Fit for JobII-Zuweisung obwohl ich Arbeitsnah bin und keine Vermittlungshemmnisse habe

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Froehlich16

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Februar 2016
Beiträge
43
Bewertungen
14
Hi, mein anliegen ist dringend,

ich habe die letzten Monate an einer Aktivierungsmaßnahme teilgenommen, obwohl ich nicht mal wusste was es genau war. Damals keine Erklärung sondern nur ein Termin wo ich beim Maßnahmeträger unterschreiben sollte (hier im Forum hatte man mir geraten nicht hinzugehen oder zu mindestens nichts zu unterschreiben.)

Tja..habe es halt unterschrieben und die paar Monate Aktivierungsmaßnahme durchgezogen. Jedenfalls war ich immer pünktlich, fleissig, beim Bewerbungstraining mitgemacht, motiviert etc.
Die Zuständigen und Dozenten waren verwundert "Was machen Sie hier? Mit ihren Qualifikationen müssten Sie einen Job bekommen...Aktivierungsmaßnahme ist bei Ihnen nicht nötig".
Jedenfalls weiß ich, dass der Maßnahmeträger wirklich nur positives über mich dem Jobcenter weitergeleitet hat (Akteneinsicht). Maßnahmen dieser Art seien bei mir nicht nötig. Empfehlenswert wäre eher eine Weiterbildung. Ich sei Arbeitsnah.

Kaum eine Woche vergangen habe ich einen Termin vom Jobcenter erhalten, wo drin steht das ich Bewerbungsunterlagen und meinen Lebenslauf mitbringen soll.
Online auf arbeitsagentur.de kann man ja seine Termine sehen. Für Morgen steht da:


Termin bei meinem Betreuer:
Zuweisung Fit for JobII
Vermittlung
Sofortzugang Präsenzvermittler

und danach sofort bei einem anderen Vermittler im Haus:
Vermittlung
Folgegespräch


Habe nun seit 2 Jahren hintereinander 1€-Jobs, Weiterbildungen und Aktivierungsmaßnahmen erfolgreich und mit Lob abgeschlossen weil ich nachweislich motiviert war.
Oh man...nun Schaue ich im Internet nach was "Fit for JobII" sei und da steht marktferne Langzeitbeziehende mit erheblichen Vermittlungshemmnissen (???)

Ich habe doch nachweislich keine erheblichen Vermittlungshemnisse. Können die mich nun per Zuweisung in so eine Maßnahme stecken??
Wie kann ich nun dagegen beim Termin vorgehen? Zuweisung bedeutet ich "muss"? Ich werde nichts unterschreiben!

Wie kann ich mich wehren?


Liebe Grüße
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Wie kann ich mich wehren?
Wogegen willst du dich wehren, wenn du selber deutlich nachlesbar schreibst:
Online auf arbeitsagentur.de kann man ja seine Termine sehen.
??

Du hast keine schriftliche Einladung zum Termin (wie sie gesetzlich mit Rechtsfolgebelehrung vorgeschrieben ist, wenn du irgendwo hinkommen sollst) sondern der ist nur irgendwo elektronischen vermerkt, wofür es noch nicht einmal eine Nutzungspflicht gibt.

Ergo: Es gibt ohne gesetzlich korrekte schriftliche dir zugestellte Einladung rein gar nichts wo du dann hin musst, geschweige denn etwas wogegen du dich überhaupt schon wehren kannst.
 

Froehlich16

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Februar 2016
Beiträge
43
Bewertungen
14
Hi Couchhartzer,

schriftlichen Termin habe ich ja. Online auf deren Seite habe ich ja nur nachgesehen warum ich eingeladen werde. Ich will ja immer einen Schritt voraus sein.
Im Schreiben, welches ich per Post erhalten habe steht nur Einladung zum Termin um Ihre aktuelle berufliche Situation zu besprechen...mit Rechtsbelehrung. Das übliche halt.

Stutzig wurde ich ja wegen Lebenslauf, Bewerbungsunterlagen, Bewerbungsnachweise etc. mitbringen (wie oft soll ich meinen Lebenslauf, Bewerbungsunterlagen noch abgeben).
Am Ende der Aktivierungsmaßnahme ( vor 2 Wochen) wurde ja ein sogenannter Bericht an das Jobcenter abgeschickt das ich fleißig war, etliche Bewerbungen geschrieben habe, das weitere Maßnahmen nicht nötig seien. Ich sei absolut Arbeitsnah. Selbst die Beurteilung der Dozenten habe ich per Akteneinsicht eingesehen. Nur positives...keine schlechte Beurteilung. Keine Vermittlungshemmnisse.

Online auf der Seite von der Bundesagentur für Arbeit (wo man sich mit seinen Daten einloggen kann) steht aber das mein Termin eine Zuweisung für "Fit for JobII"" (laut Recherche auf Jobcenter-Seite eine Maßnahme für marktferne mit erheblichen Vermittlungshemmnissen) sei.
Danach sofort noch einen Termin (wahrscheinlich beim "Fit for Jobll" in derem Hause").

Falls das kein Versehen ist und ich doch in solch eine Maßnahme gesteckt werde, soll ich sofort eine Rechtsberatung suchen? Weil, sowas kann doch echt nicht angehen.
Gut das ich mich vorher informiere. Wahrscheinlich brauchen die einfach Teilnehmer um deren Kurse oder Maßnahmen irgendwie vollzukriegen. Jedenfalls nicht mehr mit mir.


Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Froehlich16

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Februar 2016
Beiträge
43
Bewertungen
14
@Helga40

Meinst du Arbeitslos oder Arbeitssuchend? In meinem ersten Beruf habe ich genügend Berufserfahrung.
Mit kaum Berufserfahrung sagte ich damals, dass ich in meinem 2. Beruf (durch Umschulung) zwar wenig Chancen erhalten habe (wenn dann nur Zeitarbeit. etc. sei es auch für ein Appel und ein Ei. Egal habe ich mir gesagt. Hauptsache Arbeit)...aber ich habe durch die ABM`s, Arbeitsgelegenheiten, Praktikas mich bewiesen das ich sehr gerne in meinem neuen Beruf arbeiten würde und es auch kann und auch motiviert bin und mich auch bewerbe!
Bloss..die ganzen Arbeitsgeschaffungsmaßnahmen und 1€-Jobs oder Praktika (wo ich wirklich gut und fleißig war) zählen für Arbeitgeber nicht als Berufserfahrung.
Anscheinend auch nicht für das Jobcenter, obwohl man ja statistisch gesehen nicht mehr Arbeitslos war ;). Tja..da absolviert man sogar Weiterbildungen mit Auszeichnung...eine sogar noch letzten Sommer.
Warum werden mir dann Weiterbildungen genehmigt wenn ich danach in folgende Maßnahme gesteckt werden soll:

Fit für Jobll- Abgleitet aus dem ursprünglichen „Fit für Job“ soll hier für marktferne Menschen der Zugang zu Tagesstruktur geschaffen und eine Berufswegplanung vorgenommen werden (Ersatzangebot für Aktivcenter)..sprich marktferne Langzeitbeziehende mit erheblichen Vermittlungshemmnissen.

So..ich gehe die letzten Monate in eine Aktivierungsmaßnahme wo viele schon nach einem Tag das Handtuch werfen und nicht wiederkommen. 80 % schreiben da keine Bewerbungen und schlafen förmlich unmotiviert im Unterricht....kommen Stunden später oder fehlen sogar unentschuldigt einfach mal so mehrere Tage.
Ich sage mir "gehst fröhlich und pünktlich hin ziehst es motiviert durch..machst da mit und bewirbst dich brav". Sogar von mir aus habe ich um einige Monate verlängert damit ich zusätzlich Bewerbungstraining habe.
Habe tolles Feedback bekommen und das solche Aktiverungsmaßnahmen für mich nicht nötig seien (waren eigentlich schon vorher nicht nötig). Ich sei Arbeitsnah.

Bin jedenfalls gespannt was mir das Jobcenter morgen sagt...Zuweisung in eine Maßnahme für Menschen mit erheblichen Vermittlungshemmnissen? Aha...alles klar o_O. Sorry....aber das ist nicht normal.

Ich hoffe das dies in meiner Terminübersicht auf Agentur für Arbeit-Webseite nur ein Missverständnis ist. Aber ich bereite mich schon mal auf das schlimmste vor und gegebenenfalls werde ich mich diesmal auch wehren.
 

Froehlich16

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Februar 2016
Beiträge
43
Bewertungen
14
Btw.: Wie lange bist Du denn jetzt im Leistungsbezug?
Viel Text, aber die Frage nicht beantwortet.
Ok..sind leider schon einige Jahre obwohl ich mich nachweislich fleißig Bewerbe. Also falle ich unter jemand mit erheblichen Vermittlungshemmnissen?
Umschüler haben es nun mal schwer im Beruf Fuß zu fassen. Ich war doch die Zeit nicht faul Zuhause...habe jede Maßnahme und Weiterbildung brav und fleißig mitgemacht wo mir bescheinigt wurde das ich Arbeitsnah sei.

Jetzt Informiere ich mich weiter im Inet und lese, dass diese Maßnahme für "Langzeitarbeitslose, bei denen vielfältige Problemlagen sozialer, psychischer oder gesundheitlicher Art einer Beschäftigung entgegenstehen" sei.
Sorry. Aber in diese Kategorie werde ich mich definitiv nicht reinstecken lassen. Wenn die sagen würden...ich solle schon wieder einen 1€-Job machen...ok gerne...Weiterbildung...ok gerne...von mir aus eine passende Maßnahme...auch Ok.
Aber wie kommen die drauf das es bei mir am sozialen, psychischen oder gesundheitlicher Art liegt? Mein Vermittler kennt mich nicht mal persönlich.
Wozu war eigentlich die freiwillige Aktivierungsmaßnahme die Monate wo ich mich sogar positiv bestätigt habe?
Naja..ich werde es beim Termin sehen was passiert.

Übrigens. Die schriftlichen Einladung zum Jobcenter mit Rechtsbehelfsbelehrung bezieht sich nur auf den ersten Termin an dem Tag. Von dem zweiten was danach sofort bei einem anderen im Hause stattfinden soll (denke mal dem zuständigen für die Maßnahme) steht da nicht drin. Dies entnehme ich halt nur unter meinen Terminkalender Online auf Agentur für Arbeit Webseite.

Falls mich mein Betreuer nach dem Gespräch zu dem anderen Betreuer schicken will...kann ich sagen "Nein...ich habe den heutigen Termin nur bei Ihnen?"
 
D

Dinobot

Gast
prich marktferne Langzeitbeziehende mit erheblichen Vermittlungshemmnissen.


Ich kenne die Leistungsbeschreibung der Maßnahme "Fit für Job". Diese Maßnahme ist -nach meiner Meinung und Analyse -eine, die auf Elo mit starkem Übergewicht abzielt und da auch die erheblichen Verittlungshemmnisse verortet bzw. Sb das so einschätzt oder zumindest im System verortet hat -oder will???


Zunächst einmal deshalb die Gretchenfrage an Dich: Gäbe es da dahingehend bei Dir Handlungsbedarf oder könnte jemand das so einschätzen und die bestehende Arbeitslosigkeit mit dieser Maßnahme -und damit auch erin Übergewicht bekämpfen wollen, um dich dadurch marktnäher machen zu wollen.?

Denn ansonsten sähe ich keinen anderen Handlungsbedarf -dem diese Maßnahme dazu noch vordergründig zuigeordnet wäre...

Diese Maßnahme beeinhaltet einen Sportlehrer -was ganz bestimmt nicht zufällig so ist oder auch ansonsten bei Standard Maßnahmen üblich wäre.
 

Schmerzgrenze

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.605
Bewertungen
15.134
... dann die ketzerische Frage: wieso findest du keine Arbeit?
Weil er mit Umleitung von Fördergeldern und Arbeitsplatzerhaltung von Dozenten sowie SB beschäftigt ist.
Ketzerische Frage: Wie lange hast Du denn schon von Arbeitslosigkeit gelebt?
Habe nun seit 2 Jahren hintereinander 1€-Jobs, Weiterbildungen und Aktivierungsmaßnahmen
Viel Text, aber die Frage nicht beantwortet.
Viel Interpretation aber dem TE nicht ein Stück weitergeholfen.
Oder brauchst Du den Zeitraum des Leistungsbezuges für negative Vorwürfe?
Wie kann ich mich wehren?
Vielleicht mal eine eigene Strategie entwickeln und die Erfahrungen anderer ELO nutzen.

Begründete Abwehr nicht bedarfsgerechter Förderung
 

Sonne11

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 März 2015
Beiträge
1.505
Bewertungen
3.696
Danke @Zeitkind. Die "Denke" derer erkennt man sofort. Besonders bei @RobbiRob frage ich mich so gut wie immer, was diese Person in diesem Forum zu suchen hat. Es sind alles einfach nur Meinungen die in eine bestimmte Richtung gehen und niemanden helfen. Von wem die "Likes" an "Robbi" kommen, erkennt man auch sofort.

Hallo @Froehlich16
Überlege doch, ob es nicht eben daran liegt, dass Du so zuverlässig bist und eben auch alles unterschreibst und gegen nichts sinnloses angehst. Solche Menschen werden dann zu Statistik-Bereinigungen von MT zu MT geschickt. Finde auch gut, dass Du anfangs guter Hoffnung warst und eben teilgenommen hast.

Mein Rat wäre, wenn Du Dich für den Termin vorbereitest und das Spiel etwas drehst?
Du könntest Dir Deine Maßnahmen und AGH aufschreiben und auf alles Antworten fordern: frage was der Erfolg der ersten Maßnahme war? Was hat diese gebracht? Frage warum dann die 2. Maßnahme kam? Was hat diese gebracht? Und warum eine AGH und danach Maßnahmen? Was ist der Sinn jetzt? Warum jetzt diese Maßnahme? Was wird sie bringen?

Werden Sb und Du Dich danach wieder treffen um die nächste MN zu besprechen?

Schreibe Dir alles auf was SB sagt. Du kannst dann fordern, Dir das Eingliederungskonzept auszudrucken. Mach das ruhig und fordere es sofort zu erhalten. Denn wenn es Dir erst zugeschickt wird, wird alles erst geschrieben weil es keins gibt. ;)

Fordere Dir also den ganzen bisherigen Ablauf zu erklären. Zudem den Zukünftigen. Fordere jetzt selbst und sehe keine Schuld in Dir, so wie die zwei user mit den entlarvenden Fragen. ;) Das System sieht vor, alle Schuld dem Elo zu geben. Welche Strategien hat denn das JC um solche Personen in Arbeit zu bringen, egal was diese haben? (Krankheit, Werdegang, pers. Probleme)

Jedem ist die Arbeit der JC bekannt: VV ausdrucken und Maßnahmen füllen. Mehr ist nicht vorgesehen. Es sei, Du hast selbst etwas gefunden und es wird noch etwas €€ gebraucht, dann wird spendabel und edel getan.

Du könntest nach den Fragen an SB auch mitteilen, dass Du jetzt nicht so einfach alles sinnlose mitmachst. Frage ob Du Unterschriften bei MT leisten musst und lasse Dir die rechtliche Grundlage nennen. Schreibe sie auf und sage, dass es SB jetzt klar sein muss, dass Du bei MT nichts mehr unterschreibst. Es wäre so ziemlich das Wichtigste an Deinen Aussagen.

SB wird dann selbst kapieren, was gemeint ist. Zumindest hofft man das immer.

Nachtrag: wenn SB nicht antworten will oder eben so antwortet, wie angeschult, dann könnte man alle Fragen schriftlich übergeben und fragen, wann Du die schriftliche Erklärung erwarten kannst. Das Eingliederungskonzept kannst Du ebenfalls mit anfordern, falls man es Dir nicht geben will, also sich weigert Auskunft zu geben. Man wird Dir nichts zusenden, muss Dir klar sein.

Die JC geben nichts schriftliches was deren Arbeit entlarvt. Aber dann musst Du alles für Dich vermerken und kannst solche Sachen immer hervor holen und die Weigerung des JC zeigen. So etwas kann für einen späteren Widerspruch oder Klage wichtig sein. Eben zu zeigen, dass sinnlos zugewiesen wird, ohne aufzuklären und einen Plan zu haben. Der Plan ist die Statistik.

Du bist eben ein guter Kunde: mindestens 6 Wochen Maßnahme und Du bist für das gesamte Jahr aus der Statistik raus. Und dann kommst Du als guter Kunde wieder und sorgst Für Arbeit an richtiger Stelle. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Froehlich16

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Februar 2016
Beiträge
43
Bewertungen
14
Danke @Dinobot , @Zeitkind und @Sonne11 für eure Tipps und Informationen.

Lese mir gerade ähnliche Fälle mit Zuweisungen hier durch um eine Strategie zu entwickeln für morgen.
Mit Profiling und ein Eingliederungskonzept werde ich mich heute Nacht auch noch beschäftigen. Aber nicht bis spät in die Nacht damit ich morgen beim Termin klaren Kopf habe :).

Jedenfalls, falls ich was schriftliches in die Hand gedrückt bekomme werde ich es hier anonymisiert hochladen.
Diesmal werde ich definitiv nichts voreilig unterschreiben.

Bis morgen :D
 

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
1.147
Bewertungen
679
Wurdest du im Rahmen einer beruflichen Rehabilitation umgeschult? Was bist du denn jetzt von Beruf? Vielleicht wäre es jetzt an der Zeit, nach einer Ergänzungsqualifizierung zu fragen.
 

Froehlich16

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Februar 2016
Beiträge
43
Bewertungen
14
Zunächst einmal deshalb die Gretchenfrage an Dich: Gäbe es da dahingehend bei Dir Handlungsbedarf oder könnte jemand das so einschätzen und die bestehende Arbeitslosigkeit mit dieser Maßnahme -und damit auch erin Übergewicht bekämpfen wollen, um dich dadurch marktnäher machen zu wollen.?
Nö..das werde ich morgen beim Termin auch sagen.


Wurdest du im Rahmen einer beruflichen Rehabilitation umgeschult? Was bist du denn jetzt von Beruf? Vielleicht wäre es jetzt an der Zeit, nach einer Ergänzungsqualifizierung zu fragen.
Ich bin nicht in einer Reha oder etc. Bin Kerngesund, motiviert zu Arbeiten in meinem Beruf.
Ergänzungsqualifizierung in Form von Weiterbildungen mit Zertifikaten habe ich auch schon erfolgreich bestanden.
Wie gesagt, ich schreibe morgen was beim Termin passiert ist. Vielleicht mache ich mir unnötig einen Kopf. Ich will jedenfalls zu den Terminen immer bestens Vorbereitet sein. Ich habe immer zu allem Ja und Amen gesagt...diesmal definitiv nicht ;)
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Ohne Dich zu kennen: Dein (vielleicht größtes?) Vermittlungshemmnis ist Deine lange Arbeitslosigkeit. Und, nein, Du bist nicht "arbeitsnah", wenn Du seit Jahren nicht (auf dem ersten Arbeitsmarkt) gearbeitet hast. Und was Deine Fortbildungen wert sind, erkennst Du am Feedback der potenziellen Arbeitgeberinnen.
Möglich, dass Du gut bist. Das weiß aber niemand. Das Problem ist, Dich trotz dieser Vermittlungshemmnisse besser zu verkaufen als Mitbewerbende.

Edit
Nein, ich glaube nicht, dass eine vom JC finanzierte Maßnahme auch nur dabei helfen kann, eines Deiner Vermittlungshemmnisse abzumildern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Froehlich16

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Februar 2016
Beiträge
43
Bewertungen
14
Sodele,

bin zurück von meinen Termin. Meine Bewerbungsbemühungen wie angefordert vorgezeigt.
Resultat: Kein Zuweisung, Zwang oder sonstiges in eine weitere Maßnahme.
Sondern nach Möglichkeiten und Vorschläge für die Zukunft (auch von meiner Seite aus) gesucht...so wie es sein sollte.

War eine super nette und hilfreiche Unterhaltung. Man muss aber trotzdem vorher auf alles vorbereitet sein.
Ich danke euch.

Werde mich nun sofort Stellenangeboten widmen und mich fleißig darauf bewerben.

Viele Grüße und nochmal danke an alle ;)
 

BerndB

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2016
Beiträge
1.147
Bewertungen
679
Sodele,
....
Werde mich nun sofort Stellenangeboten widmen und mich fleißig darauf bewerben.
Also das, was du schon mehrere Jahr machst. Was ist jetzt anders daran?

Deiner Begrüßung nach könntest du in Baden-Württemberg verortet sein. Ein Bundesland, in dem die Arbeitslosigkeit nieder ist. Frag dich einfach mal ehrlich, welche Gründe die ganzen Jahre zu deiner Nichteinstellung geführt haben. Du musst es hier nicht nennen. Die Langzeitarbeitslosigkeit ist dann noch im Laufe der Jahre dazugekommen.
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten