Ferienwohnung vermieten während ALG I oder EMR? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

sozialstart

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 September 2012
Beiträge
25
Bewertungen
0
Mieteinnahmen sind ja während ALG I und während Erwerbsminderungsrente erlaubt (weil sie mühelos sind), arbeiten dagegen nicht. Wie ist es denn mit der Vermietung einer Ferienwohnung? Gilt das als Arbeit oder als Mieteinnahme?
 
S

silka

Gast
Hallo,
Arbeiten ist doch auch erlaubt.
Wer hat dir solchen Quatsch weisgemacht?

Mit ALG hat man einen Einkommenns-Freibetrag von mtl. 165,-
Da kann man höchstens versuchen, möglichst mühelos einen mühelosen Job zu finden.

Vermietung einer FeWo ist Mieteinnahme, manchmal mit mehr, manchmal mit weniger Arbeit verbunden.
Alles klar?
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Mit ALG hat man einen Einkommenns-Freibetrag von mtl. 165,-
Da kann man höchstens versuchen, möglichst mühelos einen mühelosen Job zu finden.

Vermietung einer FeWo ist Mieteinnahme, manchmal mit mehr, manchmal mit weniger Arbeit verbunden.
Alles klar?
Nicht anrechnungsfähiges Einkommen
Stand: Aktualisierung 04/2012

Nicht anrechnungsfähig ist so genanntes müheloses Einkommen. Es handelt sich hierbei um Einkommen, das nicht durch die Verwertung der Arbeitskraft erzielt wird (z.B. Zinseinnahmen, Einkommen aus Vermietung etc.).
https://www.arbeitsagentur.de/zentr...beitslosigkeit/Publikation/pdf/GA-Alg-155.pdf

RZ 155.37
 

sozialstart

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 September 2012
Beiträge
25
Bewertungen
0
Danke. Das wäre ja gut. Aber muss man zur Vermietung einer Fewo ein Gewerbe anmelden. Dann wäre man ja selbstständig. Geht das mit Alg I bzw. EMR?
 
E

ExitUser

Gast
Wieso mußt du zur Vermietung einer Ferienwohnung deiner Meinung nach ein Gewerbe anmelden? Du kannst genauso als Privatperson vermieten.

Sobald Mieteinnahmen als gewerbliche Einnahmen gelten, sind es solche aus "selbständiger Erwerbstätigkeit", die (abgesehen von den Freibeträgen) angerechnet werden. Mieteinnahmen, die du als Privatperson hast, hingegen nicht, da keine Erwerbstätigkeit.
 
S

silka

Gast
Hallo, Hartzeola
danke für die Korrektur.:icon_klatsch:
Wußte ich bisher nicht.
Dann also ohne Anrechnung auf ALG.

Und bei EMRente?:icon_kinn:

Ist da das mühelose Einkommen in jeder Höhe anrechnungsfrei?
Da kenne ich die Situation, daß man bis zum Erreichen der Regelaltersrente nur max. 400,- mtl. anrechnungsfrei hinzuverdienen darf.
 

maday

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Januar 2012
Beiträge
187
Bewertungen
70
Wenn man die volle EMR erhält, darf man max. 400 Euro dazu verdienen, erhält man nur die halbe EMR (weil man noch zwischen 3 bis unter 6 h täglich arbeiten kann) wird der max. Zuverdienst individuell von der RV berechnet.
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
737
Wenn man die volle EMR erhält, darf man max. 400 Euro dazu verdienen, erhält man nur die halbe EMR (weil man noch zwischen 3 bis unter 6 h täglich arbeiten kann) wird der max. Zuverdienst individuell von der RV berechnet.
Das bezieht sich aber auf Einkommen aus Erwerbstätigkeit, nicht auf Einnahmen aus Vermietung. :icon_evil:
 
S

silka

Gast
Hallo, Flodder
drückst du damit aus, daß der Fragesteller mit seiner Vermietung jetzt unbegrenzt müheloses Einkommen erzielen kann?
Also ohne jede Anrechnung?
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
737
Ja, solange die Einnahmen nicht gewerbsmäßig sind. Anrechungen von mühelosen Einkommen gibt es bei nur bei Leistungen nach SGB II und SGB XII.
 
Oben Unten