Finanzminister Olaf Scholz: „Die fetten Jahre sind vorbei“

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Organismus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2017
Beiträge
107
Bewertungen
160
Hier ein Kommentar zu Olaf Scholz und der Aussage, dass "die fetten" Jahre vorbei seien, welcher dies wohl vor drei Tagen in der Bild am Sonntag gesagt haben soll.

...Die Regierung müsse sich darauf einstellen, dass es mit den „sprudelnden Steuereinnahmen“ erst einmal vorbei sei...

...Zum „Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit“ seien „konsequentere Reformen und eine liberale Marktintegration“ unverzichtbar, doch diese Erkenntnis werde sich „nicht ohne Verwerfungen und Schmerzen durchsetzen“. Notwendig sei ein „unternehmens- und investitionsfreundlicheres Klima“, und man müsse dem „überregulierten Arbeitsmarkt“ und den „dogmatischen Gewerkschaften“ endlich den Kampf erklären...

...Über die erwerbstätigen Armen heißt es, dass Armut trotz Arbeit entgegen einer weit verbreiteten Annahme nicht hauptsächlich ein Problem von Minijobs sei. „Minijobber machen nur etwas mehr als ein Viertel der erwerbstätigen Armen aus. Die ganz überwiegende Mehrheit ist mehr als nur geringfügig tätig, und 41 Prozent sind sogar voll erwerbstätig...“

...„Der Zuwachs der Beschäftigung ist bei uns überdurchschnittlich hoch in der Leiharbeit. Vollzeitbeschäftigung ist weniger angestiegen, Teilzeitbeschäftigung dafür umso mehr.“...

...der Armutsbericht des Paritätischen Verbands lässt keinen Zweifel daran, dass die wachsende Armut das Resultat bewusster politischer Entscheidungen ist...

...die Große Koalition in Berlin den Verteidigungshaushalt, d.h. die Ausgaben für Aufrüstung und Kriegsvorbereitung, massiv auf über 70 Milliarden Euro im Jahr erhöhen ...

...Mit seiner jüngsten provokanten Äußerung, die fetten Jahre seien vorbei, bekräftigt der SPD-Finanzminister seine Entschlossenheit, die Arbeiterklasse rücksichtslos den Interessen der Wirtschaft, der Banken und des Großkapitals unterzuordnen...


Finanzminister Olaf Scholz: „Die fetten Jahre sind vorbei“
 

Anhänge

  • Finanzminister Olaf Scholz- „Die fetten Jahre sind vorbei“ - World Socialist Web Site.pdf
    329,5 KB · Aufrufe: 33

Bernd the Beast

Elo-User*in
Mitglied seit
5 August 2017
Beiträge
138
Bewertungen
144
Wenn das die "Fetten Jahre" waren dann dürfen wir gepannt sein was die "Mageren Jahre " so mit sich bringen,obwohl ich zweifel daran habe ob ein Olaf Scholz die Bedeutung von Fett und Mager überhaupt kennt !
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
Aus Sicht des Finanzministers ist seine Aussage vollkommen korrekt.
 

Organismus

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2017
Beiträge
107
Bewertungen
160
moin,

dann würde ich zwecks Einsparung von Kosten Herrn Scholz dazu raten, den Personalstand bei den Jobcentern herunterzufahren und unsinnige Maßnahmen nicht mehr zu finanzieren.

Passiert, bei der Angela und dem Olaf nennt sich das nur "Privatisierung durch Subventionierung über Steuergelder"..

Die ZAF und "Karrierebibel.de-Abschreiber" bei den Bewerbungstrainings haben es ja schließlich auch nicht leicht auf dem deutschen Markt "Fuß zu fassen"..

Da muss man dann schon als Staat nachhelfen, um die geschaffene Arbeitslosenblase ordentlich aufblähen zu lassen..

Wäre dann echt voll unschön, wenn das doofe Bundesverfassungsgericht hinterher noch deren Existenzgrundlage Sanktionen abschafft...
 
C

ckl1969

Gast
Interessant, wie ein Thread schon mit der 1., naja spätestens 2. Antwort, völlig vermurkst ist und mit dem eigentlichen Thema überhaupt nichts mehr zu tun hat und wahrscheinlich auch nichts mehr zu tun haben wird.

Grundtenor der Aussage von Herrn Scholz war, daß es absehbar ist das auf vergangene Jahre des Wirtschaftswachstums nun Jahre der Stagnation bzw. sogar in Teilen des Rückganges folgen. Die Folgen werden sinkende Steuereinnahmen, sinkende Einnahmen bei den Sozialversicherungsbeiträgen und wahrscheinlich bzw. sicher, eine Zunahme der Arbeitslosigkeit sein. Das sind nicht einmal politische Weisheiten. die einem ja aufgrund der eigenen politischen Meinung durchaus zuwider sein dürfen und können. Das sind ganz einfach volks-/betriebswirtschaftliche Abfolgen, die sich im Leben nie ändern werden.

Wie man da innerhalb ganz weniger ## beim Jobcenter und Sanktionen ankommen kann, ist mir schleierhaft. Aber naja, es gibt in einem Forum eines Nachrichtenmagazines auch Foristen, die es mühelos schaffen vom Thema „Ist Joghurt essen gesund“ spätestens mit dem 3. Satz bei Angela Merkel und der „Grenzöffnung“ „Merkels Gästen“ etc. zu landen.
 
S

SelfDelUser_63679

Gast
Scholz liegt völlig richtig in seiner Vermutung, daß die sprudelnden Steuerquellen bald nicht mehr so doll sprudeln werden. In dem heutigen Artikel der FAZ liest man sogar das böse Wort "Rezession".
Ruhe vor der Rezession?: In Europa haben so viele Menschen Arbeit wie seit zehn Jahren nicht mehr

Und die wird kommen. Das ist der Lauf der Zeit. Die Frage ist nur, wie hart sie wird und wen sie trifft. Ich denke, der deutsche Arbeitsmarkt ist recht robust. Mal schauen, ob er es bleibt. Ich bin mir aber ziemlich sicher, daß es für Menschen, die jetzt arm und/oder arbeitslos sind, dann noch schwerer wird, wieder Fuß zu fassen.
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.321
Bewertungen
1.152
Interessant, wie ein Thread schon mit der 1., naja spätestens 2. Antwort, völlig vermurkst ist und mit dem eigentlichen Thema überhaupt nichts mehr zu tun hat und wahrscheinlich auch nichts mehr zu tun haben wird.
Ist aber eine uralte Problematik, daß jeder in die Aussagen eines anderen bei der Wiedergabe dessen Inhaltes eigene Deutungen dazugibt. Und beim nächsten Deuter kommt dann wieder was ganz anderes heraus; ist wie zu DDR-Zeiten mit der NVA-Befehlskette, (da hatte es mal so einen Spruch), wo der Chef darauf hinwies, daß es am Folgetag eine Sonnenfinsternis gäbe und deswegen alle auf dem Appelplatz antreten sollten, um sich dieses Schauspiel nicht entgehen zu lassen, und dann beim einfachen Soldaten die Botschaft ankam, daß der Chef angeordnet hätte, daß am Folgetag bereits tagsüber Nacht wäre und alle zu Bett gehen sollten.

Authentisch ist einer Aussage deswegen immer nur von jenem, der sie auch getätigt hat.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Völlig falsche Sichtweise.
Die Arbeitslosigkeit wird abnehmen.
Die Sozialausgaben werden steigen. Beides aufgrund der Berentung der starken Geburtenjahrgänge.
Sie Sozial- und Steuereinnahmen kann man nicht vorausberechnen da sie an Einwanderung und Bevölkerungswachtstum hängen.

Diese Aussagen von Herrn Scholz sind dazu da um die Armen auf Kürzungen usw. vorzubereiten anstatt bei den Reichen die Ausgaben zu kürzen bzw. abzuschaffen (Subventionen).
 

Leser

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Januar 2019
Beiträge
119
Bewertungen
131
Die Arbeitslosigkeit wird abnehmen, ganz richtig. Nur eben aber die offizielle Arbeitslosigkeit in der Statistik. Die Menschen, die wohl beschäftigungslos, aber eben nicht arbeitslos( nach den Kriterien der BfA) , wird dagegen sehr zunehmen und damit die Sozialleistungen für eben diese.
 

Bernd the Beast

Elo-User*in
Mitglied seit
5 August 2017
Beiträge
138
Bewertungen
144
Wie man da innerhalb ganz weniger ## beim Jobcenter und Sanktionen ankommen kann, ist mir schleierhaft. Aber naja, es gibt in einem Forum eines Nachrichtenmagazines auch Foristen, die es mühelos schaffen vom Thema „Ist Joghurt essen gesund“ spätestens mit dem 3. Satz bei Angela Merkel und der „Grenzöffnung“ „Merkels Gästen“ etc. zu landen.

Das ist natürlich ein Sakrileg,und man sieht ja an der Antwort die sich genau an der Öffnungsthred hält wie wir das in Zukunft handeln :D
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten