Fehlerquote der rechtswidrigen Bescheide im Bundesvergleich (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

angeschifft

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Dezember 2010
Beiträge
241
Bewertungen
74
Ich zitiere aus dieser Webseite: "Die Fehlerquote der rechtswidrigen Bescheide ist im Bundesvergleich sehr gering."

Demnach scheint es so etwas wie einen bundesweiten Vergleich der ARGEn zu geben. Kann mir jemand sagen, wie ich herausfinde, welche Fehlerquote eine bestimmte ARGE hat?

Also bei mir war kein einziger Bescheid im ersten Versuch richtig. Ich musste bei JEDEM Bescheid widersprechen, weil immer irgendwas falsch berücksichtigt oder übersehen wurde. Interessanterweise war das immer zu meinen/unseren Lasten, die haben sich nie zu ihren Lasten "geirrt".
 

Seebarsch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 April 2006
Beiträge
887
Bewertungen
178
Ich halte das einfach mal nur für eine Behauptung eines gefrusteten kommunalen Mitarbeiters.
Allenfalls könnte man da einen Vergleich herbeiführen, bei dem die Anzahl der insgesamt erstellten Bescheide in Relation zu den per Widerspruch oder Klage angefochtenen Bescheiden stellt.
Diese selbst müssten dann auch noch hinsichtlich Stattgabe oder Nichtstattgabe ausgewertet werden.
:icon_cool:
 
Oben Unten