Förderung, Existenzgründung durch, großes aber: (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

sandy30j

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 September 2012
Beiträge
151
Bewertungen
56
Hallo,

heute erhielt ich einen Anruf des JC, das nunmehr alles abschließend bearbeitet sei, und ich die beantragten Fördermittel erhalte.

Diese waren Software, Hardware, Lizensen, PKW usw.

Alles soweit als Zuschuss bis auf PKW den als Darlehen, kein Problem soweit.

Jetzt möchte das JC aber die entsprechenden Mittel jeweils direkt zahlen, also Geld für PC an PC Händler, PKW an Autohändler, usw.

Das würde beim hiesigen JC immer so gemacht.

Die Frage ist, das ist für mich ein erheblicher Mehraufwand, mit jeden einzelnen Verkäufer diskutieren, hin und her schicken von Unterlagen, usw. ausserdem fühle ich mich doch ein wenig entmündigt, ist das so zu zulässig ?

Nein das JC hat, zumindest keinen mir bekannten Grund an der zweckmäßigen Verwendung zu zweifeln.

In den fachlichen Hinweisen https://www.arbeitsagentur.de/zentr.../HEGA-02-2012-Gesetz-Selbstaendige-Anlage.pdf
find ich nichts darüber. Jemand Erfahrung, Hinweise dazu ?

Danke schon mal
LG
Sandy
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.641
Das halte ich allein aus datenschutzrechlihchen Gründen schon für nicht machbar. Sollen Deine Lieferanten also gleich von Anfang an klar und deutlich sehen, aha, hängt am Tropf vom Amt. :icon_neutral:
 

The_Vulcan

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2006
Beiträge
1.229
Bewertungen
118
Am besten sucht man sich Händler die selber ergänzendes ALGII beziehen *lach*

Also PC Bau auch auch gerne zusammen und setze ihn auf, richte ihn ein etc. ;)
Beim Auto kann ich dann aber nicht mit Dienen.

Im Endeffekt ist das alles ja recht automatisiert.. Firma X bekommt Geld mit Betreff Kundennummer/Bestellnummer etc. dann ist das Ok.

Aber beim Autokauf....wenn man sich von Privat nen Auto kauft.. wer wird da bitte das Geld überwiesen haben wollen? Meistens sind das Bar-Geschäfte und Wartezeiten unbeliebt.


Das Problem ist... das ist alles eine KANN Leistung... vermutlich KANN das Amt auch sagen... unter der Bedingung das....

Nun das mit dem Datenschutz sehe ich auch... Kundennummer und co bekommt das Amt dann ja auch gleich mal tsts.


Aber ob man die zur Zahlung direkt an Dich verdonnern kann, wo die Leistung freiwillig ist ?! Gute Frage....
 

also

Elo-User*in
Mitglied seit
13 April 2012
Beiträge
55
Bewertungen
17
...Jetzt möchte das JC aber die entsprechenden Mittel jeweils direkt zahlen, also Geld für PC an PC Händler, PKW an Autohändler, usw....
Halte ich für steuerrechtlich sehr bedenklich, zumal du als Kleinunternehmer eine EÜR erstellst und nach dem Zufluss-Abfluss-Prinzip besteuert wirst. Wenn jetzt eine 3. Partei (egal ob Oma, Tante oder Hartz4Amt) deine Ausgaben bezahlt, kannst du sie nicht in deine Buchhaltung übernehmen und somit ist keine steuerliche Absetzbarkeit gegeben.

Frag' doch mal nen Steuerberater deines Vertrauens.

Und lass' dir das auf jeden Fall vom Amt schriftlich geben. Sonst kannste im Fall eines Falles dem Finanzamt gegenüber den Sachverhalt nicht beweisen.
 
Oben Unten