• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Forderung 2006 und 2007

elo237

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Bewertungen
993
das JC will von mir 711 Euro, obwohl die Forderung damals mit bei der Inso gemeldet war
und die RSB bereits rechtskräftig erteilt wurde

:icon_mrgreen::icon_mrgreen::icon_mrgreen:
 

elo237

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Bewertungen
993
da es eine Anhörung ist
mit der AEV von damals, da ist die Forderung vom JC eingetragen
und die aktuelle rechtskräftige RSB, die ja auch sinnigerweise am Samstag kam

mein Wortlaut

die Forderung besteht nicht mehr, da sie in der Pinso war und RSB erteilt wurde

und in 2006 hatte ich auch normale Raten bezahlt, eben bis zur Pinso Mitte 2008
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Bewertungen
841
Besser Widerspruch gegen Bescheid vom......
Auf Anhöhrung muss eh niemals reagiert werden!
 

elo237

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Bewertungen
993
im Moment hab ich aber nur eine gepflegte Anhörung nach § 24 SGB X

und soll stellung nehmen

so mach ich das dann auch

wenn dann ein Bescheid kommt
dann kommt der Sachverhalt sofort zum Anwalt
 

Inkasso

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Bewertungen
431
Ich glaube JC Forderungen fliesen nicht mit in die Inso
 

Doppeloma

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.971
Bewertungen
12.406
Hallo elo237,

das JC will von mir 711 Euro, obwohl die Forderung damals mit bei der Inso gemeldet war
und die RSB bereits rechtskräftig erteilt wurde
Wenn das von der Inso erfasst war, dann bin ich mal auf die Rechtsgrundlagen gespannt die dir dafür vom JC genannt wurden ???

Wer hat dir damals geraten die Ratenzahlungen einzustellen, hast du dazu was schriftlich ???

Das JC kann ja kaum einen Titel dazu haben und wenn die sich die ganze Zeit nicht mehr dazu gemeldet haben, dann ist das verjährt ... und zusätzlich wegen der Restschuldbefreiung nicht mehr forderbar.

Du hast doch den Beschluss vom Gericht dazu, mach eine hübsche Kopie davon und füge sie dem Anhörungs-Schreiben bei ... ansonsten "kein Kommentar" ... kannst natürlich auch warten bis der Forderungsbescheid kommt ...

Diese Forderung ist ja nicht aus einer "strafbaren Handlung erwachsen" und dann sollte das eigentlich von der Inso auch erfasst sein, zudem solltest du ja auch wissen (oder in Erfahrung bringen können) ob das JC diese Forderung überhaupt offiziell zur PI beim Inso-Gericht angemeldet hat ... :icon_kinn:

Wenn nicht "selber schuld" und wenn doch hat sich das mit der Restschuldbefreiung erledigt, ich denke mal "Ausnahmen" sollten dann auch im Beschluss konkret erwähnt sein.

In meinem Beschluss steht jedenfalls klar und eindeutig drin, dass davon ALLE Forderungen erfasst sind, die bis zum Eröffnungstermin bereits bestanden haben ...

Habe gerade letztens erst meiner (alten) Hausverwaltung das Scheinchen zur Kenntnisnahme zukommen lassen, weil man meinte ich hätte keinen Anspruch auf die Rückzahlung der Kaution ... sei ja immer noch in PI ... :icon_twisted:

NaJa, meine TH hat es nicht so genau damit genommen, die relevanten Stellen auch davon zu informieren, dass mir bereits letztes Jahr im Januar die Restschuldbefreiung erteilt wurde ... :wink:

MfG Doppeloma
 

elo237

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Bewertungen
993
Hallo elo237,



Wenn das von der Inso erfasst war, dann bin ich mal auf die Rechtsgrundlagen gespannt die dir dafür vom JC genannt wurden ???

Wer hat dir damals geraten die Ratenzahlungen einzustellen, hast du dazu was schriftlich ???

Das JC kann ja kaum einen Titel dazu haben und wenn die sich die ganze Zeit nicht mehr dazu gemeldet haben, dann ist das verjährt ... und zusätzlich wegen der Restschuldbefreiung nicht mehr forderbar.

Du hast doch den Beschluss vom Gericht dazu, mach eine hübsche Kopie davon und füge sie dem Anhörungs-Schreiben bei ... ansonsten "kein Kommentar" ... kannst natürlich auch warten bis der Forderungsbescheid kommt ...

Diese Forderung ist ja nicht aus einer "strafbaren Handlung erwachsen" und dann sollte das eigentlich von der Inso auch erfasst sein, zudem solltest du ja auch wissen (oder in Erfahrung bringen können) ob das JC diese Forderung überhaupt offiziell zur PI beim Inso-Gericht angemeldet hat ... :icon_kinn:

Wenn nicht "selber schuld" und wenn doch hat sich das mit der Restschuldbefreiung erledigt, ich denke mal "Ausnahmen" sollten dann auch im Beschluss konkret erwähnt sein.

In meinem Beschluss steht jedenfalls klar und eindeutig drin, dass davon ALLE Forderungen erfasst sind, die bis zum Eröffnungstermin bereits bestanden haben ...

Habe gerade letztens erst meiner (alten) Hausverwaltung das Scheinchen zur Kenntnisnahme zukommen lassen, weil man meinte ich hätte keinen Anspruch auf die Rückzahlung der Kaution ... sei ja immer noch in PI ... :icon_twisted:

NaJa, meine TH hat es nicht so genau damit genommen, die relevanten Stellen auch davon zu informieren, dass mir bereits letztes Jahr im Januar die Restschuldbefreiung erteilt wurde ... :wink:

MfG Doppeloma
Danke Doppeloma

bis jetzt gibt es ja nur ein Schreiben als Anhörung, also keinen Bescheid

die Forderung von JC war damals mit in der AEV (nachweislich)
und der Antrag auf Insolvenz wurde von mir erstellt und ich hab die natürlich nicht vergessen anzumelden.

Es kam ja auch nie eine Mahnung von denen und die Ratenzahlung hab ich ab Beginn der Pinso eingestellt, Gläubigerbevorteilung muß man ja vermeiden :biggrin:

Klar ist das Unsinn von denen dies zu verlangen. Die Postbank kommt ja auch
nicht und will die Altforderung haben :icon_mrgreen: oder sonstige Banken

Wenn auf die Antwort der Anhörung ein Bescheid kommt das die aufrechnen
dann kommt ein Anwalt ins Spiel
oder ich wende mich vielleicht ans Insolvenzgericht, vielleicht zeigen die denen
die Rote Karte :wink:
 

elo237

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Bewertungen
993
So hab mal beim Inso Gericht angerufen

das JC stand definitiv im Gläubigerverzeichnis

sollte das JC nun doch einen Bescheid erlassen

gibt es Ärger für JC :wink:
 

elo237

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Bewertungen
993
Hab noch keine Antwort von JC bekommen

ob die wirklich das Geld haben wollen :icon_hihi:
 
Oben Unten