• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Fernsehen - Es gibt Sendungen, die dürfen bleiben. Manches darf auch mal raus.

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#1
yeah - let's start die Diskussion :)

Den Sender One finde ich super. TV-Tipp mit Daumen hoch: heute um 20.15 "Pussy-Terror TV" mit Caroline Kebekus :biggrin: Ich finde die derzeit laufenden Wiederholungen von den früheren Serien wie "Sturm der Liebe" oder "Lindenstraße" toll. Ich fand das auch toll bei "Verbotener Liebe". Seltsamer Weise, lassen die seit einiger Zeit statt "Verbotener Liebe" die seltsame angeblich 90er Serie "Party of Five" laufen. Die Serie gefällt mir nicht und lässt mich gleich umschalten.

"Hart aber herzlich" finde ich langweilig und löst bei mir keine Einschaltbereitschaft aus sondern Wegschaltdrang. Darf also raus aus der Sendeliste.

Super sind natürlich die Info - und Aufdecksendungen:
Frontal 21
Monitor
Plusminus

und politische Talksendungen wie Maischberger, Illner, Anne Will, was gibt es noch.

bei phoenix gibt es "Unter den Lindlen". Letztens war Sahra Wagenknecht zu sehen. Link Hannoversche Allemiene Zeitung: http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-...nken-Auftritt-von-Sahra-Wagenknecht-in-Linden

cool die live Übertragung auf phoenix der Landesparteitag der Linken in Leipzig. Ja, das finde ich dann auch gut, die Bundestagsübertragungen auf den einzelnen Sendern zu den verschiedenen Themen, die "Aktuelle Stunde" oder die Nachrichtensender
tagesschau 24
phoenix
euronews
Al Jazeera TV international
BBC international

schade das die Serien "Marienhof" und "Verbotene Liebe" eingesetellt wurden.

und nun die Gretchenfrage: "Rote Rosen" oder "Sturm der Liebe" (oder beides)? Je nach freier Zeit sage ich beides (kann man auch im Internet / Mediathek ansehen) oder ich tendier eindeutig zu SdL :D

In der wdh-Lindenstraße auf One sang der Obdachlose letzens die "Internationale" :bigsmile:

Was meiner Ansicht nach gar nicht geht: das sind die ganze reality-Dokus. Also, für was Erfundenes und Gestelltes und oft schon sehr skurrile Geschehnisse mag ich meine Zeit nicht so gerne nutzen. oder sowas wie Straßen-Cops oder sowas.

also, big brother is watching you *zwei Finger zu meinen Augen und dann Richtung Fernseher*

cool fände ich, wenn es zwischen 18 und 19 Uhr noch was Interessantes in meinem Sinne gäbe.

Um 16 Uhr wird Illner freitags auf phoenix wiederholt.

Hart aber fair finde ich auch gut.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#3
trotzdem steht in jedem Haushalt ein Gerät :augenroll:
 

ckl1969

Elo-User/in
Mitglied seit
11 Aug 2017
Beiträge
302
Gefällt mir
148
#4
trotzdem steht in jedem Haushalt ein Gerät :augenroll:
Falsch, ganz falsch!

In meinem steht seit 5 Jahren kein Gerät mehr. In gefühlt 70% bis 80% der Haushalte meiner Freunde und Bekannten steht auch keins mehr.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#5
dann ist es halt der Computer ckl

und hier im Thread geht es nicht darum diesen Thread zu kommentieren sondern das Fernsehprogramm zaghaft angemerkt.
 
Mitglied seit
6 Nov 2017
Beiträge
360
Gefällt mir
60
#7
Hallo,

hart aber herzlich ist doch cool :) und gefiel mir damals weitaus mehr als Dallas/Denver.
Heutzutage ist allerdings kaum noch was sehenswertes da,Plusminus, Quarks und an Serien Großstadtrevier.Ansonsten dann nur noch altes wie Polizeiruf 110 der DDR und Tatort.

Das Radio sollte man aber auch nicht vergessen,da war Domian imemr meine Lieblinsgsendung *g* denn was für Leute der immer am Telefon hatte *pruuuust*.
 

Gewerkschafter

Forumnutzer/in

Mitglied seit
20 Jul 2012
Beiträge
189
Gefällt mir
67
#8
Den Sender One finde ich super. TV-Tipp mit Daumen hoch: heute um 20.15 "Pussy-Terror TV" mit Caroline Kebekus :biggrin: Ich finde die derzeit laufenden Wiederholungen von den früheren Serien wie "Sturm der Liebe" oder "Lindenstraße" toll. Ich fand das auch toll bei "Verbotener Liebe". Seltsamer Weise, lassen die seit einiger Zeit statt "Verbotener Liebe" die seltsame angeblich 90er Serie "Party of Five" laufen.
Lindenstraße sehe ich mir auch gerne an, ist auch wirklich das einzige! Alles andere lasse ich an Serien links liegen. Irgendwie vermisse ich die 80ziger Jahre. Da gab es noch richtig gute Sendungen wie ein „Colt für alle Fälle“, „Falcon Crest“ oder „Hart aber herzlich“. 1984 war ich gerade 16 und mit 45 Jahren wollte ich sein wie Jonathan Hart oder Colt Seavers. Ist leider nichts draus geworden. Die heutigen Sendungen haben ein Nebeneffekt! Der Mensch wird nicht schlauer. In Call Centern wird man häufig nach Serien gefragt. Warum weiß ich nicht! Erzähle ich dann etwas über „Jenseits von Eden oder Casablanca dann werde ich angeschaut wie von einem anderen Stern. Humphrey Bogart oder James Dean, meine Idol meiner Jugend kennt heute keiner mehr. So coole Typen gibt es heute nicht mehr. Eigentlich Schade.
 

Dinobot

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Mrz 2018
Beiträge
862
Gefällt mir
711
#9
yeah - let's start die Diskussion :) euronews
Al Jazeera TV international
BBC international
Bei manchem kann so mancher gar nicht mitreden, weil er das nicht mehr oder noch nie auf dem Schirm hatte:sorry:

Schon mal bedacht?. Diese Sender kann ich mir nicht leisten bzw. nicht mehr leisten. Und darum ist das Vergnügen der Teilhabe an der Serie BIG BANG THEORY auf dem Sender ProSieben vorbei. Worüber ich stinksauer bin. Das Leben ohne die aktive Teilhabe an Sheldons Marotten ist doch nicht mehr so amüsant wie vorher.

Ansonsten BARES für RARES, nur damit ich weiß, dass alle meine Raritäten gar keine sind und nie waren. Recht unterhaltsam, aber auf die Dauer ?

Was gar ncht geht, sind Kochsendungen aller Art. Und jegliche Homeshopping Kanäle. Das im Wechsel 24 Stunden - und man ist reif für die Klappse.

Ich lasse mich ja gern unterhalten -aber bitte mit mehr Phantasie und/oder Niveau.

Frau Kebekus Sendung gucke ich auch manchmal. Auf die Dauer hat sie mir eine zu aber eine zu flapsige und zu laute Klappe und zu einseitige Sicht der Dinge. Obwohl -ihre Karikatur der Frau Nahles fand ich sehr gelungen.

Ansonsten freue ich mich schon auf die Möglichkeit der Ausleihe der neuen Fortsetzung 3 der Serie Versailles, was ja aktuell nur auf den Bezahlsendern läuft. Hab mir aber alle bisherigen Episoden per 2 DVDs aus der Bücherei ausgeliehen. GRANDIOS.

Früher gab es zur reinen Unterhaltung die Serie Xena. Könnte man auch mal wiederholen. Columbo gucke ich auch immer wieder gerne. Ist aber reine Unterhaltung und Ablenkung.

Ansonsten Dokus über Archäologie oder Astropysik/ Weltraumforschung.

Und ein bißchen Tagespolitik und sehr wenig Nachrichten -meist nur über Internet und Videotext.

Erzähle ich dann etwas über „Jenseits von Eden oder Casablanca dann werde ich angeschaut wie von einem anderen Stern. Humphrey Bogart oder James Dean, meine Idol meiner Jugend kennt heute keiner mehr. So coole Typen gibt es heute nicht mehr. Eigentlich Schade.
Tja -in den siebziger Jahren liefen Hollywood-Gangster -Klassiker mit Tyrone Power,Humphrey Bogart, Burt Lancaster oder Robert Mitchum mal eine ganze Dekade lang im Vormittagsprogramm von ARD und ZDF. Oder am frühen Nachmittag Im Wechsel mit Monumentalfilmen. Alles aus dem Sinn verschwunden -mittels Rechte Verkauf an Bezahlsender.
Ich kenne die deshalb noch ganz gut. Wurde als Kind zudem sehr viel ins Kino ausgelagert und sah immer älter aus.:icon_hihi::icon_mrgreen:

Ein ganz cooler Typ aus dieser Zeit für mich: Steve McQueen. Thomas Crown ist nicht zu fassen. Bullitt. Gesprengte Ketten.

War und ist ab und an mal ganz spät -oft viel zu spät im Fernsehen zu sehen. Und dessen Memorabilien sind heute ein Vermögen wert -Völlig zu Recht. Ich würde gerne mal in dessen Villa wohnen, die man in Los Angeles mieten kann.

Das wäre ein Traum. Von vielen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Gewerkschafter

Forumnutzer/in

Mitglied seit
20 Jul 2012
Beiträge
189
Gefällt mir
67
#10
Tja -in den siebziger Jahren liefen Hollywood-Gangster -Klassiker mit Tyrone Power,Humphrey Bogart, Burt Lancaster oder Robert Michtum mal eine ganze Dekade lang im Vormittagsprogramm von ARD und ZDF.
Ein ganz cooler Typ aus dieser Zeit für mich: Steve Mc Queen. Thomas Crown ist nicht zu fassen. Bullitt. Gesprengte Ketten.
Steve McQueen hätte ich fast vergessen, wie Cincinnati Kid oder Papillon oder die Filme mit Cary Grant über den Dächern von Nizza. Das waren Klassiker. Da hat man sich schon auf das Wochenende gefreut. Na ja als Kind durfte man ja auch nicht solange draußen bleiben. Ab acht Uhr hatte man als 8 oder 10 jähriger zu Hause zu sein. Besonders lustig fand ich Stan und Olli.

Mich widert diese heutige elitäre Zerfledderung der Fernsehlandschaft an.
Es gibt doch im Internet Youtube. Ich schaue mir lieber Youtube Videos an als das ich mir die heutigen geistigen Tiefflieger Serien anschaue. Alles schöne Leute, Reich und Glücklich. Wo ist denn das die Spannung? Ach ja kennt ihr noch die Serie Eis am Stiel. Der Knaller aus Israel. Bobby der Mädchenschwarm, Benny der gute sensible Junge und Momo der dicke Tollpatsch, gespielt von Zachi Noy. Ohne ihn wäre diese Serie nie so erfolgreich gewesen. Häufig sind es die eher unscheinbaren Personen die den Sendungen die richtige Würze geben. Solche Serien fehlen in der heutigen Zeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dinobot

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Mrz 2018
Beiträge
862
Gefällt mir
711
#11
.Besonders lustig fand ich Stan und Olli.
Ja -aber deren Humor hab ich erst richtig verstanden , wo ich älter wurde. Ich mochte Olli als Kind eher nicht, weil der Stan so oft schlug .Auch diese Sendungen waren im Fernsehen der 70er und 80er noch oft zu sehen. Danach nicht mehr.

Genauso, wie die Jerry Lewis/Dean Martin Filme, die ich allerdings als Kind damals überwiegend via Sonntagsmatinee im Kino ansah. immer 2 Filme hintereinander. wechselnd, für den Einheitspreis von 3 Mark.

Später liefen die auch im Fernsehen -bis die Rechte wieder an die Bezahlsender veräußert wurden.

Mich widert diese heutige elitäre Zerfledderung der Fernsehlandschaft an. Denn im öffentlich rechtlichen Fernsehen bekommt man -entgegen früher- nur noch überwiegend problematischen Schund und Probleme fremder Leute präsentiert oder Kunstprodukte wie Bacheloretten
neben Mord und Totschlag in Nahaufnahme -zu später Stunde und höchst enervierender Geräuschkulisse. Von den grottenschlechten Akteuren oder Schauspielern darin -ganz zu schweigen .

Nee -das Fernsehen ist heute eine Zumutung. Genauso wie die Kosten , die die plötzlich für die privaten Sender berappen wollen. Mir reicht schon die beschi..... Quali der Tonübertragung von meiner freiennet Box, die permanent Bild und Ton asynchron sendet.

Da hole ich mir lieber die alten Klassiker oder neue aus einer nahen internationalen Bibliothek. Meist kostenlos, als Blue Ray, meist neu restauriert darauf. Das ist Genuss und Qualität.

Das deutsche Fernsehen kann man ansonsten in die Tonne kloppen. Sehr viel Schund für provinzielle Gemüter, kranke Geister oder als Lehrmaterial für potentielle Querulanten, was das überwiegende Angebot betrifft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zeitkind

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jan 2015
Beiträge
3.569
Gefällt mir
5.331
#12
Wer sich der Werbung freiwillig aussetzt hat in meinen Augen jede Sensibiltät verloren.
Ich kann also nur über das Programm der ÖR mitreden.
Und das hat im letzten Jahrzehnt dermaßen an Niveau verloren,
daß es nur noch hinsichtlich der Zwangsfinanzierung erwähnenswert bleibt.
Seinen Informationsauftrag kommt es schon lange nicht mehr nach.
Sendungen wie Markt, Wiso, MEX etc. sind von subtiler Werbung durchsetzt
und letztlich Anreizprogramme für unermüdliche Konsumenten.
Gute, sehenswerte Filme vermißt man auf langer Strecke. Was machen die eigentlich mit der eingetriebenen Kohle?
Ab 20.15 füllen Mord und Totschlag oder deutsche /englische Lowkostserien den TV-Abend.
Wem das nicht reicht, der wird mit immer den gleichen Schwachk... irgendwelcher Quiz- oder Talkshows eingeschläfert.
Oder Sendung Y wird zum X ten mal bis zum Erbrechen wiederholt.
Selbst anfangs gute Comedysendungen sind zu Affenkäfigen verkommen,
deren Aufgabe wohl darin besteht, Reuters und dpa lustig widerzukäuen.
Immer seltener gelingt es, sich wirklich objektive, unvoreingenommene Dokus herauszupicken.
Nicht selten sind Dokus von russophober Tendenz bestimmt oder lassen unverholen politische Ziele der Macher erkennen.

Was ich vermisse, sind unvoreingenommene Journalisten/Korrespondenten,
mehr Comedy ala Anstalt, gute, kreative Filme, weniger Sensations-TV und
statt Vorurteilen und Hetze eine permanente Vermittlung von Völkerverständigung.
Die öffentlichen Medien arbeiten schon lange nicht mehr für ihren eigentlichen Auftrag,
sondern sind von staatlichen und wirtschaftlichen Interessen geprägt.
 
Mitglied seit
6 Nov 2017
Beiträge
360
Gefällt mir
60
#13
Hallo,

also wenn schon, dann Dick und Doof :)
So hießen die Kurzfilme ja damals im deutschen TV.
Die politisch (korrektere) Version Stan & Olli kam ja erst wesentlich später auf.
In den USA hieß das Duo ja schon immer Laurel&Hardy.
Und die "schlagenden" Argumente von Olli waren ja Bestandteil der Komik, denn im Gegenzug kassierte er ja anschließend immer ein.
Und wenn wir schon bei Slapstick sind,da wollen wir doch die kleinen Strolche nicht vergessen sowie Charlie Chaplin,Buster Keaton, Harold Lloyd und die anderen der Stummfilmzeit, die man in der Klamottenkiste der 3. Fernsehprogramme der ARD und sogar in der DDR sehen konnte.
 

Dinobot

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Mrz 2018
Beiträge
862
Gefällt mir
711
#14
Und die "schlagenden" Argumente von Olli waren ja Bestandteil der Komik, denn im Gegenzug kassierte er ja anschließend immer ein.
Schlagende Argumente können Kinder als solches nicht komisch finden. Jedenfalls kenne ich bis heute kein Kind oder kannte damals welche ich meinem Freundeskreis, welches selbst Schläge als Bestandteil von Komik erlebt hätte oder so zugeordnet hätte. Übrigens auch Stans Laurels eigene Tochter nicht, die auch als Kind deswegen auf Oliver Hardy jahrelang böse war .Bei Kindern hört da jedes Verständnis oder verstehen wollen der Zuordnung zu Komik oder der lustigen Simulation dessen auf. Ist für mich auch vollkommen nachvollziehbar.

die kleinen Strolche nicht vergessen sowie Charlie Chaplin,Buster Keaton, Harold Lloyd und die anderen der Stummfilmzeit, die man in der Klamottenkiste der 3. Fernsehprogramme der ARD und sogar in der DDR sehen konnte.
Das fand ich höchst mißlungen, so wie das damals lief. Wegen der geistlosen und störendem Moderation eines Hanns Dieter Hüsch in Oberlehrer-Manier dazu. Zudem: Stummfilm ist kein Metier, welches heute noch irgendeine Chance im Fernsehen hätte und ich die Konzentration darauf schon damals ziemlich anstrengend fand.

Die kleinen Strolche. Die synchronisierten Kommentare wirkten seltsam geziert und geschraubt, überhaupt nicht kindgerecht und frech wie deren sonstiges Verhalten . Diese Diskrepanz hat mich selbst als Kind total irritiert. Denn freche Kinder, welche ich damals kannte, hatten eine völlig andere Sprache bzw. Ausdrucksform.

Sowohl damals wie heute kann ich deshalb an den "kleinen Strolchen" nichts komisch oder unterhaltsam finden.
 
G

Gast1

Gast
#15
Nicht selten sind Dokus von russophober Tendenz bestimmt oder lassen unverholen politische Ziele der Macher erkennen.
Und das ist auch richtig so. Du kannst Dir ja mal beispielsweise diese Doku anschauen:

https://www.phoenix.de/sendungen/dokumentationen/putins-kalter-krieg-a-101149.html

Ich mag keine Despoten, da ist es mir egal, ob der nun gerade in Russland regiert oder nicht. Putin will Europa destabilisieren, genau so wie Donald Trump.

Zeitkind sagte :
Die öffentlichen Medien arbeiten schon lange nicht mehr für ihren eigentlichen Auftrag,
sondern sind von staatlichen und wirtschaftlichen Interessen geprägt.
Da gebe ich Dir nur zu einem gewissen Grad Recht. Aber unser ÖRR ist meilenweit besser als das Staatsfernsehen Russlands.
 

Dinobot

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Mrz 2018
Beiträge
862
Gefällt mir
711
#16
Aber unser ÖRR ist meilenweit besser als das Staatsfernsehen Russlands.
Eine solche Aussage halte ich für unerträglich leichtfertig. Ein solcher Vergleich inkl. pauschalisiertem Lob, der hinkt doch gewaltig . Allein Thomas Bellut dürfte es freuen:

http://www.mister-ede.de/medien/heisst-zdfinfo-bald-hitler-tv/8398

Ich finde, das muss sofort raus . Dem kann und darf man nicht zustimmen . Denn solch gefährlich einseitige Programme sind mithin für den zunehmenden Rechtsruck im Lande mitverantwortlich.

Ich versteh Dich da gar nicht.
 
G

Gast1

Gast
#17
Dinobot, einen "Thomas Bellut" kenne ich nicht. Warum sollte ich dem, was er da schreibt, irgendeinen Glauben schenken? ZDFInfo soll in "HilterTV" umbenannt werden, so ein Quatsch.

Vielmehr ist es grade in diesen Zeiten wichtig, immer noch an das 3. Reich zu erinnern. Vielleicht geht da dem einen oder anderen, der noch zu retten ist, ein Licht auf. Denn in einem neuen 3. Reich will ich nicht leben.
 
Mitglied seit
6 Nov 2017
Beiträge
360
Gefällt mir
60
#18
Hallo Dinobot,

also komischerweise stehen die Kinder auch heute immer noch Schlange vor dem Kasperl-Theater und klatschen Beifall, wenn der Kasperl Leute vertrimmt :)

Und welche Tochter von Stan Laurel meinst du denn ?
Der gute war was Frauen anging,ja kein Kostverächter:biggrin:
Sieben mal verheiratet ist schon eine Leistung :cheer2:

Und was ist ein Stummfilmen schwer zu verstehen ?
Gerade dieses Slapstick-Komödien sind universal verständlich egal ob du Chinese bist oder Eskimo.
 

Dinobot

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Mrz 2018
Beiträge
862
Gefällt mir
711
#19
also komischerweise stehen die Kinder auch heute immer noch Schlange vor dem Kasperl-Theater und klatschen Beifall, wenn der Kasperl Leute vertrimmt :)
Das sind PUPPEN, keine Menschen. Und solange Eltern Ihre Kinder schlagen und nicht deren Puppen, solange finden das Kinder auch nicht komisch bei anderen Menschen. Um im Bild zu bleiben.

Und welche Tochter von Stan Laurel meinst du denn ?.
Lois Laurel -Hawes. Seine Tochter aus erster Ehe.


Und was ist ein Stummfilmen schwer zu verstehen ?
Was soll daran verständlich sein, wenn du erst nach der Szene die Erklärung dessen für einen kurzen Moment von einem eingeblendeten Satz erklärt bekommst. Da überlegst du noch, wie das in die gerade gezeigte Szene passt, währenddessen verpasst du die schon laufende nächste Pantomime-Szene. Das ist mir eindeutig zu anstrengend. Da finde ich ja aktuell einen fremdsprachigen Film mit englischen Untertiteln GLEICHZEITIG unten eingeblendet angenehmer.
 
Mitglied seit
6 Nov 2017
Beiträge
360
Gefällt mir
60
#20
Hallo Dinobot,

du scheinst wohl deine Kinderzeit nicht mehr im Gedächtnis zu haben :)
Du projektierts deine Erwachsenwelt auf Kinder, das funktioniert aber nicht.Insoweit ist die vermeintliche Aussage der Lois Laurel-Hawes auch nichts wert,denn mit 7 Jahren war sie ja schon nicht mehr im Haushalt.
Und Stummfilme erklären sich selber, schließlich ist das ja die Fortführung des Theaters mit eben neuer Technik.Denn schon im Mittelalter war das ganze als Commedia del Arte Bestandteil von Schauspielen.Der Film bot natürlich ganz andere Möglichkeiten für diverse physische Aktionen.Prügeleien,Hetzjagden und Explosionen konnten beim Film natürlich exzessive und weitaus ungefährlich als auf einer Bühne ins Szene gesetzt werden.
 

Zeitkind

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jan 2015
Beiträge
3.569
Gefällt mir
5.331
#21
Ich mag keine Despoten.
Nö, mag ich auch nicht. Aber ich habe nichts über Despoten geschrieben.
Putin will Europa destabilisieren, genau so wie Donald Trump.
Jo, gut nachgeplappert. Pauschalieren und mit "genauso wie" relativieren.
Wenn Du meinst, daß Putin Europa destabilisieren will, hast Du seine Rede vor dem Bundestag nicht verstanden.
Leider ist es Europa, welches die eindeutigen Angebote ausgeschlagen hat und sich lieber der USA Doktrin zuwendet.
Übrigens wird Russland von Europa sanktioniert und nicht umgekehrt.
Wer hier also wen destabilisiert sollte einem Denkenden schon klar sein.
Aber eigentlich geht es hier im Thema um Sendungen des Fernsehens
und ich habe keine Lust mit Dir über Deinen Hass auf Russland zu diskutieren.
Aber unser ÖRR ist meilenweit besser als das Staatsfernsehen Russlands.
Das kann ich leider nicht beurteilen.
Wenn Du russisches Staatsfernsehen schaust, müßte Dir doch speiübel werden? :icon_hihi:
Übersetze mal bitte, was die dort so verzapfen.
Du kannst Dir ja mal beispielsweise diese Doku anschauen: ...
Wieso sollte ich? Schon die Überschrift trägt nicht gerade zur Völkerverständigung bei.
Hast Du meinen Beitrag nicht gelesen, daß Du so einen Schund verlinkst?
Solche Titel wie "Putins Rache" etc. finden sich auch in der BLöD.
Sie sind also für Russophoben wie gemacht. :icon_wink:
 

Dinobot

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Mrz 2018
Beiträge
862
Gefällt mir
711
#22
du scheinst wohl deine Kinderzeit nicht mehr im Gedächtnis zu haben :)
Du projektierts deine Erwachsenwelt auf Kinder, das funktioniert aber nicht.
Da liegst Du aber sowas von daneben. Wie auch bei allem anderen Thesen bisher auch .:icon_lol:

Aber eigentlich auch bestürzend und traurig, wie wenig Ahnung DU -anscheinend -von Kindern hast.

Insoweit ist die vermeintliche Aussage der Lois Laurel-Hawes auch nichts wert,denn mit 7 Jahren war sie ja schon nicht mehr im Haushalt.
Ach was. Willst du mir hier als Hobby-Columbo imponieren oder was soll das ? Was DIR ihre Aussage wert ist, das interessiert mich nicht mal peripher. Fakt ist. Ihre Aussage kannst Du jederzeit in einer Dokumentation bzw.auch in einem Interview mit Ihr finden. " Sie mochte Oliver Hardy als Kind nicht, weil er immer ihren Vater in den Filmen schlug . Deswegen war sie ihm mal richtig böse und hat lange auch nicht mit ihm gesprochen." PUNKT AUS.


Aktionen.Prügeleien,Hetzjagden und Explosionen konnten beim Film natürlich exzessive und weitaus ungefährlich als auf einer Bühne ins Szene gesetzt werden.
Vielleicht nimmst du mal zur Kenntnis , das nicht jeder auf den anarchistischen "Charme" solcher Aktionen aus den Kinderschuhen des Cinemas steht. Oder sich damit begnügen will.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast1

Gast
#23
und ich habe keine Lust mit Dir über Deinen Hass auf Russland zu diskutieren.
Ich hasse doch nicht Russland. Aber ich mag den Putin einfach nicht, und das gesamte Putin-basierte System auch nicht.

Zeitkind sagte :
Wenn Du russisches Staatsfernsehen schaust, müßte Dir doch speiübel werden? :icon_hihi:
Übersetze mal bitte, was die dort so verzapfen.
Ich hatte übrigens 6 Jahre Russisch in der Schule - freiwillig.
Außerdem gibt es ja auch "RT Deutsch", aber das schaue ich nicht.

Zeitkind sagte :
Hast Du meinen Beitrag nicht gelesen, daß Du so einen Schund verlinkst?
Schund? Dann lese ich Deine Links auf "rubicon" und "kritisches-netzwerk" auch nicht, denn die könnten Merkwürdiges enthalten ;-)
 
Mitglied seit
6 Nov 2017
Beiträge
360
Gefällt mir
60
#24
Hallo Dinobot,

also das glaube ich kaum :)
Denn im Gegensatz zu so manchen "Alten" funktioniert mein Gedächtnis noch ausgezeichnet und da waren auch Frauen in der Kinder-und Jugendzeit keine Engel .
Prügeleien waren keine Domäne der Jungen, da konnten die Mädchen prima mithalten :bigsmile:
Und daran hat sich bis heute nicht viel geändert, außer daß man heutzutage viel mehr zu den noch viel fieseren Mittel der Social Networks greift und seine Konkurrentinnen dort fertig macht.
Und die Aussage der Lois Laurel-Hawes bezweifle ich schlicht und ergreifend aus dem Grunde, weil weitaus später und mit Sicherheit aus ganz anderen Gründen gemacht wurde.
Und deine Bemerkung "anarchistischen "Charme" finde ich schon erstaunlich, denn wie ich bereits ausführte ist das ja eine alte Tradition, die seit dem Mittelalter in Auführungen präsentiert wird.Irgend etwas muß daran wohl doch für die Masse der Menschen gut sein, denn sonst hätten wohl nicht Millionen von ihnen für solche Vorstellungen Geld bezahlt :biggrin:
 

Dinobot

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Mrz 2018
Beiträge
862
Gefällt mir
711
#25
Irgend etwas muß daran wohl doch für die Masse der Menschen gut sein, denn sonst hätten wohl nicht Millionen von ihnen für solche Vorstellungen Geld bezahlt :biggrin:
Tja -für "schlichte" Gemüter gab es schon immer fragwürdige Angebote für abgestufte Gemetzel aller Art. Panem et circenses. Wer es mag und braucht. Aber eben nicht jeder ist ein schlichtes Gemüt oder sucht und braucht das.

Wer sagt denn übrigens, dass sich nicht viele danach darüber geärgert haben , wieviel Geld sie für Schund ausgegebenen haben oder aktuell für das Fernsehen gucken bezahlen.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#26
ne, bis auf den Trailer von "Hart aber herzlich" und die beiden Hauptschauspieler gefällt mir nichts an an der Serie. Oder ich habe keine Lust mich in die facettenreichen Folgen einzusehen. Kann aus dem Programm rausgenommen werden, wenn es nach mir ginge.

Big Bang Theaory sah ich mal gerne an. Bis es dann immer irgendwie das selbe wurde und neue Folgen gibt es ja nict, icdh glaube, die werden immer aufgewärmt an Wdhs. Aber toll ist isdie Serie schon. Die Witze und Diskussionen - echt witzig :) Nerds halt :biggrin: Und die einzelnen Szenen - süß. Gerne würde ich mit ihnen mal am Tisch in der Mensa der Uni sitzen und mit ihnen quatschen und speisen - oder abends daheim bei denen in der WG mit Bratnudeln to go vom Asiaten. hihi

Lindenstraße ist schon ganz spannend. Die Wdh.-Folgen auf One verhindern doch tatsächlich das rechtzeitige Einschalten zu "Unter uns" auf RTL hihi, weil Lindi spannender ist.

Die Vorabendkrimis finde ich allerdings auch too much. Und die Krimis nach viertel nach acht auch. Die bleiben aus. Donnerstags ist glaube ich extra 3 Tag ;) Satire - die den Alltagsunsinn von Absurdistan - Deutschland auf die Schippe nimmt. (und hoffentlich einen Lerneffekt bei den jeweiligen Schildbürgern erzielt!)
 
Mitglied seit
6 Nov 2017
Beiträge
360
Gefällt mir
60
#27
Hallo Dinobot,


also ich würde das nicht "schlichte Gemüter" nennen.Die Comedia del Arte war ja zu Anfang für normales Volk überhaupt nicht bezahlbar.Für schlichte Gemüter würde ich die ganzen heutigen Talkshows und Soaps im TV sehen.Pointierte Gesellschafts-und Politik-Kritik wie bei Dieter Hildebrandt usw. sucht man doch heute vergebens.
 

Dinobot

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Mrz 2018
Beiträge
862
Gefällt mir
711
#28
Die Comedia del Arte war ja zu Anfang für normales Volk überhaupt nicht bezahlbar.
Die Comedai del Arte war ursprünglich ja auch ein köngiliches Vergnügen . Bis sie dann in Ungnade fiel. Und anläßlich der französichen Revolution verboten wurde. Insofern war sie damals bei den "Bürgern " sogar verpönt. Trotzdem -es gibt wunderbare Möglichkeiten , die alte Comedia del arte in zeitgenössischen Werken involviert zu finden. Die Pantomime der Comedai del Arte finde ich wunderbar -so wie Rameau sie in seinem Opern- Ballett "le galantes de indes" verewigt hat. Es gibt eine wunderbare Aufführung dessen aus Paris, die der Sender ARTE mal gesendet hat. So -innerhalb dessen -finde ich die Pantomime grandios und unterhaltsam. Auch die alten Meister aus Italien haben Pantomime in ihren Werken schon vorher verewigt. Beispiel: Vivaldi und sein Orlando furioso . Es gibt eine -ältere exellente Inszenierung -, aus San Francisco, die allerdings nie mehr im Fernsehen zu sehen war, die es aber auf DVD zu kaufen gibt. Die öffentlichen bieten anspruchsvolle Sendungen sehr selten an. Comedia de larte ist auch heute nicht massentauglich. Schon gar nicht für schlichte Gemüter. Dein Statement dazu erschließt sich mir in diesem Zusammenhang nicht. DiesesArt der Unterhaltung war auch keine Bestandteil meines vorherigen Beitrages oder als solcher gemeint.

.Pointierte Gesellschafts-und Politik-Kritik wie bei Dieter Hildebrandt usw. sucht man doch heute vergebens.
Der Herr Hildebrandt war zu Lebzeiten ein Urgestein, dem vielleicht noch Volker Prispers das Wasser reichen kann. Der pausiert leider schon länger aus gesundheitlichen Gründen. Aber Wiederholungen seiner Sendungen gucke ich immer gern. Meine Meinung dazu.

Dafür gucke ich Urban Priol -wenn er mal im TV zu sehen ist.
 
Mitglied seit
16 Mai 2017
Beiträge
293
Gefällt mir
90
#29
Dinobot, einen "Thomas Bellut" kenne ich nicht. Warum sollte ich dem, was er da schreibt, irgendeinen Glauben schenken? ZDFInfo soll in "HilterTV" umbenannt werden, so ein Quatsch.
Aber Fakt ist doch, daß sie nur den versunkenen deutschen Staat anklagen. Vom Unrecht, das in der jetztigen Republik an Arbeitern (z.B. in Leihbuden), Arbeitslosen, Ausländern, Asylanten begangen wird und dem was der einzelne tagtäglich auch in seiner Arbeit ertragen muß, findet man auf dem Sender kaum etwas. Nichts ist leichter, als auf einen nicht mehr existenten Staat einzutreten.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#30
also von der Qualität her ist "Hart aber herzlich" sicher ganz gut, aber dieses Format wie die Serie gemacht ist, sehe ich mir einfach nicht gerne an. Außerdem handelt es sich um ein Milionärspaar die mit Max einen Diener hat, das widert mich alles an. Und es tut mir leid, dass Max ein Diener sein muss, was es in der Realität ja schon auch noch gibt, das Reiche ihre Angestellten haben.

Til Schweiger sehe ich mir gerne an, aber bitte nur in Keinohrhasen oder Kockowää.
Den letzten Tatort im Ersten schaute ich mir nur wegen Til an, aber diese extreme Gewalt ist echt widerlich. Und seine Tochter spielte auch wieder mit (nimmt seine Tochter zur Arbeit mit, Zitat heute show).
Ist natürlich toll für die Tochter, dass die gleich in ein Arbeitsleben von Kind auf mit herangeführt wird und das in einer Branche, die auch cool bezahlt, wenn die SchaupsoielerInnen nicht gerade arbeitslos werden.

Man kann ja auch mal Bundestagsfernsehen im Internet ansehen bzw. Übertragungen aus dem Bundestags auf phoenix oder ZDF info. Ach ja, ihr wisst, dass der Infobus, ein Bus mit Leuten die über den Bundestag informieren auch dieses Jahr wieder tourt? https://www.bundestag.de/besuche/ausstellungen/bundestagunterwegs/infomobil
man kann da reingehen und dann Fragen stellen und auch Infomaterial abgreifen.

"Der Bergdoktor" sehe ich mir gerne an, wenn Hans Sigl mitspielt. Ich mag auch die Naturaufnahmen während dieser Serie.

Die Serie "In aller Freundschaft" mag ich in gewisser Weise. In gewisser Weise deshalb, weil ich die Serie gut finde, es mir aber zuviel Krankheiten und OPS sind hihi. "In aller Freundschaft - die jungen Ärzte" sehe ich mir allerdings nicht so gerne an. Ich finde die Ärzte in der früheren Serie vertrauenswürdiger und authentischer.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
2.810
Gefällt mir
1.679
#31
was es in der Realität ja schon auch noch gibt, das Reiche ihre Angestellten haben.
Was spricht dagegen, wenn auch Privatpersonen für ihren Haushalt Jobs im Dienstleistungsbereich schaffen, sofern diese angemessen bezahlt werden?

Und seine Tochter spielte auch wieder mit (nimmt seine Tochter zur Arbeit mit, Zitat heute show).
Ist natürlich toll für die Tochter, dass die gleich in ein Arbeitsleben von Kind auf mit herangeführt wird
Wo liegt dabei das Problem, aus deiner Sicht? Was spricht denn dagegen, wenn interessierte Jugendliche in Filmen mitspielen, sofern die geltenden Gesetze eingehalten werden? Es soll durchaus jede Menge Kinder und Jugendliche geben, die Interesse an einer Karriere in Film und Fernsehen haben.

und das in einer Branche, die auch cool bezahlt, wenn die SchaupsoielerInnen nicht gerade arbeitslos werden.
Dafür hat man als Schauspieler schließlich auch sein Management, dass einem die passenden Jobs besorgt. Ja, in dieser Branche ist nicht alles Gold, was glänzt. Die meisten haben sich jedoch freiwillig für diesen Beruf entschieden.

Die Serie "In aller Freundschaft" mag ich in gewisser Weise. In gewisser Weise deshalb, weil ich die Serie gut finde, es mir aber zuviel Krankheiten und OPS sind hihi.
Über welche Themen sollte sonst eine Arztserie handeln? Es ist doch logisch, dass es in diesem Genre eben hauptsächlich auch um die medizinischen Themen und wie die Menschen damit umgehen geht.

Deine Kritik daran ist in etwa so, als würde man sich bei einer Comedyserie darüber beschweren, dass diese zu wenig ernsthaftig sei.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#32
Danke für die Auswertung meiner Aussagen, @erwerbsuchend.
Was spricht dagegen, wenn auch Privatpersonen für ihren Haushalt Jobs im Dienstleistungsbereich schaffen, sofern diese angemessen bezahlt werden?
ich glaube, du hast das Prinzip, dass es ein Gefälle zwischen Arme und Reiche zwangsläufig geben muss, stark verinnerlicht, kann das sein?
Warum gibt es denn überhaupt Arme und Reiche? Ist das gerecht? Und auf dem ersten Blick liest es sich gut, dass Reiche auch Jobs anbieten können. (In der Tat, wenn sie sie bezahlen und sozialversicherungstechnisch anmelden, oder bei der Bundesknappschaft als Mini-Job anmelden!)
In der Zeit, während eine Person im Haushalt einer anderen arbeitet, kann sie sich um ihren eigenen Haushalt, geschweige denn ihre Kinder schon nicht mehr kümmern. Diese Person braucht Glück, dass sie eine Betreuung für ihre Kinder finden muss, die unter Umständen auch wieder Geld kostet, manche können sich eine Tagesbetreuung für ihr Kind schon gleich gar nicht leisten.

Aus meiner Sicht sollte niemand gezwungen sein (bspw. aus Lohnerwerb, Sklaventum schon gar nicht) DienerIn eines anderen Menschens zu sein, es sei denn, diese Person macht es freiwillig aus was für Gründen auch immer. Oder es geschieht im Rahmen eines mitmenschlichen Miteinanders.
Prinzipiell als mitmenschliche Notwendigkeit, bspw. Altenpflege, Krankenpflege.

Geld ist ungerecht verteilt. Da stört mich halt was dran. Was aber ganz interessant bei "Hart aber herzlich" ist: der Diener ist ein Mann!! Ist ein Haushälter!! Das ist in der Tat was Tolles und anti-sexistisches, d.h. es ist nicht auf Geschlechterrollen reduziert, wie bspw. die Frau Haushälterin in "Ich heirate eine Familie", oder in der "Schwarzwaldklinik". Bei "In aller Freundschaft" macht auch eine Frau dem Dr. Heilmann den Haushalt (die widerum hat auch einen eigenen Arbeitsplatz und zieht später auch mit einer Liebe zusammen).

Die Mens chen, die aus Osteuropa nach Deutschland bspw. arbeiten kommen, sind gezwungen, ihre Familien zurückzulassen. Das kann es halt auch nicht sein.

Wo liegt dabei das Problem, aus deiner Sicht? Was spricht denn dagegen, wenn interessierte Jugendliche in Filmen mitspielen, sofern die geltenden Gesetze eingehalten werden? Es soll durchaus jede Menge Kinder und Jugendliche geben, die Interesse an einer Karriere in Film und Fernsehen haben.
grundsätzlich spricht meine ich nichts dagegen, die eigenen Kinder mit zur Arbeit zu nehmen, das habe ich ja auch nicht bestritten sondern sogar als Vorteil für die Kinder beschrieben. Andere würden aber vielleicht auch gerne ihre Kinder mit zur Arbeit nehmen? Allein aus Betreuungsgründen, wenn Schule oder Kita mal wieder geschlossen haben warum auch immer.
Manchmal ist es möglich Kinder mitzunehmen, bspw. im Büro, oft aber eben auch nicht. Da sind dann manche benachteiligt und das finde ich halt nicht ok.
Gleiches Recht für alle, ist das so schwer?
Ich finde die Vorteile mancher allein durch ihre Eltern schade, weil andere Kinder benachteiligt aufwachsen und ihr Leben lang ein Nachsehen haben. Manche haben Glück, viele aber nicht. Die gehen mit oder ohne Hauptschulabschluss voin der Schule ab und schlagen sich mehr oder weniger durch, immer auf Hilfsjobs angewiesen. Immer dienend, nie leitend.
Die Tochter von Til Schweiger hat Glück. Ich hätte aber auch gerne Glück gehabt!! Und andere sollen auch Glück haben.

Und außerdem finde ich das Wort Hilfsjob auch blöd, denn Arbeit ist Arbeit.

Dafür hat man als Schauspieler schließlich auch sein Management, dass einem die passenden Jobs besorgt. Ja, in dieser Branche ist nicht alles Gold, was glänzt. Die meisten haben sich jedoch freiwillig für diesen Beruf entschieden.
klar, da sage ich ja auch nichts gegen. Viele Stars werden von ihren Managern sogar über den Tisch gezogen, oder es wandert Geld in ihre Tasche, wo aber den Stars zustünde, wie es bei Abba und vielen der Fall war. Mathias Reim vielleicht? Roy Black?? Einige jedenfalls.
Und schließlich spiele ich selbst mit dem Gedanken stand up Comedian zu werden. Die Frau, die Cindy aus Marzahn spielte (und diese dann in Rente schickte) ist jetzt Moderatorin bei RTL und hat es beruflich geschafft. (Mit Buschkovsky den ich rechts verorte eine Hartz IV - Sendung mitzumoderieren finde ich allerdings schade für Ilka Bessin. Und die Sendung, bei der Hartz IV - Beziehern einen Koffer voll Geld vor die Tür gestellt wird und dann geschaut wird, was sie daraus hoffentlich Sinnvolles machen finde ich auch nicht gut. Hallo? Würde bei mir ein Koffer voll Geld vor der Tür stehen weil ich mich bei der Sendung beworben habe, würde ich ganz bestimmt nicht heulen vor angeblicher Rührung, sondern ich würde mit victory - Zeichen in den Augen strahlen und Pläne machen! Die Plärerei bei den Hartz IV - Fernsehdokus finde ich sowieso nervig. Aber gut, jedem wie es ihm ihr gefällt :)

Über welche Themen sollte sonst eine Arztserie handeln? Es ist doch logisch, dass es in diesem Genre eben hauptsächlich auch um die medizinischen Themen und wie die Menschen damit umgehen geht.
Ich finde eben in dieser Serie noch viel anderes schön, als das Rumschnippeln in Bäuchen und sonstwo.
Das die Leuten gefühlvoll miteinander sprechen auf eine seriöse und authentische Weise gefällt mir. Dass sie sich in der Klinik mal Zeit nehmen müssen, um sich um die Belange ihrer Mitmenschen mal zu kümmern. Dass es in gewisser Weise um Alltagsthemen geht und darum, wie die Welt besser sein könnte, sie so oder so ähnlich aber nicht wirklich ist.
Die Serie ist einfach schön gemacht und weniger Blut fände ich ok, Arztserie hin oder her.

Deine Kritik daran ist in etwa so, als würde man sich bei einer Comedyserie darüber beschweren, dass diese zu wenig ernsthaftig sei.
Nun ja, Comedy, die nicht durch den Kakao zieht was gesellschaftlich oder politisch schief läuft, unter Umständen unter die Gürtellinie geht und sexistisch ist / wird finde ich sowieso langweilig und da schalte ich gleich um.

Bei Extra 3 und Caroline Kebekus schalte ich natürlich nicht um und bei den Politdiskssionen und - dokus auch nicht. Informatives nicht, Der Bergdoktor mit Hans Sigl nicht, Filme mit Schweiger und Schweighöfer (love) nicht.

Rosamunde Pilcher schalte ich aber sofort um . Diese Filme sind zwar schön gemacht, mit viel Grün aber auch mit viel Prunk, Protz und Reichtum. Ich kann es nicht mehr sehen und nicht mehr hören, genauso wie ich die Rekordsteuereinnahmen der BRD nicht mehr hören und sehen kann. Viele haben davon nichts und wer weiß woher diese Gewinne kommen. (Waffen- und Rüstungsgüterverkäufe??)
Ich kann es einfach nicht mehr sehen! Ich muss mich mit Hartz IV herumschlagen, mir wird auf den Cent geschaut, während andere Steuerschlupflöcher kennen oder sonst was.

Ich habe keinen Bock auf die Prunk und Proztfilme mehr. Adel und Königszeugs auch nicht. Ritterzeugs , sog. Strumpfhosenfilme auch nicht. Cowboy-Zeugs auch nicht. Außer es spielen Leonardo Di Caprio oder ähnliche Schnuckels mit :biggrin:

Ich mag nur die alten Folgen von "Raumschiff Enterprise", Star Trek oder Ähnliches an Sci-Fi finde ich uninteressant, oft überzogen. "Capatin Future" die Zeichentrickserie erinnert mich zwar angenehm an die 80er, aber ansonsten ist die Serie auch unwichtig.

Gestern Abend muss ein spannender Film auf ARD gelaufen sein. "Einmal Hans mit scharfer Soße" (Blöder Titel) Auf lustige Weise sollten die kulturellen Unteschiede dt. / trk. dargestellt werden. Habe es aber leider verpasst, da hätte ich aber eingeschaltet.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#33
Der Tatort letzten Sonntag war jedensfalls spannend und sehenswert, bis auf die extrem-Gewalt, dass einem Polizisten im Schwitzkasten-Griff das Genick gebr** wurde .. (und das musste ich mir auch als Werbung vor Kebekus-Comedy und Satire ansehen :/ würg) Diese extrem-Gewalt muss auhören!
Und so wie der letzte Tatort endete, finde ich es auch schade, so traurig und tragisch - das eine schwangere, unschuldige Frau (versehntlich) erschossen wurde :/

und desweiteren: Was bitte soll eigentlich die peinliche Sendung "Zimmer frei" die ist für mich derart sinfrei und peinlich, insbesondere für die Promis, die manchmal glaube ich selbst peinlich berührt sind über die platten Witze und Aktionen und das Fragen gestellt bekommen ohne das ihnen Zeit gelassen wird, anständig darauf zu antworten" - kann weg von mir aus.

und extra3 und kebekus bitte nicht mehr kurz vor Mitternacht :/

Weiß jemand was ein "Meme" im Internet. "Die Fallers" auf SWR Fernsehen informierten mich darüber. Scheint neue Sprache zu sein, sowas wie ein Influenza, der etwas im Netz, bspw. youtube vorstellt.

Den "Bergdoktor" mit Sigl teilte ich mit dem Zirkus aus Montecarlos oder Monace (wo Fürst Albert und Stéphanie, die Schirharrein des Zirkus mitgucken) ok - muss auch nicht immer leicht sein, ein Fürst zu sein, Stéphanie weiß es (wisst ihr noch, ihr Gesangsversuch in den 80ern? war doch gar nicht schlecht) und teilte ich mit noch was anderem auf einem anderen Sender. "Der Bergdoktor" war Wdh. und werde ich mir vielleicht lieber mal anschauen, wenn ich selbst krank bin, dann könnte die Serie gemütlich sein. Die Artisten fand ich spannender diesmal. Und es war auch angenehm ohne Tiere! Ich finde, Tiere raus aus dem Zirkus gut! Antispeziezisten wissen was ich meine.

Lindenstraße läuft wieder nach der Fußballpause. Til Schweiger soll da ja auch mal mitgespielt haben, so ganz am Anfang, vielleicht finde ich da mal was zu, bspw. in youtube.

Elyas M' Barek sehe ich auch gern.

Moma kurz nach neun finde ich morgens manchmal ganz interessant mit Varell und dem Youngster. Die zwei passen meine ich aber nicht ganz zusammen. Der eine ein Aufsteiger dier was mitteilen will, die andere, die die Leute persönlich auf Augenhöhe meine ich ansprechen will, so nach dem Motto Infos ist nicht alles.

edit: das beste am Tatort ist doch der Einspieler mit der Melodie und den rennenden Beinen und die Aufmachung davor und danach :icon_mrgreen:
 
Mitglied seit
6 Nov 2017
Beiträge
360
Gefällt mir
60
#34
Hallo Dagegen72,

das nennts du extrem Gewalt ? Dann solltest du einmal in das wahre Leben raus gehen,dagegen war das doch Kinderkram.Und das es meistens Unschuldige trifft, ist doch auch das wahre Leben.Während der langen Jahre habe ich schon einige gute Arbeitskollegen durch Schlaganfall,Herzinfarkt usw. verloren während die größten A********* vor dem Herrn immer noch lustig und munter durchs Leben laufen.

Nebenbei bemerkt, hätte ich diesen Tatort eigentlich gar nicht eingeschaltet, aber ich hatte mit einem "Remake" des ersten Tatortes Taxi nach Leipzig mit Trimmel gerechnet.

Am meistens hat mich daran gestört, das man sich von den Bauernverbänden vor den Karren spannen läßt und die "Angst" vor Wölfen schürt.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#36
@ Bettelstudent: das mit der Angst schüren vor Wölfen ist ein interessanter Gedanke, gut, dass du es erwähnt hast. Allerdings hat der Kommissar im Tatort ja gesagt, dass Wölfe Menschen nicht angreifen würden, hat die ängstliche Kommissarin damit beruhigt. Ist es denn so, dass Wölfe Menschen nicht angreifen? Also mich hat der Kommissar beruhigt mit seiner Aussage.
Der Schauspieler, der den Kommissar spielte finde ich interessant, und die Schuspielerin edie seine Kollegin spielte ist glaube ich die Frau vom Burda-Chef.
Im Netz gibt es Kritiken von verschiedenen websites.
@erwerbsuchend: ja, dann danke ich dir, dass du dir die Mühe gemacht hast, mir einen Link herauszusuchen. Vielen, vielen dank :)

Weil es hier erwähnt wurde: Dick und Doof interessierten mich ehemals nicht. Genauso wenig die Kleinen Strolche. Schwarz weiß und Stummfilm war nicht mein Ding. Aber an die Kleinen Strolche erinnere ich mich im Rückblick gerne, Dick und Doof mag ich heute auch nicht. Der Stanley tut mir leid, der muss soviel weinen. Der rührt mein Mitleid. Und die Witze finde ich aus heutiger Sicht platt aber ich weiß, dass Dick und Doof zu den Weltbest-TV-Klassikern zählen. Ähnlich geht es mir bei der s/w - Verfilmung von Don Camillo und Peppone. Der Pfarrer tut mir irgendwie immer leid in seiner sensiblen Art, was ich heutzutage aber anders sehe. Ich glaube, der Pfarrer hat dem Bürgermeister einiges voraus soll da dargestellt werden.

Leute, hallo!! Götz George würde diese Tage 80 werden!! Anlässlich dazu gibt es die tollen Schimanski-Klassiker im TV und andere Filme und auch ein Interview mit ihm sah ich auf One.
Ich sah erstmals den Film "Besondere Schwere der Schuld" sehr spannend und interessant.
Und ich sah einen Schimmi - Film mit dem Serienkollegen Tanner. (der den Vater von Anna in der gleichnamigen Serie "Anna" auch spielte).

Boah, Schimmi war und ist toll. Götz George auch. So schade. R.I.P.

Der letzte Bulle versucht glaube ich sowas wie Schimmi zu werden, schafft es aber meiner Meinung nach nicht.

Ich glaube, wenn fernsehen, dann würde ich gerne mal wieder eine Wdh. von "Derrick" mit Horst Tappert sehen oder "Der Alte" mit Siegfried Lowitz.

Den Film mit Maryl Streep und Brosnan, bei der viele Abba-Lieder laufen finde ich ganz gut: "Mamma mia!" Im Kino soll aktuell auch was zu Abba Lieder anlaufen.

Die seltsame Frage-Antwort-Serie "Gejagt - gefragt" kann weg. Mack ich nich, einzig interessant fand ich die mal, als zwei Schauspieler da mitmachten, nämlich Ben Becker und ein anderer. Jauchs "Wer wird Millionär" mag ich auch nicht, schalte ich jedes Mal weg. Mag das nicht, wie der mit den AntworterInnen umgeht weil andernfalls der Unterhaltunswert wegfiele.

Aber hat jemand gestern die Hartz IV - Doku "ein Koffer voll Geld" gesehen. Wo eine family Geld vor die Türgestellt bekommt, Die ganzen Bruttobezüge eines ganzens Hartz IV - Jahres und ich es bedauere dass die ex- Cindy aus Marzahn Comedian und Buschkovski den ich rechts vermute da mitmacht? Schrecklich diese Sendung!
Arme werden vorgeführt! Und Gossensprache von Buschkovski ist auch zum kotzen. Und die eine Familie hat einen Secondhandladen eröffnet und will nach einkauferei jetzt erst mal ausruhen, da machen die Sklavenpeitscher Druck und lästern ab. Gehts noch? Die haben es doch gut gemacht: Laden für weiteren Gelderwerb und sich ansonsten eingedeckt und Miete im voraus bezahlt.

Aber, der Iv (Eve geschrieben?) der Kommunikationspsychologe war am BESTEN. Die reden nur beim JC, das sind "Ar..lö" die legen Hürden in den Weg, am besten gibt es dann den Schei* mit Hartz IV dann gar nicht, wenn das alles so shit ist ..oder so ähnlich.

Als die Mutter der anderen Familie ihre Kinder fertig machte, weil die nicht gleich springen - da wurde es mir zuviel. Endlich schaffte ich es, umzuschalten. Soll die Mutter doch einen Plan machen, war was warum wann tut, dann muss sie die Kinder nicht aus dem Schlaf reißen und sie gleich beleidigen a la, große Klappe aber nichts dahinter. Sollselber was tun und auch nicht so einen Stuss reden mit " sie will dass aus ihren fünf Kindern was gutes wird, bevor sie in die Kiste geht, vorher gehe sie nicht in die Kiste". Genau das was Kinder von ihrer eigenen Mutter hören wollen, das mit in die Kiste gehen. Soll das Mut machen? Es erzeugt doch eher Traurigkeit und keine Arbeitsmotivation.
Es braucht Bildung und Informationen und auch Bildung darüber, wie man die Informationen weitergibt, dann wissen die Kinder auch warum sie was tun soll, kapieren was, können eigene Denkfähigkeit vielleicht eher entwicklen.

Das ist auch nicht real meine ich. Oder wie kann man es sich erklären, dass ein Koffer überasschungshalber vor die Tür gestellt wird aberdie Familie drinnen gleichzeitig gefilmt! Das ist alles gespielt vermutlich von LeienschauspielerInnen.
Fazit: Diese Volksverdummung und Vorführung von Armen braucht niemand! Kann raus aus dem Programm!
 
Mitglied seit
6 Nov 2017
Beiträge
360
Gefällt mir
60
#37
Hallo Dagegen72,

ohne triftigen Grund greift kein Tier an.Dazu kommt bei intelligenten Tieren wie Wolf oder Fuchs zum B. das die sich "uns" lieber als "Kellner" für Leckeres Bedienen.Warum es sich mit dem Kellner verscherzen, der täglich das Schlaraffenland auf dem Silbertablett reicht.....zu deutsch, die Menschen die bei den Fastfoodketten oder in der Gastronomie den Müll raus stellen.
Kein stundenlanges umherstreifen oder der Beute nachhetzen und sie dann doch nicht kriegen....nein lecker Fleisch und anderes Sachen zum Mitnehmen ohne Anstrengung.Denn was für uns Abfall ist, ist für die Tiere "Nobel-Küche".

Zu Dick und Doof
Nun, den Witz und die Gags kommen ja aus dieser Konstellation und das wurde ja fast ausschließlich so von Stan geschrieben.Wobei natürlich das ganze auch nur wegen der tiefen Freundschaft zwischen den beiden funktioniert und nicht nur bei diesen.Zahlreiche Comiker-Gespanne wirken ja nur dadurch so phänomenal auf das Publkikum,siehe zum B. im Karneval das Colonia-Duett (Hans Zimmermann und Hans Süper).nach dem Tode von Zimmermann fehlte einfach der Gegenpart und die Gags zündeten nicht mehr bei der Nachfolge.

Zu Don Camillo
Das ist wirklich eine Kunstgeschichte, die sich der Verhältnisse in Italien kurz nach dem 2. Wk annimmt.Auf der einen Seite der Pfarrer (Sinnbild es erzkatholischen Italiens vor dem Kriege) und auf der anderen Seite der kommunistische Bürgermeister Peppone, der das "Neue" Italien nach dem 2. Wk repräsentiert.Bei vereint jedoch die Zeit der deutschen Besetzung und ihres gemeinsamen Widerstandes dagegen.
So kommt es,das man sich zwar mit Worten oder manchmal sogar Handfest miteinander streitet, aber wenn es um das Wohl der Stadt geht,dann doch wieder gemeinsam an einem Strang zieht.

Zu Schimmi
Ja der Sohn von Heinrich George hatte schon einiges drauf :)
Wobei man bei Schimanski sagen muß, das er mit Thanner den idealen Gegenpart hatte und seit dessen Tod die weiteren Folgen an Qualität verloren.
Mein persönliches Hilight der Serie ist übrigens der Tatort
Unter Brüdern von 1990
der erste gesamtdeutsche Tatort mit den besten Ermittlern aus Ost und West.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#38
@Bettelstudent: ok, danke. Vor allem das mit Don Camillo und Taort. Den von dir genannten Tatort , den kenne ich glaube ich nicht oder ich habe ihn nicht unter diesem Titel parat.

Sehr gerne würde ich dieser Tage den Tatort sehen, in dem Chris Normans "Midnight Lady" gespielt wird.
Btw. Bei "Besondere Schwere der Schuld" lief "Faust auf Faust "von Klaus Lage. (ist in youtube)

Bei dem Interview auf One mit anderen Interviewern, von denen ich nicht weiß, wer sie sind, fand ich diese Aussage von Götz ganz interessant:
Die ältere Zuschauer-Generation hätte Schwierigkeiten mit Schimanski, weil sie noch so das Dritte Reich kennen würden. Die könnten mit einem eigenwilligen Polizisten, der aus eigenen Ansichten und Idealen handelt nichts anfangen (in meinen Augen Worten, das Intereview ist bestimmt irgendwo im Netz zu finden).

In einem Tatort, wo es nach Marseille geht, und er von einem Polizisten drangsaliert wurde, pfiff er (oder jemand) ein bestimmtes Lied kurz, um sich dann an dem frz. Polizisten zu revangieren. War das ein Befreiungs- oder Partisanenlied oder sowas?
In genau diesem Tatort hatte Schimmi eine Freundin. Ich meine fast, dass das die Schauspielerin war, die jetzt im "Großstadtrevier" noch ist. (Und Jan Fedders leider nicht mehr.)
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
2.810
Gefällt mir
1.679
#39
Sehr gerne würde ich dieser Tage den Tatort sehen, in dem Chris Normans "Midnight Lady" gespielt wird.
Wenn du das Bedürfnis hast, diese oder jene Filme oder Serien sehen zu müssen, dann kannst du dir diese bequem entweder in der Mediathek des jeweiligen Senders, auf ggfs. kostenpflichtigen Streamingportalen oder als Kauf- oder Leih-DVD oder bluray ansehen.
 
Mitglied seit
6 Nov 2017
Beiträge
360
Gefällt mir
60
#40
Hallo Dagegen72,


"Schwierigkeiten" mit Schimanski hatten eigentlich nur einige Kritiker und viele Polizisten vom Lande.Denn Schimmi stellte einen Großstadt-Bullen dar, wie er nun einmal im wahren Leben in Großstädten zu finden ist.Schließlich war der Werdegang früher nun einmal wie man es heute so sagt "Gang" bezogen.Nur hieß es damals Clique und man ging durch dick und dünn.
Dementsprechend war auch der Umgangston und nur so kam man auch "an".Derbe Worte waren sozusagen das Zeichen, das man dazu gehörte.Kein Ganove hätte vor einem Bullen Respekt gehabt, der ihn gesiezt hätte.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#44
@erwerbsuchend: bei den vielen Kanälen, warte ich einfach darauf, bis ich "überascht" werde, dann habe ich was um mich zu freuen und dann kostet es mich kein Datenvolumen im Netz oder Streaminggebühren. Strom kostet fernsehen natürlich schon und GEZ müsste ich im Normalfall auch zahlen.

@Andy1971: #42 danke :)

@ZerberusX: werde bei Gelgenheit mal reinschauen

in der daily soap "Sturm der Liebe" spielen zur Zeit zwei Schauspieler - jung, hübsch, sexy - zwei Homosexuelle die sich gegenseitig noch nicht trauen sich zu outen. Sooooo süß. Beide :O Oilder! Der oine aus Krauting so süß <3 Traut euch endlich <3
Ansonsten ist "Sturm der Liebe", natürlich boarisch "unterwandert" - Dirndl, Janker Brezen und der ewige "Schweinsbraten den Hildegard so gut macht (und für den ein Tier sein Leben lassen musste) und ach ja .. saufen - eigene Brauerei und Bräustübl.
Ich schau es nicht immer - "Erwerbslose im Stress" - aber wenn es läuft, sehe ich gerne rein.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#45
aaalso - One hat gestern "Zivilcourage" mit Götz George ausgestrahlt. Die Sendung war spannend bis zum Schluss. Bei den Gewaltszenen schaltete ich um, ich kann das nicht sehen, es ist zu grauenhaft.
Nun meine Kritik (Kritik kann negativ oder positiv sein)
Der Film ist komplex mit seinen Themen und alles zusammengewürfelt in einem Film. Es geht um einsam sein, "unten" auf der gesellschaftlichen Leiter sein u.ä. Das kommt aber auch immer auf den Blickwinkel an, vielleicht mag jemand das so. Aber nur wenn sowas freiwillig ist, dann leidet man nicht drunter. Ich denke da jetzt an den Parkbanknutzer, der zusammengeschl* wurde. Schla*en war / ist nicht ok, aber die rassist. Beleidigung von dem Parkbanksitzenden mit Hund war auch nicht ok. Außerdem war das nicht schlecht, als der Afrim gesagt hat, der Hund soll da nicht hinmachen.

Ok Götz in der Rolle von Herrn Jordan sah das, griff ein, zeigte den Schläger an.
Negativ: mal wieder mussten Migranten / nicht Deutsche die bösen Buben sein. Wie auch im letzten Schweiger-Tatort. Das ist nicht immer so, aber doch oft. Verschiedene Probleme prallen da aufeinander. Kriegstraumata, Selbstversorgung, Jobssuche - Existenzerhalt.

Dann das Thema, mit den Freunden von Herrn Jordan: Courage zeigen - heißt für die einen dann nur solange, wie es selbst nicht weh tut. Wenn es weh tut, gehen einige. Geht drum, dass der Bruder von Afrim will, das Jordan die Anzeige wieder zurücknimmt und dafür auch Gewalt anwendet. Was dieser nicht einsah aufgrund der schlimmen Tat, was verständlich ist.

Bei der Polizei wird nicht schnell genug Hilfe und Unterstützung gefunden außer der Überstundenzettel, was bei der drohenden Gewalt durch die Migranten dann zur Selbstjustiz führt indem sich Jordan eine Pisto** beschafft.

Mittendrin ist dann immer noch die Freundin von Afrim, die von der Schule aus im Rahmen einer Projektwoche ein Praktikum im Antiquariat von Jordan machen soll und die ihrerseits soziale Probleme daheim hat: Mutter krank, sie kümmert sich um die zwei Kinder, eine postive Zukunfsperspektive ist nicht in Sicht worauf Schulprobleme folgen und sie nicht richtig lesen kann, was Jordan schockt weil er das nicht erwartet hat.

Naja: junges Mädchen rettet alten Mann, weil sie das Handy gefunden hat, das Afrim verloren hatte, als Jordan von ihm und seiner Gang mal wieder zusammengeprügelt wurde und der Polizei Beweise fehlen um was gegen Afrim tun zu können.
Als Jorden dann Afrim die Waffe vorhält weil dieser sein Handy will und Jordan bedroht wird, sagt das Mädchen, dass sie das Handyvideo längst ins Internet gestellt hat.
Davor sagte Jordan mit gezückter Waffe, dass es nicht sein kann, dass alles kaputt gemacht wird, was in Jahrzenten aufgebaut wurde, weil bspw. die Wohung noch durchwühlt wurde von Jordan auf der Suche nach dem Handy.

ich weiß nicht, ob da ein rassistischer Unterton mitschwingt, a la, die Einwanderer bringen Gefahr mit. Das finde ich falsch.

Am Ende werden die Gewalt-Brüder von Polizei abgeführt und Jordan steht zufrieden da und das Mädchen wird von ihm lesen lernen und sie will sowieso ein anderes Leben, das Mädchen dürfte Deutsche gewesen sein.
Ein bischen gab es auch das Thema, da sind einerseits die Armen, die keine Kraft mehr für Schule, Bildung haben .. und andererseits, ist da das bessere Leben - dem Elend davon gelaufen..
Also, ich weiß nicht was ich inhaltlich von dem Film halten soll. Da bin ich stark am Zweifeln, aber unterhaltsam war er. Hoffe aber nicht, dass die Zuschauer daraus mitnehmen, das es gut ist, Zäune zu bauen und vor dem Elend zu fliehen oder sowas in der Richtung - Ende.

Korrektur: Ben Becker war wohl nicht mit einem anderen Schauspieler in der Quiz-Show Gefragt-Gejagt sonder in "Wer weiß denn sowas"


Hilfe: Klausi Beimer sieht nicht mehr aus wie Klausi Beimer! Also, der Schauspieler, der den Klausi Beimer in der Lindenstraße spielt, und der massiv zugenommen hatte und das in den einzelnen Serien auch zu sehen ist, war nun in der Talkrunde beim "Kölner Treff". Moritz Sachs heißt er glaube ich, hat innerhalb von 4 Monaten 43 Kilo abgenommen!!
Hier: der mit dem Bart isses: https://www.wdr.de/programmvorschau/wdrfernsehen/sendung/2018-07-27/43501275/koelner-treff.html
Bekannt ist Moritz A. Sachs für seine Rolle des "Klaus Beimer" im TV-Dauerbrenner "Lindenstraße". In der ARD-Kultserie ist er seit Folge 1, also seit 1985 dabei und darf sich mit Fug und Recht als Publikumsliebling bezeichnen. Nicht nur das Essen von Serien-Mutter Beimer hat ihm immer gut geschmeckt. Doch damit ist jetzt Schluss! Innerhalb von wenigen Monaten hat der Schauspieler unglaubliche 43 Kilo abgenommen und ist kaum wiederzuerkennen.
ich finde, er sieht nicht mehr aus wie Klausi :( aber ihm geht es gut damit das ist die Hauptsache. Und Lindenstraße darf im Programm bleiben :)


Zerberus X: wie ist deine Meinung zu Zivilcourage? Ich finde, nein, der Film soll nicht bleiben wird es aber, aufgrund der Götz George Filmbiographie. Vielleicht sollte der Film aber nicht mehr gesendet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
6 Nov 2017
Beiträge
360
Gefällt mir
60
#46
Hallo Dagegen72,


also der Film mit Schimmi war aber noch "friedlich" gegenüber der Wirklichkeit.Fahr mal nach Neukölln,dann kannst du dich im realen Leben davon überzeugen.

Wobei übrigens unser Herr Schulz sich ja selber auch schon lange aus Bärlin in einen Hamburger Nobelstadtteil abgesetzt hatte.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#47
@ Bettelstudent: gibt es denn die Hausmannstraße von der im Film die Rede war wirklich in Neuköln?
Das es viel Elend gibt, denke ich schon. Aber was kann man denn dagegen tun? Mehr Sozialarbeiter?
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#48
PS: zu Zivilcourage: als Klacks obendrauf gab es dann noch das mit dem Hund vom Parkbanknutzer. Herr Jordan konnte ihn aus beruflichen Gründen auf Nachfragen der Polizei nicht mit zu sich nehmen, weshalb es hieß, dass er dann ins Tierheim muss, bis der zusammengeschl. Parkbanknutzer wieder daheim ist - und plötzlich ist der Hund tot, als Jordan den Pbnutzer im Krankenhaus aus Nächstenliebe besucht und dieser ihn anbrüllt, warum er nicht auf den Hund aufgepasst hätte ... das Motto des Films an dieser Stelle war wohl: "Undank ist der Welten Lohn"

ich finde, der Film hat ein soziales Endzeitkatastrophenstimmungsszenario und das finde ich nicht gut. Muss raus.
 
Mitglied seit
6 Nov 2017
Beiträge
360
Gefällt mir
60
#49
Hallo Dagegen72,

nein in Film und TV werden nur dann reale Straßennamen verwendet, wenn sie so bekannt sind, das dort niemand durch die Nennung im Film belästigt werden könnte.
Beispiel Kuhdamm
unter diesem Straßennamen dürfte der Kurfürstendamm in Berlin Millionen von Menschen aus aller Welt geläufig sein, weil er nun einmal einer der Touri-Attraktionen ist.

Oder 221 B,Baker Street ,W1U 8EE , London , UK
dürfte die Weltweit bekannteste und am Anfang sogar fiktionale Straßenadresse der Welt sein.
Aber die Briten wären keine Briten, wenn man nicht etwas so schnödes wie Realität der Fiktion anpassen könnte und so gibt es sie wirklich, die Anschrift von Sherlock Holmes.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#50
@Bettelstudent: verstehe, danke :)

jöööh, Sherlock Holmes - MAG

aber die Poirot-Krimiserien auf One mag ich nicht. Mag den Poirot nicht.
ich mag auch keine erfunden Holmes-Filme oder Bücher, ich mag nur die vom Erfinder und Autor selbst.

Orient Express mag ich.

yeah - mal was Gutes auf RTL: Einstein - die cleveren Kids, immer samstags - spannend! Kann man mal selbst mitraten - evtl. üben die Woche über :icon_mrgreen::biggrin:

gibt es bald eine RTL - Rate-quizsendung "der schlauste Erwerbslose"
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
2.810
Gefällt mir
1.679
#51
aber die Poirot-Krimiserien auf One mag ich nicht. Mag den Poirot nicht.
ich mag auch keine erfunden Holmes-Filme oder Bücher, ich mag nur die vom Erfinder und Autor selbst.
Wo liegt das Problem? Wer zwingt dich Sachen zu lesen oder anzusehen, die du nicht magst? Oder machst du das nur um dich nachher darüber auszulassen, warum und wieso du dieses oder jenes nicht magst?
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#52
Gerne will ich es dir erläutern, erwerbsuchend. :icon_confused: Der Autor von Holmes ist Arthur Conan Doyle. Die Geschichten von Holmes sind so toll, so real geschrieben, das es einfach schade ist, dass es keine weiteren Geschichten von Doyle gibt. Deshalb gibt es andere Autoren, die auch Holmes - Geschichten schreiben und dazu schreiben, dass so oder so ähnlich Doyle geschrieben haben KÖNNTE.
ich weiß das, weil ich mal eine Holmes-Geschichte in Form eines Taschenbuchs in der hand hatte, es las, und am ende dann den wahren Autor las der eben nicht Doyle war mit eben dieser soeben genannten Erwähnung. Fazit: Poirot kann raus, aber auch: von Holmes lese ich lieber, als das ich einen Film sehe.

und naja - vielleicht werde ich ja mal bezahlte Filmkritikerin - früh übt sich :icon_wink:

hier im Thread geht es drum, seine Meinungen zu äußern was das Fernsehprogramm betrifft, erwerbsuchend.

und btw. Tierärztin Dr. Mertens kann raus. Die Serie ist nett, schön schön, das mit den Tieren ist süß - aber die Serie ist mir zu glatt. Keine Spannung, alles konzentriert sich auf diese Tierärztin .. kann raus.
 
Mitglied seit
6 Nov 2017
Beiträge
360
Gefällt mir
60
#53
Hallo Dagegen72,

nun der neue Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch) ist doch wohl die gelungstene Adaption des Meisterdetektives in das 21. Jahrhundert.ACD hätte seine helle Freude daran, wenn er noch leben würde.
Mrs. Hudson (Una Stubbs) mit ihren 81 Jahren immer noch eine Vollblutschauspielerin und die perfekte Besetzung dieser Rolle.
Ich freue mich schon auf die 5.Staffel.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#54
@Bettelstudent: ok, dann will ich das nächste Mal auf diesen Autor bzw. Schaupsielerin achten.

edit Film "Zivilcourage": als Herr Jordan sagte, dass es nicht sein kann, dass alles kaputt gemacht würde, was man sich in 30 Jahren aufgebaut hätte - einige hatten halt das Glück, dass man sich in 30 Jahren was aufbauen konnte - anderen mussten in einem Krieg wie dieser Arim alles verlieren, sogar beide Eltern !! Ich finde, man kann nicht einfach stolz und zufrieden auf das eigene Glück und Erreichte sein, während es anderen schlecht geht, aber das ist die gängige Praxis bis auf einige Hilfsorganisationen und Behelfseinrichtungen.
Die Ungerechtigkeit findet doch auch im eigenen Land statt. Einige hatten Glück, hatten ein unterstützendes Elternhaus, und andere kommen aus dem Helferjob oder Erwerbslosenelend nicht raus !!

Der Film Zivilcourage ist sehr komplex und vieles wird nicht genügend thematisiert - es wird nur auf die blödeste Wirkung eingegangen, die meiner Meinung nach am Falschesten und sorry am dümmsten ist: EinwandererInnen machen alles kaputt. Fakt ist aber auch: die deutschstämmige Bevölkerung kann aufgrund der bestehenden Ungleichheitsproblematiken zum Teil noch nicht einmal lesen, gut, auf diesen Punkt ist der Film auch eingegangen.

auch wenn Jordan am Ende des Films zufrieden ist, wenn die zwei abgeführt werden - verständlich, denn deren Verhalten mit erpressen, brutale Gewaltanwendung, Wohungseinbruch usw. usw. war definitiv auch nicht in Ordnung! - als Zeuge würde er in der Realiät wohl noch eingeladen werden vor Gericht, wenn die zwei vors Gericht müssen für die Strafbemessung - glaube ich - und was wenn deren Rachegelüste von den zwei dann immer noch oder nochmal aufflammen würden?

aber spannend war der Film, von der ersten bis zur letzten Minute!
neues Thema: der Tatort von letzten Sonntag! nein, geht gar nicht! Ein ernstes und schlimmes Thema in ein Unterhaltungsformat zu quetschen geht gar gar nicht! Und mir gefiel auch nicht, dass der eine mit den Zuschauern sprach. Es wurde damit was Neues ausprobiert, aber es sagte mir nicht zu. Die ganze Handlung des Films sagte mir nicht zu. Und auf Reichenmist die 10.000 Euro für eine Sitzplatz in dem Konzertsall zahlen wo das alles stattfindet hängt mir zum Hals raus - diese Früchte hängen mir zu hoch und nur aus der Ferne ständig glozten hängt mir zum Hals raus, ist mir zu überzogen. Völlig bescheuert: die Kommissarin, die ganz zufällig Gast in dem Konzert ist, keinen Ausweis dabei hat und fortan im Abendkleid ermittelt und der Kommissarkollege geht nicht ans Telefon obwohl er Bereitschaft hat und vom Fußballspielfeld gezogen werden muss. tz tzt tz - witzig, aber auch unrealistisch bescheuert.

ja, wie gesagt, der Einspieler vom Tatort ist am besten. Und die Krimis aus dieser Zeit in der dieser Einspieler entstand waren glaube ich auch die besten aus heutiger Sicht. Krimis müssen glaube ich geheimnisvoll sein, weil die Taten entweder ein Geheimnis sind, weil sie vertuscht werden sollen o.ä.

Tragischer aber bemerkenswerter Krimi fand ich war der mit Heinz Rühmann: Es geschah am hellichten Tag.

Ich finde, es gibt gute aktuelle Filme, in denen mit neuen Darstellungstechniken dem Zuschauer, der Zuschauerin was rübergebracht werden will die super sind, aber bei dem Tatort klappt das scheinbar nicht. Da muss es nicht gut, sondern geheimnisvoll sein glaube ich.

Und wenn Wiederholungen, wie wäre es dann damit: Silas, Jack Holborn, Patrick Packard, Anna, Die drei Damen vom Grill, Praxis Bülowbogen, Momo ..

Die unendliche Geschite lief vor einiger Zeit mal ..
 

UpToNorth

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Dez 2014
Beiträge
131
Gefällt mir
55
#55
Interessantes Thema, das Thema TV und die TV-Landschaft.

Meine Einstellung hierzu ist recht simpel: circa 90% des TV können - nach meiner persönlichen Meinung - gerne aus dem TV rausgenommen werden. Das braucht kein Mensch.

Aus dem Grunde, konsumiere ich persönlich auch gar nicht mehr so sehr viel TV. Allerhöchstens die Nachrichtensender aus der Welt laufen bei mir daheim (CNN, BBC Worldnews, Al Jazeera, Euronews und die deutschen Nachrichtensender).

Ansonsten konsumiere ich gerne aus der Konserve vom eigenen Medien-Server, bzw. von Netflix. Das ist mir viel lieber, als das Programm der TV-Sender.

Besonders schlimm finde ich den diffamierenden Umgang mit dem Thema Hartz IV im TV. Als ob alle Hartz IV-Empfänger per se zu faul zum Arbeiten sind und sich nur von Alkohol und Zigaretten ernähren würden. Ganz schlimm und nicht vereinbar mit meinem gesunden Verstand. Selbiges gilt übrigens auch für dieses ganze Scripted Reality im TV. Kann sich echt keiner antun.

In dem Sinne und in Zeiten der ganzen modernen Medien, halte ich das Fernsehen für nicht mehr zwingend notwendig und überholt. Dies ist aber nur meine persönliche Meinung und nicht repräsentativ für die Mehrheitsbildung.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#56
Also ich finde, das Party of five war in den 90ern vielleicht gut, aber die Bildqualität ist nun schlecht und ich finde die Handlung nicht so interessant. Es geht um Probleme des Menschen ok .. aber vielleicht auch irgendwie um amerikanische überzogene Gefühlsdarstellungen. Kann raus.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#57
seit einiger Zeit laufen Wiederholungen von der Kochsendung mit Alfred Biolek auf One. Es sind auch zum Teil bekannte SchauspielerInnen mal dabei, wie mal Horst Janson. Und dann Reiner Calmun. Noch etwas jünger und schlanker. Und als Untertitel wurde die Info eingeblendet: Reiner Calmund, Fußballmanager von Bayer 04.
Die Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH ist ein deutsches Fußballunternehmen aus Leverkusen. Es entstand am 1. April 1999 durch die Ausgliederung der Lizenzspielerabteilung des 1904 gegründeten Turn- und Sportverein Bayer 04 Leverkusen e. V. und führt diese seitdem weiter.[1] Da die Bayer AG den Verein zuvor mehr als 20 Jahre lang gefördert hatte, durfte sie durch eine Ausnahmeregelung entgegen der 50+1-Regel alle Anteile an der Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH übernehmen (sog. Lex Leverkusen und Wolfsburg).[2]
https://de.wikipedia.org/wiki/Bayer_04_Leverkusen - jedenfalls ich mag diese Biolek - Sendungen nicht. Der Bio9lek ist immer so stressig, wenn seine Gäste was sagen wollen können auch sie froh sein, aussprechen zu dürfen - und er will irgendwie immer die Nr. 1 gefühlt sein, das stresst, das nervt - ne, ich mack das nicht.
Schweiger glaubt noch an die große Liebe:
https://www.muensterschezeitung.de/...Til-Schweiger-glaubt-noch-an-die-grosse-Liebe schön und gut Til, wann kommt ein nächster Film von dir raus :) Freue mich schon, wenn Hot Dog mit Mathias Schweighöfer im Fernsehen läuft.

und nun das Traurigste: Hans Beimer aus der Lindenstraße :icon_sad: stirbt den Serientod :(
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#59
OlaffD: ich habe es auch mal für eine längere Zeit geschafft ohne - aber ich genieße es zur Zeit <3

Habe einen tollen Film gesehen, der super in unser digitales Zeitalter passt: "Offline - Das Leben ist kein Bonuslevel" https://www.youtube.com/watch?v=p5UZNoXN8Cg

Gamer, also Compterspielende, die erkennen, dass es noch ein reales Leben gibt :biggrin: drei Krönchen ;)

Lenalove - tragisch - aber das Ende ist ertragbar https://www.youtube.com/watch?v=tgjo2Y32rhc

Alter - eine Wiesenbedienung war letzens bei Jauch. Ich habe zufällig das Gerät eingeschaltet, und blieb etwas hängen, weil die Bedienung aus meiner Sicht sehr hübsch war. Aber leider musste diese Hübsche auch diesen peinlichen Unterhaltungsverhaltenmist mit dem Jauch mitmachen. ätz .. und dann das saufen .. nerv - bayrische Saufparade auf RTL ... aber sie gewann eine halbe Millionen Euro. Leider müssen sich die MitspielerInnen bei Jauch für das gewonnene Geld verkaufen, indem sie die Labereien und die Demütigungen durch Jauch mitmachen. Manche würden ja gerne schnell durchziehen, aber RTL will halt noch Unterhaltungswert liefern ..*Augenroll*

zum Glück schaltete ich noch rechtzeitig zu Hart aber fair um, wo Wagenknecht zu sehen war.

ARD verfällt leider in RTL-Fernsehkultur. Es gibt jetzt die Sendung "Stadt, Land, Haus" - nerv - es reicht doch, wenn ein Sender bzw. die Privaten diese Formate anbieten. Damit wir auch was zum auswählen haben.

Ich will Til Schweiger mal wieder sehen :) nett, auf youtube gibt es ein Video, dass Til sich nach 25 jahren in der Lindenstraße mal wieder blicken ließ und eine kleine Szene dazu improvisiert wurde.
 

OlaffD

Elo-User/in
Mitglied seit
11 Sep 2018
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#60
OlaffD: ich habe es auch mal für eine längere Zeit geschafft ohne - aber ich genieße es zur Zeit <3

Habe einen tollen Film gesehen, der super in unser digitales Zeitalter passt: "Offline - Das Leben ist kein Bonuslevel"stargames casino https://www.youtube.com/watch?v=p5UZNoXN8Cg

Gamer, also Compterspielende, die erkennen, dass es noch ein reales Leben gibt :biggrin: drei Krönchen ;)

Lenalove - tragisch - aber das Ende ist ertragbar https://www.youtube.com/watch?v=tgjo2Y32rhc

Ich will Til Schweiger mal wieder sehen :) nett, auf youtube gibt es ein Video, dass Til sich nach 25 jahren in der Lindenstraße mal wieder blicken ließ und eine kleine Szene dazu improvisiert wurde.
Ich sehe tolle Filme nur online
Es ist viel schneller als im Fernseher
Aber es ist super, dass Sie das Prozess genießen.
 
Mitglied seit
16 Mai 2017
Beiträge
293
Gefällt mir
90
#61
Also, ich werde mir heute abend Babylon Berlin (Folge 1-3) im Ersten ansehen (20:15 Uhr), und am Mittwoch (3. Okt., 23:00 Uhr) im ZDF Unter dem Sand - Das Versprechen der Freiheit.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#62
@OlaffD: ja :)

@JobcenterAffe: und wie war es? ich wollte es mir auch ansehen. Aber das fing schon so brutal an, als die Zugfahrer aussteigen sollten, ihnen die Knarre an den Kopf gehalten wurde und sie sich ausziehen sollten mehr wollte ich von brutalem shit nicht sehen. Diese Serie wurde ja wochenlang angekündigt, am 30.September (Tag des kirchl. Erntedankfestes in D) wurde sie noch in der Tagesschau angekündigt und dass diese Serie in viele Länder verkauft worden sein soll.
Findest du die Serie sehenswert?

Ich finde: Ina's Nacht finde ich nicht gut. Ich finde es spannend, wenn Interessante dabei mal waren wie Campino, Hans Sigl oder Susanne Fröhlich. Bei Susanne Fröhlich hat sie ganz schön gezickt, hat sich sogar die Haare in ihrer Frisur geflochten. Susanne Fröhlch schlug sich gut, aber ich finde, das hätte Ina nicht nötig gehabt. Und Hans Sigl wollte möglichst auch sein Gesicht wahren und sich intelligent geben bei den ewig gleichen schlechten und peinlichen Fragen.
Meistens lädt sie Männer ein, da finde ich , dass die Frauen zu kurz kommen.
und sorry - ich schalte da nur noch weg. Der Aufbau des Programms ist immer gleich, die selben bescheuerten Fragen und sie ist natürlich die Hauptfigur muss ständig erwähnen, dass sie schon um die 50 sei. Nerv .. sollen andere sich jetzt verstecken, wenn sie mit 50 mehr Falten, Haarausfall und sonst was haben.

"Party of Five" gefällt mir immer noch nicht. Einzig was ich spannend finde: die Serie spielt langsam ein, dann kommt eine ruhige Stelle - und dann schallt die Einspielmelodie der Serie. Das gefällt mir, mehr nicht, kann weg.

Carmen Nebel gesehen .. widerlich - DJ Ötzi verhunzt das Bella Ciao Lied komplett und halbnackte junge Mädels tanzten um ihn herum. Hat er es so nötig? Widerlich. Beides: das Lied in der Ötzi-Version und die halbnackten Mädels. Langärmeliger Pulli und Hot Pants, was soll das???

Aber hallo! Lena Valaitis in der Sendungb!! Sieht mit 75 gut aus (hihi, jetzt sage ich es auch), singt noch gut und live - und erinnert mich an die Schlagerzeit der 70er die man in den 80ern noch gut im Radio hören konnte oder in der berühmten ZDF-Hitparade.

Tja, leider schlief ich dann ein, war wohl doch nicht so. Gabalier ist mir mit seinem Heimat-Gedöns längst nicht mehr Geheuer, und dass er in der österreichischen Nationalhymne die weibliche Bezeichnung weglässt ist rückschrittig finde ich und mutet fast schon rechts an. Gibt da auch Interview-Videos im Netz zu, wo er sich nur lustig macht. Schade, sonst redet er doch ganz passabel - aber das.. geht gar nicht.

Und by the way: das könnte man bei der Europa-Hymne auch mal ändern:
Alle Menschen werden Brüder,
Wo dein sanfter Flügel weilt.
https://www.lyrix.at/t/friedrich-schiller-ode-an-die-freude-europahymne-b77
dann singe ich halt Schwestern ab sofort. Und ja, ich singe dieses Lied oft und gern laut bei mir daheim :icon_mrgreen::icon_hihi:
 
Mitglied seit
16 Mai 2017
Beiträge
293
Gefällt mir
90
#63
@JobcenterAffe: und wie war es? ich wollte es mir auch ansehen. Aber das fing schon so brutal an, als die Zugfahrer aussteigen sollten, ihnen die Knarre an den Kopf gehalten wurde und sie sich ausziehen sollten mehr wollte ich von brutalem shit nicht sehen. Diese Serie wurde ja wochenlang angekündigt, am 30.September (Tag des kirchl. Erntedankfestes in D) wurde sie noch in der Tagesschau angekündigt und dass diese Serie in viele Länder verkauft worden sein soll.
Findest du die Serie sehenswert?
Um ehrlich zu sein, habe ich mir die ganzen Folgen schon im März heruntergeladen. Habe sie dann an der Glotze auch "durchlaufen" lassen, aber war die meiste Zeit zugleich am PC gehockt, und deshalb von der Handlung nicht alles mitbekommen.

Deswegen wollte ich sie mir nun noch einmal komplett im TV ansehen.

Meine Meinung? - Die damalige Zeit bildlich gut zurückgeholt (Requisisten etc.). Handlung: Naja, geht so. Alles etwas verwirrend.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#64
hihi - in der Mediahtek der ARD soll die gesamte erste Staffel schon drin sein, vielleicht kannst sie da mal anschauen. Heute Abend soll wieder eine Serie kommen. Das ganze soll kinfoformat haben.
Allein aus den Trailern entnehme ich: zuviel Gewalt und zuviel Strapse. ich meine, dass muss man nicht unbedingt so drastisch zeigen. VorKriegszeit wie es die Serie darstellen soll stekkt auch die Serie "Comedian Harmonists" dar mit Ben Becker und Ulrch Noethen und andere. 20 er Jahre Musik und Tanz klingen auch kurz an.
"Babylon Berlin" basiert auf dem Bestseller "Der nasse Fisch" und der darauf folgenden Romanreihe von Volker Kutscher. 2007 erweckte Kutscher Kommissar Gereon Rath zum Leben. Und nun ist seine Figur Held der opulent inszenierten Serie.
https://www.sky.de/serien/babylon-berlin/volker-kutscher-150419

"Das Leben der Anderen" über gegenseitige Zwangs-Bespitzelungen in der DDR. War es denn wirklich so krass? Von der Serie ging eine sehr bedrückende Stimmung aus. Der Mauerfall fühlt sich in der Serie wie eine glückliche Befreiung an.

Was anderes: kurz sehe ich mir gerne die Peter Lustig Classics Folgen an, also Löwenzahn mit Peter Lustig. Ich mag nur ihn hihi

sehr, sehr gute Filme mit toller schauspielerischer Besetzung: "Teufelskicker".
Und: "Augenhöhe"

Abwicklungen durch die Treuhand - die Serie "Stankovskis Millionen"

Und "Willkommen bei den Honeckers" - in den ersten Szenen schrie ich vor lachen :icon_lol: - ein junger Mann will Journalist werden. Um das zu erreichen ist es ihm wert, sich zum Schein eine Gruppe von Jungbundkommunisten auszudenken, also Leute, die Kommunismus wieder auferstehen lassen möchten. In dieser Denke schreibt er Honecker einen Brief und dieser steigt drauf ein. Dafür fährt er nach Chile und trifft sich mit ihm. Am Ende überredet er Honecker für die nötigen Fotos und erhält ein volontariat bei seinem Wunscharbeitgeber in Hamburg.
 

Birt1959

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Jul 2013
Beiträge
106
Gefällt mir
51
#65
Meine Lieblinge: die Kulturzeit auf 3sat, Capriccio und Kunst und Krempel auf BR3. Kunst und Krempel dürfte die Blaupause für ähnliche Formate in anderen Sendern des ÖRR sein. Für das Kind in der Frau muss es Shaun das Schaf sein. Die Comic Asterixe werden ja leider in den Privaten mit diverser Werbung verunstaltet.

Die ewigen Krimis, Dr. XY-Sendungen mit dem hehren Held im weißen Kittel, Romanverfilmungen alá Pilcher und die xte Wiederholung eines Heimatfilmes aus der Jugendzeit meiner längst verstorbenen Eltern kotzen :sorry: mich an.

Und off topic für denjenigen bzw diejenige für den/die Conan Doyle nur die Sherlock Holmes Geschichten schrieb: der Mann verfasste ziemlich viel Belletristik: http://de.wikipedia.org/wiki/Arthur_Conan_Doyle
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#66
mich kotzt die x. Ausstrahlung von Pepe Nietnagel der Paukerschreck oder so ähnlich an. Sowas läuft auf BR, also dem bayrischen Fernsehsender mitunter zur Abendzeit um viertel nach Acht!!

die Filme sind nett, es reicht aber wenn sie sagen wir einmal im Quartal des Jahres gesendet werden.

"Die Geißens" finde ich unnötig und und nicht gut. Kann raus. Schon gestern.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
2.810
Gefällt mir
1.679
#67
Erneut die Frage an @Dagegen72: Wer zwingt dich, alle diese Sendungen zu sehen, die du nicht magst? Was hindert dich daran, dir nur die Sendungen anzusehen, die dir gefallen?
 

Allimente

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Sep 2013
Beiträge
1.048
Gefällt mir
1.079
#68
Ausserem bleibt es doch wohl jedem Menschen selber überlassen, welche Sendungen er schaut oder nicht.
 

Birt1959

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Jul 2013
Beiträge
106
Gefällt mir
51
#69
Was auf jeden Fall im BR bleiben muss ist Quer. Wöchentliche comedy und Satire sind im BR sonst selten. Raus kann, das von mir sofort weggeschubst werdende dahoam ist dahoam oder Hubert und Staller. Lindenstraße auf Bayrisch. Sooo idyllisch ist Bayern denn nun auch wieder nicht.

Schöne Landschaften und Berichte über fremde Völker :bigsmile: (ich bin eine zugereiste in BY) schaue ich mir lieber in den entsprechenden Dokumentationen an.

Allerdings zeigt der BR unter dem Format Dox häufig sehr gelungene und interessante Dokumentationen zu diversen Themen. Nur leider extrem spät in der Nacht. Und dann behaupten die Redakteure wieder, solche Sendungen hätten nur wenig Publikum. Was Wunder, wenn eine Dokumentation von wenigstens 45 Minuten ein paar Minuten vor Mitternacht beginnt. Da schlafen viele, weil sie morgens früh wieder raus müssen. Das gleiche gilt für viele Sendungen mit klassischer Musik. Die Zauberflöte mit Ausstrahlungsbeginn 23:45 Uhr ist sogar mir Eule und Mozart-Freak zu spät.

So schön Dinner for One (dat Ding von Anno Dazumal) auch ist - mehr als einmal im Jahr brauche ich es nicht. Auch wenn es das erste englische Stück war, das ich England-Freak sah.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#70
@erwerbsuchend und Allimente: weil es hier im Thread darum geht, was der bzw. die einzelne für eine Meinung zu den einzelnen Serien hat! Ich bin in diesem Thread Fernsehkritikerin. Kritiken können gut oder schlecht sein. Oder dazwischen.

und die nervigen Panda, Affe, Bär bzw. Zebra, Hund, Katze Flohzirkus auf beinahe allen Kanälen nerven mich auch so langsam, das ist meine Meinung. Die Masse nervt, ab und an eine Zoodoku ist ok.

@Birt1959: Dahoam is Dahoam ist ok finde ich. Man kann Serien ja als Bilderbuch betrachten, die in einem best. Rahmen eine best. Geschichte erzählen, aber das Bayern-Saufen- (Kirchleitner-Bier)-schwer essen -Gedöns in der Masse kann auch nerven, aber ich finde: die Serie kann drin bleiben. Schade allerdings, dass Doreen Dietel die Serie verlassen musste. warum weiß ich nicht. Immer sehe ich auch nicht fern.
Hubert und Staller - ja, da finde ich nur Christian Tramitz, den Schauspieler super . Der ist wirklich, wirklich toll <3 Die Serie kann fifty fifty bleiben, ohne Tramitz kann sie weg meiner Meinung nach.

witzig: Rentnercops. Aber warurm eine lesbische Kommissarin wie es in der Serie der Fall ist mit Rentnern zusammenarbeiten muss und nicht mit Regelarbeitszeit-MitarbeiterInnen ist mir ein Rätsel. Die Sendung ist unterhaltsam, genauer drüber nachdenken aber lieber nicht.
 

Birt1959

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Jul 2013
Beiträge
106
Gefällt mir
51
#71
und die nervigen Panda, Affe, Bär bzw. Zebra, Hund, Katze Flohzirkus auf beinahe allen Kanälen nerven mich auch so langsam, das ist meine Meinung. Die Masse nervt, ab und an eine Zoodoku ist ok.
Liebe Dagegen72
Mit den diversen Viechersendungen hast Du bis auf solche alà Hund, Katze, Maus suchen ein Zuhaus wirklich Recht, weil sie einfach zu häufig laufen. Nur die Sendungen in denen Tierheime ihre Schützlinge vorstellen, die vermittelt werden sollen, sollten so häufig ausgestrahlt werden. Die Tierheime sind darauf angewiesen, aber leider gibt es ja eh nur noch ein paar Sender, die solche Formate produzieren. Beim für mich "zuständigen" BR starb die entsprechende Sendung mit Hans Clarin. Der Nachfolger fällt eher in die Richtung Zoo-TV, nur auf Gnadenhof- bzw. Tierheim-München-Basis. Wenn ich es mir leisten könnte, würde ich dann lieber bei MDR und WDR gucken, ob Tierhiem XY ein Hundchen hätte, das meinem verstorbenen Dackelchen "vertreten" kann.

Was mir aufgefallen ist, dass in den letzten Jahren etliche Sendungen aller Genres in Dauerschleife wiederholt werden. Dem BR ist es vor einiger Zeit gelungen zwei Samstage hintereinander die gleiche Folge von Gut zu wissen auszustrahlen. :doh:

Ich stamme aus dem Ruhrgebiet: warum der WDR jetzt die Schließung der beiden letzten Zechen feiert, wird mir ein Rätsel bleiben. Natürlich gibt es Bergleute, die jetzt über die Vorruhestandsregel in Rente gehen können - nur ist was ist mit den jüngeren? Ist es wirklich ein Grund zu feiern, wenn einige tausend Menschen einer recht unsicheren Zukunft entgegen gehen müssen? Und das in einer Region, die trotz der gegenteiligen Behauptungen der verschiedenen Landesregierungen, die Umstrukturierung von Montanindustrie in was-weiß-ich für eine Branche nicht wirklich geschafft hat? Wenn ich daran denke, wieviele andere Arbeitsplätze noch an den Zechen hängen, die mit Bergbau und dessen Verwaltung wenig oder gar nichts zu tun haben, wird mir übel, wenn ein öffentlich-rechtlicher Sender, der letztendlich von einer Zwangsabgabe auch dieser Menschen lebt, das Ende einer Industrie auch noch feiert.

Statt dieser Jubelsendung vom vorletzten Samstag hätte der WDR besser seine sehr nachdenkliche Doku über das Zechensterben an der Ruhr von 2016 wiederholen sollen. Stattdessen lief die gestern morgen um 1:30 Uhr bei Phoenix. In besagter Jubelsendung vom vorletzten Samstag brachte lediglich Thorsten Sträter einen nachdenklichen Beitrag, wenn auch mit dem schwarzen Humor des Potts versehen. Danach gaben sich die Moderatoren alle Mühe die Sendung wieder auf Jubel, Trubel, Heiterkeit zu trimmen. Der lange Rede kurzer Sinn solche Jubelsendungen (auch die für irgendwelche Parteien) können weg - Schade um meinen Rundfunkbeitrag.

Die Produzenten solcher verlogenen Märchen sollen nach Hollywood gehen - der Präsident wird sicher mal nichts gegen solchen Immigranten haben.

Normaler Weise mag ich Portraits von bekannten und unbekannten Menschen gerne - es sei denn, sie sind so hagiographisch wie die über den Musikkritiker Kaiser. Die lief gestern im BR und "zwang" mich, den Fernseher mal wieder auszuschalten. Die Zeiten, in denen ich mich mit Heiligenlegenden (Hagiographien in der Theologie genannt), beschäftigte, sind vorbei.
 

AsbachUralt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Mrz 2008
Beiträge
1.821
Gefällt mir
641
#72
Zu Panda, Erdmännchen & Co. Klar, weil es Euch nervt muss es weg, aber es gibt sicher eine Menge Zuschauer, die das gerne anschauen, sonst würde es ja nicht produzert. Von daher haben auch diese Sendungen ihre Berechtigung. Zumal diese ja fast immer in den Regionalprogrammen laufen. Ist doch wirklich ein riesiges Angebot an Sendungen und Sendern, da sollte doch jeder seine Nische finden und den anderen auch ihr Vergnügen lassen. Ich mag z.B. diese Kreuzfahrt-Werbe-Serien wie "Verrückt nach Meer", absolut nicht, ist mir trotzdem egal, ich hab ja eine Fernbedienung.

Als mein Vater 1957 den ersten Fernseher angeschafft hatte, gab es Programm von 17:00 bis 23:00 Uhr und nur 1 Sender. Da war es noch schwer eine Alternative zu suchen, wenn das Programm nicht gefallen hat.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#73
@Birt1959: das freut mich, dass du ähnlich denkst in Bezug auf die Sendungen aus dem Zoo. Es nervt aufgrund der Masse, ab und an sind schon ein paar nette Szenen dabei. Die Tiere können auch sehr süß und niedlich sein, das stimmt schon @AsbachUralt, weshalb es ok ist, dass das auch mal gezeigt wird, insofern man nicht die Grundhaltung vertritt, dass Tiere nicht aus ihrem natürlichem Lebensraum wegzuholen und sie in Zoos einzusperren sind mit Ärzte, Pfleger usw. Heute sah ich auch ein ganz süßes mir bis dato unbekanntes Tier.

Es gibt aber eben auch im Leben stehende Erwachsene, die aus bestimmten Gründen morgens daheim sind und nicht dauernd dieses Viechzeuchs angucken will.

@Birte1959: ja, es gibt schon einige Vermittlungssendungen von Tieren. Die gucke ich mir aber auch nicht an, hoffe aber, dass Tiere auf diesem Weg ein gutes Zuhause finden können. Desweiteren hoffe ich aber, dass weniger Tiere ausgesetzt werden, vielleicht ist mit einer Katastration manchen Tieren wirklich besser geholfen, als wie wenn die Tierheime überfüllen. Für Katzen und Hunde in vielen armen Ländern halte ich es sogar für das Beste.

die Casting-Shows nerven mich auch tierisch, ich finde das bescheuert, wenn Leute, die was erreichen wollen, vor anderen Leuten so krass bewertet werden, empfinde ich als Zeitverschwendung.

Hans Clarin - meinst du da diesen Schauspieler , der auch die Stimme vom Pumuckel synchronisiert hat??

ach ja, noch was! Auf one läuft jetzt täglich - ätz - die "Bezaubernde Jeannie" - nerv, ein weiblicher Ginn die ihren Meister in einen amerikanischen Soldaten sieht, weil der sie aus der Flasche befreit hat.
Die Serie lief schon in den 1980ern - ich empfinde sie als sehr langweilig, wenngleich sie auch seinerzeit glaube ich erfolgreich war.

Mensch, da gäbe es doch Besseres, wenn man mal Wiederholungen laufen lassen will. Wie z.B. "Marienhof" - oder "Oliver Maas" oder "Patrick Packard" oder "Silas" oder "Anna" oder "Jack Holborn" - oder "Unsere schönsten Jahre" oder "Zwei Münchner in Berlin" -- oder oder ..

cool: "Zurück in die Zukunft" lief die Tage auf RTL 2. ich mag nur den ersten Teil.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.991
Gefällt mir
1.012
#74
Irgendwie biste wohl in den 80/90ern hängengeblieben??

Ich selber meide die Öffis, sind noch nicht mal eingespeichert.

Fernseh schau ich zu 90% Amazon Prime oder Netflix. Auf den "normalen" TV kommt ja eh nur Wiederholungen und total werbeverseucht. Reicht mir wenn ich zu meiner Kindheit den Schrott auf den Öffis ansehen musste weils nicht mehr gab.

Und ich mag brutales Zeugs und Starwarskram und Fantasy und vor allem Horrorfilme.

Nachts laufen bei mir die üblichen Dokusender, zum einpennen gut.Was interessant ist bekomme ich noch voll mit, wenns langweilig penn ich ein.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#75
ich finde, die 80er hatten tollen Sachen und das finde nicht nur ich. "Boomer der Streuner" mochte ich in den 1980ern aber auch schon nicht. yeah - ich würde gerne mal wieder "Cinderella" sehen mit Bonnie Bianco und Pierre Cosso ('"Stay")
Vom 90er - Fernsehen bekam ich dann kaum was mit. Ich habe auch viele viele Jahre ohne Fernseher verbracht aus Überzeugung.

Inzwischen mag ich die Talkrunden mit Anne Will und Sandra Maischberger. Illner mag ich nicht, die lädt nie Linken PolitikerInnen ein.

Ich mag neben ein paar soaps vor allem Informations-Sendungen, also Dokumentationen und Reportagen und Biographien und Geschichtliches und Politisches u.ä.

Ich muss sagen, dass ich die Öffentlichen ganz gerne mag, wie ARD, ZDF u.ä.

was ich GAR NICHT mag und wo für mich so gut wie nichts läuft, sind alle Sender wie Pro Sieben, Voxx, Kabel 1, Sixx u.ä.
Das ist schon Zufall wenn da was läuft. Und ich mag zwar Big Bang Theory aber ich mag es auch nicht mehr sehen.

Horror und Gewaltzeugs mag ich nicht, will ich nicht und finde ich muss auch nicht. Und ich mag die ganzen Cops- und PolizistInnen-RTL-scripted reality-Sendungen nicht und ich finde, es gibt zuviele Krimis, zuviel Mord und Totschlag im Fernsehen.

Und außerdem finde ich wird zu unnötig viel gekocht. Die Backsendung mit Enie von de Majklockies finde ich allerdings nett, weil die Enie so nett und eigenwillig hübsch gekleidet immer ist.
 

Birt1959

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Jul 2013
Beiträge
106
Gefällt mir
51
#76
Hans Clarin - meinst du da diesen Schauspieler , der auch die Stimme vom Pumuckel synchronisiert hat??

ach ja, noch was! Auf one läuft jetzt täglich - ätz - die "Bezaubernde Jeannie" - nerv, ein weiblicher Ginn die ihren Meister in einen amerikanischen Soldaten sieht, weil der sie aus der Flasche befreit hat.
Die Serie lief schon in den 1980ern - ich empfinde sie als sehr langweilig, wenngleich sie auch seinerzeit glaube ich erfolgreich war.
Genau den Hans Clarin meinte ich. Der moderierte im BR bis zu seinem Tod eine Tier-Vermittlungssendung, in der bayrische Tierheime "schwervermittelbare" Tiere von der älteren Echse bis zum dreibeinigen Hund vorstellten. Die Sendung war einfach süß gemacht - mit Herrn Clarin auf einem an Loriot's Cartoons erinnernden Sofa sitzend und einen recht frechen Rauhhaardackel streichelnd. (Ich hab was für Rauhhaardackel und altmodische Sofas übrig.) Außerdem gab es als Cartoons aufgearbeitete Tipps zum Umgang mit älteren und kranken Haustieren.

Die Sendung im WDR hat eine besonders gute Seite: dort geben Hundetrainer Tipps, wie man/frau dem Fiffi die Marotten austreibt. So landen hoffentlich einige Fiffis nicht im Tierheim, weil Mensch lernt mit den Marotten umzugehen oder sie abzutrainieren. Wobei Herr Rütter meint ja immer, er trainiere die Halter...

Aber du hast natürlich damit recht, dass man viele Tiere kastrieren sollte. Nur kostet das einen ganzen Batzen und vielen Haltern ist es auch egal, ob die Viecher sich stark "vervielfältigen" oder rumstreunen. Wobei mir bei manchen Männern mit unkastrierten Rüden, die nicht mal Deckrüden waren, auffiel, dass die eher die Hündin kastrieren ließen. Das wäre für einen Psychologen sicher interessant. In anderen Ländern hat man zum Thema eh eine andere Haltung. Teilweise haben dort Haustiere eine andere Wertigkeit.

So nebenbei: diese blöde Jeanie lief schon in den 60ern - deswegen wirkt das auf mich irgendwie aus der Zeit gefallen. Für mich ist das ein früher Vorläufer dieses Pilcher-Gedöns.

Was mich am ZDF so extrem nervt, ist deren ständige Ausstrahlung irgendwelcher Sokos. Jede Mordart ist irgendwann mal auserzählt. Nen raffiniert ausgeführter Bankraub wäre doch mal eine echte Alternative für ein Drehbuch. Ein Hinweis ans ZDF - den gar nicht mal so raffinierten Bankraub, der vor Jahren in Gladbeck stattfand und bei dem die Bankräuber etliche Geiseln mit auf die Flucht nahmen, wurde schon TV-mäßig verhackstückt.

Vor kurzem wiederholte der BR Montag spätabends die Löwengrube. Da war klar, warum die den Grimme-Preis in Gold bekam - toll und historisch genau erzählt. Auch wenn sie schon älter ist. Was mir auch gut gefiel, war das Bayrische Jahrtausend, das der BR vor ein, zwei Jahren ausstrahlte. Dort wurde am Beispiel der Entwicklung eines Ortes typische Entwicklungen des Jahrhunderts dargestellt. Die Weltgeschichte im Kleinen...

Da ich für Castings, Trödelshows, Klamottensuch-TV, Formate wie die Geißens (oder wie diese prollige Multimillionäre heißen), andere Partner*innen suchende Wesen und Gewalt nichts übrig habe, entfallen etliche Sendungen im Öffentlich-Rechtlichen uhd alle Privaten. Als Zimmer frei erstmals lief, fand ich es gut. Heute frage ich mich wieso.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#77
@Birt1959: danke für deine Antwort :) das wusste ich gar nicht mit Hans Clarin und dieser Tiervermittlung. Interesssanter Mann. Woher kenn ich den bloß außer über die Synchron-Stimme beim Meister Eder und sein Pumuckel. von Timm Thaler? Das habe ich gerstern leider verpasst.
und heute verpasse ich um 15 Uhr "Ich heirate eine Familie" mit Thekla Carola Wied und Peter Weck und im Anschluss seit 16 Uhr "Die Schwarzwaldklinik" :( gleich schmeiße ich mich vor die Glotze. Peter Weck hat schon bei "Sissy" mitgespielt. Es gibt echt hochinteressante SchauspielerInnen-Biographien.

ja, das mit den Tieren kastrieren ist kostspielig und bezüglich deiner Vermutung könntest du recht haben ^^ Das Jeany älter ist vermutete ich schon. Früher mag es bestimmt unterhaltsam gewesen sein. ich überlege die ganze zeit, ob es auch sexistisch ist .. aber in der Regel sind die Geister in der Flasche glaube ich männlich.

Statt einer Helene Fischer Show könnte es mal eine Konstantin Wecker Show im Fernsehen geben finde ich. und bitte : einfach mal neue ModeratorInnen - immer nur Geißen, Nebel und Lanz und wie sie heißen ist doch langweilig .. ich fände es schön, wenn es da auch Newcomer mal geben könnte. Im Fernsehen muss man nicht immer bis zur Rente das Gleiche machen, dass kann man doch auch mal variieren, oder?

nett: auf MDR gesehen: "Viom Frühstück bis zum Gänsebraten" und ältere DDR-Weihnachts-Schows? Und "Spuk unterm Riesenrad" - naja, vielleicht sollte ich doch mal wieder etwas weniger fernsehen :D
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
2.810
Gefällt mir
1.679
#78
Früher mag es bestimmt unterhaltsam gewesen sein.
Das ist diese Serie auch heute noch.

ich überlege die ganze zeit, ob es auch sexistisch ist .. aber in der Regel sind die Geister in der Flasche glaube ich männlich.
Wie sähe es denn aus, wenn die Rollen vertauscht wären, der Flaschengeist wäre männlich und die Herrin weiblich? Ist das nicht auch Sexismus, oder gilt es nur dann als Sexismus, wenn die Frau die unterwürfige Rolle spielt?

Statt einer Helene Fischer Show könnte es mal eine Konstantin Wecker Show im Fernsehen geben finde ich. und bitte : einfach mal neue ModeratorInnen - immer nur Geißen, Nebel und Lanz und wie sie heißen ist doch langweilig .. ich fände es schön, wenn es da auch Newcomer mal geben könnte. Im Fernsehen muss man nicht immer bis zur Rente das Gleiche machen, dass kann man doch auch mal variieren, oder?
Du hast diesen Wunsch von dir, den Fernsehsendern und deren Verantwortlichen bereits nachweisbar mitgeteilt, dass du andere Shows und andere Moderatorinnen und Moderatoren sehen willst? Wie haben sie geantwortet?

naja, vielleicht sollte ich doch mal wieder etwas weniger fernsehen
Dies solltest du tatsächlich machen, wenn dir das Fernsehprogramm nicht gefällt.
 
Oben Unten