Folgeantrag nicht bearbeitet weg fehlendem Krankengeldbescheid (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

EvaSch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Juni 2005
Beiträge
478
Bewertungen
14
Hallo

Mein Partner war längere Zeit krank geschrieben und rutschte somit in den Krankengeldbezug.
Er war krank geschrieben seit 14.05.2014 und ist seit 20.07.2014 nicht mehr AU, er darf seither wieder voll arbeiten.

Vor 2 Wochen gab er pünktlich den Folgeantrag ab.
Bis heute kein Geld auf dem Konto, wir im JC vorstellig geworden. Der Folgeantrag wurde nicht bearbeitet, weil wir erst am 31.07.2014 den Bescheid von der Krankenkasse über die Höhe des Krankengeldes abgeben konnten.
Dem JC ist schon seit Antragsabgabe bekannt, das mein Partner wieder arbeiten darf.

Scheck wurde heute verweigert, bekomme ich evtl am Montag.
Dürfen die einfach so den Folgeantrag nicht bearbeiten? Die wissen doch, dass das Krankengeld niedriger ist, als der Verdienst!

Eva
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.204
Bewertungen
3.451
Die wissen doch, dass das Krankengeld niedriger ist, als der Verdienst!
Bedeutet leider nicht automatisch, dass ALG II dabei steigt. Bei einer geringer Aufstockung kann es sogar entfallen, der Freibetrag vom KGeld beträgt 30 €.

JC darf aber niemanden zum (Miet)Schuldner machen, das wird schlicht ignoriert
 

EvaSch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Juni 2005
Beiträge
478
Bewertungen
14
Wir sind ja Aufstocker.
Trotzdem erhöht sich das ALG 2 für den Monat Juli, weil das Krankengeld noch im Juli auf dem Konto war.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.204
Bewertungen
3.451
Trotzdem erhöht sich das ALG 2 für den Monat Juli, weil das Krankengeld noch im Juli auf dem Konto war.
In den meisten Fällen ja, aber nicht unbedingt.

Z.B von 1000 € netto werden 670-700 € angerechnet, vom Krankengeld (etwa 800 €) 770 €.
 

EvaSch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Juni 2005
Beiträge
478
Bewertungen
14
Er hatte im Juli einen Verdienst von 146,22€.
Krankengeld war im Juli drauf mit 462,80€.
Grundlohn normalerweise 654,52€.
Müsste also, trotz Bereinigung, mehr sein.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.204
Bewertungen
3.451
Er hatte im Juli einen Verdienst von 146,22€.
Krankengeld war im Juli drauf mit 462,80€.
Freibetrag davon: 100 € + 20% von 46,22 = 109,20 €

Keine Pauschale mehr vom KGeld, da Versicherungspauschale bereits in 100 €.

Anrechnenbares Einkommen: 146,22 + 462,80 - 109,20 = 499,82 €

Grundlohn normalerweise 654,52€.
Netto? Bei LStK 1 sind das etwa 830 € brutto, Freibetrag davon liegt bei 246 €, anrechnenbar also 654,52 - 246 = 408,42 €
 

EvaSch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Juni 2005
Beiträge
478
Bewertungen
14
Ich danke dir.
Bin mit viel Suchen und weniger Aufregen auch aufs Gleiche wie du gekommen. Dennoch finde ich es echt sch****, dass ich nun noch mindestens 7 Tage auf das Geld warten kann, wenn ich Pech hab noch länger.
Montag geht die Miete weg, dann ist das bissel Gehalt und Krankengeld schon fast weg. Kindergeld kommt zwar Montag, aber es werden ja auch noch andere Dinge abgebucht, als nur die Miete *seufz*

Drückt mir nur die Daumen, das ich am Montag den Scheck kriege. Mein Partner ist BG "Inhaber" und ich kriege den Scheck nur mit Vollmacht, hoffe ich jedenfalls.
 
Oben Unten