• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Folgeantrag - wann war bei Euch der Bescheid da?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Marco*

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Dez 2006
Beiträge
230
Gefällt mir
0
#1
In diesem Thread möchte ich Infos sammeln, wieviele Tage vor Beginn eines neuen Bewilligungsabschnitts die ARGEN die Bescheide versenden und ab wann es sinnvoll wäre, zu mahnen.

Ich fang mal an: Normalerweise sind bei mir Bescheide spätestens 2 Wochen vorher angekommen.
 
E

ExitUser

Gast
#2
Am 1. abgegeben, am 8. war der Bescheid da.
Oder am 11. abgegeben, am 17. kam ein Brief wegen eines fehlendes Nachweises, am 19. Nachweis erbracht, am 22. war der Bescheid da.
Ich kann mich über meine Leistungs-SB wirklich nicht beklagen.

LG :icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
#3
... sind bei mir Bescheide spätestens 2 Wochen vorher angekommen.
Das hängt aber immer davon ab, wann man einen Antrag gestellt hat. Wäre es nicht sinnvoller, (auch) nach der Bearbeitungsdauer zu fragen?
 

Marco*

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Dez 2006
Beiträge
230
Gefällt mir
0
#4
Ich mach es meist 6 Wochen vorher. Normalerweise ist dann nach spätestens einem Monat der Bescheid da.
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
#5
Ich hatte schon nach 5 Tagen Bearbeitungsdauer den Bescheid,machmal nach 3 Wochen aber auch mal keinen (und auch kein Geld).
Ich warte gerade auch; denn diesmal wird es mich wohl (wieder) erwischen, daß ich "ohne" zum 1. Mai dastehe.
Denn ich balge mich mit der ARGE gerade u.a. wg. angeblich unangemessenen Heizkosten rum und meine letzten 3(!) Briefe/Anfragen zum Thema haben die erst garnicht beantwortet.
Ebenso ist die Frage ob ich nun erwerbsfähig bin oder nicht, nicht klar und ich konnte die im Folgeantrag deswegen auch nicht eindeutig mit JA oder NEIN beantworten.

Darum habe ich das blöde Gefühl, aus ich zum 1. weder Bescheid noch Geld bekomme.

Denn meine ARGE verfährt hier nach dem Motto: Wenn die Bearbeitung schwierig und etwas komplizierter wird, wird der ganze Papierkram erstmal beiseite gelegt a la "wenn man nix macht, macht man auch nix falsch".:icon_neutral:
 

Marco*

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Dez 2006
Beiträge
230
Gefällt mir
0
#6
Aber wenn denen irgendwas fehlt ( :biggrin: ), mahnen sie das eigentlich an und zahlen nicht einfach nicht. Oder wird das bei Euch anders gehandhabt?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#7
Ich hatte schon nach 5 Tagen Bearbeitungsdauer den Bescheid,machmal nach 3 Wochen aber auch mal keinen (und auch kein Geld).
Ich warte gerade auch; denn diesmal wird es mich wohl (wieder) erwischen, daß ich "ohne" zum 1. Mai dastehe.
Denn ich balge mich mit der ARGE gerade u.a. wg. angeblich unangemessenen Heizkosten rum und meine letzten 3(!) Briefe/Anfragen zum Thema haben die erst garnicht beantwortet.
Ebenso ist die Frage ob ich nun erwerbsfähig bin oder nicht, nicht klar und ich konnte die im Folgeantrag deswegen auch nicht eindeutig mit JA oder NEIN beantworten.

Darum habe ich das blöde Gefühl, aus ich zum 1. weder Bescheid noch Geld bekomme.

Denn meine ARGE verfährt hier nach dem Motto: Wenn die Bearbeitung schwierig und etwas komplizierter wird, wird der ganze Papierkram erstmal beiseite gelegt a la "wenn man nix macht, macht man auch nix falsch".:icon_neutral:
Hi,

kommr mir bekannt vor:

http://www.elo-forum.org/alg-ii/36401-neuer-bewilligungszeitraum-weiterbewilligung.html#post398878

Gruss

Paolo
 
E

ExitUser

Gast
#8
Aber wenn denen irgendwas fehlt ( :biggrin: ), mahnen sie das eigentlich an und zahlen nicht einfach nicht. Oder wird das bei Euch anders gehandhabt?
Meine Leistungs-SB schreibt dann sehr höfliche Briefe ohne Androhungen irgendwelcher Paragraphen, von wegen Mitwirkungspflicht usw., und teilt mir mit dass ich bis zum xx.yy.09 dies oder das nachzureichen habe.
Kürzlich wollte sie einen Kindergeldbescheid, nur werden die ja nicht mehr ausgestellt.
Ein kurzes Gespräch und ein Blick auf meinen Kontoauszug, und das Thema war vom Tisch.

LG :icon_smile:
 
Mitglied seit
4 Sep 2008
Beiträge
1.247
Gefällt mir
75
#9
Ich krieg das meistens ~6 Wochen vorher zugeschickt und schicks dann auch nach 2 Tagen spätestens wieder zurück, der Bescheid kommt dann ziemlich schnelll immer schon nach einer Woche etwa.
beim letzten haben sie bissl rumschikaniert, weil sie Ausweispapiere sehen wollten (blabla lange Geschichte), da haben die sich tatsächlich Zeit gelassen bis 2 Tage vor Auszahlung :eek:
Wurde da vorher noch angesch... dass sie das jetzt nicht so schnell machen kann, das dauert schon noch 2 Wochen, meine Miete zahlen wovon? ist ihr egal, dauert halt alles.....
Hat aber glücklicherweise ihr Kollege vorher schon bearbeitet gehabt (was sie wohl nicht geuwsst hat :icon_twisted: ), der das dann am selben Tag geschickt hatte...
Geld war auch pünktlich drauf.
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.293
Gefällt mir
1.455
#10
ich muss einen Folgeantrag immer sechs Wochen vor neuem Bewilligungszeitraum abgeben (diesmal 15.4. für 1.6.).

Einen Bescheid habe ich noch nie vorher bekommen. Es wird immer erst das Geld gezahlt und ein paar Tage später kommt ein Bescheid.
 
E

ExitUser

Gast
#11
Antrag auf Weiterbewilligung am 11.02.09 erhalten, am 15.02.2009 bei der ARGE eingeworfen. Bescheid kam am 30.03.2009.
Da der Bescheid erst so spät kam, wurde auch das Geld später überwiesen.
 

tunga

Elo-User/in
Mitglied seit
1 Sep 2008
Beiträge
900
Gefällt mir
97
#12
Ich habe meinen Antrag am 11.03. in der Post gehabt, am 12.03. ausgefüllt hingeschickt. Zum ersten Mal was mit der Post zum JC geschickt, normalerweise bringe ich es persönlich vorbei.
Da ich bis heute noch keinen neuen Bescheid hatte und es mir ein wenig mulmig wurde ob er denn überhaupt angekommen ist, habe ich eine e-mail geschickt und 2 Minuten -in Worten: zwei Minuten!- :icon_klatsch: später kam die Antwort, dass er heute bearbeitet wurde und der Bescheid an mich raus ist.
Tja die Leistungsabteilung in meinem JC ist echt klasse. Ich bekomme immer recht schnell und unkompliziert Antwort von dort, was ich vom SB mal überhaupt nicht sagen kann.
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
#13
Bei mir ist noch kein Bescheid angekommen; weiß der Geier woran das wieder liegt:confused:
Antrag wurde am 17.3. gestellt.
Ich habe die Nase gestrichen voll von dem halbjährlich wiederkehrenden Russischen Roulette "kommt nun pünktlich Geld oder nicht".

Meine Strategie jetzt:
1. Erinnerungsschreiben plus Kopie des Folgeantrags an die ARGE PLUS (vorbeugendem) Antrag auf Vorschuß auf Darlehnsbasis (falls der SB noch länger überlegen muß, ob mir - trotz keiner Änderungen - Geld zusteht:icon_neutral:)
2. Kopie dieses Schreibens ist an die Regionaldirektion unterwegs (incl. dem Hinweis auf Menschenwürde und der längst gerichtlich geklärten Planungssicherheit, die auch einem HE zusteht!).

3. Habe ich am 1. kein Geld auf dem Konto, ergeht sofort Antrag auf einstweilige Anordnung (mußte ich schon bislang 2mal so machen; anders gehts hier einfach nicht).

Das ganze Procedere artet hier mittlerweile in einem Kleinkrieg aus und es ist nicht mehr hinnehmbar, daß mein erwerbsunfähiger behinderter Partner ständig da mit hineingezogen wird und auch sein Leumund (Miete, Energieversorger) ruiniert wird!:icon_motz:
 

Marco*

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Dez 2006
Beiträge
230
Gefällt mir
0
#14
2. Kopie dieses Schreibens ist an die Regionaldirektion unterwegs (incl. dem Hinweis auf Menschenwürde und der längst gerichtlich geklärten Planungssicherheit, die auch einem HE zusteht!).
Welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

3. Habe ich am 1. kein Geld auf dem Konto, ergeht sofort Antrag auf einstweilige Anordnung (mußte ich schon bislang 2mal so machen; anders gehts hier einfach nicht).
Und wie ist da der Ablauf? Wie ist die Zeitspanne vom Antrag bei Gericht zur Überweisung auf dein Konto?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#15
Hi,

kommt mir bekannt vor. Weiß der Teufel was da los ist. Schau dir mal den Post #7 an. Da hab ich das mal aufgezählt wie man was machen könnte.

Gruss

Paolo
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
#16
Welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Recht gute. Die ARGE kriegt dabei einen Einlauf von der Regionaldirektion und dann gehts auf einmal recht flott:icon_party:
Allerdings kriegt man das von denen nicht schriftlich sondern nur dieses "die SB's tun was sie können"-BlaBla.
Zugeben, daß da Fehler gemacht bzw. Versäumnisse da sind, das macht keiner.....


Und wie ist da der Ablauf? Wie ist die Zeitspanne vom Antrag bei Gericht zur Überweisung auf dein Konto?

EA eingereicht (persönlich), nach 3-4 Tagen kommt das Aktenzeichen und nach spätestens weiteren 7 wars Geld auf dem Konto. Bar hätte ich mir wohl schon vorher was holen können, aber ich sehe nicht ein, daß ich meinem Geld hinterher renne, nur weil DIE nicht aus dem Quark kommen.
.

@Paolo
Es riecht irgendwie nach massenhaften Ärger. Habe von zig Seiten gehört, daß noch keine Bescheide da sind.
Vermutlich ist die Software mal wieder schuld und die sind heftig im Rückstand.
Nur das ist NICHT mein Problem. Lt. Gesetz steht mir am 1. das Geld (und nicht nur ein Abschlag!) zu und wenns nicht da ist, scheppert es eben.:icon_twisted:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#17
.

@Paolo
Es riecht irgendwie nach massenhaften Ärger. Habe von zig Seiten gehört, daß noch keine Bescheide da sind.
Vermutlich ist die Software mal wieder schuld und die sind heftig im Rückstand.
Nur das ist NICHT mein Problem. Lt. Gesetz steht mir am 1. das Geld (und nicht nur ein Abschlag!) zu und wenns nicht da ist, scheppert es eben.:icon_twisted:
Hi,

in der Tat. (Ironie) vielleicht stellt man die Zahlungen der Langzeitbezieher jetzt ein damit noch Geld da ist für die die nachziehen werden nach der Kurzarbeit (ironie aus):icon_party:

Gruss

Paolo
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#18
Mein Folgeantrag war pünktlich 6 Wochen vor Ablauf des Bewilligungsbescheides da
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#20
Nun : Die Frage war hier wann war bei Euch der Bescheid da? Ich wusste nicht das ich darauf nicht antworten durfte
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#22
Nun : Die Frage war hier wann war bei Euch der Bescheid da? Ich wusste nicht das ich darauf nicht antworten durfte
Hi,

es geht um den Folgeantrag so wie ich verstande habe. Der wurde mir auch aus Nürnberg zugeschickt. Ich glaub die tatsächliche Frage zielt auf den Bewilligungsbescheid ab, oder?

Gruss

Paolo
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
#24
Hi,

es geht um den Folgeantrag so wie ich verstande habe. Der wurde mir auch aus Nürnberg zugeschickt. Ich glaub die tatsächliche Frage zielt auf den Bewilligungsbescheid ab, oder?

Gruss

Paolo
Den Folgeantrag habe ich bislang auch immer ca. 6-7 Wochen vor Ablauf zugeschickt bekommen. Einen Bewilligungsbescheid hatte ich noch nie 6 Wochen vor Ultimo:eek:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#25
Den Folgeantrag habe ich bislang auch immer ca. 6-7 Wochen vor Ablauf zugeschickt bekommen. Einen Bewilligungsbescheid hatte ich noch nie 6 Wochen vor Ultimo:eek:
Hi,

ich auch nicht. Es sei denn ich stelle sie mir selber aus. Das habe ich aber noch ncht probiert:icon_twisted:

Gruss

Paolo
 

Marco*

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Dez 2006
Beiträge
230
Gefällt mir
0
#27
@Berliner: Ist da gerade ein Antragsrückstand bekannt?
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
#28
Bin zwar nicht aus B. aber mir ist von einigen Jobcentern dort bekannt, daß die einen Tag pro Woche ganz dicht machen um den Rückstau aufzuarbeiten.

Aber nicht nur in Berlin ist das so, sondern in vielen Städten (gerade in Jobcentern mit vielen BG's) auch; z.B. Köln, Dortmund, Wuppertal und bei mir hier auch.
Zusätzlich zickt seit Januar (!) die Software rum und es gibt Tage, da klappen kaum die Eingaben, so sagte es mir meine zuverlässige Info-Quelle.

Allerdings ist das kein Grund, daß wir HE drunter leiden. Uns steht am 1. jeden Monats das Geld zu und basta.
Wir können nix für steigende Zahlen von Anträgen und Einstellungsstopps in den Ämtern (und auch nicht für evtl. Unfähigkeiten einzelner SB's).

Wie gesagt: bei mir funkt's und qualmt es, sollte ich am 1.Mai kein Geld haben:icon_dampf:

Bescheid habe ich noch keinen......
 

Flippi88

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
192
Gefällt mir
7
#29
guten tag,

habe auch so ein problem

29.01.09 - 30.04.09
das ist der zeitraum in der mir geld bewilligt wurde/wird.

hab auch schon vor ner geraumen zeit einen weiterbewilligungsbescheid abgegeben.

nur irgendwie bekomme ich keine post.

ich denke mal nicht, dass die automatisch weiterzahlen.

bzw dass ich diesen monat noch bekomme, oder ??


wann sollte man reagieren, was sollte man machen, an wen kann man sich wenden, ohne abgespeist zu werden ??


gruss
 
E

ExitUser

Gast
#30
hab auch schon vor ner geraumen zeit einen weiterbewilligungsbescheid abgegeben.
Wann genau hast du den gestellt. Seit geraumer Zeit kann alles heißen.

Du hast doch dir den Eingang quittieren lassen. Wieso schaust du nicht darauf und postest es hier richtig rein?
 

Eagle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Okt 2005
Beiträge
1.500
Gefällt mir
482
#31
der folgeantrag flattert per post so ca. 7 bis 8 wochen vor ablauf zu, selsbtw enn ich 2 wochen vor antragsende diesen erst abgebe ist die weiterbewilligung innerhalb maximal 7 tagen durch. das schnellste war mal montag abend im postkasten geworfen, donnerstag war die weiterbewilligung da.
 
E

ExitUser

Gast
#32
Ich bekomme die Vordrucke immer 2-3 Wochen vorher zugeschickt. Gebe sie dann 2-3 Tage später ab. Bearbeitungszeit kann ich so nicht benennen, da ich den Bescheid immer nach der Fortzahlung erhalte. Meistens einen Tag später nach Geldeingang. 2x kamm der Bescheid 3 Tage danach.
Aktuell bin ich auch wieder am warten, mache mir aber kein Stress deswegen.
Sollte das Geld nicht pünktlich haben gehe ich hin und hole es mir ab, komplett. Musste ich bis jetzt 1x machen. Das Gejammer... ist dann eine Überzahlung, weil sie es schon angewiesen hatten, jedoch erst an diesem Tag... das ist mir dann egal. Wegen angeblicher Programm-Probleme war dies so. Aber warum dann nicht bei allen, sondern nur einigen?
Wenn ich einePanne habe ist denen das auch egal.

Sollen halt mehr Leute einstellen, dann klappt es auch mit der pünktlichen Bearbeitung.
Verstehe eh nicht, was so lange bearbeitet werden muss, wenn angekreuzt ist, dass sich Nichts geändert hat. Da genügt dann ein Klick am PC und das wars. Dauert keine 5 Sekunden.
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#33
@Marco,

5 Wochen vor Ablauf sollten die Formulare bei Dir sein. Sind sie nicht da, setzt Du dich hin und stellst "Formlosen" Antrag auf Fortzahlung und schickst ihn per normalen Einschreiben.

Also ich bin jetzt seit knapp 5 Jahren Kunde bei der Arge, bekomme zwischenzeitlich die Bewilligungen innerhalb von ca. 10 Werktagen.

Berenike
 
E

ExitUser

Gast
#34
@Marco,

5 Wochen vor Ablauf sollten die Formulare bei Dir sein. Sind sie nicht da, setzt Du dich hin und stellst "Formlosen" Antrag auf Fortzahlung und schickst ihn per normalen Einschreiben.

Also ich bin jetzt seit knapp 5 Jahren Kunde bei der Arge, bekomme zwischenzeitlich die Bewilligungen innerhalb von ca. 10 Werktagen.

Berenike
Der heißt jetzt 'Antrag auf Weiterbewilligung' (der Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch).

Antrag auf Weiterbewilligung
 

Helchen

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Apr 2009
Beiträge
64
Gefällt mir
0
#35
Hab meinen Antrag gestern bekommen und ausgefüllt, geb ich am Montag ab. Jetzt bin ich selber etwas nervös, da meine Arge in Kitzingen nicht sonderlich schnell ist, und schon bei meinem Erstantrag mich 5 Wochen aufs Geld hat warten lassen.
 
E

ExitUser

Gast
#36
Man kann bei Abgabe des Antrages bereits neue Formulare mitnehmen oder aus den Netz ziehen. Diese gibt man dann eben meinetwegen 10 Wochen vor Ablauf des Bew.-Zeitraumes ab. Man MUSS NICHT auf Zusendung durch die BA warten!
Auf diese Weise hat man dem Amt sogar mehr Zeit für die Bearbeitung eingeräumt und hat ein gutes Argument bei der Beantragung eines Vorschusses.
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Gefällt mir
566
#37
Du hast schon Recht @Gavroche, man kann sich natürlich diese Formulare, wie viele andere, aus dem Netz holen und ausdrucken, -meine Druckertinte verbrauche ich lieber für was anderes.

Als ich das erste mal "formlos" - mit drei Sätzen, Antrag auf Weiterbewilligung" gestellt hatte, erhielt ich anschließend und bis heute, unaufgefordert und rechtzeitig die Formulare zugeschickt.

Berenike
 

Flippi88

Elo-User/in
Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
192
Gefällt mir
7
#38
Wann genau hast du den gestellt. Seit geraumer Zeit kann alles heißen.

Du hast doch dir den Eingang quittieren lassen. Wieso schaust du nicht darauf und postest es hier richtig rein?
müsste der 19.03. gewesen sein.
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
#40
Danke fürs schieben:icon_smile:

Also ich hab nix.
Auch keine Reaktion auf mein Erinnerungsschreiben oder auf den Antrag auf vorerst darlehnweiser Auszahlung (falls man noch ein paar Wochen prüfen möchte, daß sich bei meiner Angabe "keine Änderung" auch wirklich nichts geändert hat), bislang auch keine Reaktion von der Regionaldirektion.
Tiefes gemeinschaftliches Schweigen im Wald.

Nüchtern betrachtet gehe ich davon aus, daß ich am 1. kein Geld haben werde.
Am Montag bin ich dann gleich beim Sozialgericht.
 

Marco*

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Dez 2006
Beiträge
230
Gefällt mir
0
#41
Wieso Montag? Morgen müsste doch das Geld da sein.
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
#42
Wieso Montag? Morgen müsste doch das Geld da sein.
Müsste. Aber rein rechtlich gesehen muß mir das Geld erst jeweils am 1. des Monats um 0.00 Uhr zur Verfügung stehen.
Der 1. ist diesmal aber ein Feiertag. Samstag hat das SG nicht auf, Sonntag dito und somit bleibt mir da nur Montag fürs SG.
 
E

ExitUser

Gast
#43
ich habe in den letzten 2.5 jahren 4 folgeanträge gestellt.
2 wurden abgelehnt, und 2 wurden überhaput nicht bearbeitet.
für die bearbeitung meiner anträge scheint das sozialgericht zuständig zu sein.


normalerweise dauert es bei uns auch circa 14 tage. man soll
seine unterlagen demzufolge 6-2 wochen vorher einreichen.
natürlich kommt manchmal kein bescheid aber das geld kommt
oder anders herum, aber dass es explizit langsam bearbeitet
werden würde, kann ich nicht behaupten.
 

Marco*

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Dez 2006
Beiträge
230
Gefällt mir
0
#44
Müsste. Aber rein rechtlich gesehen muß mir das Geld erst jeweils am 1. des Monats um 0.00 Uhr zur Verfügung stehen.
Der 1. ist diesmal aber ein Feiertag. Samstag hat das SG nicht auf, Sonntag dito und somit bleibt mir da nur Montag fürs SG.
Kannst du den Antrag nicht vorsorglich stellen? Der Bescheid ist nicht da, und das Geld, das dir am 1. zur Verfügung stehen "müsste", steht dir am 1. nicht zur Verfügung, wenn es dir am 30. nicht zur Verfügung steht.
Außerdem: Nehmen wir an, du hast eine Monatskarte, die bis zum 30. gilt. Wie willst du dann am 1. zum Gericht kommen, wenn du kein Fahrgeld hast?
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
#45
Vorsorglich geht nicht. Dafür gibt es keine rechtliche Grundlage.
Und da ich nicht wegen eines Formfehlers damit auf den Bauch falle, muß ich schon bis Montag damit warten.

Den Antrag auf EA könnte ich auch faxen.
Mache ich aber nicht, denn zum Glück ist das SG für mich in nur 30 Min. zu Fuß erreichbar.
Bin diesen Weg schon oft genug gelaufen, denn die ARGE sorgt ja in puncto Klagen für Vollbeschäftigung:cool:
 

Marco*

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Dez 2006
Beiträge
230
Gefällt mir
0
#46
Vorsorglich geht nicht. Dafür gibt es keine rechtliche Grundlage.
Und da ich nicht wegen eines Formfehlers damit auf den Bauch falle, muß ich schon bis Montag damit warten.
Gut, aber es müsste ja regulär am 30. da sein. Hast du da mal eine genauere Vorschrift zur Hand? Ansonsten:
"§ 41 Berechnung der Leistungen

(1) [...] Die Leistungen sollen jeweils für sechs Monate bewilligt und monatlich im Voraus erbracht werden. [...]."
Monatlich im Voraus heißt ja dann wohl: vor dem 1. müssen sie da sein, nicht am 1.

Den Antrag könntest du wohl faxen. Aber wenn das ein paar Seiten sind, plus noch einige Kopien irgendwelcher Schreiben plus unterschriebene EV und alles doppelt einzureichen ist?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#47
Gut, aber es müsste ja regulär am 30. da sein. Hast du da mal eine genauere Vorschrift zur Hand? Ansonsten:
"§ 41 Berechnung der Leistungen

(1) [...] Die Leistungen sollen jeweils für sechs Monate bewilligt und monatlich im Voraus erbracht werden. [...]."
Monatlich im Voraus heißt ja dann wohl: vor dem 1. müssen sie da sein, nicht am 1.

Den Antrag könntest du wohl faxen. Aber wenn das ein paar Seiten sind, plus noch einige Kopien irgendwelcher Schreiben plus unterschriebene EV und alles doppelt einzureichen ist?
Hi,

siehe Post #7.

Gruss

Paolo
 

Marco*

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Dez 2006
Beiträge
230
Gefällt mir
0
#48
Meinst du das hier?

(2) Soweit ein Fall des Absatzes 1 nicht vorliegt, kann das Gericht der Hauptsache auf Antrag eine einstweilige Anordnung in Bezug auf den Streitgegenstand treffen, wenn die Gefahr besteht, dass durch eine Veränderung des bestehenden Zustands die Verwirklichung eines Rechts des Antragstellers vereitelt oder wesentlich erschwert werden könnte. Einstweilige Anordnungen sind auch zur Regelung eines vorläufigen Zustands in Bezug auf eine streitiges Rechtsverhältnis zulässig, wenn eine solche Regelung zur Abwendung wesentlicher Nachteile nötig erscheint. Das Gericht der Hauptsache ist das Gericht des ersten Rechtszugs und, wenn die Hauptsache im Berufungsverfahren anhängig ist, das Berufungsgericht. Die §§ 920, 921, 923, 926, 928 bis 932, 938, 939 und 945 der Zivilprozessordnung gelten entsprechend.
 

Aufzug

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2008
Beiträge
14
Gefällt mir
0
#49
Mein Folgeantrag war etwa um den 13.3. da, abgeschickt habe ich ihn am 14.3.
im system der arge wurde er am 18.3. als "eingegangen" verbucht. seitdem ist nichts mehr passiert. nachfragen beim fallmanager und im callcenter gestern haben ergeben das keine zahlung veranlasst wurde.

muss also montag zur arge (köln) und dort wenn nötig einen sitzstreik beim sachbearbeiter einlegen
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#50
Mein aktuelles Antragsformular (für Weiterbewilligungszeitraum 1.5.-31.10.) kam so um den 10.März herum an, war dann am 12 März wieder im Briefkasten der Arge. Und am 7. oder 8. April war dann der Bescheid da, am 9.April hab ich den dann samt Befreiungsantrag wieder zur GEZ geschickt...
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#51
Mein Folgeantrag war etwa um den 13.3. da, abgeschickt habe ich ihn am 14.3.
im system der arge wurde er am 18.3. als "eingegangen" verbucht. seitdem ist nichts mehr passiert. nachfragen beim fallmanager und im callcenter gestern haben ergeben das keine zahlung veranlasst wurde.

muss also montag zur arge (köln) und dort wenn nötig einen sitzstreik beim sachbearbeiter einlegen
Hältst Du uns auf dem Lauenden, bitte? In Köln "dürfen" keine KdU mehr bar ausgezahlt werden (angebl. Anordnung Stadt Köln, da kommunale Leistung), nur die Regelleistung, wurde mir von einem Teamleiter gesagt. Mich würde interessieren, wie's bei Dir lief beim Antrag auf sofortige Auszahlung.
Danke und viel Glück Dir!
 

Aufzug

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2008
Beiträge
14
Gefällt mir
0
#52
Hältst Du uns auf dem Lauenden, bitte? In Köln "dürfen" keine KdU mehr bar ausgezahlt werden (angebl. Anordnung Stadt Köln, da kommunale Leistung), nur die Regelleistung, wurde mir von einem Teamleiter gesagt. Mich würde interessieren, wie's bei Dir lief beim Antrag auf sofortige Auszahlung.
Danke und viel Glück Dir!
werd ich machen. wobei mir genaugenommen regelsatz+"zuschlag" als vorschuss ausgezahlt reichen würden. bin im moment in einer beruflichen reha und bekomme den zuschuss für "Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben".

mal schaun wie es montag wird :icon_frown:
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#53
wobei mir genaugenommen regelsatz+"zuschlag" als vorschuss ausgezahlt reichen würden.
Ich finde es nicht ausreichend, denn Miete zu zahlen steht bei mir ganz oben auf der Liste und die dann erst - wenn überhaupt - in der 2. Monatswoche zahlen zu können, während man unentwegt auf die Kontobewegung schaut ... das darf nicht sein! Mit meinen ca. 44 € Regelleistung, die mir zustehen, kann ich da auch nichts "auffangen".
 

Aufzug

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2008
Beiträge
14
Gefällt mir
0
#54
Ich finde es nicht ausreichend, denn Miete zu zahlen steht bei mir ganz oben auf der Liste und die dann erst - wenn überhaupt - in der 2. Monatswoche zahlen zu können, während man unentwegt auf die Kontobewegung schaut ... das darf nicht sein! Mit meinen ca. 44 € Regelleistung, die mir zustehen, kann ich da auch nichts "auffangen".
du hast natürlich recht. ich bekomme den vollen regelsatz + die 120€ zuschlag. ich werde am montag also mind. 450€ verlangen mit denen ich meine miete, strom und einkäufe für eine woche tätigen kann. ob die das nun als "kdu" verbuchen ist da im grunde egal.

es kann schliesslich nicht angehn das ich es ausbaden soll das sich der ein oder andere sacharbeiter über ostern urlaub genommen hat und deswegen die anträge liegen blieben.
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
#55
Hat jetzt inzwischen einer von Euch Wartenden seinen Bescheid oder sogar Geld bekommen? Ich nicht.

Kein Geld, kein Bescheid, keine sonstige Reaktion/Post der ARGE und auch nix aus Richtung Regionaldirektion.
Vereintes eisiges Schweigen und ich komme mir vor wie kaltgestellt:icon_motz:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#56
Hi,

ich habe meinen Bescheid erhalten. Aber auch nur weil ich einige Tage vor Ablauf die ARGE daran erinnert habe. Ansonsten würde es mir ähnlich gehen wie du.

Die scheinen echte Probleme mit dem Posteingang zu haben. Ganz zu schweigen, dass innerhalb kürzster Zeit ich nun schon den 3. Leistungs-SB habe. Das nenn ich mal Fluktuation!

Allerdings ist noch kein Geld da. Ist aber kein Wunder wenn der Bescheid erst am 26.04. erstellt wurde.

- Wenn du den Antrag nachweislich und komplett abgegeben hast
- Die ARGE erinnert und einen Antrag auf Vorschuß gestellt hast.
- Du das alles dokumentiert und beweisen kannst.

Hast du eingetlich nur noch zwei Möglichkeiten. Entweder du stehst mit Beistand am Montag bei der ARGE auf der Matte und verlangt eine Barauszahlung, oder du stellst beim Sozialgericht einen Antrag auf einstweilige Anordnung. Dazu hatte ich mich ja bereits schon in Post #7 geäußert.

Alternativ wäre noch ein Anwalt möglich. Der ist aber bei dieser Angelegenheit nicht zwingend erforderlich.

Gruss

Paolo
 

Marco*

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Dez 2006
Beiträge
230
Gefällt mir
0
#57
Hi,

ich habe meinen Bescheid erhalten. Aber auch nur weil ich einige Tage vor Ablauf die ARGE daran erinnert habe. Ansonsten würde es mir ähnlich gehen wie du.
Erinnern nützt nicht immer. Ich habe schon einmal 5 mal erinnert und am Telefon hieß es immer, es werde bearbeitet. Das Geld hatte ich dann erst einen halben Monat später und auch nur nach stundenlangem Vorschuss-Antrags-Theater.

Die scheinen echte Probleme mit dem Posteingang zu haben.
Zumindest tun sie gern so als ob das so wäre.
Da steckt vermutlich nicht selten eine Zermürbungstaktik dahinter.

Ganz zu schweigen, dass innerhalb kürzster Zeit ich nun schon den 3. Leistungs-SB habe. Das nenn ich mal Fluktuation!
Besser, als sich immer mit demselben unfähigen Typen herumärgern zu müssen.

Allerdings ist noch kein Geld da. Ist aber kein Wunder wenn der Bescheid erst am 26.04. erstellt wurde.
Das wundert mich schon, denn wenn es wirklich am 26. erstellt wurde (und nicht nur rückdatiert), müsste am 26. doch auch das Geld herausgegangen sein.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#58
Erinnern nützt nicht immer. Ich habe schon einmal 5 mal erinnert und am Telefon hieß es immer, es werde bearbeitet. Das Geld hatte ich dann erst einen halben Monat später und auch nur nach stundenlangem Vorschuss-Antrags-Theater.

Sicherlich bedeutet das nicht, dass man die ARGE mehrfach auf diesen Zustand hinweisen muss. Einmal reicht. Das dient nur zur Vorlage wenn man beim SG einen Antrag auf EA stellt. Denn das wird dann auch das SG vorschlagen. Also erinnern ggf. in dem Schreiben auch direkt Antrag auf Vorschuß stellen. Hat man dies gemacht und die ARGE reagiert nicht reduziert sich der Ermessensspielraum des SG gegen Null.

Zumindest tun sie gern so als ob das so wäre.
Da steckt vermutlich nicht selten eine Zermürbungstaktik dahinter.

Sicher kann das möglich sein. Bei der ARGE ist ja nichts unmöglich, jedoch kann es auch einfach mal so sein wie beschrieben. Das wissen wohl nur die Götter.

Besser, als sich immer mit demselben unfähigen Typen herumärgern zu müssen.

Das wundert mich schon, denn wenn es wirklich am 26. erstellt wurde (und nicht nur rückdatiert), müsste am 26. doch auch das Geld herausgegangen sein.

Nun ja. Jetzt mit dem Maifeiertag ist das so eine Sache. Ich schätze, dass die BA nicht jede einzelne Anweisung auch einzeln bucht sondern in sog. Buchungsstapeln zusammen fasst und diese dann zu einem festen Zeitpunkt z.B. immer Montags zur Zahlung anweist. Immerhin ist ja der Bescheid erstellt. Und dort steht ja auch drin, dass die Zahlung angewiesen wurde. Das das nicht im Echtzeitmodus innerhalb von Stunden geht ist auch klar, daher schätze ich, dass das Geld Anfang nächster Woche eingehen sollte ansonsten eben EA.
Gruss

Paolo
 

Marco*

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Dez 2006
Beiträge
230
Gefällt mir
0
#59
Sicherlich bedeutet das nicht, dass man die ARGE mehrfach auf diesen Zustand hinweisen muss. Einmal reicht. Das dient nur zur Vorlage wenn man beim SG einen Antrag auf EA stellt. Denn das wird dann auch das SG vorschlagen. Also erinnern ggf. in dem Schreiben auch direkt Antrag auf Vorschuß stellen. Hat man dies gemacht und die ARGE reagiert nicht reduziert sich der Ermessensspielraum des SG gegen Null.
Ist der Vorschussantrag zwingend? Und wenn ja, wo steht das?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#60
Ist der Vorschussantrag zwingend? Und wenn ja, wo steht das?
Hi,

das steht hier:

Wenn Sie einen Anspruch auf eine Sozialleistung haben und die Behörde für die Berechnung zu lange braucht, haben Sie einen Anspruch auf einen Vorschuß. Die Behörde "hat Vorschüsse.....zu zahlen, wenn der Berechtigte es beantragt". (§ 42 Abs. 1 S.2 SGB I)

Der Vorschuß muss spätestens einen Kalendermonat nach Eingang Ihres Antrags gezahlt werden. Vorher kann Ihnen ein Vorschuss gezahlt werden. Es ist unzumutbar, einen Monat ohne Geld auskommen zu müssen. Wenn sie akut bedürftig sind, reduziert sich das Ermessen aus Null. Verweise auf Wohlfahrtsverbände oder Taflen sind rechtswidrig, weil derartige Zuwendungen nicht angerechnet werden dürfen (§ 11 Abs. 3 Nr. 1b SGB II; § 84 SGB XII). Ein Verweis auf ein Bankkredidt ist nicht zumutbar (OVG Hessen, FEVS 57, 156)
ALG-II / Sozialhilfe Leitfaden Oktober 2008
http://www.elo-forum.org/alg-ii/36401-neuer-bewilligungszeitraum-weiterbewilligung.html

Ob das zwigend erforderlich ist kann ich dir nicht sagen, jedoch hast du das Recht dazu und das SG wird wahrscheinlich auf diese Möglichkeit der außergerichtlichen Einigung hinweisen. Daher ist es auch ratsam, diesen Vorschuß in einem evtl. Erinnerungsschreiben zu erwähnen.

So schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe und kann das auch dem SG dokumentieren.

Gruss

Paolo
 

Marco*

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Dez 2006
Beiträge
230
Gefällt mir
0
#61
Hi,

das steht hier:

http://www.elo-forum.org/alg-ii/36401-neuer-bewilligungszeitraum-weiterbewilligung.html

Ob das zwigend erforderlich ist kann ich dir nicht sagen, jedoch hast du das Recht dazu und das SG wird wahrscheinlich auf diese Möglichkeit der außergerichtlichen Einigung hinweisen. Daher ist es auch ratsam, diesen Vorschuß in einem evtl. Erinnerungsschreiben zu erwähnen.

So schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe und kann das auch dem SG dokumentieren.

Gruss

Paolo
Wenn man sich aber mit einem Vorschuss (samt damit verbundenen Schikanen) zufriedengeben will, braucht man ja gar nicht erst zum Gericht.
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
#62
Abgabe des Antrages ist dokumentiert (Zeugen), ebenso die Erinnerung am 22.4. und das Schreiben an die RD (persönlich abgegeben).

Vorschuß habe auch schon längst schriftlich beantragt. Es bleibt für mich nur Montag der Weg zum SG.

@ Paolo
Wenn Dein Bescheid vom tatsächlich das Datum 26.4. hat, dann hast Du aber fleissige SB's :icon_twisted: (oder einen Haufen verlogener Stümper), denn der 26.4. war ein Sonntag!!
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#63
Wenn man sich aber mit einem Vorschuss (samt damit verbundenen Schikanen) zufriedengeben will, braucht man ja gar nicht erst zum Gericht.
Hi,

ja, das liegt ja an dir selber. Ich habe ja geschrieben, dass du entweder einen Vorschuß beantragen kannst oder zum SG gehen und Antrag auf EA stellen kannst. Günstiger wäre gewesen wenn du evtl. schon einen Antrag auf Vorschuß gestellt hättest. Das hätte dann nämlich dem SG die Untätigkeit der ARGE bewiesen.

Wenn du akut bedürftig bist und die Abgabe des vollständigen Antrags nachweisen kannst dann solltest du Montag zum SG, weil es keinen Sinn macht der ARGE länger hinterher zu laufen, da diese ja scheinbar "toter Mann" spielt.

Gruss

Paolo
 

Marco*

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Dez 2006
Beiträge
230
Gefällt mir
0
#64
Da siehst mal, wie fleißig die sind. Arbeiten sogar sonntags.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#65
Abgabe des Antrages ist dokumentiert (Zeugen), ebenso die Erinnerung am 22.4. und das Schreiben an die RD (persönlich abgegeben).

Vorschuß habe auch schon längst schriftlich beantragt. Es bleibt für mich nur Montag der Weg zum SG.

Ja dann scheint die Sache ja in deinem Fall klar zu sein, nämlich SG denn von der ARGE wird wohl nix mehr kommen so wie es aussieht.

@ Paolo
Wenn Dein Bescheid vom tatsächlich das Datum 26.4. hat, dann hast Du aber fleissige SB's :icon_twisted: (oder einen Haufen verlogener Stümper), denn der 26.4. war ein Sonntag!!

Das wundert mich nicht. Ich gehe ehr vom letzteren aus. Wahrscheinlich sind die Anträge untergegangen oder hat sie untergehen lassen und man ist bei der Erinnerung wach geworden und in hektische Betriebsamkeit ausgebrochen. Anders kann ich es mir nicht erklären.
Gruss

Paolo
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
#66
Mal ein Zwischenstand:
Kein Geld (offenkundig nicht nur bei mir. In der Stadtsparkasse traf ich auf eine Reihe von wütenden Kunden der ARGE, ebenfalls mit "ohne Geld").
Kein Bescheid. Hotline der ARGE auch dauerbesetzt.

Mein Antrag auf EA liegt jetzt beim SG vor.
Und nun, wenns auch schwer fällt, muß gewartet werden.......:icon_pause:

(nach der 3. EA hat man darin ja schon Übung)
 

Aufzug

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2008
Beiträge
14
Gefällt mir
0
#67
also mein stand der dinge:

zuerst wollte man mir 200€ auszahlen mit dem versprechen das ich bis spätestens donnerstag das restliche geld auf dem konto hatte, da die sachbearbeiterin mir dieses versprechen aber nicht schriftlich geben wollte bestand ich weiterhin auf meine 450€.
das wort "miete" mochte sie gar nicht, sie unterbrach mich sofort und wies mich darauf hin das miete nie ausgezahlt werden würde.

nach ein wenig hin und her wurde mir dann der regelsatz ausgezahlt, in meinem fall also 351€ zzgl mehrbedarf.

ziel also erreicht.

bin mal gespannt ob das restliche geld wirklich am donnerstag da is. ich glaubs ja fast nicht :icon_sleep:
 

Marco*

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Dez 2006
Beiträge
230
Gefällt mir
0
#68
Ich schließe mich da auch eher der Vorgehensweise von Maja an: Lasst Euch nicht mit Vorschüssen abspeisen!
 
E

ExitUser

Gast
#69
...
das wort "miete" mochte sie gar nicht, sie unterbrach mich sofort und wies mich darauf hin das miete nie ausgezahlt werden würde...
Da scheinen sich die Herrschaften gegenseitig beim Lügen übertreffen zu wollen. Die Miete war für mich DER Grund, NUR mit dem kompletten Betrag aus dem Haus zu gehen! Mit Lebensmittelmarken können die sich die Backen piercen, die Miete kann ich damit nicht bezahlen.
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#70
Da die KdU kommunale Leistungen sind ...

... Hier hat nicht die BA, sondern die Stadt Köln so entschieden ... wurde mir jedenfalls so gesagt. Es gibt keine KdU mehr in bar, was nicht immer so war. Angeblich eine Anweisung der Stadt. Ich hatte keine Zeit mehr, zur Beschwerdestelle im Nebengebäude rüberzulatschen, da ich arbeiten musste.

Eventuell kann Mambo mehr dazu sagen?
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Gefällt mir
768
#71
Das ich die KdU zahlen kann, gehört mit zur Menschenwürde!

Ich hab mich doch nicht vor meinem Vermieter zum Hampelmann zu machen, und meinen (bislang vernünftigen) Leumund in den Dreck ziehen zu lassen, nur weil so ein Möchtegern-SB mit meinem Antrag nicht in die Hufe kommt und irgendein Pseudo-Geschäftsführer eine aus der Luft gegriffene Arbeitsanweisung präsentiert, daß die KdU nicht so wichtig sind!!!
:icon_motz:

Was interessieren mich deren Anweisungen?? Sind wir hier etwa in Afrika oder im Wilden Westen???
Für mich ist das Gesetz massgebend und das besagt klar und deutlich, daß mir die gesamte Leistung zum jeweils 1. des Monats unaufgefordert zur Verfügung zu stehen hat!
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten