Folgebescheinigung wann?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
4.023
Bewertungen
1.664
Bin bis einschließlich 16.3. krank geschrieben.
Muss ich hinsichtlich einer Folgebescheinigung am 15.3. zum Arzt oder erst am 18.3., damit diese lückenlos ist?

Hinzu kommt, dass mein HA ab 18.3. in Urlaub ist und ich nicht weiß, ob der Vertreter dann eine Folgebescheinigung ausstellt. Dort könnte ich dann ja erst am 18.3. hin. Dadurch ergäbe sich 1 Tag "Lücke".
 

alvis123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 August 2009
Beiträge
2.004
Bewertungen
398
Bin bis einschließlich 16.3. krank geschrieben.
Muss ich hinsichtlich einer Folgebescheinigung am 15.3. zum Arzt oder erst am 18.3., damit diese lückenlos ist?

Hinzu kommt, dass mein HA ab 18.3. in Urlaub ist und ich nicht weiß, ob der Vertreter dann eine Folgebescheinigung ausstellt.

Dadurch ergäbe sich 1 Tag "Lücke".

Hi Franzi....

...Du hast Dir ja die Antwort schon selbst gegeben.:icon_twisted::icon_daumen:

Meine Oma sagte immer: "Was Du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.":icon_klatsch:

MfG
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
4.023
Bewertungen
1.664
Das beantwortet meine Frage leider nicht.

Ich möchte a) vermeiden, dass eine Lücke bei der Krankmeldung und da ich b) voraussichtlich dann ohnehin auch noch zur Vertretung muss (zur weiteren Behandlung) stellt sich die Frage, ob ich das erst beim Vertretungsarzt machen soll mit der Folgebescheinigung oder noch beim HA.

Wenn der Vertretungsarzt das auch lückenlos machen kann, würde ich natürlich dort hingehen. Mein HA ist am Freitag nur noch bis mittags da, der hat aufgrund des hohen Aufkommens an Patienten extrem lange Wartezeit.

Da ich voraussichtlich auch noch nächste Woche krank sein werde, geht es mir um die lückenlose Krankmeldung, damit ersichtlich ist, dass es dann keine neue Erkrankung ist, sondern immer noch die ursprüngliche.

Vielleicht habe ich mich oben etwas unklar ausgedrückt.
 

alvis123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 August 2009
Beiträge
2.004
Bewertungen
398
Hi Franzi...

..schade, dass Du meine Antwort nicht verstanden hast.:biggrin:

Geh heute oder morgen die Folgebescheinigung besorgen. Als arbeitsunfähiger Elo wirste wohl Zeit genug haben.:icon_party:

Ich kenn ja Deine Krankheit nicht (und will und muss sie auch nicht kennen), aber es ist nun mal Fakt, dass viele Ärzte auch viele Diagnosen stellen. Was machste, wenn die Vertretung meint, Du wärst mit unwesentlichen Einschränkungen gesund?

MfG
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.105
Bewertungen
21.762
Hallo Franzi!

Grundsätzlich kann auch der Vertretungsarzt eine AU ausstellen.
Aber eigentlich solltest du, wenn die AU am 16. abläuft, morgen oder am 16. hin.

Wenn deine Erkrankung KLAR ist und auch, dass du eine Folgebescheinigung BEKOMMST, dann versuch es doch mal telefonisch.
Sage der Sprechstundenhilfe, du müsstest eine Folge-AU haben - brauchst aber (wenn es klar ist ...) keinen unbedingten Termin bei
deinem Doc - ob sie es vorbereiten können und wann du sie abholen kannst.

In der Regel klappt das.
 
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.897
Bewertungen
441
Es darf keine Lücke geben, nocht nicht mal einen Tag, und dann zählt das erst einen Tag später als der Tag an du dort warst.Also heute oder morgen hingehn, du kannst ja an der Rezeption sagen dass du noch eine Krankmeldung brauchst, dann wartest du und bekommst sie dann auch im Regelfalle, der Doc wird dich ja kennen.
Also bei mir klappt das so immer wenns was längeres ist.
 

Machts Sinn

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2010
Beiträge
1.881
Bewertungen
1.019
"es darf keine Lücke geben" ist zu ungenau! Wichtig ist, dass sich Überschneidungen ergeben. Also spätestens am letzten Tag der bisherigen AU, in diesem Fall spätestens morgen, weil der 16. am Samstag ist.
 

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
5.732
Bewertungen
9.245
Es stellt sich die Frage wofür die AU benötigt wird.

Wenn es um Krankengeld geht, bzw. damit verbundene Leistungen, dann muss am letzten Tag der Meldung (hier der 16.) der Arzt diese erneuern.

Eine Krankmeldung gilt für Krankengeldbezug erst ab dem auf den Tag der Ausstellung folgenden Tag als Wirksam. (SGB V).

In deinem Fall tritt die Wirksamkeit damit also erst ab dem 17. ein, womit sie Nahtlos wäre.

Bei einem Arzttermin am 18. wäre praktisch der 17. und der 18. ohne Krankengeld Bezug/Meldung womit man wieder als Gesund angesehen wird. Eine neuerliche AU am 18. ausgestellt würde die Krankenkasse wieder als neuen Fall betrachten.

darüber gab es vor kurzem sogar einen Bericht im Fernsehen, wo jemand deswegen den Krankenversicherungsschutz verloren hat.


Gruß
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.105
Bewertungen
21.762
Franzi ist - soweit ich ihre Posts kenne - ALGII, da stellt sich das Thema Krankengeld aber nicht.
 

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
5.732
Bewertungen
9.245
na ja dann dürfte das auch nicht so stringent gesehen werden. Für das jobcenter spielt das ja keine Rolle, denn eine Folgebescheinigung die eine anhaltende AU bescheinigt reicht ja aus.

Da wird ja niemand einen Job gerade an dem Tag der neuen Feststellung für sie haben, oder.


Gruß
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten