• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Flaschensammler: "Das Gefühl, unter Menschen zu sein"

E

ExitUser

Gast
Freiburg:*Flaschensammler: "Das Gefühl, unter Menschen zu sein" - Stadtgespräch*●●●*fudder
Als Sebastian J. Moser, 31, seinen Betreuern an der Uni Bielefeld vorschlug, über Flaschensammler zu promovieren, stieß er nicht auf Begeisterung. Dann las er einen Aufsatz des Freiburger Soziologen Ulrich Bröckling zum Thema, kontaktierte ihn und schreibt nun in Freiburg seine Doktorarbeit. Manuel hat mit Moser über die Menschen gesprochen, die im Abfall nach Pfandflaschen suchen...
 

Hilfeopfer

Neu hier...
Mitglied seit
5 Aug 2011
Beiträge
379
Bewertungen
42
Flaschensammler ist die bittere Realität von Armut und beginnt schleichend. Viele Menschen sind keine richtigen Flaschensammler sondern schauen einfach mal auf dem Weg zum Einkaufen, ob sich nicht doch die eine oder andere Flasche zum Mitnehmen anbietet.
Dies ist Armut pur und nichts anderes!!
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.767
Bewertungen
14.207
Ich sehe fast jeden Tag ein Sammler, eine große Tasche um die Schulter und in der anderen Hand sein Bier!

So geht er seine Tour ab!

Was ist mit dem Mann passiert das er so aus der Bahn geworfen wurde?

Zurück will er bestimmt nicht mehr, das ist mein Eindruck.

Habe auch schon ältere Menschen gesehen die sich verstohlen umschauen und schnell in den Papierkorb sehen.
 
E

ExitUser

Gast
es geben viele, die Geld wie Sand am Meer haben, aber doch auf Leergutjagt sind, weil sie eben nie genaut haben können....

In der Versperrkirche trag ich auf eine sehr gut gekleidete und geschminkte Dame und ich sprach sie an und fragte, ob sie sich nicht verirrt habe worauf sie erwiederte, dass sie Kontakte sucht und deshalb in die Versperrkirche geht.

So leben viele Reiche, haben alles, es fehlt an nichts, und sind dennoch Ärmer als ein Schlucker.... keine Kontakte nichts da kann ich nur sagen, dass ich gerne Arm bin .....
 

hope40

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Okt 2010
Beiträge
1.895
Bewertungen
823
mein grossvater hatte sich sein "in rente gehen "mal anders vorgestellt ..eigentlich , so richtig geplant , was er mit der freien zeit , nach jahrzehntelanger schichtarbeit so anfängt , nach einem , nach seiner vorstellung "sanften übergang "

und dann ...kam alles ganz anders.

von jetzt auf nachher wurde er nicht mehr gebraucht und...man liess es ihn an jeder ecke spüren .

nun sass er heim , von "jetzt "auf "gleich "..ohne übergang..was tun mit der viiiiieeeelen zeit , die ja auf einmal da war ?

er "pilgerte "jeden früh auf den bahnhof,wo er ja bis vor kurzem selber zur arbeit abfuhr und von arbeit ankam ..er wusste ja, was die leute machten, wenn sie zur arbeit fuhren , oder nach feierabend ..und..da sah er auch noch die kollegen, die noch "schonzeit "hatten..denn so schnell kriegte er die gedanken nicht aus dem kopf, die ihn ja jahrzehntelang beschäftigten .

er fuhr auch mit im zug und sah ...FLASCHEN !

naja, seine ehemaligen kollegen konnten sich leisten, sie stehen zu lassen ...er(mein grossvater )war schon immer ein sparsamer mensch ..er nahm sie mit , nicht nur des geldes wegen .

dann , in seiner "zwangsrente "wurden die tage immer länger , der tag immer unstrukturierter ..es war kein "MUSS "mehr da...also, machte er seine "runden "...und stellte fest , er kam in kontakt mit "hinz "und "kunz ", wo er doch sonst zu hause , alleine in der bude hockte .

naja...als ehemaliger DDR-ler hatte er ja viele beträge auf seiner rente(intelligenzrente )..wo man eben , in "herrenmenschenmanier "meinte, die stünden ihm nicht mehr zu , die sind unverdient ..irgendwie politisch belastet ..nee, die hat er sich ja eigentlich nicht verdient (was wissen die "wessis "wie wir gearbeitet haben , was wir "verdient haben und was nicht ??..also wurde auch das geld immer knapper und "flaschen sammeln "war nicht nur ein "zeitvertreib "mit nem nebeneffekt , nicht allein zu sein und neue menschen kennen zu lernen , sondern , es wurde immer mehr zur notwendigen einnahmequelle !

traurig genug , wie ich finde !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

übrigens..mein grossvater war wahrlich nicht ungelernt , er hatte einen "fehler "...er ist /war "ossi "und gehörte zur intelligenz ..aber, eben nicht im westen , da sind alle nur noch ungelernt :eek::icon_dampf:

hier..wo ich wohne , geht immer eine alte frau mit so einem "einkaufsziehwagen "durch die stadt und sieht in jeden mülleimer ..holt flaschen und noch essbares heraus .
sie sieht nicht ärmlich aus und trotzdem ..sie hat zum sterben zuviel rente und zum leben zu wenig und würde lieber tot umfallen , als aufs amt , zur tafel oder sonstwohin zu gehen .

sie war ihr lebtag hausfrau und hat 6 (!!!!!)kinder grossgezogen ..nen mann 20 jahre gepflegt , ihre mutter .....

man könnte




hoffendlich gibts , wenn wir mal so alt sind, noch genug flaschen für jeden :icon_dampf::icon_dampf:




 

Hilfeopfer

Neu hier...
Mitglied seit
5 Aug 2011
Beiträge
379
Bewertungen
42
Da gibt es übrigens eine nette Seite im Internet, die den Flaschensammlern den Alltag etwas erleichtern könnte.
Finde ich eine gute Sache.

Pfandgeben.de
 
E

ExitUser

Gast
Flaschensammler ist die bittere Realität von Armut und beginnt schleichend. Viele Menschen sind keine richtigen Flaschensammler sondern schauen einfach mal auf dem Weg zum Einkaufen, ob sich nicht doch die eine oder andere Flasche zum Mitnehmen anbietet.
Dies ist Armut pur und nichts anderes!!

naja einer hat sich nen VW bulli damit finanziert ^^
das geld liegt auf der strasse
nur man greift nicht zu
andere schon
 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Apr 2011
Beiträge
3.039
Bewertungen
3.811
Nur ein Soziologe kann auf den Einfall kommen, dass Menschen Mülleimer nach Flaschen durchwühlen,
um das Gefühl zu haben "unter Menschen zu sein".
 

Hilfeopfer

Neu hier...
Mitglied seit
5 Aug 2011
Beiträge
379
Bewertungen
42
Nur ein Soziologe kann auf den Einfall kommen, dass Menschen Mülleimer nach Flaschen durchwühlen,
um das Gefühl zu haben "unter Menschen zu sein".
Die Antwort ist doch ganz einfach:
Der Soziologe startet den Selbstversuch und sammelt Flaschen.
Nun glaubt er aus diesen Erfahrungen eine Ableitung erstellen zu können. Dieser Selbstversuch war jedoch nur eine Selbstlüge, da dieser ja niemals mit wirklich existentieller Not verbunden war.
 
E

ExitUser

Gast
Die Antwort ist doch ganz einfach:
Der Soziologe startet den Selbstversuch und sammelt Flaschen.
Nun glaubt er aus diesen Erfahrungen eine Ableitung erstellen zu können. Dieser Selbstversuch war jedoch nur eine Selbstlüge, da dieser ja niemals mit wirklich existentieller Not verbunden war.

da schliess ich kommendarlos an!!!!!!!!
 
E

ExitUser

Gast
Er hat natürlich nur die wenigen befragt, die sich überhaupt dazu äußern wollten. Das ist sicherlich zu wenig für eine objektive Analyse, er steht jedoch erst am Anfang. Immerhin nimmt er sich im Rahmen seiner Habilitation des Themas an, trotz des Desinteresses seiner Alma Mater, wechselt sogar nach Freiburg dafür. Es ist sehr gut, daß ihr die Methoden und Schlußfolgerungen des Soziologen hinterfragt. Wichtig ist es auch, die Betroffenen in das öffentliche Bewußtsein zu bringen.

In den Kommentaren fand ich folgenden interessanten Link:

Die Bahn als Obdach: Der Zugnomade - Reportagen - FAZ
Er hat keine Wohnung, aber er ist kein Obdachloser. Er lebt und schläft in Zügen. Für die „Bahncard 100“ sammelt er Pfandflaschen. Verspätete Züge sind Einnahmequelle. Von einem Leben mit Stopps, aber ohne Halt.
...
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Bewertungen
566
Zu Beitrag # 5 @hope,

das Geschriebene ist ja in Ordnung. - Nur den Inhalt Deines Textes versaut der Rest - diese überblöden -überdimensionalen - Smileys ! -

Ich finde das Thema "Flaschensammler" absolut nicht witzig !! -Und verstehe diesbezüglich auch überhaupt keinen Fun.

Berenike
.
 
E

ExitUser

Gast
-

Ich finde das Thema "Flaschensammler" absolut nicht witzig !! -Und verstehe diesbezüglich auch überhaupt keinen Fun.

Berenike
.[/QUOTE]

es geht nicht um das Thema selbst sondern darum, dass der Schreiber sich erstmals ernstlich ins Zeug hätte hauen müssen, um die "wirkolihe" Not überhaupt nachvollziehn und darlegen zu können anstatt etwas "angebotenes" niederzuschreiben.

Ich als Betroffene fühle direkt die Kälte, mit der der Schreiber dies verfasst hat und sein Ziel dabei ist auch nur, anerkannt und gelobt zu werden aber nicht die Not der Betroffenen anzusprechen ... auf diesen Glamour können wir Betroffen "gerne" verzichten!
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Bewertungen
16
Nein Moonwind, das ist nicht lustig. Und ehrlich, ich überlege ob ich mich unter pfandgeben.de registrieren lasse. Aber noch habe ich ein wenig Hemmungen. Es darf ja nicht so weit vom Wohnort weg sein, und ich habe Schi$$ erkannt zu werden. Meine Frau und ich beziehen zwar kein Hartz IV, aber wir sind nur etwas darüber.
 

Hilfeopfer

Neu hier...
Mitglied seit
5 Aug 2011
Beiträge
379
Bewertungen
42
Nein Moonwind, das ist nicht lustig. Und ehrlich, ich überlege ob ich mich unter pfandgeben.de registrieren lasse. Aber noch habe ich ein wenig Hemmungen. Es darf ja nicht so weit vom Wohnort weg sein, und ich habe Schi$$ erkannt zu werden. Meine Frau und ich beziehen zwar kein Hartz IV, aber wir sind nur etwas darüber.
Der erste Schritt die Armut zu überwinden ist diese zum Ausdruck zu bringen. Das Verstecken und Schämen muss ein Ende haben. Arme Menschen brauchen sich nicht zu verstecken, die Verursacher von Armut sollten sich besser verstecken und in den Boden schämen.
 
E

ExitUser

Gast
Nein Moonwind, das ist nicht lustig. Und ehrlich, ich überlege ob ich mich unter pfandgeben.de registrieren lasse. Aber noch habe ich ein wenig Hemmungen. Es darf ja nicht so weit vom Wohnort weg sein, und ich habe Schi$$ erkannt zu werden. Meine Frau und ich beziehen zwar kein Hartz IV, aber wir sind nur etwas darüber.
klar ist das nicht lustig ... mir scheint, dass Dir da was vom Inhalt abhanden kamm- sorry - ist nich tso gemeint aber es wurmt mich wie der Autor da über die Not schreibt ohne was davon zu wissen - nur um sich berühmt und bekannt zu machen...
 
E

ExitUser

Gast
[Q. Arme Menschen brauchen sich nicht zu verstecken, die Verursacher von Armut sollten sich besser verstecken und in den Boden schämen.[/QUOTE]


genau und dass sollte der Autor in die Öffentlichkeit stellen anstatt eine fadenscheinige Reportage die er selbst nie miterlebt hat ....
 

Falwalla

Elo-User/in
Mitglied seit
22 Dez 2010
Beiträge
364
Bewertungen
42
naja einer hat sich nen VW bulli damit finanziert ^^
das geld liegt auf der strasse
nur man greift nicht zu
andere schon
vor jahren, meine jüngste war 1. jahr auf gymi. es fand eine veranstaltung rund um die goldelse - berlin - lichterfest - statt.
da fiel uns eine ältere dame, in begleitung einer jüngeren frau, auf.
beide waren mit fahrräder vor ort.
sie sammelten flaschen. tüten hangen an den lenkern und hinten noch was drauf.

weiß nicht mehr genau, wann dieses live-aid-konzert war. jedenfalls - ihr werdet es nicht glauben - die flaschen lagen, standen nur so rum und wer lief da mittenmang? beide frauen.


da gab es doch mal so ein menschlein, der zog - glaub war in marzahn - für eine gewisse zeit in eine wohnung und lebte da leben eines algII-beziehers. war ne reportage. ich hab gedacht, kann ja nicht wahr sein. was soll der quatsch. im endeffekt, weggeschaltet.
 

Berenike1810

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.862
Bewertungen
566
Hallo falwalla,

es geht nicht darum, wieviele Flschen herumstehen, - oder liegen !

-Wir bezahlen genug Müllgebühr.

Es geht darum -für mich-, was für ein Schicksal dahinter steckt. dass Mann/Frau von dieser Sozialpolitik und dieser Gesellschaft, dazu genötigt wird.



Berenike
.
 
E

ExitUser

Gast
da ich eine Betroffene bin und auch auf Sammelschicht gehe bin ich dankbar für jedes Stück, dass ich finden kann aber mann sollte, wenn man unbedingt davon was veröffentlichen will ,wie unten der Reporter, sowas schreiben mit dem Ziel, die Armut - ein Erbe unserer Regierung - der Welt vor Füssen zu legen und nicht mit dem Ziel, sich selbst zu verherrlichen und fette Prämien zu kassieren- wie schon gesagt können wir Betroffene darauf gerne verzichten!
 

Nordseeinsel

Neu hier...
Mitglied seit
22 Jun 2011
Beiträge
311
Bewertungen
37
Herr Tritin von den Grünen sollte man danken das er den Flaschen und Dosenfand eingeführt hat.:icon_pfeiff:
 

Maneki Neko

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Aug 2010
Beiträge
981
Bewertungen
78
nicht nur Pfandflaschen. Die Flaschensammler wühlen bei uns gerne mal in die Müllkörbe rein, wo manche Junkies ihre Spritzen drin lassen igitt, das gerne hab ich extra betont weil es kein Vergnügen sein wird. Schlimm ist es wenn sich manche prügeln und sich bedrohen um die Pfandflaschen. Früher prügelte man sich wegen Essen und Geld nun sind es Pfandflaschen.

Auf Altpapier scheinen sie besonders bei uns im Viertel heiss zu sein, da wird gern mal halb in die Tonne gekrochen um ein paar Gramm Papier zu erwischen. Allerdings finde ich es eklig, manche packen das Zeug in den Kinderwagen wo man hinterher sein Kind reinsetzt :icon_kotz2:

Außerdem ist es nicht erlaubt weil Müllklau

Wer weiss wie weit es noch in diesen Land kommt, ich möchte es mir gar nicht ausmalen....
 

powerorca

Neu hier...
Mitglied seit
18 Nov 2010
Beiträge
83
Bewertungen
25
Das Sammeln von Pfandflaschen ist eine Sache. Und mir, der ich mich im Bereich Müllentsorgung engagiere, ist das durchaus eine Hilfe. Was mich aber wirklich erschreckt und traurig macht, ist der Umstand, dass mittlerweile die Müllsammelreviere fest abgesteckt sind. Wehe, wenn da einer dem anderen in die Quere kommt. Und genau dieses Konkurenzverhalten, ist für mich Ausdruck einer Armut, die viel zu wenig thematisiert und unterschätzt wird. Es kann und darf doch im reichen Deutschland nicht möglich sein, dass Menschen derart ins Abseits gedrängt werden.
 

Clint

Neu hier...
Mitglied seit
31 Okt 2005
Beiträge
803
Bewertungen
26
Die Antwort ist doch ganz einfach:
Der Soziologe startet den Selbstversuch und sammelt Flaschen.
Nun glaubt er aus diesen Erfahrungen eine Ableitung erstellen zu können. Dieser Selbstversuch war jedoch nur eine Selbstlüge, da dieser ja niemals mit wirklich existentieller Not verbunden war.
Genau! Betteln aus Spass ist lustig. Betteln wenn mans wirklich braucht tut entsetzlich weh!
 

left

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.242
Bewertungen
69
Das Sammeln von Pfandflaschen ist eine Sache. Und mir, der ich mich im Bereich Müllentsorgung engagiere, ist das durchaus eine Hilfe. Was mich aber wirklich erschreckt und traurig macht, ist der Umstand, dass mittlerweile die Müllsammelreviere fest abgesteckt sind. Wehe, wenn da einer dem anderen in die Quere kommt. Und genau dieses Konkurenzverhalten, ist für mich Ausdruck einer Armut, die viel zu wenig thematisiert und unterschätzt wird. Es kann und darf doch im reichen Deutschland nicht möglich sein, dass Menschen derart ins Abseits gedrängt werden.
und doch es ist möglich und wird wohl noch verschärft werden können.
Wie in Amerika praktiziert und dokumentiert, wenn *Arbeitslose sich für Geld vor laufender Kamera prügeln oder von Autos anfahren lassen.
Wie heißt es bei Bertold Brecht "Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral!"
 

hobocharly

Neu hier...
Mitglied seit
25 Feb 2012
Beiträge
129
Bewertungen
27
Hallo,

ich sammle auch Pfandflaschen, und das schon eine ganze Weile. Anfangs habe ich nur die Flaschen die am Boden liegen aufgesammelt. Heute schau ich auch in die Mülleimer an den Straßenecken.

Aus meinen Daten geht deutlich hervor, dass Flaschensammler gesellschaftlich sehr wenig in andere Gruppen eingebunden sind und dass ihnen das Flaschensammeln dazu dient, in eine Öffentlichkeit zu treten und Kontakt mit anderen Menschen aufzunehmen.
Kann ich nicht bestätigen.

Irgendwann wird das Flaschensammeln zu einem logistischen Problem. Dann kann man die Pfandflaschen in seinen Plastiktüten, Jutebeuteln und Rucksäcken einfach nicht mehr transportieren.
Stimmt. Irgendwann ist man ausgelastet, und kann nichts mehr wegtragen. Ist vorallem dann sehr ärgerlich, wenn man seine Route noch nicht beendet hat, und noch viel Luft bis zur Ladenöffnungszeit ist.

Außerdem ist in fast allen Städten verboten, etwas aus einem Mülleimer herauszunehmen.
Die Öffnung der Neuen Mülleimer ist so doof angebracht, dass man gar nicht mehr reingreifen kann. Verbot Überflüssig.

Der Vorteil von Automaten für den Flaschensammler ist, dass sie keine Augen haben und also kein Stigmatisierungspotenzial bergen.
Die Mitarbeiter sehen einen trotzdem, und dementsprechend muffig wird man behandelt wenn man mit seinen Pfandzetteln kommt.
Von Angemotze bis laute Unterhalten mit den Kolleginnen war da alles dabei. Unverschämtheit!


Es wäre eine Große Erleichterung, wenn es Leergutautomaten mit Barauszahlung gäbe.
 
Mitglied seit
23 Nov 2011
Beiträge
1.083
Bewertungen
212
hier wo ich wohne wurde ein Leergutsammler von einem MA des JC beobachtet mit der Folge, er solle alle Kassenbons vorlegen.... lieber erst auf Leergutjagt gehen, wenn alle im Reich der Träume sind.
 
E

ExitUser

Gast
Sorry es gibt solche und solche,-
ich weiss das gerade die Nachkriegsgeneration manch einer der trotzdem dieser Arbeitet trotz alledem versucht zu sparen wo er kann die können nicht aus Ihrer Haut raus!Das sind teilweise richtige Kranke SPARFÜCHSE man könnte auch GEIZHALSE sagen!!!!!

Also VORSICHT es gibt auch dort solche und solche und von den Rentnern weiss ich das diese das machen um Geld Sparen zu können,-
da diese es nicht einfach nachvollziehen können wie man GELD so einfach wegschmeissen kann!!!!!!!!!!

Wenn ich sehe das eine gepflegte Frau oder gepflegter Mann Flaschen sammeln geht ist es einfach nur in meinen Augen ein Geizhals!!!!!!!!!!!!
:icon_neutral::icon_neutral::icon_neutral::
 

hobocharly

Neu hier...
Mitglied seit
25 Feb 2012
Beiträge
129
Bewertungen
27
hier wo ich wohne wurde ein Leergutsammler von einem MA des JC beobachtet mit der Folge, er solle alle Kassenbons vorlegen.... lieber erst auf Leergutjagt gehen, wenn alle im Reich der Träume sind.
Hallo Rosenelfe,

Was ist ein "MA"?

Und wie soll so eine Beobachtung funktionieren?



In Berlin ist das längst nicht mehr auf Obdachlose beschränkt - kein Wunder, bei den ganzen Sanktionen:

So streng kürzen die Jobcenter in Berlin bei Hartz IV
Hallo Braunbär,

Der Inhalt ist reiner Hohn!

Sanktionsgrund Nummer zwei: Pflichtverletzungen bei den Eingliederungsvereinbarungen. Ebeling: „In den Vereinbarungen werden Maßnahmen festgelegt, um schnell wieder einen Job zu bekommen.“
Jaja, "schneller einen Job zu bekommen" :icon_neutral:. Die EGV dient einzig und allein als Sanktionsgrundlage.
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Bewertungen
6.484
Flaschensammler ist die bittere Realität von Armut und beginnt schleichend. Viele Menschen sind keine richtigen Flaschensammler sondern schauen einfach mal auf dem Weg zum Einkaufen, ob sich nicht doch die eine oder andere Flasche zum Mitnehmen anbietet.
Dies ist Armut pur und nichts anderes!!
Dazu fällt mir ein, daß ich mich gestern 2x nacheinander gebückt habe, obwohl mir das sehr schwer fällt, um Cent Münzen aufzuheben, die jemand verloren und liegengelassen hatte.

Aber nicht aus Not, sondern weil ich als Kind schon gelernt habe, daß man auch "den Pfennig ehrt"... und wenn man mit offenen Augen durch die Gegend geht, auch mehr findet. Auch Flaschen, die sich zu Geld machen lassen...

Auch meine Kinder haben das schon früh gelernt, daß man Flaschen einsammeln und gegen Bares eintauschen kann. Und dass dieser "Müll" nicht draußen rumliegen sollte...

Mit "unter Menschen sein" hat das nun wirklich nichts zu tun, auch nicht mit Armut.

Wer gezielt Flaschen ständig sammeln geht um mehr Geld zur Verfügung zu haben hat meiner Ansicht nach andere Gründe...
 

Hilfeopfer

Neu hier...
Mitglied seit
5 Aug 2011
Beiträge
379
Bewertungen
42
Dazu fällt mir ein, daß ich mich gestern 2x nacheinander gebückt habe, obwohl mir das sehr schwer fällt, um Cent Münzen aufzuheben, die jemand verloren und liegengelassen hatte.

Aber nicht aus Not, sondern weil ich als Kind schon gelernt habe, daß man auch "den Pfennig ehrt"... und wenn man mit offenen Augen durch die Gegend geht, auch mehr findet. Auch Flaschen, die sich zu Geld machen lassen...

Auch meine Kinder haben das schon früh gelernt, daß man Flaschen einsammeln und gegen Bares eintauschen kann. Und dass dieser "Müll" nicht draußen rumliegen sollte...

Diese doch sehr ehrenwerte Einstellung kann ich gut nachvollziehen.
Was waren es doch noch schöne Zeiten, als ich Flaschen der Umwelt zuliebe sammelte.
Heute sammele ich gelegentlich Flaschen weil ich die Kohle brauche!! Man kann auch mit Gewalt Äpfel und Birnen vergleichen wollen!!

Mit "unter Menschen sein" hat das nun wirklich nichts zu tun, auch nicht mit Armut.

Womit denn sonst?

Wer gezielt Flaschen ständig sammeln geht um mehr Geld zur Verfügung zu haben hat meiner Ansicht nach andere Gründe...

Welche?
.
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Bewertungen
6.484
Z.B. mit Stolz, wenn auch Falschem.

Weil man keine Sozialleistung beantragen will.

Oder weil man nicht nach der Pfeife des JC tanzen will - bzw sich da nicht durchsetzen kann.

Und sicher gibts auch noch andere Gründe...

Ich empfinde mich jedenfalls nicht als so arm, daß ich es müßte...auch wenn das Geld sehr knapp ist.
 

Hilfeopfer

Neu hier...
Mitglied seit
5 Aug 2011
Beiträge
379
Bewertungen
42
Z.B. mit Stolz, wenn auch Falschem.

Weil man keine Sozialleistung beantragen will.

Oder weil man nicht nach der Pfeife des JC tanzen will - bzw sich da nicht durchsetzen kann.

Solche Menschen soll es geben und ich habe allergrößten Respekt dafür. Prozentual dürfte das aber nur ein kleiner Anteil sein.

Und sicher gibts auch noch andere Gründe...

Ich empfinde mich jedenfalls nicht als so arm, daß ich es müßte...auch wenn das Geld sehr knapp ist.

Sei froh und glücklich. Ich empfinde mich auch nicht als so arm.
Ich bin so arm!!
.
 

2010

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Bewertungen
212
Die Männer der Müllabfuhr haben oftmals einen Beutel umgebunden ,in dem sie während dem Tonnenrausstellen Pfandflaschen sammeln.
 
E

ExitUser

Gast
Was bringt denn das Flaschensammeln. Lohnt das überhaupt den Aufwand ? Bekommt man Hartz 4 bringt doch das Flaschensammeln auch nicht die Butter aufs Brot...Rechnet mal !
 

2010

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Bewertungen
212
Was bringt denn das Flaschensammeln. Lohnt das überhaupt den Aufwand ? Bekommt man Hartz 4 bringt doch das Flaschensammeln auch nicht die Butter aufs Brot...Rechnet mal !
Naja, die PET Einwegflaschen bringen immerhin 0,25 Cent pro Stück. Bei 10 Stück schon satte 2,50 €.
 
Mitglied seit
23 Nov 2011
Beiträge
1.083
Bewertungen
212
Gestern, 08:04 #33 hobocharly
Neuer Benutzer

Registriert seit: 25.02.2012
Beiträge: 2


AW: Flaschensammler: "Das Gefühl, unter Menschen zu sein"
Zitat:
Zitat von Rosenelfe
hier wo ich wohne wurde ein Leergutsammler von einem MA des JC beobachtet mit der Folge, er solle alle Kassenbons vorlegen.... lieber erst auf Leergutjagt gehen, wenn alle im Reich der Träume sind.

Hallo Rosenelfe,

Was ist ein "MA"?
Mitarbeiter

Und wie soll so eine Beobachtung funktionieren?
er wurde vom eigenen Sachbearbeiter (SB ) "zufällig" dabei gesehen.

Anders kann es aber auch funktionieren, dass das JC ihre soziale Hauspolizei einsetzt, wenn man jemanden im Visier hat
 

2010

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Bewertungen
212
Gestern, 08:04 #33 hobocharly
Neuer Benutzer

Registriert seit: 25.02.2012
Beiträge: 2


AW: Flaschensammler: "Das Gefühl, unter Menschen zu sein"
Zitat:
Zitat von Rosenelfe
hier wo ich wohne wurde ein Leergutsammler von einem MA des JC beobachtet mit der Folge, er solle alle Kassenbons vorlegen.... lieber erst auf Leergutjagt gehen, wenn alle im Reich der Träume sind.

Hallo Rosenelfe,

Was ist ein "MA"?
Mitarbeiter

Und wie soll so eine Beobachtung funktionieren?
er wurde vom eigenen Sachbearbeiter (SB ) "zufällig" dabei gesehen.

Anders kann es aber auch funktionieren, dass das JC ihre soziale Hauspolizei einsetzt, wenn man jemanden im Visier hat
Wie muß dem SB doch die Sabber gelaufen sein, diesem "Sozialbetrüger" eins beipuhlen zu können.

Kassenbons vorlegen ?
Wie blöde muß ein SB sein, wenn er tatsächlich denkt er bekommt diese ?
Oder wie blöde muß ein Hartzer sein, der diese tatsächlich vorlegt ?
 

FrankyBoy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
19 Mrz 2008
Beiträge
5.462
Bewertungen
693
Mir sind in letzter zeit auch immer mehr Flaschensammler aufgefallen und einige von denen machen das bestimmt nicht, weil sie genug zu Essen auf dem Tisch haben.

Letzte Woche war ich auch mal wieder beim Jobcenter, habe eine junge Klientin begleitet, die dort auch schon einige male unverrichteter Dinge nach hause geschickt wurde und das scheint heute auch fast völlig normal zu sein - erst mit Hartnäckigkeit kamen wir dort weiter.
 

hope40

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Okt 2010
Beiträge
1.895
Bewertungen
823
na klar laufen auch SB auf der strasse ..und blind sind die auch nicht .

aber...die können verlangen , was sie wollen , die frage ist , wie sie ihr verlangen begründen , auf welcher RECHTSGRUNDLAGE das fusst ...

wenn man solchem verlangen nachgibt ..naja..dann ist der willkühr noch mehr tür und tor geöffnet den...wisst ihr, was ich alles sehen /behaupten kann ?????????????????????
 

2010

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Bewertungen
212
Hier:
Flaschen sammeln um zu überleben - YouTube

Ab 2:34 wird sogar direkt darauf eingegangen.
Danke f.d. Link.

Er, würde sich strafbar machen, würde er Beträge über den Freibetrag hinaus nicht melden.
Dabei macht er sich bereits strafbar, weil er die Beträge unter dem Freibetrag nicht meldet.
In den Augen des typisch deutschen Vorzeigebeamten handelt es sich sogar um Schwarzarbeit. Es müßte ein Gewerbe angemeldet werden, da selbständig gearbeitet wird. :icon_party:

Ein ehrlicher Hartzer Flaschensammler also.
Weiter so, das richtet das Bild in der Öffentlichkeit, welches über die Hartzer herrscht. :biggrin:
 

hobocharly

Neu hier...
Mitglied seit
25 Feb 2012
Beiträge
129
Bewertungen
27
Hallo,

Leergutzettel vorlegen? NEVER! Was ich da zusammensammle, ist harte Arbeit. Das lasse ich mir nicht anrechnen! Der Herr aus dem Video hat nicht alle Tassen im Schrank!

Geschenkte Flaschen nehme ich ungerne. Da wird man dann immer gleich ausgefragt, und das mag ich nicht.

Seid Ihr bei den aktuellen Temperaturen schon zum sammeln unterwegs?
 

hobocharly

Neu hier...
Mitglied seit
25 Feb 2012
Beiträge
129
Bewertungen
27
Also mein Kontostand richtet sich weniger nach den Temperaturen!
Hallo Hilfeopfer,

auch mein Kontostand richtet sich nicht nach den Temperaturen!

Solange Geld auf dem Konto liegt, und es draussen so kalt ist, fällt es mir sehr schwer mich zum sammeln zu motivieren. Zusätzlich macht meine "technische" Ausrüstung Schwierigkeiten.
 

jimmy

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Dez 2009
Beiträge
3.166
Bewertungen
625
Geschenkte Flaschen nehme ich ungerne. Da wird man dann immer gleich ausgefragt, und das mag ich nicht.
Kluge Entscheidung! Kommunikation dient auch immer der Bewertung. Einige Menschen erfinden irgend einen Scheiss um einen Volllabern- und abchecken zu können. Da reagierst du am besten gar nicht und gehst weiter. Bin z.b. letztes Jahr beim Obst sammeln von einem Typen vollgelabert worden. Als ich Ihm sagte das er abzischen soll, wurde er Pappig. Vollidiot! Mit fremden Frauen rede ich gar nicht!
 
Mitglied seit
23 Nov 2011
Beiträge
1.083
Bewertungen
212
Hallo,

Leergutzettel vorlegen? NEVER! Was ich da zusammensammle, ist harte Arbeit. Das lasse ich mir nicht anrechnen!

aktuell lege ich die Kassenzetteln sogar dem SG vor, weil ich Beweispflichtig bin, dass ich da angelangte, wo es nicht schlimmer werden kann und ich mein Leben aus dem Müll bestreite....



Seid Ihr bei den aktuellen Temperaturen schon zum sammeln unterwegs?
ich marschiere bei Wind und Wetter solange der Tisch gedeckt ist und ich noch kann.... es geht ja nicht um" Reich werden" oder "nicht genug bekommen zu können" sondern es geht um einen sozialen Standpunkt - nämlich ums Überleben
 

hobocharly

Neu hier...
Mitglied seit
25 Feb 2012
Beiträge
129
Bewertungen
27
Na, wie sieht es aus bei euch? Habt Ihr in der vergangenen Woche ordentlich was zusammen ge-pfandflascht? Bei mir begann die Woche Mager, und dann ging es Packeseltechnisch richtig los.

Neben den Flaschen gab es eine Geldbörse, 2 Bierkrüge, Holz, einen Klappstuhl aus Holz und einen Kinderanhänger.

Meine Karre ist auch wieder Fit . Jetzt muss nur das Wetter besser werden, und dann geht das Pfandflaschen-Gewitter richtig los.:icon_daumen:



ich marschiere bei Wind und Wetter solange der Tisch gedeckt ist und ich noch kann.... es geht ja nicht um" Reich werden" oder "nicht genug bekommen zu können" sondern es geht um einen sozialen Standpunkt - nämlich ums Überleben
Solange ich H4 bekomme, lass ich das mit dem "Wind & Wetter", und bin nur bei erträglichen Temperaturen unterwegs. Mit dem H4 komme ich über die Runden. Mit dem Pfandgeld gönne ich mir käufliche Dinge, die mir sonst das ganze Leben lang verwehrt blieben.

charly.
 

hobocharly

Neu hier...
Mitglied seit
25 Feb 2012
Beiträge
129
Bewertungen
27
Hallo,

habt Ihr mit dem sammeln aufgehört, oder wieso kümmert sich niemand um das Thema?
 

alpha

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Bewertungen
80
Ich sammel auch Flaschen ist doch logo, von nix kommt nix. Mein Vater aber auch und der braucht das eigentlich nicht, da halbwegs gute Rente. Aber wir waren schon immer die sparsamen in der Familie :biggrin:
 

2010

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Mrz 2010
Beiträge
1.407
Bewertungen
212
Hatte denn die Geldbörse noch einen Inhalt ?
 

jimmy

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Dez 2009
Beiträge
3.166
Bewertungen
625
Du weißt aber schon, dass du die Geldbörse hättest bei der Polizei oder in einem Fundbüro abgeben müssen?!
Bethany, Eine besonders gut gefüllte habe ich vor ü10Jahren ca. 14 Tage vo Weihnachten am Alex gefunden. Das war nicht etwa deine? :icon_twisted:
 

Maneki Neko

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Aug 2010
Beiträge
981
Bewertungen
78
also, ich würd mich gern auch zu diesen Thema äußern.

wenn man Flaschen sammelt tut man das sicher nicht zum Spaß sondern weil man arm ist, manche tun das aber so nebenbei weil das Geld nicht vom Himmel fällt.

Ich persönlich kenne einen, der kein ALG II beantragen will weil der den Staat nicht auf der Tasche liegen will (so wie er es sagt) er müsste die Flaschen GAR NICHT sammeln sondern könnte einfach Hartz 4 beantragen. Einerseits verstehe ich ihn , er will unabhängig sein andererseits müsste er nicht so leben.

Mitten in der Nacht fährt er vom Dorf in die Großstadt um zu sammeln, bei Festivals, Konzerten oder ähnlichen Events ist er dabei und schon eine kleine Berühmtheit.

was mich so ärgert, daß er immer in die Mülltonnen greift, sogar auf Bahnhöfen wo die Fixer ihre Spritzen rein werfen selbst die asozialsten Toiletten geht er durch, das schlimme an der Sache ist, mit den versifften Dreckpfoten (persönlich hält er auch nix von Körperhygiene) an den Pfandabgabeautomaten oder gibt sie an der Pfandstelle ab, wo andere mit Lebensmitteln hantieren, was im hygienischen Aspekt in meinen Augen einfach ASOZIAL hoch 3 ist, denn so übertragen sich Bakterien, und nein, bitte sagt mir nicht daß sowas notwendig ist, mann kann auch auf Hygiene achten, Handschuhe tragen oder einfach mal sich ab und an die Hände waschen. Denn lecker ist das bestimmt nicht wenn man noch aus den halbvollen Bierflaschen trinkt.

ganz besonders finde ich es schlimm, wenn die dann auch noch aggressiv werden wenn eine ältere Dame eben auch das Bedürfnis hat, ein paar Flaschen zu sammeln, die herrenlos herumstehen. Gleich handgreiflich zu werden, und dann auch noch gegen ältere Frauen ist in meinen Augen einfach das LETZTE!!!

Armut macht verzweifelt aber wie die Tiere sich benehmen ist die eine Sache. Kann man mich jetzt beschimpfen wie man will, ich finds **** und kein Wunder wenn die Gesellschaft einen so ächtet, wenns wirklich arme Schweine sind, die kaum was zu essen haben oder ähnliches.

irgendwann prügeln sich die Leute um den Müll

jetzt schon klauen sie ja ich nenne es klauen weil denen gehörts nicht, manche Leute das Papier aus den Papiertonnen, für ein paar Cent machen die sich zum Obst, es ist lächerlich
 

Maneki Neko

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Aug 2010
Beiträge
981
Bewertungen
78
edit: will die FS nicht verteufeln, denn manche lassen ihre Flaschen auf der Straße stehen das ist schon verlockend für welche, die das Geld auf der Straße suchen (aber nicht übertreiben)

wenn dann muss man es schon so machen daß man nicht extrem auffällt oder sich prügelt wegen lächerlichen 8 Cent das ist man selber sich wert daß man eine gewisse würde hat
 

jimmy

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Dez 2009
Beiträge
3.166
Bewertungen
625
Ich persönlich kenne einen, der kein ALG II beantragen will weil der den Staat nicht auf der Tasche liegen will (so wie er es sagt) er müsste die Flaschen GAR NICHT sammeln sondern könnte einfach Hartz 4 beantragen. Einerseits verstehe ich ihn , er will unabhängig sein andererseits müsste er nicht so leben.
Vielleicht steckt da ein bisschen mehr dahinter. Es könnte z.b. auch so sein, dass er den Druck der vom JC ausgeht, einfach nicht erträgt.



was mich so ärgert, daß er immer in die Mülltonnen greift, sogar auf Bahnhöfen wo die Fixer ihre Spritzen rein werfen selbst die asozialsten Toiletten geht er durch, das schlimme an der Sache ist, mit den versifften Dreckpfoten (persönlich hält er auch nix von Körperhygiene) an den Pfandabgabeautomaten oder gibt sie an der Pfandstelle ab, wo andere mit Lebensmitteln hantieren, was im hygienischen Aspekt in meinen Augen einfach ASOZIAL hoch 3 ist, denn so übertragen sich Bakterien, und nein, bitte sagt mir nicht daß sowas notwendig ist, mann kann auch auf Hygiene achten, Handschuhe tragen oder einfach mal sich ab und an die Hände waschen. Denn lecker ist das bestimmt nicht wenn man noch aus den halbvollen Bierflaschen trinkt.
Wieso ärgert dich das? Dazu hast du weder einen Grund, noch eine Berechtigung. Beschäftige dich bitte ein bisschen mit dem Thema "soziale Verwahrlosung", dann wirst du verstehen, wieso der eine seine Hände täglich wäscht, während dem anderen - meist Obdachlosen - das "egal" ist, b.z.w. solche "Kleinigkeiten" nicht mehr aufrecht erhalten werden können.
Verwahrlosung

ganz besonders finde ich es schlimm, wenn die dann auch noch aggressiv werden wenn eine ältere Dame eben auch das Bedürfnis hat, ein paar Flaschen zu sammeln, die herrenlos herumstehen. Gleich handgreiflich zu werden, und dann auch noch gegen ältere Frauen ist in meinen Augen einfach das LETZTE!!!
Da er auf das Geld angewiesen ist, ist diese Situation (für Ihn) Lebensbedrohlich. Kein Geld = Kein Überleben. Du darfst dir gerne vorstellen, was wohl passiert, wenn in Deutschland das System für einige Zeit aussetzt. Dann herscht ganz schnell das Recht des stärkeren. Das hat nichts mit Asozial zu tun, und gehört zur Natur des Menschen.

Armut macht verzweifelt aber wie die Tiere sich benehmen ist die eine Sache. Kann man mich jetzt beschimpfen wie man will, ich finds **** und kein Wunder wenn die Gesellschaft einen so ächtet, wenns wirklich arme Schweine sind, die kaum was zu essen haben oder ähnliches.
Rechtfertigst du mit deinem letzten Satz etwa gerade, wieso du Ihn verachtest? Sei froh, dass das System funktioniert. Wenn nur für ein Tag Anarchy herrschen würde, würdest du dich wundern, wieviele Bestien es wirklich gibt. Dass das so ist, erkennst du an der Tatsache, das einige Menschen freiwillig bereit sind, z.b. beim JC zu arbeiten, und so das unmenschliche H4-System durchsetzen. Jeder Mensch ist zu unmenschlichen Verhaltensweisen fähig!
 

Maneki Neko

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Aug 2010
Beiträge
981
Bewertungen
78
kann es einfach nicht verstehen, daß asozialer Lebensstil noch beschönigt wird. Ja, er benimmt sich wie ein Tier und durch die Keime und Bakterien ist auch die öffentliche Gesundheit betroffen.

ich hoffe trotzdem auf friedlichen widerstand, der aber auch beachtet wird, wieso muss alles im Chaos enden und alle Welt zu Bestien werden - das werden sie nur wenns ums Geld geht

meine Abneigung gegenüber solcher Verhaltensweisen ist hoch aber auf die, die sich extrem wie die letzten A**** benehmen, ein gewisses Benehmen wäre nicht verkehrt.

Aber bei Geld verliert man gern die Moral.

und daß mancher sich nicht von der Arge reinreden lassen will versteh ich auch, aber keine asoziale Verhaltensweise, ja, ich weiss was es bedeutet, man braucht mir das nicht zu erklären
 

jimmy

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Dez 2009
Beiträge
3.166
Bewertungen
625
kann es einfach nicht verstehen, daß asozialer Lebensstil noch beschönigt wird. Ja, er benimmt sich wie ein Tier und durch die Keime und Bakterien ist auch die öffentliche Gesundheit betroffen.
Warst du nicht jene/r User/in, welche/r Angst vor Obdachlosigkeit und all den daraus resultierenden Konsequenzen hat? Zusätzlich erinnere ich mich noch an deine Rententhemen, wo du nicht verstehst, wie ein Gutachter dir "Faulheit" und andere Unverschämtheiten unterstellt. Seltsam, kaum hast du deine Rente durch, schlägst du auf die wirklich schwächsten ein. Was gibt dir das? Glaubst du im Ernst, dass du besser bist, nur weil du dir die Hände wäschst, nicht im Müll nach Flaschen wühlst, und anderen die deine Existenz bedrohen, keine in die *nauze haust? Finde ich - um es höflich zu formulieren - ganz böse daneben! Diese armen Menschen haben alle eine Geschichte, und diese blendest du einfach aus. In Zukunft bitte etwas mehr Empathie, Maneki Neko!
 

Maneki Neko

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Aug 2010
Beiträge
981
Bewertungen
78
sag mal, gehts noch???? Ich habe es eher auf die Hygiene bezogen und daß mancher andere schlägt wegen Pfandflaschen, das eine hat mit den anderen nix zu tun.

und das mit der Rente ist wieder ne andere Geschichte, ja, ich habe Existenzangst aber trotzdem sollte man gewisses Benehmen haben...

und wenn man mich hier schon anprangert, dann bitte nicht andere Themen, die ich erstelle, reinziehen, danke

wenn jetzt diese ganze Zitier und Denuzier-Sch*** losgeht. Ihr kennt mich nicht, ich kenne andere nicht, muss es nur immer wieder feststellen, daß manche Leute gerne die Moral vergessen, wenns um Geld geht. Achso, ich habe auch mal Pfand gesammelt und habe mich geschämt, Mülltonnen waren dann doch die Grenzen also einfach mal die ****** halten wenn man keine Ahnung hat

und als asoziale Subjekt muss ich mich auch nicht hinstellen also VORSICHT was du da sagst!!
 

rslg

Neu hier...
Mitglied seit
9 Aug 2011
Beiträge
966
Bewertungen
217
kann es einfach nicht verstehen, daß asozialer Lebensstil noch beschönigt wird. Ja, er benimmt sich wie ein Tier und durch die Keime und Bakterien ist auch die öffentliche Gesundheit betroffen.
Der Ausdruck „Asoziale“ war hauptsächlich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts eine politisch genutzte Sammelbezeichnung für als minderwertig eingeschätzte Menschen aus der sozialen Unterschicht. Als „Asoziale“ wurden und werden teilweise bis heute insbesondere Bettler, Landstreicher, Obdachlose, Prostituierte, Zuhälter, Fürsorgeempfänger, Suchtkranke (z. B. Alkoholiker), Zigeuner und andere Unangepasste bezeichnet.
Quelle:Asozialität


Die o. a. Definition in Verbindung mit deinem Post bestätigt ganz klar, dass du "solche" Menschen als minderwertig einschätzt.

Was gibt dir/uns das Recht dazu?
Kann es uns nicht auch treffen?
Und ab wann werden wir dann zu Tieren, die - ich zitiere - die öffentliche Gesundheit bedrohen?

Hast du ihm schon mal deine Hilfe angeboten?
 

Maneki Neko

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Aug 2010
Beiträge
981
Bewertungen
78
die will er nicht, verständlich denn ich würde mir auch nicht helfen lassen (Mitleidsgetue)

so, jetzt ist wieder fein "wir zeigen mit den Finger auf nen User, der nicht unserer Meinung entspricht und denunzieren Ihn!" fein, diese Mentalität im Forum. Die Anonymität nutzt man gerne aus und dann wird einem immer fein vorgehalten was man in deren Threads postet, weil man eben nicht sachlich argumentieren kann oder gar beleidigt.

Muss ganz ehrlich sagen daß ich es asozial finde (ja, kommt mir wieder mit der Definition und den anderen Gelaber) wenn einer auf ältere Frauen losgeht, die einen weitaus unterlegen sind, und schlägt weil sie sein "Revier" betreten

ich habe es selbst auch mal gemacht mit den Pfand zu sammeln und habe mich dafür geschämt, die Auslese war nicht schlecht aber machen würde ich es in der Form nicht wieder, weil es aben doch sehr auffiel.

wie gesagt ich habe absolut nix gegen die aber ein gewisses Benehmen ist dann doch angesagt, so, jetzt können mir wieder die Forentrolle und Klugsch**** vorhalten, wie ich mich in anderen Threads äußere weil es ja sooooo schlimm und dumm ist was ich sage, jeder hat seine Meinung ich akzeptiere jeden wie er ist (bezogen auf das Forum hier)

naja wenn man seinen Frust in einen Forum auslässt dann eben so

mir tun die Leute sehr Leid, die dazu gezwungen sind aber das gibt denen noch lange nicht das Recht, andere zu verprügeln oder die Gesundheit anderer zu gefährden (so gesehen ist es ja so)

jeden kann es treffen, haste Recht
 

jimmy

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Dez 2009
Beiträge
3.166
Bewertungen
625
sag mal, gehts noch????
Das solltest du dich mal fragen!

Ich habe es eher auf die Hygiene bezogen und daß mancher andere schlägt wegen Pfandflaschen, das eine hat mit den anderen nix zu tun.
Das eine hat sehr wohl mit dem anderen was zu tun! Wer die Taschen voll Geld hat, sammelt keine Pfandflaschen, ergo gibt es auch kein Revier welches man "sauber halten" möchte.
Die Hygiene anderer hat dich auch nicht zu interessieren!

und das mit der Rente ist wieder ne andere Geschichte, ja, ich habe Existenzangst aber trotzdem sollte man gewisses Benehmen haben...
Was sollen diese Obdachlosen deiner Meinung nach tun, wenn Sie kein Geld für Seife und Wasser haben? Mit sauberen Händen verhungern? Unglaublich! *Kopfschüttel*

und wenn man mich hier schon anprangert, dann bitte nicht andere Themen, die ich erstelle, reinziehen, danke
Mit anderen Worten, du möchtest das man dir alles durchgehen lässt, während du - weil du nun wieder auf dem sicheren Posten sitzt - zum Rundumschlag ausholst?

wenn jetzt diese ganze Zitier und Denuzier-Sch*** losgeht. Ihr kennt mich nicht, ich kenne andere nicht, muss es nur immer wieder feststellen, daß manche Leute gerne die Moral vergessen, wenns um Geld geht. Achso, ich habe auch mal Pfand gesammelt und habe mich geschämt, Mülltonnen waren dann doch die Grenzen also einfach mal die ****** halten wenn man keine Ahnung hat
Du kennst jene, über welche du hier in Asozialer Manier herziehst auch nicht! Obdachlosigkeit und die damit einhergehenden Schwierigkeiten haben nichts mit Moral zu tun.


und als asoziale Subjekt muss ich mich auch nicht hinstellen also VORSICHT was du da sagst!!
 

rslg

Neu hier...
Mitglied seit
9 Aug 2011
Beiträge
966
Bewertungen
217
die will er nicht, verständlich denn ich würde mir auch nicht helfen lassen (Mitleidsgetue)
Wie wäre es mit echter Hilfe statt Mitleid?
Da gibt es sehr wohl deutliche Unterschiede!

wie gesagt ich habe absolut nix gegen die aber ein gewisses Benehmen ist dann doch angesagt, ........................... jeder hat seine Meinung ich akzeptiere jeden wie er ist (bezogen auf das Forum hier)
Allein das Wort "die" ist schon dreist - wie wäre es mit "Obdachlosen"?
Du akzeptierst also jeden wie er ist? Aber nur hier im Forum?
Damit hast du dich selbst disqualifiziert!!!

Ein richtiger Gutmensch also!!!:icon_neutral::icon_neutral::icon_neutral:

naja wenn man seinen Frust in einen Forum auslässt dann eben so
Den Frust ausgelassen hast wohl eindeutig du, leider!!!
 

Maneki Neko

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Aug 2010
Beiträge
981
Bewertungen
78
nix kapiert, weil nicht verstanden, traurig, tja man liest nur das was man hier lesen will.....
 

lebenskunst

Neu hier...
Mitglied seit
12 Mai 2012
Beiträge
2
Bewertungen
0
Auch ich sehe häufig in Unterführungen usw. Flaschensammler und ich sehe auch Menschen, die nach Essbarem suchen.
Manchmal weiss ich aber auch nicht, ob das nicht von einigen Menschen auch eine Marotte ist, um halt die Flaschen abzugeben und sich ein paar Cents hinzuzuverdienen.
Andererseits denke ich, wer in Abfällen herumwühlt, ist schon arm dran.
 

hope40

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Okt 2010
Beiträge
1.895
Bewertungen
823
sag mal, gehts noch???? Ich habe es eher auf die Hygiene bezogen und daß mancher andere schlägt wegen Pfandflaschen, das eine hat mit den anderen nix zu tun.

und das mit der Rente ist wieder ne andere Geschichte, ja, ich habe Existenzangst aber trotzdem sollte man gewisses Benehmen haben...

und wenn man mich hier schon anprangert, dann bitte nicht andere Themen, die ich erstelle, reinziehen, danke

wenn jetzt diese ganze Zitier und Denuzier-Sch*** losgeht. Ihr kennt mich nicht, ich kenne andere nicht, muss es nur immer wieder feststellen, daß manche Leute gerne die Moral vergessen, wenns um Geld geht. Achso, ich habe auch mal Pfand gesammelt und habe mich geschämt, Mülltonnen waren dann doch die Grenzen also einfach mal die ****** halten wenn man keine Ahnung hat

und als asoziale Subjekt muss ich mich auch nicht hinstellen also VORSICHT was du da sagst!!
die moral vergessen die , die menschen in eine situation bringen , das sie , um zu überleben , das geld auf der strasse suchen müssen ..zB. pfandflaschen und /oder containern .

und...man sollte vielleicht mal drüber nachdenken, WARUM die gesellschaft so verroht , das es "revierkämpfe "unter flaschensammlern (zB.)gibt ...ich denke, das hat weniger was mit geldgier zu tun, eher mit dem nackten überleben , wo eben jeder cent zählt (zählen kann )

ein gewisses benehmen ...hm?????????????

klar , feine sitten machen den menschen zum menschen ...is was dran , nur ...beim überlebenskampf sind "feine sitten "mit sicherheit eher hinderlich ...und unnötig , denn es geht nicht darum , in der gesellschaft zu gefallen , sondern sein täglich brot zu bekommen und ..jawoll, wenns ums essen geht ..wenn gehungert wird, ist der mensch auch nur ein tier und da empfehle ich dir , dich mal mit kriegszeiten zu befassen und /oder den bedingungen in lagern unter dem holocaust ..auch wenn dus nicht glauben willst , das "schlechte benehmen "hat ne , für menschen "artypische "psychologische komponente ..die ein urinstinkt des menschen ist , die erhaltung der exitenz !

nicht die , die um ihre existenz kämpfen bzw. sie mit flaschensammeln /containern etwas aufzubessern versuchen, haben ein schlechtes benehmen (ihren mitmenschen gegenüber und da prinzipiell )sondern die , die es möglich machen /dulden ..fördern , das man so seine exitenz sichern muss und sich selber die "taschen volltopfen "!

die haben weder moral, noch gutes benehmen ..es sei denn , das abspreizen des kleinen fingers beim anheben einer tasse ist das sinnbild für gutes benehmen :icon_dampf::icon_dampf:

naja...und ich könnte mir lebhaft vorstellen , ein obdachloser mensch hätte auch liebend gerne ne wohnung , mit ner dusche /wanne und würde beides rege nutzen ...

warum hat /kriegt er denn keine wohnung ?warum hat er denn seine wohnung verloren ?warum verlieren überhaupt menschen ihr "zu hause "?

meinste denn , menschen wühlen freiwillig in mülltonnen rum ?

meinste ..mit dem antrag auf leistungsbezug (egal welcher art )gibt man seine würde /scham auch gleich mit ab und lebt wie "ist der ruf erst ruiniert , lebt sichs gänzlich ungeniert ?"

der gewissenkampf , etwas , in der sicht der gesellschaft verachtenswertes zu tun /tun zu müssen , dürfte immens sein ..da spielt auch die erziehung ne rolle , nicht jeder , der genötigt ist , sowas zu tun , hatte ja nun ne schlechte kindheit und ist im vornherein verwahrlost !

es soll auch wirklich menschen geben , die zu stolz sind , von almosen des staates leben zu wollen , weils ja, wie man oft merkt , auch unfrei /abhängig macht .

hast du überhaupt ne ahnung , welche not dahinter steht , wenn man sich soweit auf die "knie "sinken lassen muss, sowas zu tun..in mülleimern wühlen ????????????

ja...das ist mitunter nur im "suff "zu ertragen , um dir gleich das argument zu nehmen , das die meisten obdachlosen (aber auch andere , die containern /flaschen sammeln )alkohol trinken bzw. alkoholiker sind (wobei ich "saufen "nicht entschuldigen will )
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Bewertungen
2.047
was mich so ärgert, daß er immer in die Mülltonnen greift, sogar auf Bahnhöfen wo die Fixer ihre Spritzen rein werfen selbst die asozialsten Toiletten geht er durch, das schlimme an der Sache ist, mit den versifften Dreckpfoten (persönlich hält er auch nix von Körperhygiene) an den Pfandabgabeautomaten
Dein Problem ist lösbar, immer schön Feuchttücher dabei und dann das Knöpfchen am Pfandautomaten intensiv sifffrei putzen. :icon_neutral:
 

Maneki Neko

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Aug 2010
Beiträge
981
Bewertungen
78
@jimmy, wieder nix kapiert weil wieder nicht richtig durchgelesen aber Hauptsache losschiessen bevor man nachdenkt.

kein einziges Wort IN DIESEN THREAD war ansatzweise mit Obdachlosen, sondern mit den FLASCHENSAMMLERN, die sich einfach scheisse benehmen und rücksichtsloses verhalten an den tag legen....

es wurden auch KEINE ELOs genannt sondern nur die FS, nur noch mal zum Mitschreiben

wie oft muss ichs noch schreiben oder sagen!??! Und NEIN, ich bin kein Pseudogutmensch und auch keiner der Mitleidsgetue mag oder hat. Comprende???

 

hope40

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Okt 2010
Beiträge
1.895
Bewertungen
823
nööö, EXPLIZIT hate in diesem thread NICHT von obdachlosen gesprochen ..schon wahr ..aber, da nicht jeder ELO /alte/andere flaschen sammelt und /oder containert (die , dies tun sind in der gruppe der ELOS /alten/anderen eher in der minderheit )...grenzt sich die gruppe der von dir gemeinten doch wohl ein , oder ??????
 

jimmy

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Dez 2009
Beiträge
3.166
Bewertungen
625
kein einziges Wort IN DIESEN THREAD war ansatzweise mit Obdachlosen, sondern mit den FLASCHENSAMMLERN, die sich einfach Exkremente benehmen und rücksichtsloses verhalten an den tag legen....
Das musst du auch nicht unbedingt. In diesem Thread sind nur wenige elos vertreten, die Flaschen sammeln. Viele der Sammler die ich so sehe, sind mit hoher Wahrscheinlichkeit Obdachlos. Als Obdachloser hat man - und das hat Hope40 schon angeführt - andere Sorgen als der Gesellschaft, welche einen zuvor hat fallen lassen - zu gefallen. Wenn du glaubst, dass du dich unter den selben Umständen besser Verhalten würdest, dann würdest du einfach aussterben.
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Bewertungen
209
Nur Obdachlose? Ich beobachte immer mehr ganz normale Bürger die Flaschen sammeln.
 

hope40

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Okt 2010
Beiträge
1.895
Bewertungen
823
Nur Obdachlose? Ich beobachte immer mehr ganz normale Bürger die Flaschen sammeln.

ja..der anteil an "normalen "bürgern ist ansteigend..auch immer mehr alte sehe ich .

aber, der überwiegende teil der menschen , die flaschen sammeln düfte doch wohnungslos sein .

und da gehe ich davon aus, das die den ganzen tag zu tun haben , ihre existenz zu erhalten ..das dürfte ein "volltimejob "sein ..die haben wahrlich andere sorgen , als sich nach jedem griff in e mülleimer die hände zu waschen und dann ist ja auch noch die frage "wo "?
ob das hygienischer ist , wenn sie sich ggf . in ner pfütze die hände waschen würden , wage ich sehr zu bezweifeln .

und ihr müham ersammeltes geld werden sie kaum in hygienetücher "verwandeln "um den hygienedenken ihrer umwelt zu entsprechen :icon_neutral::icon_neutral:

anstatt ich darüber gedanken zu machen , das diese menschen am flaschenrückgabeautomaten die tasten verunreinigen , sollte man sich gedanken machen , wie man solchen menschen in eine wohnung und somit wieder in ein menschenwürdiges leben verhilft , dann entfallen auch brutale revierkämpfe um die ressource "flaschen "!!!!!!!!!!!!!!
 

rslg

Neu hier...
Mitglied seit
9 Aug 2011
Beiträge
966
Bewertungen
217
Nur Obdachlose? Ich beobachte immer mehr ganz normale Bürger die Flaschen sammeln.
Ich sehe bei uns in der Stadt immer wieder - meist ältere Menschen - die an den Bushaltestellen verschämt die Abfalleimer durchsuchen. Meist schnell, um möglichst wenig aufzufallen.
Aber nein, die sind nicht alle dreckig, schmierig oder unsauber:icon_eek:

Nein, die sind oft alt, verhärmt, unsicher und wirken trostlos:icon_sad:

Was für eine Welt:icon_kotz:

Ich habe gar nichts dagegen, wenn sich Leute finden, die z.B. bei Großveranstaltungen oder Events die leeren Flaschen einsammeln, schon aus Umweltgründen.

Aber dass eine Gesellschaft so viel Arme produziert, die keine andere Möglichkeit mehr haben!?!?!?

Die machen das bestimmt nicht nur, um unter Menschen zu sein.
Das ist pure Not!!!
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.767
Bewertungen
14.207
@Danke rslg genauso ist es !

Gerade bei den ältere Menschen, das nimmt immer mehr zu, ich sehe das fast
Tag täglich und den Obdachlosen der jeden Tag seine "Runde" dreht, er hat
abgeschlossen mit seiner "Umwelt".

Der Blick starr nach unten gerichtet, Kopfhörer auf, den Rucksack mit Flaschen,
schleppender Gang.
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.786
Bewertungen
529
Das gute an dem Thread finde ich, daß hier auch sog. Flaschensammler schreiben.

Weniger gut, daß sich hier mal wieder die Gesiter so scheiden.

Wenn zB geschrieben wird, wie ein Flaschensammler auszusehen hat.
Ist doch im Prinzip schnuppe. Und auch ein sogen. gepflegter Flaschensammler kann von Not betroffen sein.

Und wäre ich betroffen, ich würde 10mal lieber Flaschen sammeln als zur Tafel zu gehen.
Wo erwartet wird, sich für den Abfall noch zu bedanken.

Dann lieber Pfandflaschen sammeln. Ich glaube ich würde sogar eher aus der Mülltonne essen, als bei der Tafel.

So muß ich mich für den Abfall wenigstens nicht auch noch bedanken.
 

hobocharly

Neu hier...
Mitglied seit
25 Feb 2012
Beiträge
129
Bewertungen
27
ich sammle pfandflaschen NICHT zum spaß, sondern aus purer not!
mit dem geld kaufe ich mir dann dinge, auf welche ich sonst verzichten müsste. was natürlich nicht geht, wenn ich z.b. auf einer tischtennisplatte 100 flaschen am einpacken bin, und dann jemand dazukommt und sich bedient.
 

hobocharly

Neu hier...
Mitglied seit
25 Feb 2012
Beiträge
129
Bewertungen
27
hallo,

in der letzten zeit wird die sammlerei immer mühsamer. egal wo man das leergut abgibt, es scheinen viel zu viele leute ein problem mit dem eingeworfenem leergut zu haben. z.b. habe ich bei kaufland schon einige male mitbekommen, das angestellte flascheneinwerfer ansprechen und diese "bitten" weniger einzuwerfen, weil sie nicht mehr hinterher kommen. hallo? gehts noch? die automaten haben punkt 7 uhr betriebsbereit zu sein!

ist egal wo man seine flaschen reinwirft, überall ärgern sich angestellte. bier verkaufen sie alle ON MASS, aber zurück wollen sie die nur in kisten.
anstatt sich zu ärgern, sollten die lieber auf bargeld automaten umstellen. so würde man sich den gang zur kasse/ info auch sparen können.

wie sind eure erfahrungen? fühlt ihr euch auch abgelehnt?
 

unerwuenscht

Neu hier...
Mitglied seit
9 Mai 2013
Beiträge
8
Bewertungen
4
Da gibt es übrigens eine nette Seite im Internet, die den Flaschensammlern den Alltag etwas erleichtern könnte.
Finde ich eine gute Sache.

Pfandgeben.de
Hast du Erfahrungen mit dieser Seite? Kann man dort gefahrlos seine Nummer hinterlegen?

DIe Überschrift kann ich nicht bestätigen. Der Verfasser interpretiert da etwas rein. Beim sammeln bin ich alleine. Ist auch gut so. Wie gesagt, wenn mir jemand Bargeld auf die Hand geben würde... dann würde ich sofort aufhören.

Vor ein einigen Tagen hat mich ein Zeitungszusteller gefragt... ob sich das sammeln lohnt. Bin auch einfach weitergegangen. Auf Ausfragerei habe ich wirklich keine Lust. :icon_evil:
 
Oben Unten