse der betroffenen muß endlich mal in die Gänge kommen.

Mir kann keiner weis machen das man seine Rechte virtuell erkämpfen kann. Zum Meinungsaustausch mag diese Plattform Superduperspitzenklasse sein. Den ***** muß man trotzdem mal heben Menschenskind.

Sind denn alle arbeitslosen so dermaßen in Lethargie verfallen?
Komisch zum Lamentieren reicht die Kraft aber immer noch.

Ich kann u. will es nicht glauben.

Der Optimistische Realist.
 
E

ExitUser

Gast
Ach weist Du Jupp.

Ich bin hier schon genug zerissen worden. Insgeheim weis aber jeder das ich Recht habe. Es sich selbst eingestehen, das Gejammere einen selbst nicht weiter hilft, ist natürlich Schwer.

Und natürlich kann man die Ausreden auch auf die Arbeitsmoral projezieren. Ganz klarer Fall. Wobei ich natürlich nicht gut heisen kann, das wir bei steigenden Preisen für immer weniger Boleros schufften sollen, während sich die Feudalherren die Taschen bis zum überlaufen füllen.

Man muß da schon genau abwägen.

PS. Einen Steinbock haut eh nix aus der Spur. Da kann sonst was passieren. Der verbrennt sich höchstens mal sein Maul ;-)
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Bewertungen
22
@wolliohne

Oh nein, das sehe ich anders. Wenn der Stein erst mal "richtig" rollt so wird sich eine Eigendynamik entwickeln.

Ich finde die Demo in Berlin so wichtig, wenn diese gut durchgeführt wird und mehr als "nur" ein "paar 1000" dort auflaufen, dann kann das nur der Anfang sein ....
Ja, man sollte sich die WM zunutze machen. :D
Schönes Bild für Deutschland. Fußball und Demos.

Gruß, Heiko
 
E

ExitUser

Gast
Der Stein, der hier schon längst rollen sollte, den muß irgend wer mit 2 Komponeneten Kleber fixiert haben.

Das ist doch alles nur Gelaber. Was hat die Fußball WM mit Sozialabbau gemein. NICHTS !!!

Diese Idee finde ich Scheiße hoch 10.

Brauchen wir wirklich so ein Proletenvolksfest als Aufhänger um unseren Protest heraus zu schreien ¿¿¿¿¿¿¿
Sind wir echt so Schwach ???????

Ist doch kein Wunder, das uns AL keiner ernst nimmt.
Veränderungen oder gar eine Revolution ohne dabei jemanden Weh zu tun etc......Wie soll das funktionieren ????

Fragen über Fragen.
 
E

ExitUser

Gast
@ Samoth,

ja, wir brauchen dieses Fußballspektakel. Dadurch wird mehr Aufmerksamkeit erreicht. Es sind mehr Journalisten und auch schon Fernsehteams in Berlin als sonst.

Merkst du nicht, wie alles, was an Protesten z.Z. geschieht, totgeschwiegen wird von der Jounaille? Sogar über die laufenden Streiks liest und hört man nicht viel. Notdürftig wird darüber eine Pflichtmeldung in den Hauptnachrichten platziert. Berichte darüber? Fehlanzeige!

Wenn die Weltpresse in Berlin ist, erreicht die Aktion mehr Öffentlichkeit.

Wer hindert dich daran, alle deine Freunde und Bekannten montags mit zur Montagsdemo zu nehmen? Dann sind in Hainichen bestimmt 100 % mehr Teilnehmer auf der nächsten Demo.
 
E

ExitUser

Gast
Zitat:

Merkst Du nicht, wie alles was an Protesten z.Z. geschieht....

Nein ich merke nichts davon. Das redest Du dir ein Barney.
Hier wird allenfalls an der Oberfläche gekratzt, mehr auch nicht.

Sorry Barney.

Aber Du bist Naiv. Gerade bei diesem Spektakel werden soziale Probleme noch mehr ausgeblendet, als an "Normalen" Tagen. Und was geht das Ausland fremdes Elend an.

Ihr werdet alle sehen. Die WM ist zu Ende u. alles bleibt beim alten bzw. die DAUMENSCHRAUBEN WERDEN NOCH FESTER ANGEZOGEN.

Die Menschen werden weiterhin die Klappe halten, naja das ganze Duckmäuserprogramm halt.
 
E

ExitUser

Gast
Samoth, an welchen Aktionen hast du dich zuletzt politisch beteiligt?

Oder habe ich was überlesen?
 
E

ExitUser

Gast
Aktionen die mir vorschweben darf ich hier nicht Posten. Aber sie würden mit Sicherheit eher zum Erfolg führen als dieses Sinnlose demonstrieren.

Die Bonzen lachen sich doch einen Ast über uns.
 
E

ExitUser

Gast
Jedes Jahr brennt es am 1. Mai in Berlin. Antigewalt- und Deeskalationskommandos der Polizei haben dabei bisher nichts erreicht. Allerdings die Akteure auch nichts, das die soziale Schieflage wieder ins Lot gebracht hätte.

Das einzige, was sie erreicht haben, sind noch mehr Polizei, Wasserwerfer und Überwachungskameras.

War es das, was du erreichen willst?

Also verstehe ich es doch richtig - du tust gar nichts.

Dann solltest du andere, die etwas tun, aber nicht als naiv bezeichnen. Das steht dir nicht zu.
 
E

ExitUser

Gast
Hör mal Barney....

Du stellst hier eine Behauptung auf, die so definitiv nicht richtig ist. Was Du vermutest ist Deine Sache. Und was ich für richtig halte ist meine Sache.
Nur weil weil Du dich getroffen fühlst mußt Du mir nicht von Oben herab kommen u. mir unterstellen das ich garnichts tue.
Ich habe lediglich Tachles gesprochen u. Fakten sprechen lassen wie es eben NICHT geht.

Nur weil Du frustriert bist, eigentlich weist das Du dich selbst im Kreis drehst, mußt Du mir nicht kommen, als hättest Du es mit jemanden zu tun, der die Glühbirnen mit der Rohrzange rein dreht. Man kann auch einmal zugeben, wenn man selbst keine Lösungsansätze hat.
 

pixelfool

Neu hier...
Mitglied seit
7 Apr 2006
Beiträge
368
Bewertungen
1
Sorry samoth!

Du sagst, wir haben keine Lösungsansätze!
Du hast welche, darfst sie uns aber nicht sagen , weil sie - tippe ich mal - mit dem Gesetz kollidieren.
Ich kann zwar Deine Ungeduld und Unzufriedenheit verstehen - aber diese akademische Gewaltdiskussion kriege ich persönlich jetzt schon seit über 20 Jahren mit. Willst Du etwa Leute, die teilweise noch nicht mal auf einer normalen friedlichen Demo waren, animieren, eine gewaltsame Revolution loszutreten? Und dann nennst Du andere naiv?
 
E

ExitUser

Gast
Das hast Du vollkommen richtig erkannt Pixel....
Wenn Du der Meinung bist das es anders funktioniert. Na gut, warten wir halt noch 50 Jahre.

Ich mags halt wie Spartacus. Menschen sind nun mal Tiere. Je ehere wir uns damit abfinden umso besser.

Naiv nenne ich Menschen die glauben mit guten zureden ihre Ketten zu sprengen.
 
E

ExitUser

Gast
als hättest Du es mit jemanden zu tun, der die Glühbirnen mit der Rohrzange rein dreht.
Nee, aber den Tisch drehen läßt, auf dem er steht. :lol: Aber zugegeben, es führt im Gegensatz zu deinen anderen Vorstellungen und Gedankengängen zu einem befriedigenden Ergebnis.

Kennst du mich näher, dass du behaupten kannst, ich sei frustriert?

Was helfen uns deine Fakten, wenn sie nur aufzeigen was NICHT geht?
Und zuguterletzt: Ich habe dich mehrmals gefragt, was du bisher getan hast, um Veränderungen hin zum Besseren der Betroffenen zu erreichen.
Eine Antwort bist du schuldig geblieben. Und vom Tacheles reden (tippen im Forum) wird sich auch nichts ändern.
 

pixelfool

Neu hier...
Mitglied seit
7 Apr 2006
Beiträge
368
Bewertungen
1
Samoth:

Ich denke einfach, dass eine Lösung weniger in der Frage "Gewalt oder nicht" liegt, sondern in der Frage, wie viele Menschen wir erreichen können.
Mit vielen Menschen kannst Du auch ohne "aktive" Gewalt viel erreichen - durch zivilen Ungehorsam, Blockaden, Streik. Französische Streiks sind nicht wegen Gewalt so wirksam, sondern wegen des entschlossenen Zusammenhaltes verschiedenartigster Bevölkerungsgruppen.
 
E

ExitUser

Gast
Ach Barney....ich glaube wir kommen auf keinen grünen Zweig. Du willst mich nicht verstehen. Aber Preußen u. Sachsen hatten schon immer Probleme in Sachen Konversation.

Deine Anfrage dahingehend was ich bisher getan habe steht nicht zur Diskussion. Ich blicke nach vorn, u. nicht nach 89 in Leipzig, oder 2004 auf die erfolglosen Hartz Demos in Chemnitz.

Meine Fresse.....Ist das so schwer zu kapieren, das man nur weil man nicht jede Demo teilnahme offen legt, mitnichten jemand ist der sich nie eingebracht hat.

Aber da haben wir es wieder. Es gibt unter arbeitslosen keine Solidarität. Und nur weil ich mal das ausspreche was ich denke, konzetriert man sich lieber daruf mir das Wort im Munde umzudrehen, als endlich mal den Finger gemeinsam zu ziehen.

Die Neoliberalen Arschlöscher wird es freuen, wenn die hier Lesen wie kleinkarriert wir miteinander umgehen.
 
E

ExitUser

Gast
würde man sich einmal die kleine Mühe machen, meine Beiträge RICHTIG....also auch zwischen den Zeilen zu lesen......

PS. das mit dem Zivilen Ungehorsam habe ich nun schon viel weiter Oben geschrieben. So neu ist das ja nun nicht.
 

muttl

Elo-User/in
Mitglied seit
15 Feb 2006
Beiträge
65
Bewertungen
0
Haut denen die Postfächer zu

hallo leute

es geht doch.
gerade behinderte und kranke können auch was tun.wir haben damals ein problem gehabt,das man den förderschülern die reha wegnehmen wollte und damit die "teilhabe an der gesellschaft".Wir haben uns einen tag ausgeguckt,an dem soviele wie möglich ganz ezielt emails in die ministerien geschickt haben,und es war ein erfolg,denn dadurch konnten die nich mehr arbeiten,denn die mailfächer hatten wir ja zugeschmissen :mrgreen:
also auf wartet ihr noch,suchen wir uns einen tag raus und los gehts :motz: :motz: :motz: :motz:
 
E

ExitUser

Gast
@muttl

Mensch das ist doch Kindergartenniveau.

Revolution per email. Das ist echt der Brüller.
Da muß sogar der Stocksteife Steinbock mal ein Smilie setzen :)
 
E

ExitUser

Gast
Ach Barney....ich glaube wir kommen auf keinen grünen Zweig. Du willst mich nicht verstehen. Aber Preußen u. Sachsen hatten schon immer Probleme in Sachen Konversation.
:| :| :| :| Aber das weißt du selber!

Deine Anfrage dahingehend was ich bisher getan habe steht nicht zur Diskussion. Ich blicke nach vorn, u. nicht nach 89 in Leipzig, oder 2004 auf die erfolglosen Hartz Demos in Chemnitz.
Nö, die meinte ich auch nicht. Ich dachte eher daran, dass du unsere Flyer vor den Arbeitsämter verteilst, eine Initiative vor Ort ins Leben rufst oder anderweitig initiativ bist. Zugegeben, auch an die Teilnahme oder die Organisation einer Montagsdemo dachte ich ein bißchen.

:pfeiff: :pfeiff:
 

pixelfool

Neu hier...
Mitglied seit
7 Apr 2006
Beiträge
368
Bewertungen
1
Samoth schrieb:
@muttl

Mensch das ist doch Kindergartenniveau.

Revolution per email. Das ist echt der Brüller.
Da muß sogar der Stocksteife Steinbock mal ein Smilie setzen :)
Sorry - ein paar Postings weiter oben hast Du noch davon geschrieben, dass manche Leute hier unsolidarisch seien.
Findest Du es sonderlich solidarisch, die Protestformen anderer Forenteilnehmer als Kindergartenkram und "Brüller" zu diffamieren??? :kotz:
 
E

ExitUser

Gast
Dann sag das doch gleich Barney. Ich mach das doch gerne. Schicke mir 1000 Flyer zu. Sollst mal sehen wie schnell die verteilt sind.

Ob das was bringt. wie gesagt ¿¿¿¿¿¿¿¿ Ich bin Skeptisch.
Versuch macht kluch. Aber wenn wir uns hier zerfleischen....triumphieren nur unsere Gegner die wir ja eigentlich ins Nirvana schicken wollen.

Vielleicht sind wir auch schon alle so frustriert das wir schon garnicht mehr miteinander können.
 
E

ExitUser

Gast
Also Pixel nun reis Dich mal zusammen. Bist Du ein kleinens Mädchen oder ein erwachsener Mann.

Dieses rumgeflenne geht mir auf den Sack. Soll ich vor jedem Posting, jedes einzelne Wort auf die Goldwaage legen.
Wie kann man nur alles so persönlich nehmen u. so sensibel sein.

DICH HAT DOCH GAR KEINER ANGESPROCHEN!!
 

pixelfool

Neu hier...
Mitglied seit
7 Apr 2006
Beiträge
368
Bewertungen
1
Samoth schrieb:
Also Pixel nun reis Dich mal zusammen. Bist Du ein kleinens Mädchen oder ein erwachsener Mann.

Dieses rumgeflenne geht mir auf den Sack. Soll ich vor jedem Posting, jedes einzelne Wort auf die Goldwaage legen.
Wie kann man nur alles so persönlich nehmen u. so sensibel sein.
Und mir geht Dein Rumgemecker auf den Sack!

DICH HAT DOCH GAR KEINER ANGESPROCHEN!!
Hab mich halt mit der Angegriffenen solidarisiert! :lol:
 
E

ExitUser

Gast
So reagiert man wenn die Argumente langsam ausgehen. Mach Dir nix draus Pixel. Du bist nicht der erste der an mir verzweifelt.

Konstruktive Beiträge mögen auf Dich wie gemeckere wirken.
Das höre ich auch seit meiner Lehre.
Ich frage mich dann aber ernsthaft wie jemand wie Du dieses Land mit zum Positiven verändern willst.

Ich bin nun mal sehr direkt. Wer das nicht ab kann, hat eben Pech gehabt, darf sich aber nicht wundern wenn er untergeht.
 

muttl

Elo-User/in
Mitglied seit
15 Feb 2006
Beiträge
65
Bewertungen
0
nu reichts aber

meinste nich das es unfair ist das als kindergarten niveau abzu tun??????????
wir haben es gemacht und es hat was gebracht!!!!!!!
allerdings nicht als einzelprotest sondern als eine von vielen möglichkeiten,die einen fahren zur demo andere organisieren den widerstand vor ort und andere schreiben
ABER ALLES ZUSAMMEN MACHT STARK :dampf: :motz: :motz: :motz:
 
E

ExitUser

Gast
Ich versuchs jetzt mal so.....

Wir finden doch unsere Politiker alle so zum Kotzen.

Eines haben die einigen von Euch da draußen voraus.
Die haben ein dickes Fell. Und reagieren nicht bei jeden Angriff wie Barby......

Soll ich schreiben. Ich habe Euch alle Lieb, ihr seit so toll, ich will Euch alle umarmen. Das was ihr macht ist alles 100 Pro....

¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿¿
 
E

ExitUser

Gast
Was mich nachdenklich macht, ist das erwachsene Menschen die mitten im Leben stehen auf jede Kritik so reagieren, wie kleine Kinder denen man ihr Lieblingsspielzeug weg nimmt.
 

pixelfool

Neu hier...
Mitglied seit
7 Apr 2006
Beiträge
368
Bewertungen
1
Sorry - aber Du bist es, der hier zutiefst unsachlich "diskutiert". Seit wann sind dämliche Kommentare wie "Kindergartengerede" - "Bist Du ein Mädchen oder ein Mann" oder "Euer Rumgeflenne geht mir auf den Sack" denn Argumente.

Vielmehr habe ich den Eindruck, dass Dir an Argumentation gar nicht gelegen ist, sondern Du nur Deinen Standpunkt siehst und für richtig hältst. Hat fast schon was von "Trollverhalten", was Du hier abziehst!

Und natürlich - Dir ist keiner gewachsen und schon viele sind an Dir verzweifelt! Ich versinke vor Ehrfurcht im Boden! :lol:
 
E

ExitUser

Gast
Dann sag das doch gleich Barney. Ich mach das doch gerne. Schicke mir 1000 Flyer zu. Sollst mal sehen wie schnell die verteilt sind.
Deine Wünsche sind mir Befehl:
:hug:

http://www.protest2006.de/mobil.htm

Hier findest du alles Werbematerial für die Demo

und hier unseren Flyer;
Für den Anfang wäre es nett, wenn du 33 Blatt A4 ausdruckst. Dann hast du 99 Flyer.

Schon mal eine Dankeschön im voraus. :D

Und nun können wir ja die Diskussion in dem Thread fortsetzen:

http://www.elo-forum.org/forum/viewtopic.php?p=49900#49900
 
E

ExitUser

Gast
Pixel.....mir liegt es fern Dich zu beleidigen. Denn wenn ich das tue wird mein Beitrag eh gelöscht.

Halten wir einfach nur mal fest. Du bist ein HyperUltraSuperduper empfindliches sensibles Wesen.

Mit Dir kann man definitiv keine Aktion machen.

PS. Voll erkannt. Mir ist keiner gewachsen, und im Boden mußte jetze auch versinken. War da noch was ?????

Ja ja ja.....Trollverhalten. also das gefaäält mir nu wieder mei Sechser gell .
gelöscht. Niemand darf wegen seines Aussehens benachteiligt werden.

Wer ist eigentlich der kaputte Irre der sich in Deinen Beiträgen immer am Boden wälzen tut ??????
 
E

ExitUser

Gast
Na das finde ich doch mal richtisch Positiv meine Socke.
Die Jungs aus dem Pott sind OK.
 
E

ExitUser

Gast
UltraSchichk Ckick, Sick....ach ne letzteres war was anderer dinge wetiges.
 

pixelfool

Neu hier...
Mitglied seit
7 Apr 2006
Beiträge
368
Bewertungen
1
Mit Dir kann man definitiv keine Aktion machen.
Maulheldenaktionen jedenfalls nicht...

Schön anzusehen, wie Du hier versuchst, jeden verächtlich zu machen, der nicht Deiner Meinung ist.
Ansonsten ist für mich die "Diskussion" mit Dir beendet - einigen wir uns doch darauf:

Ich ignoriere ab sofort Deine Maulhelden-Statements und Du meine Weicheierkommentare - ist besser für´s Forum!

Sorry an alle anderen Forenuser wegen der sinnlosen "Diskussion"!
 
E

ExitUser

Gast
@ Pixel
Ob Du mich ignorierst oder verehrst, das ist mir Schnuppe. gelöscht, weil persönliche Beleidigungen nicht toleriert.Es gibt auch so etwas wie schwarzen Humor. Dir könnte ich das aufschreiben, und Du würdest es nicht begreifen.

Diese Kritik war nicht gegen Dich gerichtet.
 

muttl

Elo-User/in
Mitglied seit
15 Feb 2006
Beiträge
65
Bewertungen
0
samoth

du benimmst dich hier unmöglich.ichnhabe eher das gefühl du benutzt das forum um deinen frust an anderen leuten abzubauen.
dann fang mal an nachzudenken ob das hier der richtige platz für dich ist.es gibt auch hier gewisse anstandsregeln an die sich alle halten sollten -auch du :motz:
 

Westerwaldfee

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Feb 2006
Beiträge
61
Bewertungen
27
Samoth schrieb:
Und dann immer diese Ausreden:
Ich bin Krank, ich habe kein Geld, ich bin zu Depressiv, ich muß meine Oma versorgen, ich bin Alkoholiker, ich muß den Hund ausführen....und Milliarden anderer Scheinargumente um sich vor einem aktiven Widerstand zu drücken.
Hallo Samoth,

es stimmt sicher das viele Ausreden haben.
Depressiv bin ich auch, das würde mich aber nicht hindern zu einer Demo zu gehen. Es sind die Panikattacken die mir zu schaffen machen. Und eins sage ich dir, DIE wünsche ich KEINEM! Außer den Politikern vielleicht :mrgreen:
Und so suche ich nach einer, mir möglichen Art, Widerstand zu leisten.
Das ist immer noch besser, als wie gar nichts zu tun, oder?
 
E

ExitUser

Gast
Das ist ja auch OK. so Westerwaldfee.

Aber Du siehst ja das hier einige wenige sich Permanent persönlich angesprochen fühlen nur weil man einmal Fakten sprechen läßt.
Wie man mit solchen sensibelchen dieses Land verändern soll, ist mir allerdings schleierhaft.
 
E

ExitUser

Gast
Hi
Die Frage die ich mir stelle ist: Müssen wirklich Autos, Mülltonnen usw. brennen damit die Politiker merken das sie dem Volk schaden und das Ihre Entscheidungen dafür verantwortlich sind das ein Großteil der Bevölkerung aufs Abstellgleis gerät?
@Samoth
Du muß die Leute in diesem Forum auch verstehen. Aufruf zur Gewalt ist strafbar und man kann sowas nicht öffentlich in Foren schreiben. Verstehen kann ich deine Position schon, nur hab ich irgendwie was gegen Gewalt, denn Gewalt führt immer zu Gegengewalt (in diesem Fall vom Staat) und dies kann schnell eskalieren. Ich glaube aber auch wenn die Politiker weiterhin Gesetze und Reformen auf den Weg bringen die der Bevölkerung schaden (und hier gehts nicht unbedingt nur um Hartz4) dann wird es früher oder später knallen, aber das haben sich dann die Politiker selbst zuzuschreiben. Mitmachen würde ich dabei nicht, aber verstehen könnte ich die Leute schon...

Grüße
Micxs
[/url]
 

Gandhi

Neu hier...
Mitglied seit
18 Mrz 2006
Beiträge
8
Bewertungen
0
MFG - Berlin - Hin - Zurück

Wer noch diskutiert ob Berlin am 03. 06. 2006

ja oder nein handelt nur nach dem Motto :

" Seid nicht feige - lasst mich hintern Baum "

Biete / suche Mfg an - Raum Augsburg

Abfahrt: Fr. 02.06. - Rückfahrt: 04.06.2006
 

athene

Neu hier...
Mitglied seit
25 Dez 2005
Beiträge
647
Bewertungen
0
was mich stört, es wird eine Demo niedergeredet, b e v o r sie überhaupt stattgefunden hat. Laßt uns doch erst mal hingehen/fahren und schauen welche Resonanz sie bringt, übrigens ich bin dabei.
Hinterher kann man erst sehen, ob es erfolgreich war oder nicht, welche weitere Aktionen als nächstens etwas bringen könnten. Wenn wir bei allem gleich sagen, es bringt nix, oder dieses oder jenes wäre besser, kommt am Ende gar nix.

Frei nach Momo:
"Aber vielleicht ist es auch nur ganz einfach so dass sie eine vor sich liegende Strasse nicht mit einen Ruck auf einmal bezwingen mag sondern Schritt für Schritt und Besenstrich für Besenstrich für sich erobert."

Also erst mal an Pfingstsamstag nach Berlin, und dann den nächsten "Schritt" überlegen!!!!!
 

Martin1964

Neu hier...
Mitglied seit
15 Dez 2005
Beiträge
49
Bewertungen
0
was mich stört, es wird eine Demo niedergeredet, b e v o r sie überhaupt stattgefunden hat.


Das die Demo am 03.06 niedergeredet werden sollen ist logisch. Da hat die Regierung schon Interesse dran, diese nieder zu machen. Wer als Bürger diese Demo niedermacht, ist entweder Regierungstreu oder ein Verräter.
 

athene

Neu hier...
Mitglied seit
25 Dez 2005
Beiträge
647
Bewertungen
0
@Martin1964 :daumen: eben,

Wenn die Hartz IV Täter genauso gehandelt hätten, wie einige Hartz IV Opfer, brauchten wir nicht nach Berlin, denn dann würden unsere Minister heute noch darüber diskutieren und depatieren über welche Gesetze sie uns in Armut stürzen.
Darum am 2 die Butterdose richten und am 3 nach Berlin.
Übrigens, für jeden von uns auch mal ne Gelegenheit, aus unserem Loch rauszukommen.

@Samoth

wir können uns mit zwei starken Kompunenten wehren:
1.) sind wir viele
2.) haben wir eine Sprache

und nur so können wir etwas erreichen :!:
 

elgoki

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Apr 2006
Beiträge
238
Bewertungen
14
An alle die auch schon vorher was machen wollen:

Beteiligt euch an den Veranstaltungen zum 1. Mai

Hier der Aufruf des DGB:

Deine Würde ist unser Maß

Ein Leben in Würde ist für viele Menschen keine Selbstverständlichkeit. In Unternehmen kommt es trotz
Rekordgewinnen zu Massenentlassungen. Verschämte Armut ist längst zur Kehrseite unverschämten
Reichtums geworden.

Zunehmende Unsicherheit prägt die Arbeits- und Lebensbedingungen vieler Menschen:
• Millionen von Menschen suchen eine Beschäftigung.
• Millionen von Menschen in Niedriglohnsektoren können von ihrer Arbeit kaum menschenwürdig leben.
• Mehr als 500.000 junge Menschen haben weder einen Ausbildungsplatz noch einen Bildungsabschluss.

Immer mehr Menschen werden von der gesellschaftlichen Teilhabe ausgegrenzt. Ihre Erwartung, ein selbstbestimmtes
Leben ohne existenzielle Not führen zu können, wird mehr und mehr enttäuscht.

Eine Politik, die dem Gemeinwohl verpflichtet ist, darf dies nicht hinnehmen. Weder der europäische Einigungsprozess
noch der weltweite wirtschaftliche Wettbewerb liefern Sachzwänge, die nicht sozial von den
Menschen gestaltet werden könnten. Die sozialen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Widersprüche
dürfen nicht länger ignoriert werden. Menschen dürfen nicht als Kostenfaktor behandelt werden – weder in
der Wirtschaft noch in den sozialen Sicherungssystemen oder im Bildungswesen.

Der DGB setzt sich daher für einen Sozialstaat ein, der nicht weiter das Anwachsen sozialer Ungerechtigkeiten
und damit zunehmende würdelose Arbeits- und Lebensbedingungen hinnimmt. In einer sozialstaatlich
verfassten Demokratie ist soziale Gerechtigkeit die Grundvoraussetzung für ein Leben in Würde. Ohne die
Würde des einzelnen Menschen gibt es keine freie Gesellschaft. Bildung, soziale Sicherheit, Kündigungsschutz,
Mitbestimmung und Tarifautonomie sind die unumstößlichen Grundpfeiler in der Arbeitswelt, damit
der Einzelne wirtschaftlichen Zwängen nicht schutzlos ausgeliefert ist. Sie gehören zu einer gelebten
sozialen Demokratie.

„Deine Würde ist unser Maß“ heißt für uns konkret:

• Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht, sozialer Herkunft oder kulturellem Hintergrund die
Chancen zur gesellschaftlichen Teilhabe zu geben und vor sozialer Ausgrenzung zu bewahren;
• ein Recht auf ein existenzsicherndes Einkommen durch Tarifvertrag und gesetzlichen Mindestlohn;
• sozialer Schutz vor existenziellen Risiken wie Alter, Krankheit, Arbeitslosigkeit und Armut;
• die gerechte Teilhabe der Beschäftigten an der Verteilung des Wohlstands;
• der Zugang aller Menschen zu Bildung und Ausbildung unabhängig von Status oder Einkommen der
Eltern;
• Selbst- und Mitbestimmung in Gesellschaft und Arbeitswelt;
• Erhalt einer lebenswerten Umwelt.

Dafür treten wir ein!

Die Würde des Menschen zu schützen oder wieder herzustellen, das gehört zu einer solidarischen Gesellschaft.
Solidarität ist die notwendige Grundlage, um die wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen
gewaltfrei und gerecht zu lösen – in Deutschland, in Europa, weltweit.

Darum sagen wir Gewerkschaften an diesem 1. Mai und an jedem
anderen Tag:

„Deine Würde ist unser Maß“
Link zu den Veranstaltungen:http://www.dgb.de/dgb/geschichte/erstermai/mai2006/index_html


Elgoki
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
Jawohl Herr Sommer ! ! !

Deine Würde ist unser Maß“ heißt für uns konkret:

• Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht, sozialer Herkunft oder kulturellem Hintergrund die
Chancen zur gesellschaftlichen Teilhabe zu geben und vor sozialer Ausgrenzung zu bewahren;
ein Recht auf ein existenzsicherndes Einkommen durch Tarifvertrag und gesetzlichen Mindestlohn;
• sozialer Schutz vor existenziellen Risiken wie Alter, Krankheit, Arbeitslosigkeit und Armut;
• die gerechte Teilhabe der Beschäftigten an der Verteilung des Wohlstands;
• der Zugang aller Menschen zu Bildung und Ausbildung unabhängig von Status oder Einkommen der
Eltern;
• Selbst- und Mitbestimmung in Gesellschaft und Arbeitswelt;
• Erhalt einer lebenswerten Umwelt.

Dafür treten wir ein!

Die Würde des Menschen zu schützen oder wieder herzustellen, das gehört zu einer solidarischen Gesellschaft.
Solidarität ist die notwendige Grundlage, um die wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen
gewaltfrei und gerecht zu lösen – in Deutschland, in Europa, weltweit.

Darum sagen wir Gewerkschaften an diesem 1. Mai und an jedem
anderen Tag:
Deine Würde ist unser Maß“[/quote]




..... und deswegen verlangt der Herr Sommer für seine eigenen Mitarbeiter des DGB aus Solidarität eine Nullrunde in den Lohn+Gehaltsverhandlungen ...... und dafür die Verschiebung (ach wie großzügig) der Kürzungen von Urlaubs- und Weihnachtsgeld erst für das nächste Jahr ! ! ! !


....... "Deine Würde ist unser Maß" ......
 

elgoki

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Apr 2006
Beiträge
238
Bewertungen
14
Arco schrieb:
Jawohl Herr Sommer ! ! !

[..... und deswegen verlangt der Herr Sommer für seine eigenen Mitarbeiter des DGB aus Solidarität eine Nullrunde in den Lohn+Gehaltsverhandlungen ...... und dafür die Verschiebung (ach wie großzügig) der Kürzungen von Urlaubs- und Weihnachtsgeld erst für das nächste Jahr ! ! ! !


....... "Deine Würde ist unser Maß" ......
Hallo Arco,

es geht nicht um Herrn Sommer, es geht um ein breites Bündniss gegen Sozialabbau!!!

Wenn wir uns immer weiter spalten lassen, brauchen wir überhaupt keine Proteste mehr zu organisieren. Bei den Gewerkschaften hat in der letzten Zeit (aufgrund von Diskussionen in der Gewerkschaftsbasis) ein Umdenken eingestzt. Übrigens Deine Argumente kenne ich sonst nur von Tarifverhandlungen aber dann meistens von der Arbeitergeberseite.

Ich für meinen Teil bin froh das "meine" Gewerkschaft endlich was unternimmt.

Elgoki
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
! ! doch es geht um den Herrn Sommer ! !

..... nach Außen schöne Reden schwingen und nach INNEN einen wie heißt es so schön " NEO-LIBERALEN " Kurs fahren....

Eine Scheinheiligkeit die zum :kotz: :kotz: ist :!: :!: :!:

Und so sind sie fast ALLE die großen Funkionäre der Gewerkschaften. :uebel: :uebel:

Ich rede hier nicht von den Gewerkschaftsmitgliedern, ich war selber 15 Jahre Betriebsratsvorsitzender einer mittleren Fima und habe die Gewerkschaften " GENOSSEN "
 

elgoki

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Apr 2006
Beiträge
238
Bewertungen
14
Toll, da wird der gesamte DGB mit Herrn Sommer verwechselt. Ach ja ich vergaß es ist ja eine deutsche Eigenschaft immer nur in Schubladen zu denken!!!

Wenn ich mir das jetzt so richtig überlege kann ich ja dann auch die LINKE/PDS mit Herrn Lafontaine gleichsetzen (bekommt ja auch noch reichlig Kohle, aus seiner Zeit als Ministerpräsident des Saarlandes).

Ich denke solche Diskussionen bringen uns nicht weiter, ich sehe den 1.Mai immer noch als gute Möglichkeit an. mit den "noch" Beschäftigten in Kontakt zu treten.

Elgoki
 
E

ExitUser

Gast
ööö mal eine frage an elgoki

wie findest du den tarifabschluss der metaller? :)
 

elgoki

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Apr 2006
Beiträge
238
Bewertungen
14
@cementwut:

Prinzipiell war schon die Forderung von 5% sehr niedrig angesetzt, den jetzigen Abschluss möchte ich nicht weiter kommentieren.

Elgoki
 

Gandhi

Neu hier...
Mitglied seit
18 Mrz 2006
Beiträge
8
Bewertungen
0
kalle - MFG Berlin - suche Unterkunft

Hi Kalle,

ist eingetragen. Danke für die Info.

Suche Unterkunft in Berlin für die Zeit.
 

lino

Elo-User/in
Mitglied seit
12 Dez 2005
Beiträge
70
Bewertungen
7
elgoki schrieb:
Toll, da wird der gesamte DGB mit Herrn Sommer verwechselt. Ach ja ich vergaß es ist ja eine deutsche Eigenschaft immer nur in Schubladen zu denken!!!

Elgoki
Schöne Illusion!
Leider hab ich das Gegenteil festgestellt.Die Fuzzies von der Gewerkschaft sind auch nur daran Interessiert,Kosten zu sparen.Bei meiner Kündigung hätte der Arbeitgeber vorm Arbeitsgericht schlechte Karten gehabt,die Gewerkschaftsfuzzies haben das aber so dargestellt,als wäre das Wackelig.
Einfacher Grund:Die wollen die Kosten für das Gerichtsverfahren Sparen.
Wenn ich die Beiträge aus 25 Jahren Mitgliedschaft zusammenrechne,wäre ich mit Rechtsschutzversicherung billiger gefahren,selbst dann,wenn ich das Verfahren beim Arbeitsgericht selbst bezahlt hätte.
Ein Arbeitskollege(auch Gewerkschaft) hat,trotz längerer Betriebszugehörigkeit,weniger Abfindung als ich bekommen,weil er sich von dem Anwalt hat einlullen lassen.

Wer sich mal ein Bild eines Gewerkschaftsfunktionärs machen will,schaut hier nach:
www.klausbrandner.de

Der würde auch Rechts von der CDU einen guten Eindruck hinterlassen.

Gruss lino
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
elgoki schrieb:
Toll, da wird der gesamte DGB mit Herrn Sommer verwechselt. Ach ja ich vergaß es ist ja eine deutsche Eigenschaft immer nur in Schubladen zu denken!!!

Wenn ich mir das jetzt so richtig überlege kann ich ja dann auch die LINKE/PDS mit Herrn Lafontaine gleichsetzen (bekommt ja auch noch reichlig Kohle, aus seiner Zeit als Ministerpräsident des Saarlandes).

Ich denke solche Diskussionen bringen uns nicht weiter, ich sehe den 1.Mai immer noch als gute Möglichkeit an. mit den "noch" Beschäftigten in Kontakt zu treten.

Elgoki
Toll, da wird ..........

Toll, da wird der gesamte DGB mit Herrn Sommer verwechselt. Ach ja ich vergaß es ist ja eine deutsche Eigenschaft immer nur in Schubladen zu denken!!!
Nein, du hast RECHT - es geht nicht (nur) um den Herrn Sommer, nein es geht um fast alle hohen Gewerkschaftsfunktionäre die sich mittlerweile weit von der Basis entfernt haben. Die nur wenn es gerade passt ihr Herz für die Arbeitslosen entdecken, ansonsten auf die Mitgliederzahlen schielen die ihre Gehälter zahlen dürfen....

Achso, nur in Schubladen zu denken - da fällt mir auf, gerade viele (nicht alle selbstverständlich) der sogenannten "Linken" stecken alle die nicht annähernd ihrer Meinung sind in die rechte Ecke, oder die Unternehmer, alle Schmarotzer und Ausbeuter der Arbeiterschaft, oder die "armen" Amis, alle Kriegsverbrecher und alle hinter dem Öl her.....


Wenn ich mir das jetzt so richtig überlege kann ich ja dann auch die LINKE/PDS mit Herrn Lafontaine gleichsetzen (bekommt ja auch noch reichlig Kohle, aus seiner Zeit als Ministerpräsident des Saarlandes).
Nein das kannst du nicht, die zum Teil (nach meiner Meinung) richtigen Ansätze der "Linken WASG" werden von diesem Herrn doch nur für sein eigenes EGO mißbraucht. Er setzt oder setzte sich doch erst an die Spitze der Bewegung als er merkte wieder in der Politik Fuß zu fassen.

Und jetzt schielt er auch wieder auf den Vorsitz der neuen Partei "Die Linken" - das hatten wir doch schon ! ! !
Da ist mir persönlich sogar ein Gysi oder eine Sarah Wagenknecht lieber, die wenigsten ehrlich sind - auch wenn sie nicht meine Ansichten vertreten....

Ich denke solche Diskussionen bringen uns nicht weiter, ich sehe den 1.Mai immer noch als gute Möglichkeit an. mit den "noch" Beschäftigten in Kontakt zu treten.
.... mit den "noch" Beschäftigten in Kontakt zu treten, ist vollkommen richtig um auch diese mit in das Boot zu nehmen gemeinsam gegen Arbeitsplatzabbau und Sozialabbau zu kämpfen.
Aber bitte mit demokratischen Mitteln und nicht wie manche Chaoten die den 1. Mai für was ganz ANDERES mißbrauchen. Ich erspare mir in diesem Zusammenhang den Hinweis auf die Herkunft des größten Teiles dieser Gruppen.

Mir ist es egal woher diese Chaoten kommen (Rechts - Links - Mitte), sie sollten von ALLEN diskreditiert werden....

Ach ja, sollte es noch nicht rübergekommen sein, ich bin kein politischer Freund der WASG und der PDS, aber deswegen kein Rechter .... also bitte keine Schublade aufmachen. :!:
 

elgoki

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Apr 2006
Beiträge
238
Bewertungen
14
@lino:
Das Du mit Deiner Gewerkschaft schlechte Erfahrungen gemacht hast tut mir echt leid, ich kann Deinen Unmut gut verstehen.

Ich habe mir auch schon, wärend meiner über 20-jährigen Mitgliedschaft, des öfteren eine blutige Nase eingefangen.

Sicherlich ist auch das Berufsfunktionärstum zu überdenken, aber wenn Du von Gewerkschaftsfuzzies schreibst, fühle ich mich persönlich angegriffen!!!

Bedenke wo wir ohne eine Gewerkschaftbewegung wären, die in der Vergangenheit dafür gesorgt hat, dass wir überhaupt eine soziale Absicherung haben.

Ich denke, bei einer breit angelegten politischen Diskussion haben Einzelschicksale, so bedauernswert sie auch sind, nichts verloren.

Man muss gerade in der heutigen Zeit über seinen pers. Tellerrand hinausschauen um ein breites Bündniss gegen den immer schneller werdenden Sozialabbau zu schaffen!!!

Elgoki
 

Martin1964

Neu hier...
Mitglied seit
15 Dez 2005
Beiträge
49
Bewertungen
0
Wir brauchen in Deutschland starke Gewerkschaften, solange Sommer und Co dort oben sitzen mit Parteibüchern wir es das leider nicht geben. Das muß sich ändern.
 

lino

Elo-User/in
Mitglied seit
12 Dez 2005
Beiträge
70
Bewertungen
7
@Elgoki:Ich bin kein Einzelschicksal,sondern Einzelmitglied.Von dem her gehe ich mal davon aus,das Einzelmitglieder alle so behandelt werden.Für die Gewerkschaft lohnen sich nur Massenentlassungen,weil die sich Medial ausschlachten lassen und der Prozess beim Arbeitsgericht für eine Sammelklage das Gleiche kostet wie für eine Person.

Das die Gewerkschaft in der Vergangenheit Verdienste erstritten hat,ist klar.
Nur leben wir in der Gegenwart,und da hat sich offenbar einiges geändert.
Die Mitgliedschaft in der Gewerkschaft mit einem Bündnis gegen Sozialabbau begründen ist witzlos.Genauso gut könnest du eine Mitgliedschaft in einer Bundestagspartei begründen.Hartz4 von einer Parteiübergreifenden Koalition beschlossen worden,an der auch die Gewerkschaft beteiligt war.

Gruss lino
 
E

ExitUser

Gast
elgoki schrieb:
Ich denke, bei einer breit angelegten politischen Diskussion haben Einzelschicksale, so bedauernswert sie auch sind, nichts verloren.
Ganz im Gegenteil. Es sind diese unzähligen tragischen Einzelschicksale, die aus den Erwerbslosen Individuen und keine anonyme Masse machen. So etwas wie das hier:

http://www.elo-forum.org/forum/viewtopic.php?p=50090&lighter=#50090

ist ein Einzelschicksal, das man gar nicht oft genug zitieren kann!!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten