Förderprogramm "Jugend in Arbeit Plus" kann ich das kündigen, was ist zu beachten?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Gzcoo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 November 2016
Beiträge
10
Bewertungen
0
Guten Tag

ich wollte mal hier nach fragen ob jemand weiß oder mir sagen kann ob man aus dem Jugend in Arbeits Vertrag auskommen kann durch eine Kündigung? Oder bin ich jetzt an denen Gebunden bis ich 25 werde?
Den ich habe gelesen das auch nach einer erfolgreicher Vermittlung weiterhin eine Fachkraft der Handwerkskammer als persönlicher Berater zur Seite.

Aber mir geht es auf die Nerven das ich jede Bewerbung vorher zu den schicken muss das die sich die angucken und mir das "Go" geben müssen das ich diese abschicke kann und dann noch einer Weiteren Person bescheid sagen sagen muss wen ich die Bewerbung abschicke...
Ich finde das ist schon eine ganz schöne überwachung...

Und direkt der erste bewerbungs vorschlag ist von einem Laden bei dem ich mich vor kurzem beworben habe und die mich nicht wollten und ich denen das auch in einem Persönlichen Gespräch gesagt habe.
Trozdem schicken die mir diesen Laden als Bewerbungs vorschlag...

vielleicht kann mir jemand hier weiterhelfen.

mfg
 
G

Gast1

Gast
AW: Jugend in Arbeit Plus kündbar?

Gzcoo, was ist "Jugend in Arbeit Plus?" Kenne ich nicht. Ist das ein besonderes Programm Deines Jobcenters oder Deiner Agentur für Arbeit für Jugendliche?

Oder bist Du in einer Maßnahme, die "Jugend in Arbeit Plus" heißt?

Ist diese "Jugend in Arbeit Plus" in Deiner Eingliederungsvereinbarung genannt?

Beziehst Du Arbeitslosengeld I oder Arbeitslosengeld II (Hartz IV)?

Nachtrag: Ich habe da was per Suchmaschine über "Jugend in Arbeit Plus" gefunden, schaue ich mir gleich an:

https://www.mais.nrw/jugend-arbeit-plus
 

Gzcoo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 November 2016
Beiträge
10
Bewertungen
0
AW: Jugend in Arbeit Plus kündbar?

@schlaraffenland

Ich bin momentan Arbeitslos/Arbeitssuchen und beziehe Arbeitslosengeld I.
Soweit ich weiß ist Jugend in Arbeit Plus ein Programm vom Nordrhein-westfälische Arbeitsministerium.
Dort soll man einem Unterstützen wieder in den Arbeitsmarkt zu kommen.
 
G

Gast1

Gast
AW: Jugend in Arbeit Plus kündbar?

Gzcoo, welche Dokumente von Deiner Agentur für Arbeit hast Du unterschrieben, in denen "Jugend in Arbeit Plus" genannt ist?

Und/oder hast Du eine Zuweisung von Deiner Agentur für Arbeit in dieses Programm bekommen? Oder irgendwas Ähnliches (z.B. ein "Angebot")?
 

Gzcoo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 November 2016
Beiträge
10
Bewertungen
0
AW: Jugend in Arbeit Plus kündbar?

Mir wurde Jugend in Arbeit von dem Arbeitsamt empfohlen.
Nach einem Beratungsgespräch mit einer Person von Jugend in Arbeit habe ich den Vertrag unterschrieben.
Dabei hätte ich ja Theoretisch die Papiere als Kopie bekommen müssen oder nicht? Nur kann ich mich nicht entsinnen das ich was an dem Tag mitbekommen habe. Und ich habe auch vor ein paar tagen alle meine Papiere in meinem Zimmer aussortiert und dort auch nichts von Jugend in Arbeit gesehen.

Von Arbeitsamt an sich habe ich kein Schreiben unterschrieben wo Jugend in Arbeit Plus drin vorkommt...das wäre mir neu.
 
G

Gast1

Gast
AW: Jugend in Arbeit Plus kündbar?

Dann schreibe die Agentur für Arbeit an, dass Du eine Durchschrift (Kopie) dieses Vertrags zugeschickt bekommen willst.

Die Frage ist, ob Du dieses Programm beenden kannst, ohne dass Dir dadurch eine Sperrzeit entsteht. Dafür musst Du wissen, was genau Du bei der Agentur für Arbeit unterschrieben hast.

Während einer Sperrzeit kriegst Du kein Geld von der Agentur für Arbeit. Eine Sperrzeit dauert eine bis mehrere Wochen.

Wenn allerdings dieses Programm "Jugend in Arbeit Plus" mit keinerlei Androhungen von Sperrzeiten verknüpft ist, solltest Du Dir gut überlegen, ob Du aus diesem Programm wirklich ausssteigen willst. Irgendwelchen Leuten Bewerbungen zu zeigen, bevor Du sie wegschickst, ist bei weitem nicht so schikanös wie eine verhängte Sperrzeit. Und wenn Dein ALG I irgendwann ausläuft und Du Hartz IV beantragen musst, wirst Du noch mehr von der Arbeitsverwaltung unter Druck gesetzt. Da könnte es helfen, wenn Du dann im Programm "Jugend in Arbeit Plus" bist.
 

Gzcoo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 November 2016
Beiträge
10
Bewertungen
0
Naja mir geht es nicht darum das eine Bewerbung nochmal überprüft wird. Zumal ich auch an sich eine Standart Bewerbung habe die ich dann nochmal an den jeweiligen Betrieb anpasse.
Sondern eher die Kontrolle die sie über mich haben wollen und mir sagen was ich zu tun und zu lassen habe und mir zu drohen.
z.B: Das ich immer erreichbar sein soll und wen ich am nächsten Tag ein Praktikum anfangen soll ich auch da zu sein habe und dan sagte er mir noch "Was ich gar nicht Leiden kann ist wenn ich sie in so einem Fall nicht erreichen kann. Das kann ich gar nicht Leiden und dann sehen wir uns hier schneller wieder als ihn Lieb ist."
Oder das ich Jede Bewerbung vor dem Abschicken absprechen soll mit einer Person und dann nach dem abschicken auch noch der anderen Person bescheid sagen soll.

Klar soll ich Arbeit finden aber unter solchen Voraussetzungen finde ich ist das nicht wirklich hilfreich für mich...hinterher wollen die mir noch ausreden das ich mich auf bestimmte stellen bewerbe wo ich mich gerne bewerben würde.
 
G

Gast1

Gast
Gzcoo, besorg Dir doch erstmal den Vertrag, den Du mit der Agentur für Arbeit abgeschlossen hast und lade den dann eingescannt/abfotografiert hier hoch (aber bitte alle Namen, Ortsangaben, Firmenangaben und Deine sonstigen Daten darin schwärzen), dann sehen wir weiter.

Vielleicht schreibt aber noch ein anderer User was hierzu.
 

Gzcoo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 November 2016
Beiträge
10
Bewertungen
0
Den Vertrag habe ich nicht mit dem Arbeitsamt abgeschlossen sondern in einem "Beratungs" gespräch mit einer Person von Jugend in Arbeit Plus. Aber da ich da morgen sowieso anrufen muss um die "erlaubtnis" für eine Bewerbung zu bekommen kann ich direkt nach dem Vertrag fragen ob sie mir den schicken kann.
 

MissRuhrpott

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Dezember 2013
Beiträge
563
Bewertungen
287
Hallo,
mein Sohn wurde auch kurzzeitig durch JiA Plus betreut.
Seitens der AFA und der Betreuer von JiA wurde betont,daß das Plus-Programm freiwillig ist und ein Abbruch keinerlei Folgen hat,steht auch auf der Homepage von denen hier.
Ob das regional überall gleich gehandhabt wird,weiß ich allerdings nicht.
Unterschrieben hat er dort auch etwas (liegt hier allerdings nicht vor),darin ging es allerdings nur um Pünklichkeit,Zuverlässigkeit und anderes nicht wirklich wichtiges.

Die Betreuung geht längstens 9 Monate,und die Nachbetreuung nach Jobaufnahme ist auch freiwillig.Die arbeiten mit den Kammern zusammen,und das ist gar nicht verkehrt.

Sprüche in einem Ton wie Du ihn da zu hören bekommst gehen mal gar nicht.
Da sieht man wieder daß es darauf ankommt,an wen man gerät.

Warte doch einfach mal Deinen nächsten Termin ab.Sage dann Du möchtest nicht mehr teilnehmen.Und dann guck mal wie die reagieren....
 

Gzcoo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 November 2016
Beiträge
10
Bewertungen
0
@MissRuhrpott Vielen Dank für die Antwort.
Ja es ist/war Freiwillig da es mir nur als zusätzliche Hilfe angeboten wurde zusätzlich zu dem Arbeitsamt.
Ich hätte bei dem "Beratungs" Gespräch auch sagen können das ich kein Interesse habe. Aber ich wette hätte ich abgelehnt hätten sie versucht mich dazu zu überreden.

Und wie gesagt die 2 Bewerbungsvorschläge die ich bekomme habe sind auch Top...*ironie*

Vorschlag 1: Ein Laden bei dem ich mich vor ein Paar Monaten beworben habe für das 3 Lehrjahr und unter den Letzt 5 (mir eingeschlossen) haben nur 4 eine Probearbeitszeit bekommen wo ich nicht zugehört habe und eine Absage bekommen habe. Bei Nachfrage warum sie kein Interesse an mir haben sagten sie ich sei ihnen zu verschlossen. Das habe ich der Person von JiAP und der Person von der IHK auch vorgestern erzählt als ich ein Termin bei denen hatte. Zudem ist das auch nur ein kleiner Laden und in den Laden Arbeitet ein Pärchen die den Laden führen, 1 Ausgelernter und 1 Auszubildende und ich denke mal inzwischen 2 Auszubildende da einer der 4 Leute die Probearbeiten durften sicher 1 die Ausbildung bekommen hat.
Ich finde es deswegen recht sinnlos mich dort nochmal zu bewerben da der Laden auch nicht sonderlich groß ist und sie mich sowieso nicht wollten als ich mich das erste mal beworben habe.

Und der Vorschlag 2: Ist auch ein kleiner Laden wo man schon auf der Jobbörse ein stellen Angebot finden kann wo nach einer Teilzeitkraft gesucht wird mit dem Hauptfokus auf den Verkauf/Beratung von E-Zigaretten...und ich bin nicht Raucher. Dementsprechend kann man sich ja schon denken welche Chancen ich habe die Anstellung zu bekommen und sowieso bringt Teilzeit nicht sehr viel wen ich meine Mutter finanziell unterschützen muss/will und dann noch die Busfahrkarte genug kostet so das über 70% des Gehaltes schon weg sind.

Also fasse ich zusammen. Aktive wurden sie erst nach 3 Monaten und zuhören tun sie mir anscheinend auch nicht und sie gucken nicht ob Ich die nötigen Voraussetzungen habe für die Stellen die sie mir geben bzw was die Betriebe suchen und ob ich das mitbringe.
Und dann auch noch die Anforderung die sie an mich stelle und den Ton den sie anschlagen finde ich alles andere als Hilfreich.

Aber naja wie ich schon sagte Rufe ich morgen dort an oder schreibe eine e-mail und fordere den Vertrag an und nach Möglichkeit werde ich das ganze Kündigen.
 

Gzcoo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 November 2016
Beiträge
10
Bewertungen
0
Ich habe jetzt grade einen Ansprechpartner von Jugend in Arbeit Plus angerufen.
Er sagte mir das ich Jugend in Arbeit Plus widerrufen kann und somit raus bin.
Es sollen auch keine Sanktionen auf mich zukommen da Jugend in Arbeit Plus auf Freiwilliger Basis ist.
Ausnahme soll wohl besten wen ich eine eingliederungsvereinbarung unterschrieben habe.
Ich denke aber nicht das ich eine solche unterschrieben habe den dann hätte ich doch Theoretisch ein Schreiben mitbekommen müssen oder nicht?

Aber was ich bisher draus gelernt habe ist, das ich wohl kaum nochmal so ein Freiwillige Hilfe annehmen werde und mir genau durchlese was in den schreiben steht für den Fall der fälle...
 
G

Gast1

Gast
Eine Eingliederungsvereinbarung (EGV) hättest Du als Zweitschrift von der AfA bekommen müssen, das ist richtig.

Aber vielleicht hast Du sie ja auch verbummelt?

Schaue doch mal in Deinem Jobbörsen-Account nach, ob da eine EGV hinterlegt ist, die sollte sich auf dem Reiter "Meine Daten" > "Dokumente" befinden. So ist es jedenfalls bei mir.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
24.499
Bewertungen
27.771
@Kerstin_K Ich habe keine Ahnung.
Denk mal nach: Erstmal muessen die erfahren, dass du Dich beworben hast. Warum solltest Du denen das erzaehlen? Und selbst wenn, Sanktion, weil Du Dich beworben hast? Das moechte ich sehen.

Und gewoehn Dir bitte an, alles zu lesen, bevor Du etwas unterschreibst und immer eine Kopie zu verlangen.
 

Gzcoo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 November 2016
Beiträge
10
Bewertungen
0
@schlaraffenland Vom Arbeitsamt kriege ich jedesmal wen ich dort bin eine Eingliederungsvereinbarung.
Aber die hat ja nichts mit Jugend in Arbeit Plus zutun.

Eine Frau vom Arbeitsamt hat mir einen Termin für Jugend in Arbeit verschafft damit ich das sozusagen als zusätzliche Hilfe bekommen kann.
Aber die Frau zu der ich Regelmäßig hingehe beim Arbeitsamt hat mir nichts für Jugend in Arbeit gegeben oder mich dort hin verwiesen.
Und als ich bei dem Beratungsgespräch für Jugend in Arbeit Plus war wurde mir auch gesagt das es Freiwillig ist.

Und eigentlich hätte ich doch bei dem Beratungsgespräch von Jugend in Arbeit Plus eine Eingliederungsvereinbarung bekommen müssen.

Und ich denke auch nicht das ich es Verbummelt habe ich habe erst vor ein paar Tagen mein Komplettes Zimmer aufgeräumt und Papiere aussortiert und auch Gestern nochmal alle Papiere durch geguckt und nichts gefunden. Und ich habe es sicher nicht einfach so weggeworfen.
Also bin ich mir ziemlich sicher das ich keine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben habe den sonst hätte ich sie ja.
 

Gzcoo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 November 2016
Beiträge
10
Bewertungen
0
Denk mal nach: Erstmal muessen die erfahren, dass du Dich beworben hast. Warum solltest Du denen das erzaehlen? Und selbst wenn, Sanktion, weil Du Dich beworben hast? Das moechte ich sehen.

Und gewoehn Dir bitte an, alles zu lesen, bevor Du etwas unterschreibst und immer eine Kopie zu verlangen.

Das ich ihnen davon nichts erzählen muss weiß ich auch. Aber alleine mir zu sagen das ich keine Abschicken soll ohne absprache finde ich hart.

Und normal lese ich mir sowas immer durch nur dieses einmal habe ich es nicht gemacht und ich bereue.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten