folgeantrag und mietbescheinigung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

jimbo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2006
Beiträge
47
Bewertungen
0
so mal wieder ärger mit der arge,

mein algII folgeantrag ist wieder genehmigt worden allerdings wollen die jetzt eine ietbescheinigung haben, obwohl ich mein mietvertrag schon mehrfach in den letzten jahre vorgelegt habe.
meine dringende fragen dazu denn spätestens morgen wollen sie den haben.
1. muss ich das überhaupt, bin ich dazu verpflichtet?
2. wie hat so einen ding aus zu sehen, denn das steht nicht dabei, kann ich einfach einen wisch vom vermieter abgeben wo drauf steht das alles beim alten geblieben ist
3. habe ich das glück das mein vermieter SEHR nett ist, er will nur die miete haben, also keine nebenkosten gar nix, strom wasser etc. brauch ich nicht zu zahlen. können die dafür ärger machen und dürfen die mir trotzdem die warmwasserpauschale abziehen?? ich bezahle doch nichts für heizung??

lg und schon mal vielen dank in voraus
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.604
Bewertungen
4.231
um es dir so einfach wie möglich zu machen, besorg dir eine Bescheinigung, die für einen Antrag auf Wohngeld benötigt wird. Diese sieht dann unvervänglich aus und muss akzeptiert werden.

Ansonsten musst Du halt den Weg des Widerstandes gehen und dich dagegen wehren, was aber zu vorläufigen Leistungseinstellungen führen kann. Darüber findest Du genügend hier im Forum (Suchfunktion nutzen)
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
das ist aber doch dieselbe Bescheinigung die auch die ARGE haben will, beides muss der Vermieter ausfüllen, da kann man es doch gleich da abgeben, oder gibt es da einen Unterschied?:icon_kinn:
 

jimbo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2006
Beiträge
47
Bewertungen
0
also,

meine sachbearbeiterin hat mir keine vorlage dazu gelegt, daher war der hinweiss schon gut, und das ich kämpfen kann weiss ich, die folgen kenne ich auch schon, nur gerade nicht die nötige energie dazu.
ach die suchfunktion hat mir zwar viele forenbeitrage aufgelistet, aber irgendwie fand ich da nicht so richtig die passende antwort. bleibt ja auch hier immer noch die frage, bin ich rechtlich dazu verpflichtet eine mietbescheinigung vor zu legen, obowhl die (die leute bei der Arge) mein mietvertrag schon mehrfach einsehen konnten, und sich an meine mietsituation nichtsgeändert hat.
 
E

ExitUser

Gast
so mal wieder ärger mit der arge,

mein algII folgeantrag ist wieder genehmigt worden allerdings wollen die jetzt eine ietbescheinigung haben, obwohl ich mein mietvertrag schon mehrfach in den letzten jahre vorgelegt habe.
meine dringende fragen dazu denn spätestens morgen wollen sie den haben.
1. muss ich das überhaupt, bin ich dazu verpflichtet?
2. wie hat so einen ding aus zu sehen, denn das steht nicht dabei, kann ich einfach einen wisch vom vermieter abgeben wo drauf steht das alles beim alten geblieben ist
3. habe ich das glück das mein vermieter SEHR nett ist, er will nur die miete haben, also keine nebenkosten gar nix, strom wasser etc. brauch ich nicht zu zahlen. können die dafür ärger machen und dürfen die mir trotzdem die warmwasserpauschale abziehen?? ich bezahle doch nichts für heizung??

lg und schon mal vielen dank in voraus
Hallo jimbo,

Erst einmal: langsam mit den Pferden, denn die ARGE kann von Deinem Vermieter nicht verlangen, dass er innerhalb von 12 Stunden parat steht. Das muss das Amt einsehen.
Zu Deinen Fragen:

Die ARGE möchte / muss diese Mietbescheinigung sicherlich aus dem Grunde, zusätzlich zu Deinem vorgelegten Mietvertrag haben, weil in Deinem Mietvertrag lediglich die *Komplettmiete*, aber keine Heiz-und Nebenkosten aufgeschlüsselt sind.

Und genau diese werden in dieser Mietbescheinigung explizid aufgeführt.

Diese Mietbescheinigung kannst Du bei der ARGE und beim Wohnungsamt erhalten. Beide haben sie vorrätig.
Dann müsste Dein Vermieter wohl Deine Miete dergestalt umrechnen, dass Heiz- und Nebenkostenanteil herausgerechnet und separat aufgeführt werden.

Man will wahrscheinlich durch dieses Prozedere feststellen, ob Deine Kaltmiete innerhalb der genehmigten Rahmens ist. Wie hoch ist denn bei Euch die erlaubte Kaltmiete?

Kommst Du hiermit ein bisschen weiter?

Viele Grüsse,
Tinkalla
 

jimbo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2006
Beiträge
47
Bewertungen
0
vielen dank für die antworte,
habe das ding abgegeben, und bislang noch kein ärger bekommen :)
nun ist es so das die miete einfach die miete ist, also heizkosten = 0, strom = 0 wasser = 0. hat alles nichts mit der miete zu tun die miete ist die reine miete.

und wie hoch die miete sein darf weiss ich nicht. aber das was ich zahle scheint in ordnung zu sein.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten