fehlendes Geld -fehlender Bescheid, aber "alles bearbeitet"

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

goldmarie

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Februar 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo Forengemeinde.

anfang Februar gab ich meinen Erstantrag auf ALG2 bei der Berliner Arge (Tempelhof) ab, die Vollständigkeit habe ich mir bestätigen lassen, man sagte die Bearbeitung dauere max. 2 Wochen.

Da -wie erwartet- am 02.03. keinerlei Zahlung bzw. Bewilligungsbescheid vorlagen bin ich am 03.02. in Begleitung zur Arge.

Dort sah man in den PC u. teilte mir MÜNDLICH mit, dass der Antrag am 02.03. abschließend bearbeitet u. bewilligt wurde, sagte mir was angewiesen wurde u. dass das geld dann in den nächsten 2-3 werktagen auf meinem konto verbucht sei.

Bis jetzt habe ich immer noch keinen schriftlichen Bescheid bekommen geschweige denn eine Zahlung, da ich mir diesmal nichts habe schriftlich geben lassen weiss ich nun nicht wie ich mich verhalten soll.

mir geht das geld aus!

ich werde am montag mit meinem aktuellen kontoauszug erneut -in begleitung- zur arge gehen u. um eine abschlagszahlung bitten, ich komme mir so verarscht vor!

mhm, oder dauert es "so lange" bis der betrag tatsächlich überwiesen wird, ich weiss ja nicht durch wie viele stellen das läuft, oder überweisen die nur einmal im monat?

hab ich überhaupt das recht auf einen abschlag zu bestehen u. sagen die dann nicht, dass sie das ja überwiesen haben.

man, geht mir diese arge auf den SACK!

wie verhalte ich mich am besten?

lg.

marie
 

goldmarie

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Februar 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
...was es ja nicht besser macht. :icon_evil:

sind die verpflichtet mir den vor ort nochmals auszudrucken oder geht das auch wieder nicht? :icon_twisted:

lg.
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.552
Bewertungen
431
Das sind alles Hundesöhne, die erzählen Dir dann z. B. das Du einen Termin brauchst oder verarschen Dich anderweitig.

Versuchen kannst Du es natürlich, mach' Deine Erfahrungen mit denen, hauptsache Du unterschreibst nichts. Immer erst Bedenkzeit verlangen, wenn die sich weigern das Dokument als Beweismittel beschlagnahmen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten