• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

FFM und OF stöhnen über Hartz-Bezieher aus Bulgarien

Thematiker*in
Mitglied seit
14 Sep 2012
Beiträge
938
Bewertungen
2
Armutszuwanderung: Offenbach will neue Regeln für Migranten | Nachrichten | hr-online.de

Die Zahl der Hartz-IV-Empfänger aus Bulgarien hat sich in Frankfurt und Offenbach binnen eines Jahres verdoppelt. Die Stadt Offenbach fordert nun Hilfe bei der Bewältigung der Armutszuwanderung. Vor allem beim Kindergeld müsse sich etwas ändern.
Schon blöd, daß man sich zwar Vieles schönreden kann, aber wenn Zahltag ist, kommt die Wahrheit schonungslos ans Licht. Unglaublich. Und das auf den Internetseiten des hr ("Hässlicher Rotfunk").
 

EMRK

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Aug 2013
Beiträge
2.009
Bewertungen
746
Armutszuwanderung: Offenbach will neue Regeln für Migranten | Nachrichten | hr-online.de



Schon blöd, daß man sich zwar Vieles schönreden kann, aber wenn Zahltag ist, kommt die Wahrheit schonungslos ans Licht. Unglaublich. Und das auf den Internetseiten des hr ("Hässlicher Rotfunk").
Bedanken können sich die Kommunen beim LSG in Essen. :danke:

Sozialleistungen : Recht auf Hartz IV für arbeitssuchende Rumänen - Nachrichten Wirtschaft - DIE WELT
 

Walter999

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Nov 2013
Beiträge
922
Bewertungen
535
In einem Europa, das für die Menschen gemacht wurde muss man mit so etwas rechnen :popcorn:

Das wird dann wohl nix werden mit der Prämie dieses Jahr :icon_razz:

Was sagen denn die Vorstände der deutschen DAX-Konzerne, Meister Hundt und vor allem Frau von der Leine dazu? :icon_neutral: :icon_eek:

Und was sagt unser kompetente und äußerst eloquente Innenminister dazu?
Ich könnte mir vorstellen, dass da so einiges auf uns zukommen könnte in Bezug auf die "innere Sicherheit" :icon_pause:
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Bewertungen
768
Nix. Wozu auch? Die entsprechende Bevölkerungsgruppe zieht in DEINE Gegend. Da wo Vorstände wohnen, sind sie weit, weit weg. So wie DU.
Nicht immer. Beispiel: In Hamburg Langenhorn (Wohnort Alt-BuKa Schmidt), in Nienstetten und in Harvestehude (Sophienterrassen) sind Asylunterkünfte geplant. Dort bist auch DU weit weit von weg.
Denn da wohnt der Geldadel.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Bewertungen
2.632
Nicht immer. Beispiel: In Hamburg Langenhorn (Wohnort Alt-BuKa Schmidt), in Nienstetten und in Harvestehude (Sophienterrassen) sind Asylunterkünfte geplant. Dort bist auch DU weit weit von weg.
Denn da wohnt der Geldadel.
Also Langenhorn (Flughafen Fuhlsbüttel wird über viele Teile Langenhorns angeflogen... nicht so porno) hat nette Ecken... aber der Geldadel wohnt dort eher nicht... (Herr Schmidt wohnt im Neubergerweg.. Hausnummer lasse ich mal weg... Besuche hätten aber eh kaum Sinn, weil 24h Polizei vor Ort..kleines Kabuff an der Seite vom Haus).

Harvestehude ist schon eher die Ecke für etwas mehr Kaufkraft...
 
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Sep 2012
Beiträge
938
Bewertungen
2
Nicht immer. Beispiel: In Hamburg Langenhorn (Wohnort Alt-BuKa Schmidt), in Nienstetten und in Harvestehude (Sophienterrassen) sind Asylunterkünfte geplant. Dort bist auch DU weit weit von weg.
Denn da wohnt der Geldadel.
Ich bin Landbewohner. Da wollen die ja nicht hin. Insofern - das ist alles weit, weit, ganz weit weg von mir.
 

Walter999

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Nov 2013
Beiträge
922
Bewertungen
535
Nix. Wozu auch? Die entsprechende Bevölkerungsgruppe zieht in DEINE Gegend. Da wo Vorstände wohnen, sind sie weit, weit weg. So wie DU.
Huch, woher weißt du wo ich wohne? :icon_question:

Verdammt, stimmt das also doch mit der totalen Überwachung :icon_cool:

Wo arbeitest du denn?

CIA, MI5, Mossad, BND? :icon_cool:

Die Frage zielte eher in die Richtung ab, dass sich die DAX-Konzerne zunehmend (sofern überhaupt noch möglich) ihrer Steuerpflicht in D (legal) entziehen.
Zum anderen drücken sie die Löhne in den Ländern, indem sie diese gegenseitig um den niedrigsten Lohn, geringste Steuerlast konkurrieren lassen.
Durch wegfallende Wechselkurse, einen im Vergleich zur D-Mark schwachen Euro verdanken sie steigende Exporte.

Natürlich hat eine Medaille immer 2 Seiten. Das war die eine.

Ein Punkt der anderen Seite ist, dass durch den Rückgang/Stagnation der Löhne (natürlich nur in den unteren und mittleren Einkommen)
1. Die Menschen weniger in der Lohntüte haben
2. Weniger Abgaben und Steuern in die Staatskasse kommen

Ein weiterer Punkt ist die zunehmende Zuwanderung aus ärmeren Ländern. Ich kann es denjenigen aber nicht übel nehmen. Ich würde es an deren Stelle auch so machen.
Was dann widerrum unsere Sozialausgaben steigen lässt.

Daher die Frage nach deren Meinung :popcorn:

Man könnte auch nach deren gesellschaftlicher Verantwortung fragen. Wenn man denn wollte :icon_cool:
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Bewertungen
2.632
Ich bin Landbewohner. Da wollen die ja nicht hin. Insofern - das ist alles weit, weit, ganz weit weg von mir.
Und wenn du Glück hast bist du dann auch zukünftig durch die zerbröselnde ttttoiiiittttsche Infrastruktur (Strassen, Nahverkehr, etc.) gut vor den neuen EU-MITbürgern geschützt..... (und die vor Leuten wie dir!)

Trend ist eindeutig: Stadtleben!

(Nett ist natürlich ein Landsitz zum Chillen)
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Aug 2011
Beiträge
2.026
Bewertungen
386
Ja gut, das ist jetzt im Rhein/Main Gebiet... aber wie verhält es sich mit dem restlichen BRD-Gebiet?
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Bewertungen
2.632
Ja gut, das ist jetzt im Rhein/Main Gebiet... aber wie verhält es sich mit dem restlichen BRD-Gebiet?
Hier ist die Kleinstadt so erbärmlich runtergekommen (nicht mal mehr ein Asyslbewerberheim ist mehr hier).... das kann man keinem zeigen..... hier wenden sich wohl auch Rumänen ab...
 
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Sep 2012
Beiträge
938
Bewertungen
2
Und wenn du Glück hast bist du dann auch zukünftig durch die zerbröselnde ttttoiiiittttsche Infrastruktur (Strassen, Nahverkehr, etc.) gut vor den neuen EU-MITbürgern geschützt..... (und die vor Leuten wie dir!)
Macht nix. Die neuen "EU-Bürger" will hier keiner haben. Und die paar Hartzer die wir hier haben, schicken wir gerne ins Umland der nächsten Großstadt. Landleben war nie schöner!
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 Aug 2012
Beiträge
4.331
Bewertungen
3.993
Ich dachte, dass die Zuwanderung von Fachkräften gewollt ist ? Jetzt kommen sie und man will sie nicht. Verkehrte Logik!
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Bewertungen
2.632
Macht nix. Die neuen "EU-Bürger" will hier keiner haben. Und die paar Hartzer die wir hier haben, schicken wir gerne ins Umland der nächsten Großstadt. Landleben war nie schöner!
Bei deinem Einkommen kommt der Arzt auch sicherlich bis an die Bettkante.....

In Zeiten schneller Änderungen würde ich mich auf "das war schon immer so" nicht mehr ganz so dolle verlassen....

Ich würd an deiner Stelle jetzt in der Stadt kaufen.... billiger wird es wohl nich in den begehrten Städten.... zumal ja auch viele Reiche wegen der miesen Kapitalzinsen gern ins Betongold gehen....

ruckzuck ist man auch in Berlin bei € 20.000 den Quadratmeter...bei "etwas" Ausstattung und nettem Blick...
 

Walter999

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Nov 2013
Beiträge
922
Bewertungen
535
Macht nix. Die neuen "EU-Bürger" will hier keiner haben. Und die paar Hartzer die wir hier haben, schicken wir gerne ins Umland der nächsten Großstadt. Landleben war nie schöner!
Und es gilt wie immer: Die Zeit wird`s zeigen :popcorn:

Viel Glück auf`m Land. Und sag Elsa einen Gruß von mir. Ich komm am Sonntag zum Essen :icon_lol:
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Bewertungen
2.632
Ich dachte, dass die Zuwanderung von Fachkräften gewollt ist ? Jetzt kommen sie und man will sie nicht. Verkehrte Logik!
In erster Linie sind es ja EU-Mitbürger - die hoffentlich aufgrund der Arbeitnehmerfreizügigkeit zu 2014 - auch vermehrt das Sicherheits-Paradies von Innenpudel Friedrich zum Leben aufsuchen werden....

Mittels der tollen Arbeitsmarkt - und Sozialpolitik werden im Handumdrehen aus Neubürgern leistungsgeile Facharbeiter (Ironie off)
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Bewertungen
349


ne ne nee,

so einfach ist das nicht.
Ihr habt gewählt, ihr seit jahrelang zur Wahlurne gerannt und habt (rechtswidrig und verfassungswidrig) ein Parlament gewählt was diese Verträge unterschrieben hatte.

Und diese Verträge sind unterschrieben und abgenickt worden.

Da hat kein LSG drann Schuld, das ist letztentlich die Blödheit der Leute gewesen.
Und dann das gefasel vom Residentsmodell beim Kindergeld.
Das wäre bei anderen Sozialleistungen auch so üblich.

Das zeigt immer noch wie naiv und verblödet die Leute so sind.
All das war ganz klar vorhersehbar.
Und das das Kindergeld auch für im Ausland lebende Kinder gezahlt werden muß, (wenn gewisse Spielregeln eingehalten werden) war doch auch klar, und ist schon lange so.
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Aug 2011
Beiträge
2.026
Bewertungen
386
ne ne nee,

so einfach ist das nicht.

Ihr habt gewählt, ihr seit jahrelang zur Wahlurne gerannt und habt (rechtswidrig und verfassungswidrig) ein Parlament gewählt was diese Verträge unterschrieben hatte.

Und diese Verträge sind unterschrieben und abgenickt worden.

Da hat kein LSG drann Schuld, das ist letztentlich die Blödheit der Leute gewesen.
:danke::danke::danke:
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 Aug 2012
Beiträge
4.331
Bewertungen
3.993
Ihr habt gewählt, ihr seit jahrelang zur Wahlurne gerannt und habt (rechtswidrig und verfassungswidrig) ein Parlament gewählt was diese Verträge unterschrieben hatte.
Das kann man leider auch nicht so stehen lassen. Wenn jeder Bürger wüsste, was die Politiker machen, dann wären sie ja selbst Politiker. Das kann man dem Fußvolk aber nicht zumuten. Nicht umsonst gibt es den Amtseid, der da lautet:

"Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe."
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 Aug 2012
Beiträge
4.331
Bewertungen
3.993
In erster Linie sind es ja EU-Mitbürger - die hoffentlich aufgrund der Arbeitnehmerfreizügigkeit zu 2014 - auch vermehrt das Sicherheits-Paradies von Innenpudel Friedrich zum Leben aufsuchen werden.
Wer als EU-Mitbüger von außerhalb keine Arbeit hier findet, kann gerne ins nächste EU-Mitgliedsland weiterwandern und dort suchen. Oder gibt es hier etwas besonderes ?
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Bewertungen
2.632
Wer als EU-Mitbüger von außerhalb keine Arbeit hier findet, kann gerne ins nächste EU-Mitgliedsland weiterwandern und dort suchen. Oder gibt es hier etwas besonderes ?
Ist ja immer relativ.... (mich hält ich auch nicht mehr viel.... )

Die Polen haben ja damals zum großen Teil müde abgewunken... und sind gleich weiter nach GB, NL und Skandinavien gezogen....

Wer will sich auch freiwillig hier zum Niedriglohn zum Löffel machen und Rentner wie Nowottny mästen ?!?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Bewertungen
7.417
Na na... da ist aber noch unser Baron von Jenisch davor. Schliesslich gehört ihm das Land. :popcorn:

Ich geh da regelmässig mit dem Hund und habe noch vor 4-5 Monaten spasseshalber gesagt: Guck mal, wie viel Platz wir für Container haben, da muß man doch Hagenbeck nicht den Parkplatz wegnehmen.

Der Platz ist sogar gut mit den Öffis zu erreichen, 5 Minuten bis zum S-Bahnhof und etlichen Buslinien, und 5 Minuten zu den Hadagfähren. Man könnte da auch gut Airbus-Sklaven unterbringen....
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Bewertungen
2.632
Na na... da ist aber noch unser Baron von Jenisch davor. Schliesslich gehört ihm das Land. :popcorn:

Ich geh da regelmässig mit dem Hund und habe noch vor 4-5 Monaten spasseshalber gesagt: Guck mal, wie viel Platz wir für Container haben, da muß man doch Hagenbeck nicht den Parkplatz wegnehmen.

Der Platz ist sogar gut mit den Öffis zu erreichen, 5 Minuten bis zum S-Bahnhof und etlichen Buslinien, und 5 Minuten zu den Hadagfähren. Man könnte da auch gut Airbus-Sklaven unterbringen....

Vor allem der Vorbild-Effekt!

So können die Neubürger sich gleich ein Bild davon machen, wie schön man wohnen kann, wenn man zur Leistungsträgerschaft wechselt....(nette Ausbildung, nette Klamotten, netter Job... und schwupps kann man vom 300qm Loft aus auf die Elbe gucken...während der Porsche etwas matt von dem Lindenblütennektar in der Sommerabendsonne schimmert.....)

P.S.

Wohnt Herr Scholz noch in Ottensen ?


Oder ist er schon umgezogen (upgrade) ?
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Bewertungen
7.417
Wohnt Herr Scholz noch in Ottensen ?
Keine Ahnung, aber ich kann quasi die Ahlhaus-Villa von hier sehen....schlimme Gegend...:rolleyes:...so viel Kriminelle Energie auf so wenig Raum findet sich nicht überall..... da ist Mümmelmannsberg oder der Osdorfer Born richtich gute Gegend dagegen....
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Bewertungen
2.632
Keine Ahnung, aber ich kann quasi die Ahlhaus-Villa von hier sehen....schlimme Gegend...:rolleyes:...so viel Kriminelle Energie auf so wenig Raum findet sich nicht überall..... da ist Mümmelmannsberg oder der Osdorfer Born richtich gute Gegend dagegen....
Weiß nicht ob Scholz da noch lebt... (Gegend um die Ehrenbergstraße)..aber so protzig war Anfang 2000 seine Altbauwohung eher nicht.... habe ihn damals aber nicht gefragt, ob er zur Miete wohnt oder gekauft hatte....
 

Lecarior

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Mai 2011
Beiträge
2.364
Bewertungen
600
Ein weiterer Punkt ist die zunehmende Zuwanderung aus ärmeren Ländern. Ich kann es denjenigen aber nicht übel nehmen. Ich würde es an deren Stelle auch so machen.
Was dann widerrum unsere Sozialausgaben steigen lässt.
Sehe ich auch so. Den Armutseinwanderern selbst kann man die Armutseinwanderung an sich nicht zum Vorwurf machen. Der Vorwurf richtet sich an diejenigen in der Politik, die das sehenden Auges durch die Aufnahme von Rumänien und Bulgarien in die EU erst ermöglicht haben.

Ich dachte, dass die Zuwanderung von Fachkräften gewollt ist ? Jetzt kommen sie und man will sie nicht. Verkehrte Logik!
Der Begriff "Fachkraft" scheint inzwischen derart abgewertet zu sein, dass inzwischen auch Analphabeten darunter fallen.
 

Rechte wahrnehmen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Okt 2008
Beiträge
1.058
Bewertungen
361
Sehe ich auch so. Den Armutseinwanderern selbst kann man die Armutseinwanderung an sich nicht zum Vorwurf machen. Der Vorwurf richtet sich an diejenigen in der Politik, die das sehenden Auges durch die Aufnahme von Rumänien und Bulgarien in die EU erst ermöglicht haben.


Der Begriff "Fachkraft" scheint inzwischen derart abgewertet zu sein, dass inzwischen auch Analphabeten darunter fallen.
:danke::danke::danke:
 

Lecarior

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Mai 2011
Beiträge
2.364
Bewertungen
600
Der Begriff "Fachkraft" scheint inzwischen derart abgewertet zu sein, dass inzwischen auch Analphabeten darunter fallen.
Mensch, bereits mehr als eine Stunde vergangen und es ist bislang niemandem aufgefallen, dass ich ausgerechnet in einem Satz über Analphabetismus darunterfallen getrennt geschrieben habe. :rolleyes: Das Dasein als Provokationsspammer macht keinen Spaß, wenn niemand auf die Provokation reagiert. :icon_dampf:
 

Curt The Cat

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.657
Bewertungen
2.296
@Lecarior

Irgendwas is' immer ... und dafür loggst Du Dich nochmal ein?


:icon_mued:
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Bewertungen
7.417
Mensch, bereits mehr als eine Stunde vergangen und es ist bislang niemandem aufgefallen, dass ich ausgerechnet in einem Satz über Analphabetismus darunterfallen getrennt geschrieben habe. :rolleyes: Das Dasein als Provokationsspammer macht keinen Spaß, wenn niemand auf die Provokation reagiert. :icon_dampf:
Mir war nur aufgefallen, das du Anal Phabeten zusammen geschrieben hattest....:popcorn:
 

Sprotte

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Mrz 2008
Beiträge
1.947
Bewertungen
1.298
....dir auch,Zynn?....ich frag mich seit 5 Minuten ob er das mit Absicht gemacht hat,der Bösling....und warum das dem Felltier gar nicht aufgefallen ist :icon_kinn:
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 Aug 2012
Beiträge
4.331
Bewertungen
3.993
Der Begriff "Fachkraft" scheint inzwischen derart abgewertet zu sein, dass inzwischen auch Analphabeten darunter fallen.
Fachkräfte definieren sich durch ihren Lohn bzw. Gehalt. Analphabeten sind das gefundene Opfer. Wer nicht lesen kann, weiß nicht was er unterschreibt. Ausserdem arbeiten diese Menschen für einen Appel und'n Ei. Da Mindestlohn erst 2016 geplant ist, kann man dieses Klientel noch richtig absaugen und dann wie eine heiße Kartoffel fallen lassen. Es gibt genug Einsatzgebiete im Niedriglohnsektor für diese Leute.
 

Ramblin Man

Forumnutzer/in

Mitglied seit
7 Okt 2013
Beiträge
302
Bewertungen
89
ne ne nee,

so einfach ist das nicht.
Ihr habt gewählt, ihr seit jahrelang zur Wahlurne gerannt und habt (rechtswidrig und verfassungswidrig) ein Parlament gewählt was diese Verträge unterschrieben hatte.

Und diese Verträge sind unterschrieben und abgenickt worden.

Da hat kein LSG drann Schuld, das ist letztentlich die Blödheit der Leute gewesen.
Und dann das gefasel vom Residentsmodell beim Kindergeld.
Das wäre bei anderen Sozialleistungen auch so üblich.

Das zeigt immer noch wie naiv und verblödet die Leute so sind.
All das war ganz klar vorhersehbar.
Und das das Kindergeld auch für im Ausland lebende Kinder gezahlt werden muß, (wenn gewisse Spielregeln eingehalten werden) war doch auch klar, und ist schon lange so.
Kann man wirklich so unterschreiben.
 
E

ExitUser

Gast
Was heißt hier "Armutszuwanderung"? Das sind hochqualifizierte ausländische Fachkräfte, die hier dringend benötigt werden, um den schrecklichen Fachkräftemangel zu lindern. Deshalb wird ihr Zuzug, nicht nur aus den Ländern der EU, von der Wirtschaft unaufhörlich gefordert und durch die Bundesregierung mit Steuergeldern gefördert - "Fordern und Fördern" funktioniert!

:danke:
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.254
Bewertungen
13.487
Jetzt hätte ich Trottel doch gedacht, dass "darunterfallen" in die Flexionsklasse der trennbaren Verben gehört. :icon_kinn:

Fuuurchtbar.

Das ist ja fast so dermaßen schlümm, wie nicht den richtigen Plural von obiter dictum bilden zu können.

Fuuurchtbar.

:biggrin:

(Soll keiner sagen, es gäbe keinen Mindestlohn beim Provokationsspammen.)
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Bewertungen
768
Was heißt hier "Armutszuwanderung"? Das sind hochqualifizierte ausländische Fachkräfte, die hier dringend benötigt werden, um den schrecklichen Fachkräftemangel zu lindern. Deshalb wird ihr Zuzug, nicht nur aus den Ländern der EU, von der Wirtschaft unaufhörlich gefordert und durch die Bundesregierung mit Steuergeldern gefördert - "Fordern und Fördern" funktioniert!

:danke:
So ist es. Das sind alles hochqualifizierte Fachleute die spezielle Bildung für den Niedriglohnsektor haben, samt der charakterlichen Eignung dafür:icon_idee:

Darüber beklagen sich ja die Arbeitgeber daß die Deutschen diese wichtige Bildung nicht haben bzw. auch nicht haben wollen:icon_rolleyes:
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Aug 2011
Beiträge
2.026
Bewertungen
386
So ist es. Das sind alles hochqualifizierte Fachleute die spezielle Bildung für den Niedriglohnsektor haben, samt der charakterlichen Eignung dafür:icon_idee:

Darüber beklagen sich ja die Arbeitgeber daß die Deutschen diese wichtige Bildung nicht haben bzw. auch nicht haben wollen:icon_rolleyes:
Richtig. Und dann darf man sich noch Vorwürfe a la "die machen die Jobs, für die ihr euch zu fein seid" machen lassen. :icon_rolleyes:
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Bewertungen
287
Ihr habt gewählt, ihr seit jahrelang zur Wahlurne gerannt und habt (rechtswidrig und verfassungswidrig) ein Parlament gewählt was diese Verträge unterschrieben hatte.
Weder Rechtswidrig noch Verfassungwidrig.Das dieser Mythos hier immer hier noch aufrecht gehalten wird.Erstaunlich.....

Das zeigt immer noch wie naiv und verblödet die Leute so sind.
Die einzig schlauen sind die Ratlosen?Den Bürger jetzt per se für Blöd zu erklären, ist wohl keine Lösung.

Und jetzt hier die "bösen" Bulgaren und Rumänen zum Buhmann zu machen.Da macht man sich das wohl zu einfach.Abgesehen davon,wenn sie nicht legal herkommen können dann kommen sie illegal.
Oder ist gewünscht eine neue Mauer aufzubauen?Diesmal mit Ausrichtung nach Südosten?Antislawischer Schutzwall?

Ich bin Landbewohner. Da wollen die ja nicht hin. Insofern - das ist alles weit, weit, ganz weit weg von mir.
Richtig.Der Name Nowottny kommt ja aus dem sorbisch/slawischen und bedeutet "Der neue Dorfbewohner".
Passt also.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Bewertungen
2.632
Fachkräfte? Bulgaren ok, aber Rumänen? Fahrendes Volk halt.
Klar...und Deutsche essen immer Sauerkraut und knallen mit den Hacken wenn sie "Jawollll" sagen..... (sofern eine ausgeprägte Adipositas dieses nicht zu stark dämpft)

Viele Deutsche entsprechen ja auch nicht mehr so ganz ihren "Stereotypen":

Flink wie Windhunde, zäh wie Leder und hart wie Kruppstahl......

(Ironie off)


Ach deswegen:


Dacia [ˈDatʃi̯a] ist ein zu Renault gehörender rumänischer Automobilhersteller.

Automobile Dacia
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Bewertungen
2.632
Mensch, bereits mehr als eine Stunde vergangen und es ist bislang niemandem aufgefallen, dass ich ausgerechnet in einem Satz über Analphabetismus darunterfallen getrennt geschrieben habe. :rolleyes: Das Dasein als Provokationsspammer macht keinen Spaß, wenn niemand auf die Provokation reagiert. :icon_dampf:
Vielleicht mal dein Glück in einem Forum für Orthographie versuchen?

:wink:


P.S.

Bin noch ganz benebelt von deinem Anflug zur Realität und Humanität.....
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Bewertungen
2.632
Und jetzt hier die "bösen" Bulgaren und Rumänen zum Buhmann zu machen.Da macht man sich das wohl zu einfach.Abgesehen davon,wenn sie nicht legal herkommen können dann kommen sie illegal.
Oder ist gewünscht eine neue Mauer aufzubauen?Diesmal mit Ausrichtung nach Südosten?Antislawischer Schutzwall?
Da steht aber eine unionsrechtliche Mauer davor.....

Außerdem muss man ja auch die Kehrseite sehen:

Investoren toben sich da jetzt ja auch aus.......

würde man deren Gewinne entsprechend besteuern und nicht in Steueroasen abfließen lassen.... könnte man sicher auch einiges an Sozialleistungen gegenfinanzieren...

Aber so funktioniert eben nicht die "Unfairteilung" in der EU.....
 

Hotti

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Bewertungen
16
Mal nachgedacht.

Ich habe mal irgendwo gelesen, dass wir ca. 1Mio. offene Stellen zu vergeben haben. Wenn diese Stellen jetzt besetzt würden, haben wir immer noch ca. 7Mio. Menschen die einen Vollzeitjob suchen. Werden dann wieder offene Stellen erfunden wie das jetzt der Fall ist?

1. Ich glaube nicht an diese offenen Stellen
2. Selbst wenn es so wäre würden diese Stellen bei weiten nicht ausreichen.

Es wird immer wieder von besserer Bildung geredet, was für jeden einzelnen sinnvoll ist, das sehe ich ja ein. Aber die Arbeitsplätze dafür müssen wohl erst noch geschaffen werden. Und vor allen Dingen wer ausbilden soll. Die lieben Unternehmer stellen lieber immer wieder neue Praktikanten ein, die bringen schließlich Gewinn.
 

Der Ratlose

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
2.070
Bewertungen
349
Weder Rechtswidrig noch Verfassungwidrig.Das dieser Mythos hier immer hier noch aufrecht gehalten wird.Erstaunlich.....



Die einzig schlauen sind die Ratlosen?Den Bürger jetzt per se für Blöd zu erklären, ist wohl keine Lösung.

Und jetzt hier die "bösen" Bulgaren und Rumänen zum Buhmann zu machen.Da macht man sich das wohl zu einfach.Abgesehen davon,wenn sie nicht legal herkommen können dann kommen sie illegal.
Oder ist gewünscht eine neue Mauer aufzubauen?Diesmal mit Ausrichtung nach Südosten?Antislawischer Schutzwall?



Richtig.Der Name Nowottny kommt ja aus dem sorbisch/slawischen und bedeutet "Der neue Dorfbewohner".
Passt also.

mal die Suchmaschine anwerfen.
Das Bundesverfassungsgericht hatte Teile des Wahlrechts als nicht verfassungskonform bezeichnet.

Ergo keine verfassungskonforme Wahl.

Dann kommt immer das argument das das ja nur wenige Abgeordnete betroffen hätte (Überhangmandate) .

Nun kann es aber mal passieren das es vielleicht nur ein Abgeordneter ist, der die Gunst der Stunde erkennt und sie dementsprechend nutzt.
Das wird immer so ein bißchen unterschätzt.
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Bewertungen
287
Tja wenn du die Suchmaschine angeworfen hättest(Die entsprechende Info bekommt man übrigens auch beim Bundeswahlleiter) würdest du feststellen:

1.Von rechtswidrig war nie die Rede.
2.Wurde das Bundeswahlgesetz teilweise(2008),nach der Reform 2011 in zentralen Punkten für verfassungwidrig erklärt.Nach einer weiteren Reform im Mai 2013 wurde das Bundestagswahlgesetz vom BVG nicht mehr beanstandet.

Die hat aber keine Auswirkungen auf frühere Wahlen(Bestandsschutz,Vertrauen auf die Verfassungmäßigkeit des Bundeswahlgesetzes).
Siehe : Das Bundesverfassungsgericht

Wenn du natürlich der Meinung bist das jetzige Wahlrecht ist auch verfassungswidrig, steht es dir natürlich frei dagegen Verfassungsklage zu erheben.Vielleicht findest du hier noch ein paar Mitstreiter.Viel Glück!
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Aug 2011
Beiträge
2.026
Bewertungen
386
Der User "Der Ratlose" hat aber Recht!

Jeder der sich an diesem Kasperletheater (Wahlen in der BRD) beteiligt hat, ist mitverantwortlich, weil jeder der da mitgemacht hat, nach deren Spielregeln gespielt hat und somit jede "Regierung", Geschäftsführung etc. anerkennt, die daraus hervorgeht.

Ob Wahlen im Provisorium Bundesrepublik nach deren Regelungen nun legal sind oder nicht, ist dafür meiner Ansicht nach zunächst mal unerheblich, da ja trotzdem mitgemacht wurde. Nennt man auch "stillschweigende Akzeptanz" oder "konkludentes Handeln". :popcorn:
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Bewertungen
287
Der User "Der Ratlose" hat aber Recht!
Na ja ...eben nicht.Ist schon merkwürdig erst die These aufzustellen das ganze ist ein "Kasperletheater" aber dann sich immer auf das BVG zu stützen.Wie es mir im Kram passt so rede ich?

Ob Wahlen im Provisorium Bundesrepublik nach deren Regelungen nun legal sind oder nicht, ist dafür meiner Ansicht nach zunächst mal unerheblich,
Tja..wenn das dein JC so denken würde oder die Gerichte...was meinst du wo du heute wärst?Denke mal drüber nach.

Aber wie gesagt...nicht labern....nimm den Ratlosen mit und ihr macht eine Verfassungsklage.Viel Glück:popcorn:
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Bewertungen
2.632
Aber wie gesagt...nicht labern....nimm den Ratlosen mit und ihr macht eine Verfassungsklage.Viel Glück:popcorn:

Eins nach dem anderen!


§ 2 Wahlprüfungsgesetz



(1) Die Prüfung erfolgt nur auf Einspruch.


(2) Den Einspruch kann jeder Wahlberechtigte, jede Gruppe von Wahlberechtigten und in amtlicher Eigenschaft jeder Landeswahlleiter, der Bundeswahlleiter und der Präsident des Bundestages einlegen.


(3) Der Einspruch ist schriftlich beim Bundestag einzureichen und zu begründen; bei gemeinschaftlichen Einsprüchen soll ein Bevollmächtigter benannt werden.


(4) Der Einspruch muß binnen einer Frist von zwei Monaten nach dem Wahltag beim Bundestag eingehen. Werden dem Präsidenten des Bundestages nach Ablauf dieser Frist in amtlicher Eigenschaft Umstände bekannt, die einen Wahlmangel begründen könnten, kann er innerhalb eines Monats nach Bekanntwerden dieser Umstände Einspruch einlegen.


(5) Die Vorschriften gelten entsprechend beim späteren Erwerb der Mitgliedschaft.


(6) Wird der Einspruch zurückgenommen, kann der Bundestag das Verfahren einstellen.


DANN ABER FIX (22.09.13) !!!!
 

Pinhead Larry

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Sep 2012
Beiträge
524
Bewertungen
279
Ich dachte, dass die Zuwanderung von Fachkräften gewollt ist ? Jetzt kommen sie und man will sie nicht. Verkehrte Logik!
Die Zuwanderung von Fachkräften erfolgt dem nachgelagert.
Es werden noch tausende Richter und Rechtsanwälte gebraucht, um den sicherlich folgenden Rechtsstreitigkeiten aus der Zuwanderung zu begegnen.

Lange Verfahren, schlechte Ermittlungen: Richterbund klagt an: In Deutschland fehlen Tausende Richter - Deutschland - FOCUS Online - Nachrichten
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Bewertungen
287
Eins nach dem anderen!


§ 2 Wahlprüfungsgesetz



(1) Die Prüfung erfolgt nur auf Einspruch.


(2) Den Einspruch kann jeder Wahlberechtigte, jede Gruppe von Wahlberechtigten und in amtlicher Eigenschaft jeder Landeswahlleiter, der Bundeswahlleiter und der Präsident des Bundestages einlegen.


(3) Der Einspruch ist schriftlich beim Bundestag einzureichen und zu begründen; bei gemeinschaftlichen Einsprüchen soll ein Bevollmächtigter benannt werden.


(4) Der Einspruch muß binnen einer Frist von zwei Monaten nach dem Wahltag beim Bundestag eingehen. Werden dem Präsidenten des Bundestages nach Ablauf dieser Frist in amtlicher Eigenschaft Umstände bekannt, die einen Wahlmangel begründen könnten, kann er innerhalb eines Monats nach Bekanntwerden dieser Umstände Einspruch einlegen.


(5) Die Vorschriften gelten entsprechend beim späteren Erwerb der Mitgliedschaft.


(6) Wird der Einspruch zurückgenommen, kann der Bundestag das Verfahren einstellen.


DANN ABER FIX (22.09.13) !!!!
Das betrifft diese Wahl.Ich verstehe aber den Ratlosen und 6thense so das sie die Wahlen bzw. das Wahlsystem in Germany grundsätzlich bzw. immer noch für verfassungswidrig halten.

Abhilfe kann da nur eine Verfassungsklage schaffen.....
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Bewertungen
287
Was jetzt aber alles OT ist.
Das Thema ist :FFM und OF stöhnen über Hartz-Bezieher aus Bulgarien.

Was soll jetzt suggeriert werden?Nach der "Polenschwemme" (Die ja niemals da war) kommt jetzt die südosteuropäische Schwemme?

Wir reden hier von Menschen die noch beschissener dran sind als wir.
Und hier im Forum(gerade hier) wird sich angemaßt auf diese Menschen draufzutreten?
Mit welcher Berechtigung?
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Bewertungen
1.168
Die Frage dürfte doch sein,wie sollen diese Menschen,meist mit eher bescheidener Schulbildung, in Deutschland eine existenzsichernde Beschäftigung finden,wenn bei uns vom Hilfsarbeiter bis zum Akademiker mindestens 5 Millionen das nicht können und weitere Millionen das nur mit Aufstocken schaffen?
Für gewisse Ausbeuter natürlich ein gefundenes Fressen,wenn die Neuankömmlinge die niedrigen Löhne noch weiter drücken,aber selbst dafür gibt es einfach zuwenig Jobs.
Es bedeudet dann,dass diese Zuwanderer vom Sozialstaat leben müssen,wobei dieser ohne höhere Steuereinnahmen bald an seine Grenzen kommt(eigentlich bei einem Volumen von über einem Drittel des Bundeshaushaltes schon ist).

Neue Steuereinnahmen zu generieren ist aber nicht so einfach.
Abgesehen von den Lobbyisten,die sich natürlich dagegen mit aller Kraft wehren werden, kommt ein anderes Problem dazu.
Erhöht man die Steuern für Unternehmen und Reiche,dann verschwinden alle,die nicht unbedingt auf den Deutschen Standort angewiesen sind,ganz schnell ins Ausland.Dadurch sinken wiederum die Steuereinnahmen.
Und es gibt eine ganze Menge Länder,die sie mit Kusshand und Subventionen empfangen würden.

Ausserdem verlangt man von Deutschland die Handelsbilanz auszugleichen,das kann aber nur durch massive staatliche Investitionen in die Infrastruktur geschehen,während weniger Exporte gleichzeitig wieder weniger Steuereinnahmen bedeuten.
Ein Teufelskreis.
Ich habe Null Ahnung wie diese verfahrene Lage zu ändern wäre.
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Bewertungen
287
Die Frage dürfte doch sein,wie sollen diese Menschen,meist mit eher bescheidener Schulbildung
Man sollte nicht dem Glauben verfallen alle in Südosteuropa können nur bis drei zählen.Dem ist nicht so.

Ich habe Null Ahnung wie diese verfahrene Lage zu ändern wäre.
Mit einem menschenwürdigen Einwanderungsgesetz.
Machen wir uns nichts vor.Wir brauchen sie schon aus demographischen Gründen.Wir müssen sie nicht behandeln als wären sie Paria....
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Bewertungen
2.632
Wir reden hier von Menschen die noch beschissener dran sind als wir.
Und hier im Forum(gerade hier) wird sich angemaßt auf diese Menschen draufzutreten?
Mit welcher Berechtigung?
Diese Art von "Hackordnung" (Motto: Sündenbock) mögen viele Deutsche....
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Bewertungen
2.632
Man sollte nicht dem Glauben verfallen alle in Südosteuropa können nur bis drei zählen.Dem ist nicht so.
Bei ca. 8 Millionen Analphabeten in Deutschland sollte man die Fresse auch nicht zu weit aufreissen.... und in OECD-Studien zur Bildung landet Deutschland auch nicht unbedingt weit vorne....
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Aug 2011
Beiträge
2.026
Bewertungen
386
Na ja ...eben nicht.Ist schon merkwürdig erst die These aufzustellen das ganze ist ein "Kasperletheater" aber dann sich immer auf das BVG zu stützen.Wie es mir im Kram passt so rede ich?
Na ja, eben doch! Und vielleicht solltest Du mal lernen, meine Ausführungen in logischer Verknüpfung zueinander zu lesen. Dann würdest Du auch verstehen, dass ich mich nicht nur auf die Grundgesetzwidrigkeit der sog. Wahlen bezogen habe bzw. das nicht mein Hauptaugenmerk war.

Tja..wenn das dein JC so denken würde oder die Gerichte...was meinst du wo du heute wärst?Denke mal drüber nach.
Vielleicht in einem richtigen Staat der nicht nur ein Provisorium ist? :icon_pfeiff:

Aber wie gesagt...nicht labern....nimm den Ratlosen mit und ihr macht eine Verfassungsklage.Viel Glück:popcorn:
Und was würde das an der Tatsache ändern, das jeder der mitgemacht hat mitverantwortlich ist? Gar nichts.

Aber das wird nun zu OT, deswegen klinke ich mich hier aus.
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Bewertungen
1.168
Bei ca. 8 Millionen Analphabeten in Deutschland sollte man die Fresse auch nicht zu weit aufreissen.... und in OECD-Studien zur Bildung landet Deutschland auch nicht unbedingt weit vorne....
Sorry,aber was hat das mit den Problemen zu tun,die ich angesprochen habe?
Selektives Lesen und etwas suchen zum draufhauen,jeden Tag eine gute Tat?

Und Ja,auch ich würde als Armer in einem armen Land ohne jede Perspektive mein Heil in anderen Ländern suchen,Gegenteiliges habe ich nicht geschrieben.

Das ändert aber absolut nichts an den von mir beschriebenen Problemen.
Da warte ich immer noch auf einen Vorschlag der Berufsempörten,wie man das Problem von zuwenig Arbeit für immer mehr Menschen lösen könnte.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Sep 2011
Beiträge
11.619
Bewertungen
2.632
Da warte ich immer noch auf einen Vorschlag der Berufsempörten,wie man das Problem von zuwenig Arbeit für immer mehr Menschen lösen könnte.
Die Frage würde ich anders stellen:

Wer gehört zu den Verlierern und zu den Gewinnern?

Hier greifen viele Mechanismen... der wichtigste dürfte sein:

Gute Bildung im (globalen) Wettbewerb.....


Es wird in Deutschland eher keine "fair" bezahlten Jobs (ohne Subventionen) in Bereichen geben, die ins billige Ausland verlagert wurden....

Sicher würde es brummen, wenn man beim Stundenlohn die chinesischen Wanderarbeiter unterbieten würde.... dann wäre Deutschland aber auch sicher eine Nation der Aufstocker...

In der EU hat sich Deutschland ja schon teilweise den Ruf einer billigen Werkbank erarbeitet... (z.B. aktuell die Fleisch-Industrie).

Der Mehrzahl der Deutschen ist es vor dem Argument "Hauptsache billig" ja auch meist egal, wer (und zu welchen Bedingungen) z.B. die Unterwäsche oder Hardware zusammentackert....
 
Oben Unten