Firmenbeteiligung: Auch der DGB verdient an Leiharbeit

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Kaleika

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
E

ExitUser

Gast
was hatte ich immer gesagt ? finger weg von den gewerkschaften
und das ist nur die spitze des eisberges
 
E

ExitUser

Gast
Das ist ja wirklich nichts neues, aber ein Grund mehr, sich nur noch in DGB-unabhängigen Gewerkschaften zu engagieren.
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.270
Bewertungen
3.303
Nicht der einzige Fall. Wer noch katholisch ist, sollte auch mal nachdenken. Der Vatikan hatte jahrelang sein Geld in der Rüstungsindustrie stecken. (Wahrscheinlich haben die geswitcht, Geschäftsfeld ist jetzt Unzucht mit Abhängigen)

...und - wann tretet Ihr jetzt aus der Kirche aus?

Roter Bock
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.159
Bewertungen
52
Die Mitgliederbeiträge reichen doch schon lange nicht mehr, habe auch so meine Zeit gebraucht um das einzusehen.:icon_neutral:
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.859
Bewertungen
10
Wie erfolgreich kleine Gewerkschaften sein können, zeigten doch die von den Fluglotsen. (Weiß nicht mehr wie die hieß)

Da gab es mal richtige Lohnabschlüsse.:biggrin:

Die Vereinigung von den Einzelgewerkschaften zu einer großen (Verdi), hielt ich von Anfang an für einen Fehler.

Das ist schon etwas länger her.

Aber Gewerkschaften sind sehr wichtig, im Grunde müßten neue gegründet werden, denn was der DGB und Verdi veranstalten ist Verrat an der Arbeitnehmerschaft!

Und das seit Jahrzehnten!
 

Hutplazer

Elo-User*in
Mitglied seit
12 März 2011
Beiträge
50
Bewertungen
16
Ja ich musste mich auch schon bei so einer Firma bewerben bei einem Herrn Koch -von der Firma Gabis der mit Geselschafter ist kein anderer wie der DGB. Mir wurde unter Sanktions Androhungen eine Stelle als Bürgerarbeiter
angeboten wo sich im nach hinein heraus stellte das das gar keine Richtigen Bürgerarbeitsplätze waren https://www.elo-forum.org/buergerarbeit/102000-geheimes-projekt-buergerarbeit.html#post1272848

es ist eine Schande das der DGB da auch seine Finger mit im Spiel hat.
 

Westzipfler

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2010
Beiträge
671
Bewertungen
106
Auch der DGB verdient an Leiharbeit

Ob da was dran ist? Falls ja, wäre es eine Riesen-Sauerei seitens des DGB.

Artikel:

Zeitarbeit ist in deutschen Unternehmen allgegenwärtig - und wird von den Gewerkschaften zum Teil scharf kritisiert. Der Deutsche Gewerkschaftsbund mischt in dem Geschäft mit einer eigenen Firma mit und zahlt Löhne, die unter dem von DGB-Chef Sommer geforderten Mindestlohn liegen ...

LINK:

DGB betreibt Zeitarbeit durch Tochterfirma unter Mindestlohn
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten