Folgeantrag nach gut 3 Monaten noch nicht bearbeitet. Was Tun?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Wanted

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
79
Bewertungen
2
Hallo zusammen,

Ich habe meinen Folgeantrag etwas kurzfristig aber doch noch rechtzeitig anfang Juli abgegeben. (Beziehungszeitraum von Aug -Feb)
Obwohl ich ihn Persöhnlich abgegeben habe (diesmal allerdings ohne Kopien u. Eingangsstempel) ist er anscheinend verschwunden, und daher konnte er noch nicht bearbeitet werden.

Ich war jetzt die letzten zwei Monate zum 1. bei der Arge und hab ohne probleme jeweis ne geldkarte bekommen.
Aber das kann doch nicht ein halbes Jahr bis zum nächsten Jahr so weitergehn.
was kann ich nu tun, wie soll ich reagieren?

Ich hab daran gedacht, einen neuen Folgeantrag auszufüllen und abzugeben. Irgendwie hab ich aber das Gefühl, das bringt es nicht wirklich.

Den Leistungsbescheid brauch ich. keine frage, da mein TH (bin in der Inso) einen nachweis haben möchte.

P.S. Auf meinem Nachfragen bei der SB sagte sie mir offen, das der Antrag verlegt wurde, sie ihn aber wiedergefunden haben (pers. anm.: wer glaubt das?) und er, wenn sie aus ihrem Urlaub kommt ihn bearbeiten wird.
 

alvis123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 August 2009
Beiträge
2.007
Bewertungen
398
da Du nicht "beschwert" bist, solltest Du auf den Bescheid warten. Ein Richter freut sich bestimmt nicht über unnötige Arbeit.
MfG
 
E

ExitUser

Gast
Ich denke auch, daß 3,5 Monate genug Zeit sind. Mehr als genug!

Und jeden Monatsanfang zur ARGE wg. Bargeld? Vielleicht wohnt er gar nicht in der Nähe u. hat noch Fahrtkosten.
 

alvis123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 August 2009
Beiträge
2.007
Bewertungen
398
..und wie sollte Eurer Meinung nach der Richter reagieren?
Falls es nach einem halben Jahr zum Entscheid kommt, ist die Sache eh gegessen. Sicher wird dann seine Kostenentscheidung nicht gerade zugunsten von wanted ausfallen. Er bekommt ja sein Geld, also hat er keine "Beschwer". Er hat ja auch den Grund mitgeteilt bekommen, warum der Bescheid noch nicht bei ihm ist. Und ein ALG II-Empfänger hat doch Zeit zu haben. Eventuelle Fahrtkosten bekommt er auf Antrag.
Es nützt unserer Sache gar nix, wenn wir die Richter gegen uns aufbringen.
 

Wanted

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
79
Bewertungen
2
Danke für eure antworten. Sie helfen mir aber leider nicht weiter .
P.S. Auf meinem Nachfragen bei der SB sagte sie mir offen, das der Antrag verlegt wurde, sie ihn aber wiedergefunden haben (pers. anm.: wer glaubt das?) und er, wenn sie aus ihrem Urlaub kommt ihn bearbeiten wird.
Der Urlaub ist anfang Sept. zuende gegangen. Und ich bin mir absolut sicher das der Antrag NICHT aufgetaucht ist geschweige denn bearbeitet wird.
(da: Mit dem Antrag habe ich auch gleichzeitig die Eingliederungsvereinbarung mit abgegeben. Letzteres ist angekommen :icon_dampf: ... der antrag aber nicht? Nachtigall ich hör dir trapsen)

Ich habe keine lust jeden Monats anfang dahin und std zu warten bis ich drankomm um dann nochmals zu warten bis die SB zeit hat. Ich hab Daueraufträge am laufen, die nicht überwiesen werden können und die Bearbeitungsgebüren davür, das nix bearbeitet werden konnte, muß ich extra bezahlen. und hab dann noch lauferrei damit alles da ankommt wo es hinsoll.
Das muß es nicht sein.

Wäre es ok, wenn ich nochmals einen Folgeantrag eausfülle, abgebe mit dem Hinweis, das der erste wohl verschwunden ist?
Irgendwas muß ich doch machen können
 

alvis123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 August 2009
Beiträge
2.007
Bewertungen
398
Hi wanted...
ich würde mit der SB einen Termin ausmachen und das klären. Geh nicht alleine hin (wegen Zeugen). Kannst ja anklingen lassen, dass Du klagen wirst, falls das Geld nicht pünktlich auf'm Konto ist.
Damit hast Du dem Richter dann nachgewiesen, dass Du nicht aus Rechthaberei geklagt hast.
MfG
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten