Förderung für Heilpraktikerausbildung??? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Emily35

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juni 2008
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo,

bekomme ALG 2 und seit 8 Monaten auch Einstiegsgeld. Bin in der Kosmetik u. Wellnesbranche! Würde gerne eine Ausbildung zur Heilpraktikerin machen. Diese Ausbildung kann man auch per Fernstudium oder abends machen. Weiß jemand Bescheid, ob die Arge so etwas auch fördert, oder hat jemand eine Förderung für eine solche Ausbildung bekommen. Habe bereits bei einigen Schulen nachgefragt, die meinten, ich solle es doch mal versuchen. Nach meiner bisherigen Erfahrung, sagen die Sachbearbeiter aber bei so etwas "nein" und wollen einen möglichst schnell abwimmeln. Vielleicht hat ja jemand einen Tipp, wie ich das am besten anstelle. Danke schon mal im Voraus!!

Grüße
Emily
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.608
Bewertungen
4.248
Es ist zumindest kein Beruf nach dem Berufsbildungsgesetz, vondaher wird es schwer. Dies ist fast immer die Voraussetzung für die förderung einer berufl. Ausbildung.
Auch sind die Berufsaussichten für die meisten Heilpraktiker nicht gerade toll. Da gibt es nur wenige, die gut Geld damit verdienen. Du könntest natürlich im Selbststudium versuchen, dass Du die Prfüungen schaffst. Allerdings sind die Prfüungen bei einem Medizinstudium dagegen harmlos, was du dort in ganz kurzer Zeit an Wissen rüberbringen musst.
 

katharin

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Oktober 2008
Beiträge
84
Bewertungen
133
hallo emily,

auch ich hab in der Branche umgeschult, mich dann im alten Beruf selbständig gemacht.

Wenn du möchtest mail ich dir mal ein paar Details.
 

Leyla

Elo-User*in
Mitglied seit
29 März 2008
Beiträge
106
Bewertungen
1
Keine Ahnung ob's noch relevant ist (ist ja doch ne Weile her): Ich hab letztes Jahr auch versucht, die Kostenübernahme für den HP zu bekommen & obwohl ich deutschlandweit so einige kenne, die es gefördert bekommen haben, habe ich hier in Berlin eine strikte Ablehnung bekommen. Statdessen habe ich eine sauteure 7-monatige "Qualifizierung" zur "ärztlich geprüften Gesundheitsberaterin" gemacht die mir beruflich erstmal nichts bringt. Nun habe ich gerade am Wochenende eine Frau kennengelernt, die die HP-Ausbildung vom Rentenversicherungsträger bezahlt bekommt & wohl in einer Klasse ist die nur aus JC-Geförderten besteht - soviel also zu der Behauptung, im Bundesland Berlin würde das schon seit zig Jahren nicht mehr gefördert werden :icon_neutral:

Ich habe jetzt die irre Idee, mich zur HP-Prüfung anzumelden & zu versuchen, mir das selbst reinzuziehen - evtl. mit Hilfe der Lernmaterialien meiner Bekannten oder so.

Was vielleicht noch wichtig ist: JC fördert nur Schulen mit QM bzw. DIN-Zertifizierung (oder sowas Ähnliches) - meist sind das nur die Paracelsus-Schulen.

Klagen wäre auch eine Möglichkeit.

Vielleicht kennst Du ja auch jemanden, der gerade das Fernstudium macht & Du kannst Dich da einklinken ohne die ganzen Gebühren zahlen zu müssen. Die HP-Prüfung selbst ist ja nicht an eine Schule gebunden sondern extern, daher geht das.

*über Anatomie brütend*

Leyla
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten