Fortzahlungsantrag - verdunstet ! Hat sich aufgelöst ?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.922
Bewertungen
870
Liebe Leute ich glaub's ja kaum ! Der neue PAP traut sich was !!! :cool:

Am 21.05.09 (Feiertag) habe ich im Beisein einer Begleitperson, so gegen 12.20h meinen komplett ausgefüllten Fortzahlungsantrag, in den Briefkasten der hiesigen Arge, eingeworfen.

Gestern Nachmittag telefonierte ich mal nach, da es das letzte Mal nur ca. 10 Werktage bis zum Erhalt der Bescheidung brauchte.

Mein neuer PAP (einen Termin bei ihm gehabt - ich berichtete in Sachen elos EGV), rief zurück und sagte er sei nicht zuständig, auf mehrfaches Bitten schaute er dann doch gnädigerweise in seinen PC, dort fand er nix - ausser, daß die Leistungen bis 30.06.2009 bewilligt seien.

Habe dann sofort ein Einschreiben an den Abteilungsleiter der SGB II - Abteilung losgeschickt.

Allerdings gehe ich davon aus, daß ich am 03.07.09

Eilantrag, ER beim SG Freiburg abgeben muß.

Ich habe hier schon gesucht, finde aber kein Formular, gibt's doch eines ?

Danke schön !
Berenike
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
nein kein Formular, ist auch nicht nötig

für Widerspruch, einstweilige Anordnung und Klage

Die Stiftung Warentest hat Mustertexte erarbeitet, die Antragstellern helfen können, sich gegen die Verweigerung oder Kürzung von Arbeitslosengeld II (ALG II) zu wehren. Weder für das Widerspruchsverfahren noch für Klagen oder sonstige gerichtliche Verfahren müssen Arbeitslose Gebühren zahlen. Ob Widerspruch und Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung zum Erfolg führen, lässt sich kaum abschätzen. Die Sozialgerichte sind bisher zu einer ganzen Reihe von Fragen zu unterschiedlichen Ergebnissen gekommen.
Die Mustertexte sind als Vorschlag zu verstehen. Auf die genaue Formulierung kommt es im Sozialrecht nicht an. Wichtig ist nur, dass Sie unmissverständlich zum Ausdruck bringen, worauf es Ihnen ankommt. Genaue Ausführungen zur Rechtslage sind nicht erforderlich. Es kann allerdings sinnvoll sein, den Fall genauer darzustellen als es die Mustertexte vorschlagen. Scheuen Sie sich nicht, Umstände zu ergänzen, die Sie zusätzlich für erheblich zu halten.
» weiter zu Mustertexten der Stiftung Warentest
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.922
Bewertungen
870
Danke Wolliohne !

Das hilft schon mal weiter.
Berenike
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten