• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Fehlende Unterlagen??

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo zusammen...
Habe leider in der Suche nichts passendes zu meiner Frage gefunden!!
Ich habe heute erneut ein Schreiben meiner ArGe (Münster[Westf.]) bekommen, in der ich jetzt aufgefordert werde, "Fehlende Unterlagen" nachzureichen.
Der Folgeantrag wurde am 23.12.2005 gestellt und enthielt die Formblätter für den Folgeantrag. Da sich weder an Heiz-Nebenkosten noch an der Miete etwas geändert hatte, dachte ich alles wäre i.O. . Pustekuchen!!
Anfang des Jahres erhielt ich dann eine Aufforderung, doch bitte die "Fehlenden Unterlagen" --hier Mietbescheinigung oder Vertrag, aktuelle Arbeitslosenmeldung und Personalausweis -- nachzureichen. Dies tat ich dann auch.
ALLERDINGST habe ich NUR eine Mietbescheinigung eingereicht.
Zur Erklärung: Ich wohne in einer WG auf einem Hof. Dort wird der Einzug noch mit Handschlag besiegelt. Keiner meiner Mitbewohner hat einen "ordentlichen" Mietvertrag. Ist ja auch nicht nötig, da ja nach einiger Zeit (Bei mir jetzt fast 5 Jahre) der sg. Standard-Mietvertrag gilt.

Jetzt(heute) fordert mich das AMT erneut auf, diesen(nicht vorhandenen) Mietvertrag nachzureichen.
Ich habe sofort angerufen und meine Situation ausführlich dargelegt.
Die gute Frau hat´s aber wohl irgendwie nicht nachvollziehen können/wollen und teilte mir mit, Sie würden sich nach Klärung erneut bei mir melden.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder kann mir etwas zum weiteren Vorgehen sagen. Bin halt etwas verunsichert, weil ja bald die nächste Zahlung ansteht.

Vielen Dank

BiG-L
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#3
Wenn Du bei der Antragstellung auch keinen Mietvertrag abgeben brauchtest und die das so akzeptiert haben, dann sollte es auch beim Folgeantrag keine Rolle spielen.
Falls doch:

Briefkopf vermieter

An die Arge






Eidesstattliche Versicherung

Hiermit versichere ich,....................................... als Vermieter des ............., das Herr ................... bei mir wohnt lt. der Ihnen eingereichten Mietbescheinigung. Ich bin ein Vermieter, der auf Treu und Glauben zähltund habe mit dem Mieter keinen schriftlichen Mietvertrag abgeschlossen.
Die aktuelle Vermieterbescheingung liegt Ihnen vor und ist lt. SGB II auch ausreichend.

mfg



............................
Vermieter


Dieses ist vielleicht etwas unkonventionel, sollte aber völlig ausreichen. Das sie uns Alg II Empfängern nicht trauen ist ja heute schon gang und gebe. Aber einen Vermieter der Unwahrheit zu bezichtigen.....???????
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#4
Danke erstmal für die schnelle Reaktion..

@Martin Behrsing
Ich habe damals lediglich den Antrag selbst und eine Mietbescheinigung eingereicht. Ist ja auch schon die zweite Verlängerung. Bei der ersten Verlängerung Juni/Juli 2005 habe ich NUR den Folgeantrag (Doppelblatt) abgegeben, weil sich auch dort nichts geändert hat.
Ich kann ja auch nichts dafür, daß meine Vermieterin die Miete nicht erhöht. Heiz-/Nebenkosten sind auch nicht gestiegen... jedenfalls nicht auf uns umgelegt. :p
Ausserdem sollte die Arge doch eigentlich froh sein, daß sich an den Kosten nichts geändert hat... billiger wäre es sicher nicht geworden, hätte meine Vermieterin die Kosten angeglichen/erhöht. ODER? :|
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten