Fördert die Agentur für Arbeit den Erwerb des Führerscheins?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

elohelp

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Januar 2016
Beiträge
25
Bewertungen
0
Hallo liebe Leute,

ich hatte heute meinen ersten Termin bei der Agentur für Arbeit. Aus mein Praktikum wird ein Maßnahme geschustert, bei der ich auch Sperrzeiten fürchten soll, mitsamt einen tollen Beurteilungsbogen. Nun um bei der Firma in ein festes Arbeitsverhältnis zu kommen, muss ich in naher Zeit ein Führerschein erwerben. Laut Sachbearbeiter ist dieser nicht Notwendig, da er nicht Berufsbezogen ist. Sagen können die vom Amt viel also hab ich mir gedacht einen schriftlichen Antrag zu stellen, doch dafür brauch ich eure Hilfe. Ich komm mir benachteiligt vor, nur weil ich mit ALG1 und Wohngeld(in Bearbeitung) schlechter gestellt bin und weniger als Alg2 zur Verfügung habe. Sprich Gez, Sozialticket und die super Maßnahme vor Jahren bei den Handwerker den Führerschein erwerben durften. Und zu aller Letzt bekomme ich für den Zeitraum der Arbeitserprobung keine Fahrkosten erstattet, nur weil ich ein Umweltticket der S-Bahn benutze.

Euch allen Dennnoch einen schönen Tag
 
E

ExitUser

Gast
AW: Förderung Führerschein

Hallo! Du kannst Alg-I mit Alg-II aufstocken, wenn dein Bedarf nicht gedeckt ist. Von der Rundfunkgebühr kannst du dich befreien lassen, wenn du dadurch dein Bedarf wieder unterschritten wird. Was hat die Art des Tickest mit der Fahrtkostenerstattung zu tun? Hast du das schriftlich beantragt?

Ob du einen Führerschein finanziert bekommst, ist ein Lotteriespiel.
 

elohelp

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Januar 2016
Beiträge
25
Bewertungen
0
AW: Förderung Führerschein

Hallo, die Aufstockung zu ALG2 wollte ich vermeiden, wenn mir nur einen geringer Betrag(zb 10€) zur Deckung fehlen. Ich dachte immer das man nicht von der GEZ befreit wird selbst sogar wenn man mit Wohngeld aufstockt,die selbst eine vorrangige Leistung ist .
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.187
AW: Förderung Führerschein

Hallo elohelp,

ich hatte heute meinen ersten Termin bei der Agentur für Arbeit. Aus mein Praktikum wird ein Maßnahme geschustert, bei der ich auch Sperrzeiten fürchten soll, mitsamt einen tollen Beurteilungsbogen.

Machst du eine Ausbildung / Fortbildung oder woraus ergibt sich dieses "Praktikum" und wie lange soll es dauern ???

Wenn es dein erster Termin bei der AfA war ist das schon etwas ungewöhnlich, denn "unbezahlte" Praktika außerhalb einer Fortbildung/ Ausbildung sind schlicht und einfach gar nicht zulässig. :icon_evil:

Darum muss die AfA das als "Eingliederungs-Maßnahme bei einem AG" irgendwie legalisieren und eine solche "Maßnahme" darfst du natürlich nicht einfach abbrechen.
Klar muss die AfA auch anschließend einen Beleg dazu haben (vom AG) wie du dich dort so angestellt hast ...

Schon schade, dass du erst fragst wenn es für eine passende Handlungsweise schon zu spät ist, denn es gibt keinen Grund (oder zumindest sehr selten), dass man sich für die "vielleicht"-Aussicht auf einen Arbeitsplatz darauf einlassen sollte.

Dazu kannst du hier schon viel nachlesen, dass "Probe-Arbeiten" und "Praktika" (außerhalb einer regulären Fortbildung, wo sie dazu gehören) im Prinzip nicht zulässig sind und fast nie zu einer Einstellung führen.

Es ist nur ein (relativ) neuer (und für viele AG sehr preiswerter) Weg Personal-Engpässe zu überbrücken und keine offizielle "Aushilfe" dafür einstellen zu müssen, ist doch "praktisch" wenn AfA oder JC dann das ALG weiter zahlen und man sich die ganze sonstige Bürokratie sparen kann. :icon_neutral:

Nun um bei der Firma in ein festes Arbeitsverhältnis zu kommen, muss ich in naher Zeit ein Führerschein erwerben. Laut Sachbearbeiter ist dieser nicht Notwendig, da er nicht Berufsbezogen ist.

Dann wäre doch zunächst mal die Förderung eines Führerscheines zu klären und durchzusetzen, ehe du dich bereit erklärst dort als "Praktikant" unbezahlt zu arbeiten ... eine Einstellung ist doch sonst eher nicht zu erwarten wenn das schon zur Bedingung gemacht wird.

Wie wäre es denn wenn dir der AG den Führerschein spendiert, falls der für die Einstellung unabdingbar ist, lässt man sich doch nicht auf ein "Praktikum" ein, ohne Aussichten diese Bedingung dann auch erfüllen zu können ... kommt dir das nicht selber merkwürdig vor. :sorry:

Sagen können die vom Amt viel also hab ich mir gedacht einen schriftlichen Antrag zu stellen, doch dafür brauch ich eure Hilfe.

Hast du denn eine schriftliche Einstellungszusage wenn du den Führerschein haben solltest und wer stellt dann das erforderliche Auto oder sollst du dann nur Firmenfahrzeuge fahren können (da lässt man aber ungerne Fahr-Anfänger ran) ???

Wäre schon ganz nett wenn du das etwas konkretisieren könntest, warum du unbedingt den Führerschein für diese Tätigkeit benötigen würdest, denn das wirst du im Antrag auf Unterstützung aus dem Vermittlungs-Budget auch sehr gut begründen müssen.

Eine schriftliche "Einstellungszusage" vom AG ist natürlich sehr wünschenswert, letztlich ist da allerdings kein AG später wirklich dran gebunden, es macht aber (vielleicht) Eindruck auf die AfA für den Förder-Antrag.

Was dazu "gesagt" wird ist allerdings nicht relevant, lass dir ein Angebot (unverbindlich) von einer Fahrschule geben und mach das schriftlich als offiziellen Antrag auf Förderung einer (bereits zugesagten) Arbeitsaufnahme bei XY aus dem Vermittlungsbudget gemäß § 44 SGB III.

§ 44 SGB III Förderung aus dem Vermittlungsbudget

Alles sehr gut begründen, wie dadurch deine Wiedereingliederung beschleunigt werden kann und dann nachweislich (FAX / Einschreiben oder Eingangsbestätigung auf einer Kopie bei direkter Abgabe) bei der AfA einreichen.
Dazu must du dann einen schriftlichen Bescheid bekommen ...

Ich komm mir benachteiligt vor, nur weil ich mit ALG1 und Wohngeld(in Bearbeitung) schlechter gestellt bin und weniger als Alg2 zur Verfügung habe. Sprich Gez, Sozialticket und die super Maßnahme vor Jahren bei den Handwerker den Führerschein erwerben durften.

Verstehe ich gerade nicht, hast du nun einen Führerschein oder hast du den nicht ???

"Benachteiligt" sind dann alle die kein ALG II bekommen, meist sind sie eher froh darüber, dass sie es nicht in Anspruch nehmen müssen und das betrifft keineswegs nur Arbeitslose mit "grenzwertigem" ALGI-Anspruch ... :icon_evil:

Und zu aller Letzt bekomme ich für den Zeitraum der Arbeitserprobung keine Fahrkosten erstattet, nur weil ich ein Umweltticket der S-Bahn benutze.

Was ist es denn nun eine "Arbeitserprobung" oder ein "Praktikum", das sind 2 völlig verschiedene Dinge, zumal echte "Arbeits-Erprobungen" in den Reha-Bereich gehören und nicht bei regulären AG durchgeführt werden ... im Arbeitsrecht gibt es solche "Erprobungen" nicht.

Da nennt man das gesetzliche Probezeit die bis 6 Monate dauern kann und einen abgeschlossenen Arbeitsvertrag erfordert ... dazu gehört natürlich auch die reguläre Bezahlung dieser Tätigkeit.

Die AfA übernimmt nur erforderliche Kosten, die aus Eigenmitteln nicht aufzubringen wären und wenn du schon eine entsprechende Vergünstigung in Anspruch nimmst für deine privaten Fahrten, warum sollte da noch extra gezahlt werden ... im ALGI / SGB III wird immer erst die "Eigenleistungsfähigkeit" geprüft bevor die AfA was übernimmt oder erstattet.

In der Regel geht man dort noch davon aus, dass gewisse "Rücklagen für schlechte Zeiten" vorhanden sind, erst im ALG II / oder gar bei Sozial-HILFE (SGB XII) ist diese (Vermögens) Prüfung bereits abgeschlossen, weil man dort sonst gar keine Leistungen bekommen kann.

Hallo, die Aufstockung zu ALG2 wollte ich vermeiden, wenn mir nur einen geringer Betrag(zb 10€) zur Deckung fehlen. Ich dachte immer das man nicht von der GEZ befreit wird selbst sogar wenn man mit Wohngeld aufstockt,die selbst eine vorrangige Leistung ist .

Wenn dein fehlender Bedarf (Single 409 € Regelsatz + komplette Miete) tatsächlich so gering ist, bist du auch verpflichtet Wohngeld in Anspruch zu nehmen, um einen Zuschuss für die Miete zu erhalten, das ist keine "Aufstockung", sondern einfach ein Mietzuschuss.

Davon sollst du ja nicht deinen sonstigen Lebensunterhalt bezahlen können, aus Wohngeld ergibt sich allerdings auch generell kein Anspruch auf Befreiung von den Rundfunk-Gebühren ... :icon_evil:

Hier kannst du direkt nachlesen unter welchen Bedingungen eine Befreiung erfolgen könnte ... und welche Nachweise dafür bei der Rundfunkanstalt vorzulegen wären.

https://www.rundfunkbeitrag.de/buer...g_oder_ermaessigung_beantragen/index_ger.html

Wir haben Renten am Rande von "Hartz4" und bekommen dort auch keine Befreiung, es sei denn wir lassen uns regelmäßig vom Sozial-AMT darauf "durchleuchten", ob wir das wirklich nicht selber zahlen könnten ... :icon_dampf:

Trotzdem sind wir soweit froh mit diesen ganzen Behörden NICHTS mehr zu tun zu haben und dann müssen wir die "Benachteiligungen" daraus eben auch in Kauf nehmen (wahrscheinlich den Rest unseres Lebens) und das betrifft nicht nur die "GEZ" ... wir haben schon 10 € (Brutto) zu viel um Wohngeld zu bekommen ... :first:

MfG Doppeloma
 

elohelp

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Januar 2016
Beiträge
25
Bewertungen
0
AW: Förderung Führerschein

Entschuldige für die späte Antwort

inzwischen ist das Wohngeld bewilligt worden und es ist eine plusminusnull Rechnung, also alles gut. Bin auf den finanziellen Stand wie auf Alg2. Zur Maßnahme es ist eine Aktivierung und beruflichen Eingliederung gem. §45 Abs. 1 Satz 1 Nr.2 des SGBIII. Vom Arbeitgeber aus, würde er mir mit den Führerschein unterstützen und ich könne den in Auftragsschwachen Monaten machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
8.149
Bewertungen
11.987
AW: Fördert das Jobcenter den Erwerb des Führerscheins?

Moinsen elohelp ...!

Ich war so frei und hab' den Titel Deines Fadens mal etwas griffiger gestaltet. Eine vollständige Frage ist immer freundlich - und soviel Zeit muß sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
[FONT=Arial,Wide Latin]11. Themen/Threads erstellen
[/FONT]
[FONT=Arial,Wide Latin]Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder [/FONT][FONT=Arial,Wide Latin]Förderung Führerschein, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
[/FONT]
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 110! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten