Fernsehtip RTL 22:15 Uhr

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

vagabund

Redaktion
Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
694
Die hausgemachte Generation Hartz IV

EXTRA

... mal schauen, was das gibt ...

 
E

ExitUser

Gast
"EXTRA", Mo., 21.09., 22.15 Uhr bei RTL: Neue Statistik belegt: Die nächste Generation Hartz-IV ist hausgemacht und kostet den Steuerzahler unnötige Millionen

Köln (ots) - Berlin-Hellersdorf-Marzahn ist ein sozialer Brennpunkt. Hier ist jede dritte Mutter alleinerziehend. Über die Hälfte der Kinder in diesem Stadtteil lebt von Hartz IV und gilt damit als arm. So wie die Zwillinge Yasmin und Florian (12). Ihre alleinerziehende Mutter Andrea Thiel (49) hatte seit 19 Jahren keine feste Arbeit mehr und ist für sich und ihre Kinder auf staatliche Unterstützung angewiesen. Eine Situation, die nicht nur den Steuerzahler massiv belastet, sondern vor allem die Zukunft ihrer Kinder. Denn oftmals führt ein Leben mit Hartz-IV zu weiterer Armut und Perspektivlosigkeit in der folgenden Generation. Anhand eines erstmalig in Deutschland durchgeführten Rechenbeispiels zeigt "Extra" in einer 30-minütigen Reportage am Montag, 21.09., 22.15 Uhr, dass Hartz-IV nicht nur teuer für den Staat, sondern oftmals auch schlecht angelegtes Geld ist.
Das "Extra"-Team begleitete über 3 Jahre Familie Thiel und wird Zeuge, wie die in Hartz-IV hineingeborenen Zwillinge Yasmin und Florian einen Lebensweg beschreiten, der nur ein Ziel hat: Arbeitslosigkeit und Armut. Florian: "Hier kann man gar nichts anderes machen außer verrotten." Die Wohnung versinkt im Chaos. In der schmuddeligen Küche kann man bestenfalls noch etwas aufwärmen. Gesunde Ernährung ist für die Familie ein Fremdwort. Beide Kinder sind bereits im Alter von 12 Jahren massiv übergewichtig. Kinderarzt Dr. Martin Karsten: "Arme Kinder sind kranke Kinder, weil sie nicht die Möglichkeiten haben, sich gesund zu ernähren und Sport zu treiben. Das Freizeitangebot ist eben begrenzt. Einen Fernseher und eine Playstation hat jeder zuhause. Das ist eine einmalige Investition und die kann den ganzen Tag beschäftigen." Auch in Andreas Haushalt gibt es zwar für jeden einen Fernseher, aber keinen Schreibtischstuhl, um die Hausaufgaben zu machen. Die Kinder von Hellersdorf empfinden das als völlig normal und doch gehen sie in dem unstrukturierten Familienalltag mit unter. "Extra" hat 3 weitere Schicksale solcher Kinder seit 2006 im Auge behalten. Sie alle bestätigen, wovor Experten seit Jahren warnen: Wenn solche Kinder nicht früh außerhalb der Familie intensiv betreut und gefördert werden, haben sie kaum Chancen, jemals aus der Hartz-IV-Spirale herauszukommen. Institutionen wie das Kinderhilfswerk "Arche" sind daher von großer Bedeutung und für viele arme Familien eine erste Perspektive aus der Misere. Arche Gründer Bernd Siggelkow: "Die Bildung unserer Kinder ist abhängig vom Einkommen der Eltern. Und wenn die Deutschen über eine Milliarde Euro für Nachhilfe für ihre Kinder ausgeben, weil sie diese Hilfe brauchen, dann weiß ich genau, dass ein Hartz-IV-Empfänger das nicht kann."
Aber was genau kostet ein Mensch den Steuerzahler, der von Hartz-IV abhängig ist im Vergleich zu einem arbeitenden Durchschnittsbürger? Mit Hilfe der Haushaltswissenschaftlerin Prof. Dr. Uta Meier-Gräwe, die auch zum Kompetenzteam von Familienministerin Ursula von der Leyen gehört, stellt "Extra" am Beispiel des Modellkindes "Petra" eine erstaunliche Rechnung auf.
"EXTRA", Mo., 21.09., 22.15 Uhr bei RTL: Neue Statistik belegt: Die nächste Generation Hartz-IV ist hausgemacht und kostet den Steuerzahler unnötige Millionen
 
F

FrankyBoy

Gast
RTL - also Familie Mohn - ich denke gerade die sind voll asozial weil durch derren Lobbyismus solche Schweinereien überhaupt erst möglich werden -
Die Anteile an der sind auf drei große Blöcke verteilt. 17,3 Prozent hält die Familie des Firmenpatriarchen Reinhard Mohn, 57,6 Prozent die Bertelsmann Stiftung und 25,1 Prozent - davon 0,1 Prozent ohne Stimmrechte - die Groupe Bruxelles Lambert (GBL) des belgischen Finanzinvestors Albert Frère.
Hintergrund: Wem gehört Bertelsmann? - News | STERN.DE
wenn jetzt jemand wissen möchte, warum ich denke diese Mohns sind asozial, dem wird hier reichlich Lektüre geboten es selber heraus zu finden: Anti-Bertelsmann-Materialien
 
E

ExitUser

Gast
Miese Stimmungsmache gegen die Bedürftigen in unserem Land

besonders die Aufrechnung von der Mitarbeiterin der Familienministerin von der Leyen wieviel doch so ein Sozialschmarotzer Kind kostet.:icon_dampf:

Und anstatt mal das zu zeigen was in Deutschland an Kinderarmut herrscht kommen so Bilder von extrem Familien.

Aber auch unter schönen häusern verlaufen Abflussrohre.

den auch in gut gestellten Familien kann sowas kommen.

Und anstatt das Jugendamt mal da hilft bei den Familien wo es brenzlig schon vorher war wird einfach nur zugeschaut und irgendwann wird das Kind mal endlich rausgenommen.

schönes Deutschland

Dieser Beitrag von RTL ist für die :icon_tonne:
 

vagabund

Redaktion
Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Juni 2005
Beiträge
4.424
Bewertungen
694
Kliescheebedienung kommt doch gut vor der Wahl :icon_kotz:

War das ne Werbesendung für Kindereinrichtungen :confused:
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.592
Bewertungen
4.293
Diese Sendung (habe sie dann doch mal reingetan) stellte Menschen da, die wirklich völlig atypisch sind. Diese alleinerziehende mutter gehört überhaupt nicht in den Bezug von SGB II-Leistungen, weil es eine Arbeitsfähigkeit defacto nicht gegeben ist. Selbst in der Sozialhilfe wären hier eine sozial-pädagigsche Betreuung der Famileie notwenig, da die mutter mit der Erziehung und Lebensführung vollkommen überfordert ist. Dies ist aber keineswegs die Realität von Hartz IV, sondern diese Menschen sind leider auch in dem System Hartz iv gelandet und jetzt findet dann gar nichts mehr statt, außer dass die ARCHE sich erneut darstellen durfte, weil sie ja nur durch Hartz Iv existieren kann und deshalb ein hohes interesse daran hat und wahrscheinlich am Festhalten von Hartz IV ebenso hat. würde sie allerdings nie zugeben. Die Tafeln würden dies ja nicht öffentlich machen.

Dies macht aber nicht die Mehrheit von Hartz IV aus. Allerdings vermittelt RTL, dass dies Menschen mit Hartz IV-Bezug sind. Deshalb könnte ich kotzen und hatte schon gedacht, dass ich einen Ansatz finde, um rechtl. gegen den Sender vorzugehen, um sie zu einer Richtiigstellung zu bewegen. Doch die waren äußerst geschickt, so dass man objektiv dies nicht unterstellen kann.
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Danke Martin,

ich habe mir diese Sendung wohlweislich nicht angetan und nun bleibt der Dank an Dich, dass Du Damlt wieder klarstellen musst, dass die Gruppe der Hartz-IV-Bezieher ganz normale Menschen sind, die halt ihren Job verloren! So wie es täglich jedem anderen auch pasieren kann!

Kaleika
 
E

ExitUser

Gast
Diese Sendung (habe sie dann doch mal reingetan) stellte Menschen da, die wirklich völlig atypisch sind. Diese alleinerziehende mutter gehört überhaupt nicht in den Bezug von SGB II-Leistungen, weil es eine Arbeitsfähigkeit defacto nicht gegeben ist. Selbst in der Sozialhilfe wären hier eine sozial-pädagigsche Betreuung der Famileie notwenig, da die mutter mit der Erziehung und Lebensführung vollkommen überfordert ist. Dies ist aber keineswegs die Realität von Hartz IV, sondern diese Menschen sind leider auch in dem System Hartz iv gelandet und jetzt findet dann gar nichts mehr statt, außer dass die ARCHE sich erneut darstellen durfte, weil sie ja nur durch Hartz Iv existieren kann und deshalb ein hohes interesse daran hat und wahrscheinlich am Festhalten von Hartz IV ebenso hat. würde sie allerdings nie zugeben. Die Tafeln würden dies ja nicht öffentlich machen.

Dies macht aber nicht die Mehrheit von Hartz IV aus. Allerdings vermittelt RTL, dass dies Menschen mit Hartz IV-Bezug sind. Deshalb könnte ich kotzen und hatte schon gedacht, dass ich einen Ansatz finde, um rechtl. gegen den Sender vorzugehen, um sie zu einer Richtiigstellung zu bewegen. Doch die waren äußerst geschickt, so dass man objektiv dies nicht unterstellen kann.

Aber eine Gegendarstellung kannste doch machen?

Das z.B die Familie mit der Mutter und den 2 übergewichtigen Kindern keine Hilfe erfährt im Bezug von ALG 2.

Dem ganzen Beitrag von RTL muss Wind aus den Segeln genommen werden.
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Interessant. Wer bildet denn überhaupt die Mehrheit der Leistungsempfänger? Gibt es verlässliche Zahlen?

Sind es die sogenannten "Jobverlierer" oder die "Problemfälle" wie im RTL Beitrag?

Eins verstehe ich nicht, warum wollt ihr die Bedürftigen nach Gruppen unterscheiden? Sind dann die "Problemfälle" etwa "Minderleister", die "Jobverlierer" nicht? Ich sehe hier im Sinne der Bedürftigkeit keinen Unterschied.
 
E

ExitUser

Gast
Aber eine Gegendarstellung kannste doch machen?

Das z.B die Familie mit der Mutter und den 2 übergewichtigen Kindern keine Hilfe erfährt im Bezug von ALG 2.

Dem ganzen Beitrag von RTL muss Wind aus den Segeln genommen werden.

Wäre vielleicht eher unklug.

Man weis nicht, wie viele das gesehen haben und wenn jetzt eine "Gegendarstellung" des ELO kommt, wird die Sendung erst recht interessant.
 

isabel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
1.359
Bewertungen
74
Ich habe mir die Sendung, leider, auch engetan.
Nicht nur H4-Empf. wurden dort einseitig schlecht beschrieben, auch allein erziehende Mütter.
Es ist eine Diffamierung!
Ich war auch Alleinerziehend, eine Tochter. Nach der Scheidung stand ich mit NICHS da. Sozi hat nicht mal gewartet, dass ich eine reale Chance durch Bewerbung in meinem Beruf bekomme. Hab ich dann verschiedene Jobs gemacht. Dann Maßnahmen und Ein-Euro-Job. Ich bin immer noch in H4 Falle. Ich bin Akademikerin. Meine Perspektive ist und bleibt: Altersarmut.

In der Sendung sind zwischendurch Worte, wie "Unterschicht" gefallen. Auch ein Satz bezglich einer Alleinerz. Mutter mit 7 Kindern: "...bis endlich die zwei jüngste Kinder der Familie enzogen wurden..."
Die atraktive Erzieherin von Kita will auch Eltern erziehen (!!??).
Soll ich das als Hilfe verstehen?

So viel Misst auf einem Haufen habe ich schon lange nicht mehr gesehen.

Wenn man gerichtlich dagegen kämpfen kann, bin ich dabei.
Leider, einfache Richtigstellung wird vor BTW nicht mehr möglich.
Perfide!
Vor allem, dass viele Leute bei der Zahl: fast halbes Million ( ca.25.000,-€ für Psychiatrie eingeschlossen - warum, das bezahlt doch KK? Müssen denn alle H4-ler in die Psychiatrie???) für ein Leben von H4-Empf., glauben, sie müssen es aus eigener Pertmanee zahlen.
Tja, sollen wir dezent, auf englische Art, aus der Bildfläche verschwinden?

Ich fasse es nicht.

MfG
Isabell
 
F

FrankyBoy

Gast
Liebe Leute,

meine Meinung zu diesem Thema ist, dass Otto-Normalos den Eindruck bekommen sollen, dass die Hartz-IVler selber schuld sein an ihrer Situation aber das Gegenteil ist der Fall.

Habe heute erfahren, dass einer meiner Konkurrenten in Insolvenz gegangen ist - meint ihr vielleicht er hat es sich ausgesucht?

Hatte ja bereits geschrieben dass ich für eine Reportage "raus aus Hartz IV" gerne zur Verfügung stehe - 5 Monate und 17 Tage erziele ich nun Umsätze und es scheint so, dass es noch länger wird - wir leben halt in einer Wirtschaftskrise etc...

Hey, wir sind keinen Millimeter schlechter als alle anderen auch nur welche Chancen haben wir denn? Ich habe halt Schwein und Vitamin B gehabt.
 

isabel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
1.359
Bewertungen
74
Wäre vielleicht eher unklug.

Man weis nicht, wie viele das gesehen haben und wenn jetzt eine "Gegendarstellung" des ELO kommt, wird die Sendung erst recht interessant.

Hallo, Sancho,

In diesem Fall sehe ich schon ein Sinn daran, die Darstellung richtig zu stellen.
EXTRA RTL vor 23:00 wird doch sehr rege besucht. Die Moderatorin hat auch ein (weiss ich nicht, für wem?) interessantes Thema angekündigt: etwas mit Porn. Da sitzen die Zuschauer, warten auf "das Interessante", und dürfen zwischendurch erfahren, dass sie fast ein halbes Million für einen Einzigen H4-Empf. ausgeben.

Ich bin dafür, dass EXTRA für einige Zeit verschwindet und zwar, mit der öffentlichen Begründung, falsche Angaben zum Zweck Volksverhetzung gemacht zu haben.

MfG
Isabell
 
E

ExitUser

Gast
So viel Misst auf einem Haufen habe ich schon lange nicht mehr gesehen.

Sorry, Isabel! Aber diesen Mist sehen, hören und erleben wir jeden Tag, seit es Hartz IV gibt!

Vorher gab es solche Dokus zwar auch, aber nicht so auf "Mache" konstruiert, wie es heute praktiziert wird! Als es noch Sozialhilfe und Arbeitslosengeld/hilfe gab, hat sich in dieser Art und Weise im Vergleich wie es heutzutage ständig geschieht, einiges geändert, fragt sich nur waum???! Sind die erwerbslosen Menschen durch Hartz IV schlechtere Menschen geworden, als früher mit Sozialhilfe oder Arbeitslosenhilfe?
 

isabel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
1.359
Bewertungen
74
Sorry, Isabel! Aber diesen Mist sehen, hören und erleben wir jeden Tag, seit es Hartz IV gibt!

Vorher gab es solche Dokus zwar auch, aber nicht so auf "Mache" konstruiert, wie es heute praktiziert wird! Als es noch Sozialhilfe und Arbeitslosengeld/hilfe gab, hat sich in dieser Art und Weise im Vergleich wie es heutzutage ständig geschieht, einiges geändert, fragt sich nur waum???! Sind die erwerbslosen Menschen durch Hartz IV schlechtere Menschen geworden, als früher mit Sozialhilfe oder Arbeitslosenhilfe?

Sorry, Tramp,
Du hast mich nicht verstanden (oder ich Dich?). Oder, Du wolltest mich nicht verstehen.
Als alleinerziehende Mutter und H4-Empfängerin kann ich schon Geschichten davon schreiben.

Sind die erwerbslosen Menschen durch Hartz IV schlechtere Menschen geworden, als früher mit Sozialhilfe oder Arbeitslosenhilfe?
Sicherlich, ich finde mich nicht als schlechterer Mensch, als vorher.
Oder, sollte ich es? (Als H4-Empf. und , in ein paar Jahren, mit zu wenig Rente: als Grundsicherung-Empf.)

Das Zitat:
So viel Misst auf einem Haufen habe ich schon lange nicht mehr gesehen.
betraff die Vollkshetze-freundliche Sendung.

Bevor Du ein Zitat verwendest, das aus dem Kontekst gerissen wurde, sollst Du auch den Rest lesen.

MfG
Isabell
 
E

ExitUser

Gast
Sorry, Tramp,
Du hast mich nicht verstanden (oder ich Dich?). Oder, Du wolltest mich nicht verstehen.
Als alleinerziehende Mutter und H4-Empfängerin kann ich schon Geschichten davon schreiben.

Sicherlich, ich finde mich nicht als schlechterer Mensch, als vorher.
Oder, sollte ich es? (Als H4-Empf. und , in ein paar Jahren, mit zu wenig Rente: als Grundsicherung-Empf.)

Das Zitat:
betraff die Vollkshetze-freundliche Sendung.

Bevor Du ein Zitat verwendest, das aus dem Kontekst gerissen wurde, sollst Du auch den Rest lesen.

MfG
Isabell

Missverstänsniss!!!

Ich wollte nur das Zitat von dir
So viel Misst auf einem Haufen habe ich schon lange nicht mehr gesehen.
bestätigen, aber darauf hinweisen, das sowas ständig passiert, aber im Zusammenhang/Kontext, zur früheren Sozialhilfe und Arbeitslosenhilfe paradox erscheint, weil sich die Menschen ja nun nicht Grundlegend geändert haben!
 

isabel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
1.359
Bewertungen
74
Missverstänsniss!!!

Ich wollte nur das Zitat von dir bestätigen, aber darauf hinweisen, das sowas ständig passiert, aber im Zusammenhang/Kontext, zur früheren Sozialhilfe und Arbeitslosenhilfe paradox erscheint, weil sich die Menschen ja nun nicht Grundlegend geändert haben!

Ich glaube, Du verstehst mich immer noch nicht!
Was passiert denn ständig: solche Reprtagen?
Da schaue ich zu wenig TV.

Meine Aussage betrifft nicht die Geschichte von den Kindern, sondern die Reportage selbst. Mitsamt der Zuschauer-Manipulation.
Ich, persönlich, habe mich auch geändert: mehr depressiv, ohne Perspektive, vor allem: älter!
Das bedeutet noch lange nicht, dass ich mit Stimmungmache im TV einverstanden bin.
Ich werde eine Möglichkeit suchen, den Sender wegen Vollksverhezung verklagen zu können.

MfG
Isabell
 
E

ExitUser

Gast
Hallo, Sancho,

In diesem Fall sehe ich schon ein Sinn daran, die Darstellung richtig zu stellen.
EXTRA RTL vor 23:00 wird doch sehr rege besucht. Die Moderatorin hat auch ein (weiss ich nicht, für wem?) interessantes Thema angekündigt: etwas mit Porn. Da sitzen die Zuschauer, warten auf "das Interessante", und dürfen zwischendurch erfahren, dass sie fast ein halbes Million für einen Einzigen H4-Empf. ausgeben.

Ich bin dafür, dass EXTRA für einige Zeit verschwindet und zwar, mit der öffentlichen Begründung, falsche Angaben zum Zweck Volksverhetzung gemacht zu haben.

MfG
Isabell

und dann muss jede Woche eine Gegendarstellung geschrieben werden, vielleicht kommt mal wieder jemand auf die Idee, eine Unterschriftenliste zu machen und die Sender freuen sich, das die Einschaltquoten steigen, weil ja immer wieder solche (dann mit mehr Absicht) Sendungen gezeigt werden.

Am Ende zeigen dann noch mehr Sender solche "Dokus", weil sie sich vorstellen können, das mal wieder Werbung in Form einer Gegendarstellung gemacht wird.

Das lenkt natürlich wieder vom eigentlichen Problem ab, die Politik. Dort wird jeden Tag Mist erzählt, vom "Arbeitslosen der von Steuergeldern der Allgemeinheit lebt" über "wieso bekommt ein Arbeitsloser fast mehr Geld als einer der arbeitet" bis "jede Erhöhung der Regelsätze kurbelt die Tabak- und Alkoholindustrie an".

Aber schreibt mal zu jeder Sendung so eine Gegendarstellung, dann "habt Ihr ja zu tun".
 
S

sogehtsnich

Gast
WAs kostet ein Hartz IV-Kind dem Steuerzahler?"

Ja und? Wo ist die Rechnung, was die dummen, faulen und kriminellen Kinder vom Rest der Bevölkerung kosten, die es ja leider Gottes auch gibt?

Und noch eine andere Frage, was bitteschön ist ein Hartz IV Kind?
Gibts auch RTL Kinder? Oder Schmiergeldkinder? Oder Trinkgeldkinder?


VOLKSVERHETZUNG ³
 

isabel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
1.359
Bewertungen
74
und dann muss jede Woche eine Gegendarstellung geschrieben werden, vielleicht kommt mal wieder jemand auf die Idee, eine Unterschriftenliste zu machen und die Sender freuen sich, das die Einschaltquoten steigen, weil ja immer wieder solche (dann mit mehr Absicht) Sendungen gezeigt werden.

Am Ende zeigen dann noch mehr Sender solche "Dokus", weil sie sich vorstellen können, das mal wieder Werbung in Form einer Gegendarstellung gemacht wird.

Das lenkt natürlich wieder vom eigentlichen Problem ab, die Politik. Dort wird jeden Tag Mist erzählt, vom "Arbeitslosen der von Steuergeldern der Allgemeinheit lebt" über "wieso bekommt ein Arbeitsloser fast mehr Geld als einer der arbeitet" bis "jede Erhöhung der Regelsätze kurbelt die Tabak- und Alkoholindustrie an".

Aber schreibt mal zu jeder Sendung so eine Gegendarstellung, dann "habt Ihr ja zu tun".

Eine einfache Gegendarstellung ist viel zu wenig und würde im Endeffekt tatsächlich für mehr Werbung für solche Sendungen und Sender sorgen.
Ich habe mir gedacht (wahrscheinlich wieder nur weit neben Reälen Möglichkeiten):
empfindliche Bußgeldstrafe für RTL - die Gelder sollen in soziale Projekte fließen. Kann mir vorstellen: Kinderhospizen und Hospizen, mit Auflage, darüber zu berichten.

Hospiz – Wikipedia

Zitat:
Im Hospiz bekommen unheilbar Kranke in ihrer letzten Lebensphase eine respektvolle, umfassende und kompetente Betreuung. Dabei spielt die Kontrolle der verschiedenen Symptome eine große Rolle, u.a. die Schmerztherapie. Bei allen pflegerischen und medizinischen Handlungen steht aber der (geäusserte oder mutmaßliche) Wille des Kranken an erster Stelle. Trauerbegleitung für die Angehörigen wird angeboten. Träger dieser Häuser der Sterbebegleitung sind zumeist gemeinnützige Vereine, aber auch Kirchen und gemeinnützige Organisationen und Stiftungen.
MfG
Isabell
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.938
Bewertungen
1.512
Nicht die einzelnen Menschen haben sich verändert, aber die Gesellschaft hat sich tiefgehend verändert. Und das war auch das Ziel bei der Einführung des ALG 2.

Die gleiche Wirkung werden die Studiengebühren, die geplanten Zusatzbeiträge bei den Krankenkassen haben. Durch Mittelkürzung, Eigenanteile und Diffamierung wird ein Teil der Bevölkerung ausgegrenzt und trotz theoretischer Rechte praktisch daran gehindert, an den öffentlichen Systemen noch weiter gleichberechtigt teilzunehmen.

Am Ende ist der Markt bereinigt. Die Besserverdiener und die glücklichen Besitzer fester Arbeitsplätze mit ausreichender Bezahlung bleiben übrig.
Sie können sich - befreit von lästiger Konkurrenz - das Bildungssystem, die Ausbildungs- und Studienplätze, die Ressourcen des Gesundheitssystems zunehmend unter sich aufteilen.

Wer dumm genug ist, sagt das auch offen. Eine junge gut gebildete Mutter sagte: Warum sollen alle zu einem Schulabschluss gezwungen werden (durch längeres gemeinsames Lernen), wo es doch sowieso nicht für alle Ausbildungsplätze gibt.
Na eben.
 
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
1.243
Bewertungen
75
Typisch, RTL wird immer schlimmer.
Jeden Tag diese dämliche "Tauschsendung", die jetzt kommt und ihr kommt nie drauf, wie die Hartz4 Familien, die ihr Kind in (natürlich) eine reiche Familie tauschen, grundsätzlich dargestellt werden :icon_neutral:
Bis jetzt kam noch kein einziges Mal vor, dass die H4 Familie ordentlich war, was drauf hatte und sowas. Neeeeein, immer(!) waren das schmuddelige, dumme, asoziale (als vom sprechen her)....wieso nur?
Soll uns das das Bild vermitteln?
ich weiß ja nicht.
bei mir hier wird ordentlich gesprochen (keine Ausdrücke usw), die Wohnung ist picopello sauber, wir haben was zum essen, sind nicht "fett" (was uns ja auch oft angedichtet wird) und achten auf uns (gerade da bin ich sehr penibel, weil ICH nicht möchte, dass irgendein Dödel mich in die Lade schiebt).
Wenn ein typischer RTL "auf sowas Reinfaller" nur die Daten von uns wüsste, wie lange wir arbeitslos sind z.b, käme das typische "du ****"....ohne uns zu sehen und sowas macht mich krank.
Sowas darf es nicht geben, RTL setzt da Sachen ins Volk, die absolut nicht stimmen. Ist das nicht schon fast Volksverhetzung?? :eek:
Diskrimierung ja sowieso.

P.S
Da bekommt der Satz "unsere Kinder zahlen deine Rente" ja gleich ne neue Bedeutung :icon_twisted:
(nein ich hab keine, würde sowas aber auch nie sagen, egal in welche Richtung, bin da eher realistisch)
 

Devona

Elo-User*in
Mitglied seit
15 September 2009
Beiträge
305
Bewertungen
84
Zitat: Am Ende ist der Markt bereinigt. Die Besserverdiener und die glücklichen Besitzer fester Arbeitsplätze mit ausreichender Bezahlung bleiben übrig.
Sie können sich - befreit von lästiger Konkurrenz - das Bildungssystem, die Ausbildungs- und Studienplätze, die Ressourcen des Gesundheitssystems zunehmend unter sich aufteilen.

Mag sein, daß der Markt bereinigt ist. Deswegen sind aber all diese Menschen PHYSISCH noch vorhanden. Sie bleiben auf der ANDEREN SEITE übrig. Und sie können (und ich denke: sie WERDEN) - befreit von jeglichen RECHTEN (nannte man das zu früheren Zeiten nicht vogelfrei?) - ein von der Politik nicht kalkulierbares und schon jetzt unterschätztes Potential an Gewalt und Aggression entwickeln (geschichtlich hinreichend belegt). Es gibt dann nichts mehr zu verlieren, da greifen Urinstinkte: das nackte Überleben muss gesichert werden, egal WIE. Ein paaar Millionen werden sich nicht auf die Straße setzen und freiwillig verhungern, das wäre evolutionstechnischer Schwachsinn. Die Frage ist nicht, WIE diese Wahl ausgeht. Die Frage ist, WANN GENAU WER den Bogen überspannt und den Stein/Lawine in`s Rollen bringt...

"Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht." (Heinrich Heine)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten