• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Firefox hat viele Fehler?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Der alternative Browser Firefox strotzt geradezu vor Fehlern. Zumindest ist dies die Meinung der Software-Experten von Klocwork. Mithilfe eines speziellen Analyse-Programms haben die Programmier-Spezialisten 655 Fehler in dem Browser entdeckt. Darunter auch 71 potentielle Sicherheitslücken, über die Hacker Schadprogramme auf den PC eines Firefox-Nutzers einschleusen könnten.

Quelle:

http://oncomputer.t-online.de/c/90/11/26/9011260,si=0.html
 

Zumutbarkeit

Neu hier...
Mitglied seit
14 Jun 2006
Beiträge
114
Bewertungen
2

Ironwhistle

Neu hier...
Mitglied seit
7 Feb 2006
Beiträge
103
Bewertungen
0
Komisch, mit Firefox hatte ich noch keinen Virus, gehe ich allerdings mit IE online, dauert es keine 5 Minuten...
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
ich hatte noch nie einen, weil das nun auch keine Sache des Browsers ist sondern der Schutzprogramme die man auf dem PC hat ;)
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
D
er alternative Browser Firefox strotzt geradezu vor Fehlern. Zumindest ist dies die Meinung der Software-Experten von Klocwork. Mithilfe eines speziellen Analyse-Programms haben die Programmier-Spezialisten 655 Fehler in dem Browser entdeckt. Darunter auch 71 potentielle Sicherheitslücken, über die Hacker Schadprogramme auf den PC eines Firefox-Nutzers einschleusen könnten.

Quelle:
Ja Microsoft hat überall sein Pfoten, Klocwork ist ein Ar...lecker Firma.
 

poldibaer

Neu hier...
Mitglied seit
29 Okt 2005
Beiträge
166
Bewertungen
31
Sorry, aber es ist keine Frage der Schutzprogramme, sondern des Betriebssystems.

Ich benutze Linux, Ubuntu Linux Edgy Eft 6.10, um genau zu sein, habe kein Windows mehr, brauche es nicht (wozu auch, man kann es ja nicht mal ordentlich werfen ;)), und hab mei Ruah, wie sie in Bayern sagen.

Wer auf Ubuntu umsteigen möchte, kann sich meiner und der Hilfe der Ubuntu-Gemeinde http://www.ubuntuusers.de gewiss sein.

P.
 

annette

Neu hier...
Mitglied seit
21 Dez 2006
Beiträge
138
Bewertungen
0
So dramatisch. wie auf den ersten Blick, scheint es nicht zu sein. Letzendlich bestätigt Klocwork, dass Firefox ein Firefox ein sehr gut geschriebenes und hochwertiges Stück Software sei.

655 Mängel im Firefox-Quelltext - theoretisch

Klocwork, Hersteller des statischen Quelltext-Analyse-Tools K7, prüft derzeit prominente Open-Source-Projekte auf Code-Mängel und Sicherheitslücken. Bei dem wohl prominentesten Open-Source-Projekt Firefox förderte die Analyse 655 Mängel und 71 potenzielle Sicherheitslücken zutage.
Anzeige

Bei der Mehrzahl der Schwachstellen handelt es sich um sogenannte Null-Pointer-Dereferences, bei denen der Versuch, auf freigegebenen Speicher zuzugreifen, zum Programmsabsturz führt. Auf Platz zwei der Liste stehen Speicherlecks. Über die Sicherheitslücken wollte Klocwork keine näheren Angaben machen; die Entwickler wurden informiert.

Das Mozilla-Sicherheitsteam habe die Daten von Klocwork vor ein bis zwei Wochen erhalten, so Team-Mitglied Ben Bucksch. Bisher sei dadurch aber noch keine echte Sicherheitslücke gefunden worden. Ob ein statisches Analyse-Tool eine Schwachstelle aufgespürt oder einen Fehlalarm ausgelöst habe, lässt sich nicht so schnell sagen: "Die eigentliche Arbeit ist die Überprüfung dieser Stellen, und die kann wie jedes Code-Review sehr lange dauern", so Bucksch. Das Mozilla-Sicherheitsteam arbeite außerdem noch eine ähnliche Liste von Klocwork-Konkurrent Coverity ab.

Klocwork betont, dass "Firefox ein sehr gut geschriebenes und hochwertiges Stück Software ist". Bereits im Juni hatte die Firma ihr Tool auf andere Open-Source-Projekte wie XMMS, Amanda und Samba losgelassen. (heb/c't)

Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/77956
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Bewertungen
287
Besser und sicherer als der IE ist er allemal.

Und.....100%ige Sicherheit gibt es nicht.Wer eine Lücke finden will der findet sie auch
 

loquita

Elo-User/in
Mitglied seit
19 Feb 2007
Beiträge
32
Bewertungen
1
Bin ja vom jahrelangem Mac Gebrauch + Netscape, auf die Dose gekommen-leider-und nutze seitdem nur Firefox, weil IE is irgendwie nie wirklich akzeptable gewesen- aber seit einigen Monaten häufen sich die Probleme.
Eigentlich habe ich fast täglich dasselbe Problem:
mitten beim ´was auch immer´ kommt diese Meldung:
Diese Anwendung wird aufgrund eines ungültigen Vorgangs geschlossen. Wenden Sie sich an den Hersteller, falls das Problem weiterhin besteht. Firefox führte eine ungültige Anweisung..Modul..bei...aus (da stehen nur Ziffern und Nullen). Dann kommt wie üblich ein neues Fenster: Mozilla Quality Feedback Agent.....send oder lass es sein, ändert sich sowieso nix,
wie auch immer, egal was ich mache oder auch nicht... ES KOTZT MICH AN.. immer wenn man was wichtiges /interessantes hat kackt er ab.....
Alle Einstellungen immer wieder überprüft und nochmal neu neu neu..... neeeeee EDV (Ende der Vernunft) will nicht wie ich will.
Was waren das noch für Zeiten mit Appel und move turtle, move 30, turtle move punkt, move komma, etc ......
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Klingt für mich nach einem Kompatibilitätsproblem, hast Du einige Erweiterungen für den Fuchs installiert die nicht funktioniere, starte den mal im Safe Modus und schau mal ob es dann geht, nimm auch den aktuellen, die Vorgängerversion hatte eh einige bedenkliche Fehler
 

eAlex79

Neu hier...
Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Bewertungen
1
Firefox führte eine ungültige Anweisung..Modul..bei...aus
Hallo!

Wenn ein oder mehr Programme mit diesem Fehler abkacken dann ist es in der Regel leider kein Programmfehler sondern viel mehr eine schwäche des Arbeitsspeichers, entweder des Hauptspeichers oder der CPU (auch diese hat Speicherstellen). Also kann ich nur empfehlen wenn Du diesen Fehler leid bist tausch bei gelegenheit die Komponenten (wahrscheinlich der Hauptspeicher) und probieren den Computer mit DANACH sauber neu installiertem Betriebssystem. Der Fehler sollte nicht mehr auftreten.

x
x Alex.
x
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Also wenn ich jedesmal bei so einer Fehlermeldung gleich CPU etc. ausgetauscht hätte, dann hätte ich viel zu tun gehabt, ich vermute immer noch eine Fehlfunktion des Browsers und da spreche ich aus Erfahrung
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
Hallo!

Wenn ein oder mehr Programme mit diesem Fehler abkacken dann ist es in der Regel leider kein Programmfehler sondern viel mehr eine schwäche des Arbeitsspeichers, entweder des Hauptspeichers oder der CPU (auch diese hat Speicherstellen). Also kann ich nur empfehlen wenn Du diesen Fehler leid bist tausch bei gelegenheit die Komponenten (wahrscheinlich der Hauptspeicher) und probieren den Computer mit DANACH sauber neu installiertem Betriebssystem. Der Fehler sollte nicht mehr auftreten.

x
x Alex.
x





Alex es stimmt es wird der Arbeitsspeicher sein.
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Wenn Ihr jetzt jedem der mal ein Problem habt empfehlen wollt das Betriebssystem neu aufzusetzen, schiesst Ihr da nicht etwas übers Ziel hinaus? Ausserdem ist das für manch einen Laien gar nicht so einfach, und übrigens: Auch Frauen können etwas von Computern verstehen, aber okay, der Firefox macht Probleme, ein Treiber schiesst quer und das Betriebssystem wird neu aufgesetzt, warum nicht? Kann ja kaum schaden:icon_party:
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
Wenn Ihr jetzt jedem der mal ein Problem habt empfehlen wollt das Betriebssystem neu aufzusetzen, schiesst Ihr da nicht etwas übers Ziel hinaus? Ausserdem ist das für manch einen Laien gar nicht so einfach, und übrigens: Auch Frauen können etwas von Computern verstehen, aber okay, der Firefox macht Probleme, ein Treiber schiesst quer und das Betriebssystem wird neu aufgesetzt, warum nicht? Kann ja kaum schaden:icon_party:

Arania
ich habe ja nicht Behauptet das Frauen das nicht Verstehen.
Meine Tochter 33 hat mir ja auch schon beim PC geholfen,
da kam ich mit dem Computer nicht weiter.:icon_redface:

Der Internationale Frauentag (International Women's Day) wird weltweit von Frauenorganisationen am 8. März begangen. Er entstand im Kampf um die Gleichberechtigung und das Wahlrecht für Frauen und kann auf eine lange Tradition zurückblicken.






 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
:)

So kommen wir doch schon weiter, also ich hatte dieselben Fehlermeldungen auch schon und in einem Fall waren es unkompatible Treiber einer Software zu den Treibern meiner Soundkarte, einmal waren es Erweiterungen die dem Firefox nicht passen, bevor ich das System neu aufsetze versuche ich erstmal alle Fehlerquellen auszumerzen.

Windows XP hat da auch die Möglichkeit mal die Wiederherstellungskonsole auszuprobieren etc. etc.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Bewertungen
22
Besser und sicherer als der IE ist er allemal.

Und.....100%ige Sicherheit gibt es nicht.Wer eine Lücke finden will der findet sie auch
Ich nutze nur den IE. Hatte noch nie Problem und auch noch keinen Virus.

Komisch, mit Firefox hatte ich noch keinen Virus, gehe ich allerdings mit IE online, dauert es keine 5 Minuten...
Auf was für Seiten treibst du dich denn rum?:icon_pfeiff:
 

poldibaer

Neu hier...
Mitglied seit
29 Okt 2005
Beiträge
166
Bewertungen
31
Windows XP hat da auch die Möglichkeit mal die Wiederherstellungskonsole auszuprobieren etc. etc.
Windows XP?

Und da gebt Ihr dem armen Firefox die Schuld?

Tststststs - nicht zu fassen!

;)

Nee, mal im Ernst: ich benutze seit Jahren Firefox, und hatte ihn auch unter Windows XP am Laufen - und zwar gut. Wenn er denn rumspinnt, was passiert, liegst weniger an defektem Arbeitsspeicher, sondern vielmehr daran, daß Euer Windows XP unsachgemäß installiert und eingerichtet wurde und sich eben zugemüllt hat, was einer der schlechten Standards von Windows XP ist. 95% aller Windows-XP-Installationen weltweit sind unsachgemäß installiert und eingerichtet. Grund: null Ahnung der User - denn man als Windows-User ja liest keine Handbücher.

Unter Linux gibts diese Probleme alle nicht - da haben die User nämlich Ahnung, lesen Handbücher und da läuft dann auch der Firefox prima...

;)

P.
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Nun so ähnlich hatte ich es ja auch geschrieben:icon_stern:
 

poldibaer

Neu hier...
Mitglied seit
29 Okt 2005
Beiträge
166
Bewertungen
31
Märchen von MS ;)

Ich nutze nur den IE. Hatte noch nie Problem und auch noch keinen Virus.
Sorry, Heiko, aber DAS glaube ich Dir nicht.

Woher willste denn wissen, ob Deine Kiste sauber ist?

Der einzige Weg, ein Windows-Betriebssystem zu 99% sicher zu scannen ist, von einer entsprechend präparierten Windows-CD zu booten, dann den ebenfalls auf der CD installierten Virenscanner zu aktivieren, upzudaten und damit dann das auf Festplatte installierte Windows auf Viren & Co. zu scannen.

Schonmal gemacht?

Nee?

Dann weiste auch nicht, ob Deine Kiste sauber ist.

Naja, und davon ab: wer heute noch mit Windows und dann auch noch mit dem IE ins Internet geht, kann auch gleich Russisch Roulette spielen und/oder sein Geld auf dem Marktplatz an die Leute verteilen...

Sorry, abba so isses. Deshalb benutzt der Poldibaer Linux...

P.
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
Ich habe mit Firefox auch keine Probleme,
Mozilla Thunderbird hab ich mir auch Eingerichtet.
 

poldibaer

Neu hier...
Mitglied seit
29 Okt 2005
Beiträge
166
Bewertungen
31
@Arania: so isses!

und übrigens: Auch Frauen können etwas von Computern verstehen
Genau so isses!

Deshalb nämlich nutzen auch sehr viel mehr Frauen Linux anstelle von Windows.

Windows ist, wie wenn mann gerne einen Porsche fahren möchte, aber nur die Kohle für nen Golfball aufm Polo-Schaltknüppel hat.

Linux zu benutzen braucht hingegen kein Geld, zeugt davon, daß man/frau etwas von Computern versteht - und dies intelligent und aktiv umzusetzen weiß!

Nur mal so am Rande.

P.
(aaaahhhh, es geht doch nix über ein wenig Windows-Bashing ;))
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Bewertungen
22
Sorry, Heiko, aber DAS glaube ich Dir nicht.

Woher willste denn wissen, ob Deine Kiste sauber ist?

Der einzige Weg, ein Windows-Betriebssystem zu 99% sicher zu scannen ist, von einer entsprechend präparierten Windows-CD zu booten, dann den ebenfalls auf der CD installierten Virenscanner zu aktivieren, upzudaten und damit dann das auf Festplatte installierte Windows auf Viren & Co. zu scannen.

Schonmal gemacht?

Nee?

Dann weiste auch nicht, ob Deine Kiste sauber ist.

Naja, und davon ab: wer heute noch mit Windows und dann auch noch mit dem IE ins Internet geht, kann auch gleich Russisch Roulette spielen und/oder sein Geld auf dem Marktplatz an die Leute verteilen...

Sorry, abba so isses. Deshalb benutzt der Poldibaer Linux...

P.
Ich sehe schon, du bist Mr. Superschlau oder alle die es nicht so machen/haben wie du, sind halt doof.:icon_evil:

Dann sag es doch gleich direkt.:icon_rolleyes:
Meine Kiste läuft und ist auch sauber.:icon_pfeiff:
 

poldibaer

Neu hier...
Mitglied seit
29 Okt 2005
Beiträge
166
Bewertungen
31
Ich sehe schon, du bist Mr. Superschlau oder alle die es nicht so machen/haben wie du, sind halt doof.:icon_evil:

Dann sag es doch gleich direkt.:icon_rolleyes:
Meine Kiste läuft und ist auch sauber.:icon_pfeiff:
Siehste, kaum sacht man ehrlich, was Sache ist, und schon sind die Leute beleidigt.

Ich bin keineswegs Mr. Superschlau, sondern ich arbeite seit 20 Jahren mit EDV und habe eine entsprechende Berufsausbildung. Ich hab das, was Ihr hobbymäßig macht, jahrelang beruflich gemacht, und weiß auch hier recht gut, wovon ich rede.

Du kannst es in jedem guten Windows-Forum nachlesen: einen echt sauberen und wirksamen Virenscan erhält man nur, wenn man das auf Festplatte installierte Windows eben nicht startet, sondern eine mit dem Programm Bart-PE hergestellte Windows-Boot-CD benutzt, auf der sich auch einen aktueller Virenscanner befindet, der sich übers Netz updatet (und die Updates in eine "RAM-Speicherplatte" schreibt, da das auf CD nicht geht) und dann völlig unabhängig von dem, was auf Deiner Platte ist, scannt.

Antivir von Avira z.B. findet als auf Platte installierter Scanner recht wenig, aber wenn man ihn über eine Windows-Boot-CD startet, sieht das ganz anders aus.

Schon mal den Begriff Stealth-Viren gehört? Das sind Viren, die sich tarnen (macht heute fast jeder Virus) und so von den allermeisten Virenscannern, die vom auf Platte befindlichen Windows gestartet werden, nicht erkannt werden.

Der Tarnmodus, den diese Tarnviren über die auf Festplatte befindliche Windows-Registry realisieren, funktioniert aber nicht mehr, wenn man die Viren per Virenscanner über eine Windows-Boot-CD scannt und entfernt - denn dann spielt die auf Platte befindliche und befallene Registry keine Rolle mehr. Ähnliches gilt für Spybots und Konsorten.

Das sind so Feinheiten, Heiko, die die allermeisten Windows-User eben nicht kennen - und weshalb Windows eine solche Virenschleuder ist...

Sei mir also bitte nicht böse, wenn ich mein berufliches Wissen weitergebe, ok?

Schöne Grüße.
P.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Bewertungen
22
Sei mir also bitte nicht böse, wenn ich mein berufliches Wissen weitergebe, ok?

Schöne Grüße.
Bin doch nicht böse, es kam nur so supers..... rüber. Ich habe doch von dem was du schreibst, keine Ahnung.:icon_frown:
Komm mich mal besuchen, dann kannste meinen Rechner fit machen.:icon_hihi:
Ich möchte nicht wissen, was da alles für Müll eingenistet hat.
Aber wie gesagt, er läuft und sauber ist er auch- jedenfalls von außen, innen staubfrei.:wink:
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Bewertungen
22

poldibaer

Neu hier...
Mitglied seit
29 Okt 2005
Beiträge
166
Bewertungen
31
Ist ja schön und gut der Link. Nutzt mir aber wenig. Wenn ich beim PC ins Eingemachte gehen würde,.... :icon_hihi: gute Nacht Marie. Ein Toaster reicht mir. Du weißt doch, Jeder in seinem Fach- der Dachdecker aufs Dach.:wink:
Nee, Heiko, das ist nicht so. Ok, ich für mein Teil hab viel Übung mit autodidaktischer Fortbildung und bin halt übers Extrem neugierig, da hat mans leichter mit Wissenerwerb.

Aber wer sagt denn, daß Du das nicht genauso kannst? Ein paar gute Bücher, die es auch als PDF gibt - naja, und anstelle Windows denn doch Linux (Ubuntu Linux natürlich), einige Geduld und ne Menge Mühe, ein ordentliches Vokabular an saftigen Schimpfwörtern, und schon bist auch Du ein Crack ;)

In Hamburg gibts ne Menge echt fitter Ubuntu-User und sogar nen User-Club - frag mal vielleicht im Forum um Hilfe nach: http://www.ubuntuusers.de

Naja, und mal grundsätzlich, Heiko: über ein unsicheres und zugängliches Windows ist schon manch echt schwerer finanzieller Schaden für den Besitzer des PCs entstanden - stell Dir mal vor, jemand phisht (das heisst so, kein Fehler) Deine persönlichen Daten von Deinem Windows-PC, richtet einen Useraccount bei Ibäh auf Deinen Namen und mit deiner eMail-Adresse ein, und ersteigert unter Deinem Namen mal eben ne Boeing 747, zwei-drei Highclass-Sportwagen, ein paar Brillis, einige teure Briefmarkensammlungen, zusammen rund 5 Millionen, und dann kriegst Du die eMails und bösen Briefe von Ibäh wegen der Bezahlung - wat machste dann, Heiko?

Überleg das mal heute nacht und sach morgen wat dazu... ;)

P.
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Bewertungen
1
Überleg das mal heute nacht und sach morgen wat dazu... ;)
Das ist aber jetzt nicht sooo nett... wie soll man da noch einschlafen?

Was mich einmal interessieren würde... warum machst Du so leidenschaftlich Werbung für Linux? Dir müsste doch daran gelegen sein, dass die "Gemeinde" möglichst klein bleibt, denn je größer das "Angebot" der möglichen "Anzugreifenden", desto eher - denke ich mir mal so - müsste ja dann auch zwangsläufig mal ein Linux-Rechner befallen, behackt, bevirt werden - und das dann immer öfter. Oder?

Wie sieht denn prozentual das Verhältnis von Windows- zu Linux-Rechnern (kann man so sagen?) weltweit aus? Ich sehe auch hier den Grund, dass "ihr" noch weitgehend von "Überfällen" geschützt seid. Aber wahrscheinlich liege ich da falsch ... wirst Du, Poli, jetzt sagen... nee, lieber wär's mir, Du würdest es mir erklären.

Gruß von Arwen
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Die Linux- Windows- und mac-Gemeinde beharkt sich schon seit Jahren und jeder kann den anderen so wunderschön überzeugen warum das eine oder andere Betriebssystem besser ist, und dann gibt es unter den Linux-Anhängern noch die Ubuntu, , .................... und was weiss ich noch für Verfechter, dann gibt es die absoluten Apple-Jünger etc.

Ich behaupte noch mal das kein System 100% sicher ist ,schon weil immer unvollkommene Menschen davor sitzen und ich habe schon Kollegen- wahre IT-Spezialisten (selbst ernannte und zertifizierte ) erlebt- die auch schon den Super-Gau-Virus hatten und Leute die mit ihrem Windows 95 noch heute problemlos arbeiten.

Und die Linux-Anhänger sollten eigentlich wirklich hoffen das dieses System nicht die Masse anspricht dann würde es nämlich auch lohnender werden für Hacker sich darauf zu konzentrieren.

Ich bin dafür das sich jeder umfassend informiert und dann selbst entscheidet was ihm am liebsten ist und womit er am besten arbeiten kann.

Ist also schön wenn Menschen ihre Erfahrungen mit dem einen oder anderen weitergeben, aber dieses: So muss es gemacht werden und alles andere ist dumm ist meistens nicht zielführend um Menschen zu überzeugen, selbst wenn der Ratschlag richtig sein sollte.


Und diese Erfahrung hat eigentlich jeder gemacht der beruflich oder ehrenamtlich mit Betreuung, Bildung oder anderen Massnahmen zu tun hat/hatte, denn leider -oder vielleicht glücklicherweise- funktionieren Menschen nicht immer so wie man es gerne hätte.

Und nun wünsche ich jedem SEIN Betriebssystem mit dem er/sie glücklich ist:icon_hug:
 

poldibaer

Neu hier...
Mitglied seit
29 Okt 2005
Beiträge
166
Bewertungen
31
Das ist aber jetzt nicht sooo nett... wie soll man da noch einschlafen?
Ganz ehrlich, Arwen: mir sind schlaflose, weil über ihr Betriebssystem nachdenkende Windows-User lieber, als jene, denen das alles wurscht ist.

Was mich einmal interessieren würde... warum machst Du so leidenschaftlich Werbung für Linux? Dir müsste doch daran gelegen sein, dass die "Gemeinde" möglichst klein bleibt, denn je größer das "Angebot" der möglichen "Anzugreifenden", desto eher - denke ich mir mal so - müsste ja dann auch zwangsläufig mal ein Linux-Rechner befallen, behackt, bevirt werden - und das dann immer öfter. Oder?
Also unter Linux-Leuten isses so, daß sie keine Egoisten sind, denn wir arbeiten alle gemeinsam an dem Projekt Linux, jeder auf seine Weise und nach seinen Fähigkeiten. Ich z.B. installiere es bei Leuten und zeige ihnen, wie man damit umgeht - und zwar kostenlos. Ok, das mach ich nur hier am Ort und in räumlicher Nähe, weil weiter weg ist das aus diversen Gründen problematisch, aber ich tue was für Linux, in dem Falle Ubuntu Linux.

Dann ist es so, daß Linux aufgrund seiner Rechtestruktur und der Tatsache, daß das gesamte OS mitsamt allen Programmen unter strengster Kontrolle vieler zighundertausend Linux-Programmier steht eben für Attacken weitaus weniger, um nicht zu sagen gar nicht anfällig ist, wenn man die üblichen Sicherheitsmaßnahmen beachtet, also nicht ohne Hardware-Firewall (Router) ins Netz geht, und eben keine Ports öffnet, die nicht offen sein müssen usw. usw. - wobei die hardware-Firewall auch nicht unbedingt nötig ist, denn es gibt z.B. mit Fli ein Linux-OS, das als Router und Hardware-Firewall eingesetzt wird und auf nem extra PC, meist einer alten Kiste läuft und da kommt auch nix durch.

Das Interessante daran ist ja, daß man Windows auch mit so einer Rechte-Geschichte installieren kann - jedoch beherrscht das kaum jemand, die allermeisten User kommen damit nicht zurecht, die meisten Anwendungen unter Windows kommen damit nicht klar - und das Betriebssystem selbst ist nunmal eben anfällig für Viren und Co...

Wie sieht denn prozentual das Verhältnis von Windows- zu Linux-Rechnern (kann man so sagen?) weltweit aus? Ich sehe auch hier den Grund, dass "ihr" noch weitgehend von "Überfällen" geschützt seid. Aber wahrscheinlich liege ich da falsch ... wirst Du, Poli, jetzt sagen... nee, lieber wär's mir, Du würdest es mir erklären.

Gruß von Arwen
Richtig ist, daß Microsoft ganz klar noch den Hauptlöwenanteil an installieren Betriebssystem hat. Derzeit aber denken große Hardware-Hersteller wie HP und Dell darüber nach, ihre Desktop-PCs (also das, was man als Otto-Normaluser so kauft) künftig auch mit Linux anzubieten. Lenovo (früher IBM) macht das schon geraume Zeit so, undes gibt viele kleinere Hersteller, die schon lange Linux als OS verkaufen, und eben nicht Windows.

Steter Tropfen höhlt den Stein ;)

Ach ja, warum ich so überzeugt Linux empfehle (ich mach keine Werbung dafür, Heiko ;))?

Weil ich davon völlig überzeugt bin und einfach weiß, daß es auch für andere UserInnen gut ist, die lieber ohne Datenspionage arbeiten möchten - und was für uns Erwerbslose eben wichtig ist: Linux kostet nix und ist trotzdem völlig legal. Keine Raubkopien mehr. Ok, ich persönlich hatte aus bestimmten Gründen heraus das Glück, immer legal an die Windows-Software zu kommen, aber das war bei mir so - die allermeisten anderen User benutzen mangels Geld Raubkopien, und das Problem hat man bei Linux eben auch nicht mehr...

P.
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Bewertungen
1
@ P.

Danke, P-Punkt, für die ausführliche Antwort.

Dass Lenovo jetzt... hat mich überrascht!

Was soll ich sagen? Ich hab' 10 Jahre am Mac gearbeitet, MUSSTE dann zwangsläufig umsteigen und wenn ich jetzt keine Wahl hätte, würd' ich natürlich auch mit Linux zurechtkommen... blieb' mir ja nichts anderes übrig, und wenn Du dann noch in der Nähe wohnen würdest...

Kann sein, dass ich das Sicherheitsproblem unterschätze, zumindest für mich persönlich.
Und wird wohl wirklich wahr sein, dass, obwohl ich brav meine Virenscans mache etc. pp. und Firewall und was weiß ich,
dass doch "etwas da" ist.
GANZ ehrlich gesagt hab' ich schlicht und ergreifend keinen "Bock" auf Umstellung, weil's gerad läuft und halt bequem ist.
Wir werden von ALLEN Seiten ausspioniert; ich hoffe, dass niemand meine Kontodaten "erphisht",
ich hoffe überhaupt nur das Beste und schreib' nur Zeug's wie dieses hier und Briefe an Ämter und im Messenger ... ja, WINDOWS Live Messenger...
Ich werde es in Zukunft unterlassen, über Drogen und Waffensammlungen zu schreiben, und letztlich bleibt nur meine Tamponmarke,
von der mir furchtbar egal ist, wenn Mr. X die erfährt (Pay-Back-K. lehne ich trotzdem strikt ab).
Ich finde unsere Welt seit einiger Zeit sowieso so... (kennst Du das Buch von Marlen Haushofer "Die Wand"?) ja so wie hinter Glas und "anders" (... nein, mir geht's gut), dass ich mich wahrscheinlich sehr reinsteigern und "verfolgungswahnsinnig" werden würde, wenn ich öfter als nötig z.B. über das Thema "zu Hause anrufen" (Du weißt schon, anderer Thread) nachdenken würde. Und das möcht' ich nicht ... mich ewig gegen alles Mögliche schützen und aufpassen müssen. Da sag' ich lieber: Na und? Hier bin ich, ICH.

Lieben Gruß, Arwen
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten