Fernlehrgang mit Bildungsgutschein (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.564
Bewertungen
1.258
Da ich soetwas noch nie gemacht habe, möchte ich einen Antrag auf einen Bildungsgutschein für einen Fernlehrgang stellen.

Dazu habe ich folgende Frage: wenn man dies bewilligt bekommt, ist man in der Zeit der Ausbildung aktiv in der Vermittlung oder wie in einer Maßnahme "geparkt"?

Müsste ich also in der Zeit nebenbei Bewerbungen schreiben?

Welche Voraussetzungen braucht man für einen Bildungsgutschein?
Wie muss ich den Antrag begründen, damit er für meinen AV schlüssig ist?
 
E

ExitUser

Gast
Da ich soetwas noch nie gemacht habe, möchte ich einen Antrag auf einen Bildungsgutschein für einen Fernlehrgang stellen.

Dazu habe ich folgende Frage: wenn man dies bewilligt bekommt, ist man in der Zeit der Ausbildung aktiv in der Vermittlung oder wie in einer Maßnahme "geparkt"?

Müsste ich also in der Zeit nebenbei Bewerbungen schreiben?

Welche Voraussetzungen braucht man für einen Bildungsgutschein?
Wie muss ich den Antrag begründen, damit er für meinen AV schlüssig ist?

:icon_kinn:Ich persönlich hab es bisher erlebt,
das meine Arbeitsvermittler immer behauptet haben ,
Fernlehrgang kennen wir nicht(nachdem Motto,wir tun mal so als ob wir das nicht gehört haben,dann brauchen wirs auch nicht zu fördern),
wird also nicht gefördert und sehr oft abgelehnt!
:icon_kinn:Normalerweise bietet jede gute Fernlehrgangakademie,
da eine extra Beratung und Hilfestellung zur Antragstellung an,
sprich durch kostenlose Service-Nummern!
Jedenfalls ist die bei der Hamburger Akademie so!
Es gibt dort soga Begabtenförderungsprogramme(FONDS)!

Ich würde mich an Deiner Stelle Profesionell von der Akademie beraten lassen,
von der Du etwas lernen möchtest!:icon_kinn:
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Ich würde einfach eine Weiterbildung/Fernlehrgang schriftlich beantragen.

Begründung:

Ich möchte mit dieser Qualifizierung meine Vermittlungschancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen.
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.564
Bewertungen
1.258
:icon_kinn:Ich persönlich hab es bisher erlebt,
das meine Arbeitsvermittler immer behauptet haben ,
Fernlehrgang kennen wir nicht(nachdem Motto,wir tun mal so als ob wir das nicht gehört haben,dann brauchen wirs auch nicht zu fördern),
wird also nicht gefördert und sehr oft abgelehnt!
:icon_kinn:Normalerweise bietet jede gute Fernlehrgangakademie,
da eine extra Beratung und Hilfestellung zur Antragstellung an,
sprich durch kostenlose Service-Nummern!
Jedenfalls ist die bei der Hamburger Akademie so!
Es gibt dort soga Begabtenförderungsprogramme(FONDS)!

Ich würde mich an Deiner Stelle Profesionell von der Akademie beraten lassen,
von der Du etwas lernen möchtest!:icon_kinn:

Ich habe mich bereits informiert, welche Förderungen es sonst noch gibt. Das trifft leider alles nicht auf mich zu. Es gibt Förderungen von Bundesländern, und auch eine Bundesförderung, die ist nur für Erwerbstätige.
Bildungsgutschein ist die einzige Variante, die für mich möglich wäre.
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.564
Bewertungen
1.258
Ich würde einfach eine Weiterbildung/Fernlehrgang schriftlich beantragen.

Begründung:

Ich möchte mit dieser Qualifizierung meine Vermittlungschancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen.

An diese Vorgangsweise habe ich auch schon gedacht. Auf eine Diskussion über den Sinn oder Unsinn von Lehrgängen will ich mich gar nicht einlassen.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Vielleicht findest du hier etwas:

https://kursnet-finden.arbeitsagentur.de/kurs/

Haken setzen mit Bildungsgutschein. Dann bekommst du alles angezeigt was mit Bildungsgutschein möglich ist.

Da kannst du dir dann selber Gedanken machen, was in Frage kommt.

Und dann zu dem Maßnahmeträger hingehen und ein Angebot machen lassen.
 

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.564
Bewertungen
1.258
Antrag auf Bewilligung eines Fernlehrganges wurde mittlerweile abgelehnt. Für diese Art von Weiterbildung sei kein Budget vorhanden ...
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Die haben dann sicherlich nur Geld für solche Sinnlosmaßnahmen.

Praktikum und kostenlose Probearbeit.
 
R

Rounddancer

Gast
Der Antrag von franzi wurde ja abgelehnt.
e
Grundsätzlich können ja nur Lehrgänge mit Bildungsgutschein bewilligt werden, die eine AzWv-Zertifizierung haben,- und dadurch eine Maßnahmenummer. Denn nur solche Kurse kann der Amtsmitarbeiter überhaupt in seinem Rechner finden und für sie einen Bildungsgutschein ausstellen. Die Maßnahmenummern des jeweiligen Kurses erfährt man


  • in der Weiterbildungsdatenbank "Kursnet" der Bundesagentur für Arbeit (BA), (Zugang über die Webseite der BA),

  • vom jeweiligen Kursträger.
Allerdings ist alles nur noch Ermessensentscheidung des Amtsmitarbeiters (m/w),- genauer, es ist seine Entscheidung, für einen "Kunden" in den Geldtopf zu gucken,- und dann, sollt da was drin sein, den Bildungsgutschein auszustellen,- oder auch nicht.


Dabei ist gleich, ob as ein Fern- oder Präsenzkurs ist. Hauptsache:




  • Maßnahmenummer liegt vor,
  • Geld ist da, - und
  • zuständiger Amtsmitarbeiter nutzt seinen Entscheidungsspielraum zugunsten des "Kunden".
 
Oben Unten