• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Folgeeinladung und neue AU vom HNO

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Marc80

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Okt 2009
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

bin neu hier und hab schon ziemlich viel gelesen. Komme aber selber nicht weiter.
Hab eine Folgeeinladung vom Arbeitsamt bekommen. Da ich der Einladung nicht nachgekommen bin und bisher keinen wichtigen Grund mitgeteilt habe. Wurden die Leistungen daher vorläufig eingestellt ect. Hatte am 06.10.09 einen Termin bei meiner SB. Einladung ist vom 23.09.09 bin aber seit dem 15.09.09 Arbeitsunfähig erkrankt. Hab in der Folgeeinladung auch gleich einen neuen Termin bekommen zum 29.10.09.

Nur mein Problem ist das ich jetzt eine neue AU vom HNO Arzt ab den 16.10 bis zum 01.11.09 bekommen habe. Komme am 16 ins Krankenhaus mit anschließender OP für ca. 5 Tage.

Kann ich den Termin am 29 trotzdem wahrnehmen oder sollte ich den lieber absagen? Weiß natürlich nicht jetzt wie es mir am 29 Gesundheitlich geht! Was schreibe ich jetzt am besten in der Stellungnahme zur Folgeeinladung? Im Schreiben steht auch das ich im Gespräch nochmal die gelegenheit hab zum versäumten Termin zu äußern. Nur das kann ich natürlich nicht wenn ich nicht hingehen sollte.

Würde dann meine SB nach meiner Schriftlichen Stellungnahme über die Sperre entscheiden oder nochmal einen Einladung schicken und dann im November irgendwann nach dem Gespräch entscheiden?

puuhh, so hoffe sind nicht zuviele Rechtschreibfehler vorhanden :biggrin: :icon_kinn: und konnte mich klar genug ausdrücken?

Gruß Marc, der nicht Schlafen kann :icon_mued::frown:
 

Marc80

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Okt 2009
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#2
Soll ich den Widerspruch zusammen mit der neuen AU (keine Folgebescheinigung) abgeben? Was schreibe ich rein im Widerspruch/Stellungnahme, da der neue Termin bei der SB in der AU zeit fällt?! Würde den Termin gerne warnehmen, oder sehe das nicht gut aus? In der Zeit wo der erst Termin war ging es mir sehr schlecht und war nicht in der Lage da zu erscheinen.

Wenn ich jetzt Absage und einen neuen Termin mitte/ende November bekomme, bekomme ich dann erst im Dezember mein ALG1?
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#3
Die Rechtslage ist hinsichtlich Termin und AU nicht bundeseinheitlich, soweit ich weiß. Es mag also sein, dass deine Arge sich mit einer normalen AU zufrieden gibt (sieht allerdings nicht danach aus). Es mag aber auch sein, dass deine ARGE eine separate Bestätigung sehen möchte, dass du den Weg nicht auf dich nehmen kannst wegen der Erkrankung. Obacht also.

Die komplette Leistungseinstellung wegen Nichtwahrnehmen eines Termins erachte ich für überzogen und würde dagegen angehen.

Stellungnahmen = Anhörungen(!) solltest du überhaupt nur schriftlich geben.

Wie es dir zu dem erneut anberaumten Tag gesundheitlich gehen wird, kannst du heute noch nicht sagen. Entsprechend würde ich diesen Rückschein ausfüllen - oder eben warten, bis die Zeit ran ist.

Mario Nette
 

karpfen

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Nov 2008
Beiträge
347
Gefällt mir
138
#4
hallo,

bin neu hier und hab schon ziemlich viel gelesen. Komme aber selber nicht weiter.
Hab eine Folgeeinladung vom Arbeitsamt bekommen. Da ich der Einladung nicht nachgekommen bin und bisher keinen wichtigen Grund mitgeteilt habe. Wurden die Leistungen daher vorläufig eingestellt ect. Hatte am 06.10.09 einen Termin bei meiner SB. Einladung ist vom 23.09.09 bin aber seit dem 15.09.09 Arbeitsunfähig erkrankt. Hab in der Folgeeinladung auch gleich einen neuen Termin bekommen zum 29.10.09.

Nur mein Problem ist das ich jetzt eine neue AU vom HNO Arzt ab den 16.10 bis zum 01.11.09 bekommen habe. Komme am 16 ins Krankenhaus mit anschließender OP für ca. 5 Tage.

Kann ich den Termin am 29 trotzdem wahrnehmen oder sollte ich den lieber absagen? Weiß natürlich nicht jetzt wie es mir am 29 Gesundheitlich geht! Was schreibe ich jetzt am besten in der Stellungnahme zur Folgeeinladung? Im Schreiben steht auch das ich im Gespräch nochmal die gelegenheit hab zum versäumten Termin zu äußern. Nur das kann ich natürlich nicht wenn ich nicht hingehen sollte.

Würde dann meine SB nach meiner Schriftlichen Stellungnahme über die Sperre entscheiden oder nochmal einen Einladung schicken und dann im November irgendwann nach dem Gespräch entscheiden?

puuhh, so hoffe sind nicht zuviele Rechtschreibfehler vorhanden :biggrin: :icon_kinn: und konnte mich klar genug ausdrücke
du bist seit dem 15.09. krank geschrieben. am 23.09. bekamst du eine einladung zum 06.10. frage: hast du den krankenschein vom 15.09. beim amt in kopie eingereicht?

eine krankheit ist ein wichtiger grund um einer solchen einladung nicht nachkommen zu müssen!


aktuell bist du ja auch wieder/weiter krank geschrieben. reiche also bitte den krankenschein beim amt ein, damit dir keine nachteile - sanktionen - daraus entstehen.

und den termin am 29.10. mußt du nicht wahrnehmen, denn du bist ja krank geschrieben. und wenn du den krankenschein alsbald einreichst, wird es auch keine sanktionen geben.
 
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Gefällt mir
223
#5
Du müsstest alle Änderungen (AU gehört dazu) unverzüglich beim Amt anzeigen und denen auch die AU-Bescheinigung hinschicken. Hast Du das gemacht? Wenn ja, ist das ein wichtiger Grund nicht zum Termin zu kommen. Wenn nein, dann mach es ganz schnell.
Da sollte weiter nichts passieren. Du solltest allerdings darauf achten, dass Du nach 6 Wochen ununterbrochener AU Krankengeld beantragen und Dich nach Ende der AU wieder persönlich alo melden musst.

@MarioNette
wir befinden uns hier im ALG1. Da wird immer die Leistung komplett eingestellt bis die Klärung zum versäumten Tav da ist und entschieden wurde
 

Marc80

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Okt 2009
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#6
Hallo,

ja die AU wurde eingereicht. Allerdings erst nicht direkt ans Arbeitsamt, bin zurzeit in einer FTEC Maßnahme bei der Kreishandwerkerschaft. Die übers Arbeitsamt mit Praktikum in Betrieben läuft (Bewerbungstraning ect.). Die bekommen die AU zuerst und schicken die dann zu Freitags weiter zum Arbeitsamt. In der Maßnahme läuft alles über die, wurde uns auch so erklärt. Maßnahme endet die Woche.

Eigentlich weiß meine SB beim Arbeitsamt das ich Krank bin. Was schreibe ich am besten in der Stellungnahme? Bin seit dem 15.09 AU erkrankt und ein persönliches erscheinen war mir aus Gesundheitlichen gründen nicht möglich? AU liegt vor?
 

Marc80

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Okt 2009
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#7
Wäre bis zum 01.11 insgesamt 6 1/2 Wochen krank. Muß ich dann für eine halbe Woche Geld von der Krankenkasse beantragen? Wenn ich am 2.11 wieder Fit sein sollte?

Noch was. Soll ich die Stellungnahme einfach per Brief abschicken oder mit Einschreiben Rückschein?
 

galigula

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
9 Jul 2008
Beiträge
1.063
Gefällt mir
61
#8
Ich kann nur hoffen,dass Stummelbein irrt,ich bin jetzt schon 9 Wochen krank,ich habe noch nie gehört,dass man dann Krankenhilfe beantragen muss,weiss das jemand genau?
 

karpfen

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Nov 2008
Beiträge
347
Gefällt mir
138
#9
hallo,

gemeint ist hier das krankengeld, welches ab der 6. krankheitswoche von der krankenkasse gezahlt wird. hat sich deine krankenkasse diesbezüglich mit dir in verbindung gesetzt?

Krankengeld ? Wikipedia
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#10
Ich kann nur hoffen,dass Stummelbein irrt,ich bin jetzt schon 9 Wochen krank,ich habe noch nie gehört,dass man dann Krankenhilfe beantragen muss,weiss das jemand genau?
Das gilt nur bei ALG1
 

Marc80

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Okt 2009
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#12
Was Schreibe ich der in der Stellungnahme?

Aufgrund meines Gesundheitszustand konnte ich den Termin nicht warnehmen. AU liegt vor?

Oder wie am besten und erwähne ich das ich am 29 auch nicht kann? Das Rückschreiben von der Folgeeinladung dazu legen oder abwarten wie es mir geht? Könnte auch dazu schreiben das ich kommen möchte am 29 und mich deswegen noch mal melde.

Steh ein bisschen aufen Schlauch. Hatte mit sowas noch nie zutun.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten