Forderung nach Erhöhung der Hartz-IV-Sätze — Milliarden für die Menschenwürde

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.316
Bewertungen
833

Faibel

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 Januar 2009
Beiträge
866
Bewertungen
271
aus dem link >

Für BA-Vorstand Alt ist die Debatte eine Grundsatzfrage: "Wollen wir wirklich ein Volk von Transferbeziehern werden?

was spricht dagegen?

solange banken und versicherungen (to big to fail), firmen (subventionen) bundesländer (länderfinanzausgleich), ganze staaten (griechenland, spanien etc.) an der zitze staatlicher zuwendungen hängen, solange hab ich keine probleme damit, alle mir rechtlich zustehenden förderungen zu kassieren ohne ein schlechtes gewissen dabei zu haben. :biggrin:
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.474
Bewertungen
1.592
*hüstel...genau genommen sind Politiker doch auch Transferleistungsbezieher und die meisten werden dabei nicht mal nach Leistung bezahlt......wenns so wäre, wären die meisten Aufstocker....

Im übrigen ist auch Kindergeld eine Transferleistung.........
 
E

ExitUser

Gast
Also fordern können alle, nur ändern wird sich, wie es die Vergangenheit zeigt nichts.
Wann wird sich endlich das BVerfG mit den Regelsätzen beschäftigen?
Interessant wäre noch zu wissen, ob das Gericht dieses Mal selbst eine Berechnung in Auftrag geben wird,
denn die Politik hatte ja bereits ihre Chance.

mfg
 

alvis123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 August 2009
Beiträge
2.004
Bewertungen
398
Hi...

...ich les hier immer "Transferleistungen!":confused:

Dabei wär ich schon zufrieden, wenn ich mein in die Arbeitslosenversicherung eingezahltes Geld (41Jahre; davon 40 Jahre 6,5 % vom Lohn) wiederbekäme.:icon_party:

MfG
 
X

xyz345

Gast
Hi...

...ich les hier immer "Transferleistungen!":confused:

Dabei wär ich schon zufrieden, wenn ich mein in die Arbeitslosenversicherung eingezahltes Geld (41Jahre; davon 40 Jahre 6,5 % vom Lohn) wiederbekäme.:icon_party:

MfG

Du sprichst mir aus der Seele.
Willkommen im Club der depperten Loser. :icon_sad:
(Wenn ich das geahnt hätte....)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten