• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Finanzielle Überbrückung bei Saisonarbeit?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo,

ich bin ALG II-Empfänger und möchte im Sommer gern eine Saisonarbeit auf Honorarbasis annehmen. Und da fängt das Problem an.
Das Honorar für diese Arbeit wird vermutlich erst nach 2 Monaten bezahlt und ich weiß nicht, wie ich diese zwei Monate überbrücken soll.
1. Ich sag der ARGE nichts, beziehe weiter ALG II (schlechte, da nicht legale Option)
2. Ich meld mich bei der ARGE ab und bekomme weder ALG II noch die Krankenversicherung. Nur wie finanziere ich dann die beiden Monate?
Gibt es eine Option, bei der man ALG II beziehen kann und es hinterher zurückzahlen kann? Oder eine andere Art von Überbrückung?
Bin für Ratschläge dankbar, bevor ich den Arbeitsvertrag unterschreibe.
LG,
Anke
 

Xaninchen

Elo-User/in

Mitglied seit
6 Feb 2007
Beiträge
105
Gefällt mir
0
#2
Du bleibst einfach im ALG II bezug. Jedoch meldest du die Tätigkeit und in dem Monat, in dem du deinen Lohn erhälst, gilt das Zuflussprinzip. Dass heißt in dem Monat wird geschaut, ob dir noch Leistung zusteht, bzw ob und wieviel Leistung in den Monat zuviel gezahlt wurde. Da du das aber schon vorher weißt, gehst du einfach in dem Monat, in den dir dein Honorar gezahlt wird, nicht an dein ALG II Geld. Klär das ganze nur vorher mit deinem SB.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten