Formulierungshilfe gesucht für Umzug in neue Wohnung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Wanted

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
79
Bewertungen
2
Hallo, ich bins mal wieder und brauch eine kurze Hilfe von Euch :icon_smile:

Ich möchte einen Antrag auf Übernahme der Umzugskosten bei der Arge stellen.
Leider habe ich keine Ahnung, was und wie genau ich das formulieren soll/ kann.

Der Grund des Umzugs ist eine Rattenplage im Haus.

Eine Vorlage o.ä. habe ich hier im Forum nicht gefunden (oder nicht richtig gesucht?)
 

Capri

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2010
Beiträge
697
Bewertungen
103
Das geht doch ganz einfach formlos. :confused:

Einen Satz formulieren und gut ist.
 

[HartzFear]

Forumnutzer/in
Mitglied seit
14 Dezember 2010
Beiträge
504
Bewertungen
172
Schritt 1. Schriftlich mit deinem Leistungs-SB Kontakt aufnehmen. Teile mit, daß wegen der unzumutbaren Wohnum(zu)stände, du umziehst. Man solle dir die Erforderlichkeit deines Umzugs schriftlich nach § 22 Abs. 1 Satz 2 SGB II bestätigen.

Schritt 2. Du gehst auf Wohnungssuche. Liegt ein Angebot vor, trittst du wieder mit deinem Leistungs-SB in Kontakt und lässt dir nach § 22 Abs. 4 Satz 1 SGB II vor Vertragsabschluss die Mietkostenübernahme schfirtlich zusichern.

Erst mit der Zusicherung hast du auch Anspruch auf eine Kostenübernahme von beispielsweise Wohnungsbeschaffungskosten, Erstausstattung usw.
 
G

gast_

Gast
Laß dir die Rattenplage von anderen Hausbewohnern bestätigen...sinnvoll wäre in so einem Fall ein gemeinsames Schreiben aller Hausbewohner an den Vermieter mit dem Hinweis, sofort etwas zu unternehmen, weil das seine Angelegenheit ist.

Erst wenn der nicht reagiert hast du einen wichtigen Umzugsgrund!
Übrigens: Für ein Danke solltest du den Button nutzen - dazu ist er da :icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
Ungeziefervernichtung ist Sache des Vermieters und auf die Nebenkosten umlegbar. Ob Du da ohne irgendwelchen (ablehnenden) Schriftwechsel mit dem Vermieter mit Hilfe des AAs umziehen kannst, bezweifle ich.
 

[HartzFear]

Forumnutzer/in
Mitglied seit
14 Dezember 2010
Beiträge
504
Bewertungen
172
Laß dir die Rattenplage von anderen Hausbewohnern bestätigen...sinnvoll wäre in so einem Fall ein gemeinsames Schreiben aller Hausbewohner an den Vermieter mit dem Hinweis, sofort etwas zu unternehmen, weil das seine Angelegenheit ist.
Soweit richtig. Aber. Es ist aber nicht Aufgabe eines Mieters so lange zu warten, bis dieser (wertmindernde) Zustand durch den Vermieter behoben wurde.

Erst wenn der nicht reagiert hast du einen wichtigen Umzugsgrund!
Kannst du diese Aussage anhand von Gesetzen oder Urteilen belegen? Die Erforderlichkeit wäre für meine Begriffe jetzt schon gegeben. So zumindest versteh ich das Urteil des OVG HB 24.11.2008 - S2 B 558/08.
Ob ein Umzug erforderlich ist, bestimmt sich danach, ob für ihn ein plausibler, nachvollziehbarer und verständlicher Grund vorliegt, vom dem sich auch ein Nichthilfeempfänger leiten lassen würde.
 

Wanted

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
79
Bewertungen
2
Der Vermieter weiß schon Bescheid. Das Ordnungsamt wurde schon eingeschaltet und jemand von der Schädlingsbekämpfung war hier.
Ich denke, ich hole noch "Beweise" von den o.g. Leuten. Das ist sicher überzeugend.
 
Oben Unten