Förderungsgeld für ein Auslandspraktikum(schulische Ausbildung) und Alg2

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

NoName18

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Januar 2019
Beiträge
7
Bewertungen
3
Ich mache eine schulische Ausbildung zur Erzieherin und habe nun die Chance bekommen im Ausland ein sechswöchiges Praktikum zu machen, das finaziell gefördert wird, d.h. ich bekomme ca. 1400€ für Unterkunft, Essen, Fahrkarten usw.. Ein Teil des Geldes werde ich kurz vor dem Praktikum bekommen und den restlichen Teil nach dem Praktikum. Ich wohne alleine und bekomme neben Schüler Bafög noch Alg2 und frage mich jetzt, ob das Förderungsgeld mit dem Alg2 verrechnet wird oder ob ich überhaupt solch ein Praktikum im Ausland absolvieren darf uns mache mir Sorgen, dass es Probleme geben könnte. Reicht es, wenn ich von der Schule eine Bestätigung hole, dass das Geld für das Praktikum gedacht ist oder wie soll ich vorgehen?
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Hast du mit deinem SB bereits über dieses Thema gesprochen? Was waren seine Antworten und liegen dir diese in Schriftform vor? Hast du schriftliche Unterlagen von deiner Schule, die belegen, dass diese Gelder ausschließlich für die vorgesehenen Verwendungszwecke verwendet werden dürfen? Hast du bereits das Thema der Ortsabwesenheit für die Zeit des Praktikums geklärt?
 

NoName18

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Januar 2019
Beiträge
7
Bewertungen
3
Hast du mit deinem SB bereits über dieses Thema gesprochen? Was waren seine Antworten und liegen dir diese in Schriftform vor? Hast du schriftliche Unterlagen von deiner Schule, die belegen, dass diese Gelder ausschließlich für die vorgesehenen Verwendungszwecke verwendet werden dürfen? Hast du bereits das Thema der Ortsabwesenheit für die Zeit des Praktikums geklärt?

Ich habe es nicht besprochen. Habe mir eigentlich gedacht, dass das keine Probleme machen würde, weil das Praktikum zur Ausbildung gehört, hätte es auch in Deutschland machen müssen, nur dass ich es stattdessen halt im Ausland absolvieren werde.
Ich werde es aber nach demdir Praktikum beim Jobcenter angeben und den Vertrag vorlegen. Würde das in Ordung gehen oder kann es sein, dass ich Probleme bekomme und angezeigt werde wegen Sozialbetrug, weil ich es erst im Nachhinein mitgeteilt habe?
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Ich werde es aber nach demdir Praktikum beim Jobcenter angeben und den Vertrag vorlegen. Würde das in Ordung gehen oder kann es sein, dass ich Probleme bekomme und angezeigt werde wegen Sozialbetrug, weil ich es erst im Nachhinein mitgeteilt habe?

Du bist verpflichtet, eine solche Änderung, dem JC umgehend mitzuteilen. Teilst du dies erst nach dem Ende deines Praktikums mit, kann es durchaus eine Ermittlung zu dem Thema Sozialbetrug geben. Zudem müsstest du auch während des für das JC unbekannten Praktikums im Ausland, auch hier in Deutschland erreichbar sein und die Möglichkeit haben, entsprechend das JC auf Einladung aufzusuchen.
 

NoName18

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Januar 2019
Beiträge
7
Bewertungen
3
Du bist verpflichtet, eine solche Änderung, dem JC umgehend mitzuteilen. Teilst du dies erst nach dem Ende deines Praktikums mit, kann es durchaus eine Ermittlung zu dem Thema Sozialbetrug geben. Zudem müsstest du auch während des für das JC unbekannten Praktikums im Ausland, auch hier in Deutschland erreichbar sein und die Möglichkeit haben, entsprechend das JC auf Einladung aufzusuchen.

Danke für die Antwort. Und wenn ich das jetzt kurz vor dem Praktikum angeben würde? Würde das dann in Ordnung gehen, oder kann es seon, dass ich trotzdem angezeigt werde oder sie mir das Praktikum im Ausland verbieten würden? Wird das das Förderungsgeld angerechnet?
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Und wenn ich das jetzt kurz vor dem Praktikum angeben würde?

Sorry, aber ich verstehe nicht, warum du aus diesem Praktikum gegenüber dem JC so ein großes Geheimnis machen willst. Wovor hast du Angst? Wenn dieses Praktikum im Rahmen deiner Ausbildung dazu beiträgt, dass du künftig deinen Hilfsbedarf senken kannst, wäre es unlogisch, wenn dein SB dir hier Steine in den Weg legen würde. Daher mein Rat an dich, spreche dieses Praktikum einfach und unkompliziert gegenüber deinem SB an.

Wird das das Förderungsgeld angerechnet?

Hast du irgendwelche schriftliche Belege, dass dieses Fördergeld ausschließlich dazu dienen soll, deine Kosten des Praktikums zu decken? Wenn nein, dann wird es als Einkommen dir angerechnet. Btw., diese Frage hatte ich dir bereits in Post # 2 gestellt ;)
 

NoName18

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Januar 2019
Beiträge
7
Bewertungen
3
Sorry, aber ich verstehe nicht, warum du aus diesem Praktikum gegenüber dem JC so ein großes Geheimnis machen willst. Wovor hast du Angst? Wenn dieses Praktikum im Rahmen deiner Ausbildung dazu beiträgt, dass du künftig deinen Hilfsbedarf senken kannst, wäre es unlogisch, wenn dein SB dir hier Steine in den Weg legen würde. Daher mein Rat an dich, spreche dieses Praktikum einfach und unkompliziert gegenüber deinem SB an.



Hast du irgendwelche schriftliche Belege, dass dieses Fördergeld ausschließlich dazu dienen soll, deine Kosten des Praktikums zu decken? Wenn nein, dann wird es als Einkommen dir angerechnet. Btw., diese Frage hatte ich dir bereits in Post # 2 gestellt ;)

Ja, in dem Vertrag steht drin, dass das Geld sich in Fahrtkosten und in Aufenthaltskosten aufgliedert, daneben stehen dann wie viel Fördergeld dafür gibt. Glaubst du, das reicht, damit sie es nicht als Einkommen anrechnen? Also zählt das als ausschließliches Verwendungszweck?
Jaa, ich werde es morgen früh im Jobcenter ansprechen und hoffen, dass es gut geht. Habe Angst, dass es angerechnet wird und ich durch das Praktikum meine Unterkunft und auch noch die Krankenversicherung selbst zahlen muss. Das wäre nicht so gut, weil dann wäre es besser gewesen, das Praktikum in Deutschland zu machen.
Aber naja, immernoch besser als wegen Betrug angezeigt zu werden.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Ja, in dem Vertrag steht drin, dass das Geld sich in Fahrtkosten und in Aufenthaltskosten aufgliedert, daneben stehen dann wie viel Fördergeld dafür gibt. Glaubst du, das reicht, damit sie es nicht als Einkommen anrechnen? Also zählt das als ausschließliches Verwendungszweck?

Wenn du eine schriftliche Erklärung des Ausbilder hast, dass diese Gelder zweckgebunden sind, bist du schonmal etwas sicherer. Allerdings wird dir keiner vorhersagen, ob sich dein SB auch direkt daran hält, oder, ob dein SB diese Gelder dennoch versucht sie erstmal anzurechnen. Sollten diese Gelder als Einkommen angerechnet werden, kannst du diese Anrechnung auf dem Rechtsweg anfechten.

Das wäre nicht so gut, weil dann wäre es besser gewesen, das Praktikum in Deutschland zu machen.

Dein SB könnte dir dennoch die Frage stellen, ob dieses Praktikum nicht auch in Deutschland und ggfs. in deiner Nähe machbar wäre. Er wird sich sicherlich über deine Ausbildung und deinen Ausbilder informieren. Sollte dein SB dann dabei herausbekommen, dass du das Praktikum durchaus auch in deiner Nähe, bzw. generell auch in Deutschland, machen kannst, solltest du damit rechnen, dass dein SB dies ggfs. von dir verlangen könnte. Auch hier könntest du ggfs. den Rechtsweg bestreiten.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
@Nena, das ist eine gute Frage. TE müsste eben mit diesem Ausbildungsvertrag definitiv darlegen können, dass diese Gelder ausschließlich seitens des Ausbilders für diese Praktikum im Ausland verwendet werden dürfen und sie keine zusätzliche Ausbildungsvergütung darstellen. TE muss leider, nach seiner Schilderung, jedoch damit rechnen, dass sich sein SB über diese Ausbildung erkundigen und dabei wahrscheinlich auch erfahren wird, dass TE das Praktikum auch in Deutschland, ggfs. in seinem Pendelbereich machen könnte. Wobei bisher, zumindest diesem Thread nach, TE noch nicht geklärt hat, wie seine Wohnung hier in Deutschland weiterfinanziert wird, während er im Ausland sein Praktikum macht. Hier könnte das JC ggfs. zu der Meinung kommen, dass, je nach Länge des Praktikums, gerade wenn es mehrere Monate gehen sollte, diese Wohnung nicht vom JC bezahlt wird und TE daher diese ggfs. kündigen müsste. Schließlich wäre TE während seines Praktikums in der dortigen Unterkunft untergebracht.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.601
@Nena,Hier könnte das JC ggfs. zu der Meinung kommen, dass, je nach Länge des Praktikums, gerade wenn es mehrere Monate gehen sollte, diese Wohnung nicht vom JC bezahlt wird und TE daher diese ggfs. kündigen müsste. Schließlich wäre TE während seines Praktikums in der dortigen Unterkunft untergebracht.
Wo soll TE dann gemeldet sein?
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Wo soll TE dann gemeldet sein?

Je nach Länge des Praktikums im Ausland könnte es im dortigen Land ggfs. Bestimmungen geben, ab welcher Aufenthaltsdauer man sich bei den dortigen Meldebehörden anmelden muss. TE hat jedoch bisher hier noch nicht angegeben, wie lange dieses Praktikum gehen soll und in welchem Land.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Stimmt, die Dauer habe ich überlesen. Entschuldigung. Aber es könnte dennoch sein, dass das JC auch für diese 6 Wochen zu der Entscheidung kommt, die heimische Wohnung von TE nicht bezahlen zu müssen, da er währenddessen im Ausland ist. Gleiches gilt für ggfs. geltende Meldeauflagen des Gastlandes.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Dennoch sollte sich TE auf diese mögliche Aussage des JC vorbereiten und einen Notfallplan dafür in der Hinterhand haben. TE sollte dann in dem Sinn zweigleisig fahren, einerseits einen solchen möglichen Bescheid auf dem Rechtsweg angreifen und gleichzeitig mit seinem Vermieter diese Situation offen ansprechen und oder ggfs. andere Finazierungsquellen für die Miete für diese Zeit finden. Dies sollte dann am besten als Darlehen mit Darlehensvertrag und tatsächlicher Rückzahlung jenes Darlehens geschehen.
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Fürs JC gilt der gewöhnliche Aufenthalt. Ob die sechs Wochen quasi als Unterbrechung gelten?

Edit
Ich finde, wiki ist da eindeutig. JC muss die Wohnung weiterzahlen. Aber den RS, wenn doch die "Aufentahltskosten" gedeckt sind?
 

NoName18

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Januar 2019
Beiträge
7
Bewertungen
3
O
Dennoch sollte sich TE auf diese mögliche Aussage des JC vorbereiten und einen Notfallplan dafür in der Hinterhand haben. TE sollte dann in dem Sinn zweigleisig fahren, einerseits einen solchen möglichen Bescheid auf dem Rechtsweg angreifen und gleichzeitig mit seinem Vermieter diese Situation offen ansprechen und oder ggfs. andere Finazierungsquellen für die Miete für diese Zeit finden. Dies sollte dann am besten als Darlehen mit Darlehensvertrag und tatsächlicher Rückzahlung jenes Darlehens geschehen.


War bei meinem Sachbearbeiter und alles ist in Ordnung, die Förderungssumme wird nicht angerechnet, weil sie zweckgebunden ist.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten