Forderung BFS von 2008 - kommen jetzt??!! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

iMacBrina

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
10
Bewertungen
0
Hallo erstmal an alle...

ich habe mich nun schon einige Stunden hier "durch gelesen" und bin wirklich froh, dass sich hier so kompetente Leute tummeln, die einem doch gute Tipps geben können. :icon_klatsch:

Hätte ich das vor ein paar Jahren schon gewusst, wäre mir einiger Ärger und vermutlich auch einiges an "Gebühren" erspart geblieben...:icon_evil:

Nun habe ich aber auf meine konkrete Frage keine, zumindest für mich eindeutige, Antwort gefunden und schildere nun mal kurz den Sachverhalt.

Heute bekam ich folgenden Brief:

Ihr Schuldtitel vom 29.01.2008

..trotz mehrfacher Aufforderung haben Sie Ihre Schulden bisher nicht beglichen. Ohne Zahlungen werden wir bis zu 30 Jahre gegen Sie vollstrecken. Ihre Gesamtforderung beläuft sich auf 1184,00€.

Nutzen Sie endlich die Möglichkeit schuldenfrei zu werden.

Mit anliegendem Antwortformular erhalten Sie letztmalig Gelegenheit, Stellung zu nehmen. Wir empfehlen Ihnen eindringlich diese Gelegenheit zu nutzen! Andernfalls sehen wir uns gezwungen, die Zwangsvollstreckung gegen Sie einzuleiten.

Senden Sie das Formular bis spätestens zum 19.11.12 zurück oder rufen Sie uns an.


Soooo, ich also erstmal alle Unterlagen durchwühlt, nichts gefunden. (Ich war auch vor ein paar Jahren noch nicht so sortiert, manches flog auch direkt nach dem Lesen in den Müll...:confused:....hhm, naja - ist nun nicht zu ändern) Habe also gleich mal angerufen, mich nach dem Gläubiger erkundigt. Kabel D - die Hauptforderung lautete 567,18€. Ich habe mit der Dame nicht verhandelt, habe ihr auch erstmal erklärt, dass ich erstmal noch in meinen Unterlagen nachschauen möchte und mich dann zwecks weiterer Schritte nochmal melde.

Fakt scheint aber, dass ich den Titel nicht (mehr) habe. Ich kann mich aber an Kabel D. erinnern... also scheint so zu sein. Aber wie kann ich denn nun weiter vorgehen? Mir scheinen nämlich 1184€ ziemlich viel und die scheinen ja nur durch Zinsen und Inkassokosten zustande zu kommen?! Und seit 2008 bis jetzt ist ja schon einige Zeit ins Land gegangen...und so vermutlich noch mehr Kosten...denn die Hauptforderung ändert sich doch nicht einfach mal wieder...:icon_kinn:

Soll ich nun erstmal eine Forderungsaufstellung anfordern? Oder eine Kopie vom Titel? Oder beides?
Wenn ich das dann alles irgendwie zusammen habe, würde ich gerne einen Vergleich aushandeln, um auch diese letzten Reste meiner Schuldenvergangenheit loszuwerden. Im Moment habe ich kein richtiges Einkommen - ich beziehe Elterngeld, und das noch 8 Monate lang. Das sind halt auch nur 750€, von denen ich natürlich nicht solche (riesen-)Summen abzahlen kann.

Also ich freue mich, wenn ich hier ein paar Tipps bekomme. Vielen dank schonmal und Euch nen schönen Abend!

Sabrina
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.662
Bewertungen
440
Soll ich nun erstmal eine Forderungsaufstellung anfordern? Oder eine Kopie vom Titel? Oder beides?
Wenn ich das dann alles irgendwie zusammen habe, würde ich gerne einen Vergleich aushandeln, um auch diese letzten Reste meiner Schuldenvergangenheit loszuwerden
Genau !

Zuerst überprüfen und dann einen Vergleich aushandeln

"...Sehr geehrtes Inkasso Team,
zwecks Überprüfung der Forderungsangelegenheit bitte ich um Vorlage der Titelkopie zusammen mit einer detailierten Forderungsaufstellung ..."

Dann abwarten was kommt
 

iMacBrina

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
10
Bewertungen
0
Vielen Dank - Habe eben noch schnell ne entsprechende Mail geschickt. Hoffe, die antworten zügig.


Ich habe noch ein anderes Schreiben einer anderen Sache gefunden, und habe hier auch schon eine Forderungsaufstellung. Hier ist es auch der Fall, dass die sich wirklich Jahre nicht gemeldet haben und nun kommen sie. Habe hier eine Ratenzahlung vereinbart.

Hier mal die Forderungsaufstellung - die Abkürzungen sind mir auch nicht wirklich geläufig...:icon_kinn: Ist das alles so richtig berechnet und auch eine berechtigte Forderung??? (Nicht die Hauptforderung, sondern der Rest...:confused:)

Ich scanne die wohl mal ein.
 

Anhänge

iMacBrina

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
10
Bewertungen
0
Ist das auch so wichtig, wenn ich mir "nur" die Unterlagen anfordern will? Dann schicke ich morgen gleich nochmal ´n Fax...
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.662
Bewertungen
440
Bei der zweiten sache war lt Forderungsaufstellung kein ext Inkassobüro zwischengeschaltet ?

Wieviel ist gem VB tituliert ?
 

iMacBrina

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
10
Bewertungen
0
Das weiß ich ja eben nicht-kann den Titel ja nicht finden. Habe ich aber angefordert. Das schreiben kam direkt vom RA Michel:icon_sad:
 

iMacBrina

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
10
Bewertungen
0
Sind denn aber die ganzen kosten und Zinsen so korrekt? Wenn man von der Hauptforderung von ca.172€ ausgeht? Und wieviel sollte ich für einen Vergleich anbieten? Denn mittlerweile sind es ja rund 500€
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.662
Bewertungen
440
Wieviel ist gem VB tituliert ?

Schau auf den Vollstreckungsbescheid !!

Bei einer Empfehlung bezüglich einer Vergleichsverhandlung müsste man wissen wie dein score ist !

Je schlechter desto bereitwilliger ist die gegenseite

Besteht EV ?

Gäbe es was zu pfänden etc pp
 

iMacBrina

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
10
Bewertungen
0
Also ev besteht nicht, aber zu pfänden gibt es auch nichts. Da ich schon ziemlich viele Schulden hatte, sollte mein Score auch dementsprechend schlecht aussehen.
 

iMacBrina

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
10
Bewertungen
0
so, habe nun von der zweiten sache eine rückmeldung bekommen. Allerdings nicht wie erwartet die angeforderten Dinge, sondern eine Androhung der Zwangsvollstreckung. Schreiben nur,dass der Vollstreckungsbescheid von 2005 vorliegt und ich nun 10 Tage Zeit habe, die Sache durch Zahlung zu erledigen.

Wenn ich davon ausgehe, dass gem. Vollstr.Besch. ca. 172€ tituliert sind, mit den ganzen KOsten usw. wollen sie nun noch 336€ - wie hoch sollte ich dann mein Vergleichsangebot ansetzen? Ich meine, ich bin noch bis JUli 2013 in Elternzeit und bekomme etwa 800€ Elterngeld. Davon kann ich nun wirklich keine großen Sprünge machen und will ja die Sache schnellstmöglich loswerden.

Wie kann ich sowas denn am besten formulieren?:icon_kinn:

Vielen Dank schonmal für die Tipps.
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.662
Bewertungen
440
Ist diese Forderung Deiner Meinung nach tituliert d.h hast Du 2005 einen gerichtlichen Mahnbescheid /Vollstreckungsbescheid bekommen ?

Das ist nicht die BFS Sache aus 2008 ?
Wurde Dir da eine Titelkopie vorgelegt ?
 

iMacBrina

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
10
Bewertungen
0
von der BFS Sache habe ich die Kopie des Vollstreckungsbescheides bekommen und eine Forderungsaufstellung. Gemäß dem Bescheid sind Hauptforderung 567 Euro. Plus alle Zinsen,Kosten usw. beläuft sich die neue Gesamtsumme da schon auf 902,84. Hab den Bescheid mal eingescannt, vielleicht hat ja einer nen Tip bzgl. der ganzen Kosten. Ich blicke da nämlich nicht wirklich durch; kann auch nicht beurteilen, was angemessen und rechtskräftig ist. (Hab´da nur irgendwas im Kopf, dass Inkassokosten oft überteuert und u.U. nicht rechtskräftig sein sollen?)
 

Anhänge

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.662
Bewertungen
440
Ok ist alles inkl der Kosten leider tituliert

Ich würde einen Vergleich anbieten - Man wird sicherlich aufgrund Deines scores darauf eingehen
 

iMacBrina

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
10
Bewertungen
0
und wie hoch sollte ich den dann ansetzen? Den werden sie ja wahrscheinlich eh erstmal nicht so akzeptieren, oder? Und wie kann ich das dann am besten formulieren?
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.662
Bewertungen
440
Tenor ....


........Sehr geehrter Inkassoladen

betrifft Forderung xyz

ich bin aufgrund meiner finanziellen Situation nicht in der Lage die geforderte Summe zu begleichen. Dieser Umstand wird sich auch in absehbarer Zukunft nicht ändern.
Ratenzahlungen - auch Kleinstraten - sind nicht möglich
Vollstreckungsmaßnahmen wie Lohnpfändung Kontopfändung werden fruchtlos sein
Ein Familienangehöriger ist bereit mir einmalig und zweckgebunden 150 € gegen Rückgabe des entwerteten Titels bzw Erledigungsschreiben zu leihen ......

Dann abwarten

Vermutlich wird man "Jahrmarktmäsig" versuchen Dich hochzuloaden ;-)
Darauf dann nicht eingehen -
 
Oben Unten